Zum Inhalt springen

h.frank

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    352
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Wichtig ist, eine Themenliste zu erstellen und immer weiter zu verfeinern. Anhand dieser kann man dann ganz gut einschätzen, welche Themengebiete noch bearbeitet werden müssen und wo man schon fit ist.
  2. Dann solltest du diese vielleicht mal auf Vordermann bringen? Ist ja nicht nur für die Vorbereitung auf die Zwischenprüfung gut - den Stoff brauchst du auch für die spätere Abschlussprüfung. Ansonsten erreichst du, wie IT-Kaetzchen schon sagt, bei der Zwischenprüfung viel mit dem Durcharbeiten alter Prüfungen.
  3. Das hängt immer ein wenig von PA und der jeweiligen Situation ab (z.B., ob ein Prüfling auf der Kippe zwischen zwei Noten steht). Für den Prüfling ist es also Glücksache. Da das Berichtsheft etwas ist, dass man im Vorfeld ordentlich führen kann (oder notfalls entsprechend aufbereiten muss), würde ich es darauf nicht ankommen lassen.
  4. Beim U-Form-Verlag gibt es die schon zu kaufen: U-Form Verlag Shop - Fachverlag für IHK Zwischenprüfung IHK Abschlußprüfung Prüfungsvorbereitung
  5. h.frank

    Windows -> Linux Umstieg

    Subjektive Meinung: CentOS (als RHEL-Klon) ist für mich eher ein Serverbetriebssystem. Es ist stabil und neue Versionen von Softwarepaketen werden vor Veröffentlichung gut getestet. Das führt aber eben auch dazu, dass die eingesetzten/verfügbaren Softwarestände (aus den produktiven/stable Repos) oft schon etwas älter sind. Bei einem Desktop-Client (den ich zum Arbeiten, Surfen, Spielen, etc. verwende) würde ich eher sowas wie Fedora oder eben Linux Mint empfehlen, weil da sehr viel Wert auf eine gute Oberfläche und performante Bedienung gelegt wird. Generell hat Linux natürlich distributionsunabhängig den Vorteil, dass sich fast alles anpassen lässt. Also theoretisch kann man sich auch ein CentOS7 installieren und den Desktop dann so lange anpassen, bis er so aussieht wie bei Linux Mint (oder wie man es eben haben möchte). Das erfordert aber natürlich tieferes Fachwissen, aber man lernt gleichzeitig auch vieles dabei.
  6. Mach dir einen Themenkatalog, in dem du auch bewertest, welche Themen du schon wie gut kannst. Erweitere den Themenkatalog beim Lernen und arbeite auch alte Prüfungen durch.
  7. Wenn du mal die Abschlussprüfungen der letzten Jahre durcharbeitest (gibt es beim uform-Verlag) wirst du erkennen, dass es schon auch Themen gibt, die immer wieder in verschiedenen Variationen drankommen. Versuche, den Themenkatalog, den du erstellt hast zu ordnen, zu sortieren und zu erweitern. Wenn du merkst, dass du zu einzelnen Themen noch nicht so viel weißt, versuche dich gezielt in diesen Themen vorzubereiten.
  8. Ich habe mir gerade noch einmal den Mailverkehr mit Ihnen angesehen und kann keine "patzigen" Reaktionen auf Ihre Anfragen finden (von den drei von Ihnen gemeldeten Fragen, war tatsächlich nur eine fehlerhaft (und der Fehler bestand darin, dass eine identische Antwortmöglichkeit doppelt vorhanden war)). Zum Thema Fragen doppelt: Fragen, die Sie in einem Versuch falsch beantwortet haben, werden bei der weiteren Arbeit mit unserem Lernsystem natürlich noch einmal wiederholt - darin besteht ja auch der Sinn des Systems. Wir freuen uns immer über konstruktive Kritik und geben auch gerne Hilfestellung über unser System hinaus (z.B. bei anderen Fragen zur Abschlussprüfung).
  9. Rufe einfach bei deiner IHK an. Die können die sagen, ob das Zeugnis schon verschickt worden ist, und wenn ja wohin. Falls es an deinen ehemaligen Arbeitgeber ging, kannst du bei deren Personalstelle nachfragen. Notfalls stellt die IHK das Zeugnis sicherlich nochmal aus (kann ja auch auf dem Postweg verloren gehen).
  10. Sollte die Cebit tatsächlich Inspirationsquelle sein, dann aber die letztjährige (so kurzfristig werden die Prüfungsaufgaben nicht erstellt). Andererseits: Gibt es aktuelle Themen, die auf der Cebit nicht in irgendeiner Form behandelt werden?
  11. Sollte das passieren, wird sie als ungültig erklärt. Das wäre also für niemanden ein Gewinn.
  12. Werfe mal einen Blick in alte Zwischenprüfungen, dann bekommst du ein Gefühl für das Themenspektrum.
  13. Gibt es in deiner Firma kompetente Ausbilder oder andere Fachinformatiker, die die Prüfung schon absolviert haben? Meistens ist es ja auch ziemlich schwer, Musterprüfungen selbst auszuwerten und dann wirklich objektiv zu bewerten. Ein Vorbereitungskurs (lokal oder online) macht auf jeden Fall Sinn, auch um einen guten Überblick über die Themengebiete zu erlangen.
  14. Bewegen ist ja auch nicht nur "laufen". Körpersprache ist beim Präsentieren wichtig (die Wirkung einer Präsentation hängt maßgeblich von dem ab, was man mit den Händen macht!).
  15. Meines Erachtens gibt es keine guten Bücher, die umfassend (oder auch nur annähernd umfassend) auf die Abschlussprüfung vorbereiten. Viel wichtiger ist es, sich selbst einen Themenkatalog zu erstellen (am besten mit einer Gewichtung, wie gut man im jeweiligen Thema schon ist) und diesen konsequent abzuarbeiten (zu dann speziellen Themen kann man sich natürlich durchaus Bücher kaufen, in der Regel gibt es aber auch sehr viele gute und absolut ausreichende Inhalte online). Einen Vorschlag für eine Themencheckliste findest du zum Beispiel in unserem Infocenter: studyIT. de - Prüfungsvorbereitung für Fachinformatiker - Themen-Checkliste zur Prüfungsvorbereitung

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung