Jump to content

Bubble

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.565
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Das kommt darauf an, wo Du studieren willst. Falls Sprachkenntnisse nachgewiesen werden müssen, wird man Dir sagen können, was gebraucht wird. Ansonsten ist es natürlich trotzdem sinnvoll (unter anderem aufgrund englischsprachiger Literatur), Englisch zu können.
  2. Dir ist HTML nicht zukunftssicher genug?
  3. Ja, es waren nicht die weißen LEDs (deren Spektrum hat keine Peaks). Kann meinen Beitrag leider nicht mehr editieren.
  4. Energiesparlampen greift man immer am Sockel, nie am Glaskolben. Dann geht auch nichts kaputt. Die Lichtausbeute ist bedeutend höher als bei den alten Glühlampen, das senkt direkt den Stromverbrauch der Beleuchtung und indirekt den Stromverbrauch für Klimaanlagen. Eine Energiesparlampe oder auch eine LED-Lampe ist zwar teurer als eine Glühlampe, ist aber in der Regel auch länger im Einsatz. Energiesparlampen und Leutstoffröhren gibt es in vielen Lichtfarben, auch sehr angehem hellen. Glühlampen hingegen nicht. LEDs sind problematisch, da sie kein gleichmäßiges Spektrum abgeben und sind daher im Moment kein universeller Ersatz für jede Anwendung. Ich sehe also durchaus einige Vorteile.
  5. Ist Dir schon mal ein Leuchtmittel, egal welcher Art, zerbrochen? Alle elektrischen Geräte, auch Lampen, müssen Grenzwerte einhalten, deswegen verstehe ich nicht, wieso Du Lampen als Sonderfall darstellst.
  6. Wann setzt eine Leuchtstofflampe bitte Hg in Deiner Wohnung frei, ohne dass Du sie zerbrichst? Es gibt Grenzwerte, z.B. damit elektrische Geräte keine anderen elektrischen Geräte stören.
  7. Wie ich schon sagte geht es, unter Umständen mit gewissen Einschränkungen, die von der Leidensfähigkeit des Umsetzenden und gegebenfalls hardwareabhängig sind. Letztlich muss er aber nicht zwingend ein eigenes OS schreiben, es kommen existierende Betriebssysteme (bzw. -versionen) in Betracht, wenn es zunächst nur darum geht Unterbrechungen durch den Task-Scheduler zu verhindern. Na und? Wenn man jedes Detail betrachten will, kämen noch andere Ursachen für (minimalste) Laufzeitschwankungen in Betracht, von der Schwierigkeit eine kurze Zeitspanne exakt zu messen einmal abgesehen.
  8. Eine ungewöhnliche Anforderung, theoretisch (unter Umständen mit gewissen Einschränkungen) machbar, es bedeutet allerdings (viel) Aufwand. Wozu das Ganze? Eine reale Implementierung ist auch den üblichen Unterbrechungen unterworfen, diese völlig zu vermeiden wäre in gewisser Weise sogar unrealistisch.
  9. Hast Du auch die Doku gelesen? Denn da steht eigentlich alles relevante drin: Es wird nicht verhindert, dass der Benutzer das Verzeichnis in der Dialogbox wechselt, es wird nur das alte Arbeitsverzeichnis wiederhergestellt. Abgesehen davon, gibt es in der Doku zu dem einen Flag bezüglich XP und älter noch eine weitere Anmerkung. Das zweite genannte Flag steuert nur einen Teil vom GUI.
  10. Das was Du schreibst kann ja wohl kaum ernst gemeint sein, nach den letzten Beiträgen hier im Thread habe ich den Eindruck Du willst abschrecken, egal wie. So wie ich seine Aufgabe interpretiere, geht es ihm darum über einem (festen) aufgemalten und per Webcam (aus günstiger Sicht) gefilmten Tastenfeld (wenige große Tasten?) eine Taste mit einem (günstig gehaltenen) Finger zu "aktivieren" (was scheinbar auch schon mal ein paar Sekunden dauern darf) und nicht um perfekte virtuelle Tastaturen und eine super Echtzeitfähigkeit, die Rücksicht auf Schnelltipper nimmt... Ich teile zwar gewissen Bedenken, wenn er noch nie in Java eine Bitmap von einer Webcam eingelesen und auf die Pixel zugegriffen hat, aber vor dem Rest muss man keine gezielte Panik machen, denn es geht vermutlich um einen einfach machbaren Ansatz mit Einschränkungen und nicht um eine ganz tolle super allgemeine Luxuslösung.
  11. Funktioniert eine neu erstellte Konsolenanwendung, die schon eine eigene main-Funktion mitbringt (evtl. diese vor dem Testen noch um eine Textausgabe ergänzen)?
  12. Du meinst Halbwissen und Unwissen, aber mit dem allergrößten Selbstbewustsein vorgetragen, so dass man kaum dagegen ankommt, da bei jedem Einwand gleich versucht wird, diesen niederzureden (notfalls, indem geschickt versucht wird, das Thema zu verändern)? Leider scheinen manche Leute mit dieser Art zu bekommen, was sie wollen.
  13. Nein der Fehler liegt nicht woanders, wo soll er denn liegen wenn mein Programm aus dem gezeigten Code besteht wo in der main Funktion nur zwei Zeilen stehen(Zeile 1: i++;++i;i=i+1; Zeile 2: i +=1;). Die main ist richtig deklariert die Klammern auch dabei, return ist auch vorhanden. Was macht dich sicher das bei diesem Code der Fehler in Zeile 1 liegen soll, oder den geschweiften Klammern?

  14. Dann belege bitte die Behauptung nicht nur mit einem vollständigen Minimalprogramm, sonder auch der vollständigen Compilerausgabe und dem Aufruf des Compilers (mit allen Parametern). Diese Zusammenstellung soll auch die Fehlernummer enthalten. Genaugenommen ist die Behauptung "muss =+ anstelle += schreiben, aber dann geht es" ohne jeden Beleg völlig unglaubwürdig. Wenn es einen Fehler gibt, liegt er sicherlich woanders.
  15. Natürlich ist das ernst gemeint. Wer eine Behauptung aufstellt, sollte sie belegen können. Bereits die Variablendeklaration ist falsch.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung