Jump to content

25baller

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    9
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

25baller hat zuletzt am 29. Juni 2016 gewonnen

25baller hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über 25baller

  • Rang
    Reg.-Benutzer

Profile Information

  • Ort
    NRW
  1. Gespräch bei der IHK (Passgenaue Besetzung)

    Du hast ein Vorstellungsgespräch. Ob das nun im Gebäude der IHK ist oder bei Unternehmen x, spielt doch bei der Kleiderwahl keine Rolle. Und was verstehst du unter "aufbrezeln"? Kleide dich vernünftig, aber verkleide dich nicht.
  2. Autodidaktik: Ausbildungslektüre

    Hallo, Anfang Juli ist natürlich reichlich spät, aber das dachte ich mir im Mai auch und habe trotzdem noch einen Ausbildungsplatz bekommen. C++ in 21 Tagen Java als erste Programmiersprache IT-Handbuch für Fachinformatiker (6. Auflage gibt es kostenlos hier, falls du dich für die 7. Auflage entscheidest, empfehle ich das E-Book ;-)) Viel Erfolg!
  3. Nach ITA - Ausbildung / Studium

    Hallo nonm, es ist zwar schön, dass du dir frühzeitig Gedanken über deine Zukunft machst, dennoch solltest du dich zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht festlegen. Meine Tipps für dich: 1. Unabhängig davon, ob du studierst oder eine Ausbildung beginnst - sieh zu, dass die 4 in Mathe verschwindet. Wenn du aktuell gar nichts für Mathe tust, sollte es für dich ein Leichtes sein, mit etwas Mehraufwand auf eine 2 zu kommen. 2. Unterschätze bloß den Lernaufwand für das Studium nicht. Im ersten Semester wirst du dich, mal von Mathe abgesehen, vermutlich langweilen, weil der Stoff der letzten drei Jahre in einem halben Jahr wiederholt wird. Irgendwann kommt der Punkt an dem man gnadenlos abgehängt wird, wenn man sich nicht täglich hinsetzt und die Vorlesungen nachbearbeitet. 3. Wenn du dich für das Studium entscheidest, setze dir eine möglichst kurze Frist. Wenn du bereits nach dem ersten Semester merkst, dass es nichts für dich ist, hab keine Angst davor es abzubrechen. Spätestens im 3. Semester sollte dir klar sein, wo der Weg hingeht. 4. Mach in den dir noch verbleibenden Ferien einige Praktika. Vielleicht stellst du fest, dass du viel lieber Praxisbezogen arbeitest. Wenn du eine Ausbildung als FIAE beginnst, ist es nicht das vorzeitige Karriereaus, sondern nur ein anderer Weg. Studieren kannst du nach der Ausbildung noch immer. Gerne kann ich dir ein paar Vorlesungsunterlagen zukommen lassen, damit du siehst, was auf dich zukommen würde. ;-)
  4. Fragen zum Ausbildungsbeginn

    Vielen Dank für eure Erfahrungswerte. Vermutlich mache ich mich mal wieder unnötig bekloppt. Ich habe vor einiger Zeit bereits meinen ITA an der gleichen Berufsschule gemacht und bin mit einem guten 2er Schnitt durchgekommen. Dass man mit minimalem Mehraufwand auch locker hätte besser sein können, beruhigt mich etwas. Laut Website des BK werden die Vorbereitungen auf die Zertifikate CCNA und MCSA (70-410) als Wahlpflichtfach in den Unterricht eingebunden. Da man sich eh darauf vorbereitet, kann ich auch die Prüfung ablegen. Zumal bereits klar ist, dass meine Firma die Kosten für das MCSA-Zertifikat trägt. Bleiben das CCENT-Zertifikat und das KMK-Fremdsprachenzertifikat (Niveaustufe B1/B2). Ersteres scheint sinnlos zu sein, da man direkt mit dem CCNA einsteigen kann. Zum KMK-Fremdsprachenzertifikat findet man leider relativ wenig.
  5. Fragen zum Ausbildungsbeginn

    Hallo zusammen, ich beginne nach abgebrochenem Informatikstudium in Kürze meine Ausbildung als FISI. Trotz meines "fortgeschrittenen" Alters (27 ;-)) macht sich langsam Nervosität breit. Vielleicht gibt es hier den ein oder anderen, der aus dem Nähkästchen plaudern kann. -Wie lange hat es bei euch gedauert, bis ihr euch im Betrieb eingelebt habt? -Wie war für euch die Umstellung vom Studium zur Berufsschule? -Wie viel Zeit verbringt ihr in eurer Freizeit mit lernen und wie erfolgreich seid ihr damit? ;-) -Habt ihr während der Ausbildung Zertifikate erworben und wie gut ist das nebenher machbar? Ich freu mich auf eure Antworten.
  6. Azubi-Gehaltsstatistik

    Ausbildungsberuf: Fachinformatiker Systemintegration Alter: 27 Jahr: 2016 Schulbildung: Fachhochschulreife / ITA Betriebsgrösse: 100+ (deutschlandweit) Bundesland: NRW Ausbildungsgehalt (1/2/3 Lehrjahr): 600 / 650 / 700
  7. Ausbildungsstelle verloren - was nun?

    Ich werde mich natürlich an die IHK wenden, allerdings fande ich meine Kollegen sehr nett und möchte nur ungern, dass Sie ihre Stelle verlieren. Das Arbeitsklima war eigentlich richtig toll, weil wir uns untereinander unterstützt haben und man auf jeden der Azubis/Praktikanten zählen konnte. Vermutlich wurde ich vor Schlimmerem bewahrt, nichts desto trotz ist man einfach fertig, wenn man seine sicher geglaubte Stelle verliert. Und das 4 Wochen vor Ausbildungsbeginn. Also doch ***** Was solls. Immerhin hab ich jetzt etwas neues für meine Bewerbungen: Kündigungserfahrung
  8. Ausbildungsstelle verloren - was nun?

    Ersteinmal danke für eure Antworten. Was der Kunde zahlt, kann ich nicht sagen, aber ich gehe doch stark davon aus, dass er ordentlich geblecht hat. Von dem Geld hab ich als Praktikant natürlich rein gar nichts gesehen. Desto mehr ich darüber nachdenke, desto schlimmer wird eigentlich die Meinung über meinen ehem. Chef. Es gibt in dem Betrieb keinen richtig ausgelernten mehr, außer eben den beiden Chefs. Es gibt zwei Auszubildene die schon mindestens ein Jahr da sind. Zwei Umschuler und zwei Praktikanten bzw. nur noch einen der ab August die Ausbildung beginnt. Wenn will man denn da zum Kunden schicken, wenn es mal brenzlig wird? Der Kundenkontakt hat mir eigentlich auch immer Spaß gemacht und ich denke ich hätte durch das viele selbstständige arbeiten sehr viel gelernt. Aber ohne richtige Anweisungen kann man das weder dem Azubi und schon gar nicht dem zahlenden Kunden antun. Ich werd mich gleich sofort an die Bewerbungen setzen und denke auch schon an ein Notfallstudium Montag folgt dann der Anruf bei der IHK. Ich wünsche ein sonniges Wochenende, auch wenn meins total im ***** ist.
  9. Hallo zusammen, ich fasse es einfach mal zusammen, da ich aktuell noch etwas geschockt bin um groß drum rum zu reden. Ausgangssituation: -Ausbildungsvertrag Anfang des Jahres unterschrieben -Osterferien Praktium -ITA Abschluss gemacht -bis zum Ausbildungsbeginn wieder Praktikum Soweit so gut. Nun war ich vergangene Tage beim Kunden. Standardsachen erledigen: Konto einrichten, Programme installieren, ... Während der ganzen Arbeit kam es dann natürlich zum Gespräch und irgendwann auf das Thema, seit wann ich denn dort arbeite. Ich antwortete wahrheitsgemäß, dass ich aktuell im Praktikum bin und im August meine Ausbildung beginne. Heute wurde ich dann zum Gespräch mit dem Chef geladen. Kurze Fassung: Auf Grund meiner Aussage beim Kunden ist dieser vom Vertrag zurück getreten. Dadurch fehlt eine Menge Kohle, man könnte mich als Azubi nicht mehr bezahlen. Ob der Großkunde nun deswegen oder wegen eines anderen Grunde zurückgetreten ist sei mal dahingestellt. Jedenfalls bin ich jetzt meine Stelle los. Es sei denn, man kann einen Ersatzkunden beschaffen. Aber das ist erstmal ein anderes Thema. Was nun? Bewerbungen schreiben ist klar, auch wenn 4 Wochen verdammt wenig sind möchte ich nur ungern aufgeben und ein Jahr verschenken. Sollte ich das auch der zuständigen IHK melden? Ist sowas überhaupt rechtens? In hoffnungsvoller Erwatung auf zahlreiche Antworten #25baller
×