Jump to content

habbeda

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    111
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über habbeda

  • Rang
    Reg.-Benutzer

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. habbeda

    punkte berechnung

    Das "Enter", mit welchem "scanf()" abgeschlossen wurde, steckt noch im Tastatur-Puffer. Somit wird es von einem nachfolgenden "getch()" eingelesen und Dein Programm beendet sich. Du musst also erstmal (nach scanf()) den Puffer leeren: char *c = NULL; while((c = getchar()) != '\n' && c != EOF) { /* wegwerfen */ } Anmerkung 1: nicht fflush() für STDIN benutzen! Anmerkung 2: getchar() ist mir persönlich sympathischer als getch() (siehe: Difference between getc(), getchar(), getch() and getche() - GeeksQuiz)
  2. Sind in dem funktionierenden Workspace ggf. andere Plugins installiert als in dem nicht-funktionierenden? Ich bin mir nicht sicher, welche Informationen Eclipse im Workspace speichert, aber Plugins sind definitiv dabei. Irgendwas ist jedenfalls in diesem Workspace vorhanden, was den Start von Eclipse verhindert - dieses Problem hatte ich in der Vergangenheit schon zu häufig (ohne etwas bewusst geändert zu haben). Das Einfachste dürfte wohl sein, einen anderen oder frischen Workspace zu benutzen und die alten Projekte dorthin umzuziehen. Ein frischer Workspace kommt quasi einer Neuinstallation gleich.
  3. Ganz allgemein: gewöhne Dir bei Perl am besten an, jedes Skript mit use strict; use warnings;[/PHP] zu eröffnen. Diese Pragmas unterstützen Dich dabei, Syntaxfehler schneller zu finden. Aber auch ohne die Pragmas ist schon einmal der folgende Syntaxfehler offensichtlich: [code] print $content Inhalt durchsuchen [/code] Zum Regex: [PHP]$content =~ 'analog input 0 is([0-9]+)' Vor der öffnenden Klammer fehlt ein Leerzeichen - der Regex kann also nicht treffen. Alle "Matches" in runden Klammern werden in den Spezialvariablen $1, $2, $3 usw. gespeichert - der Inhalt der ersten runden Klammern landet also in $1. Dies kannst Du dann weiterverarbeiten. Kleines Testskript: #!/usr/bin/perl use strict; use warnings; my $content = <<__END__; <!DOCTYPE HTML> <html> <meta http-equiv="refresh" content="5"> analog input 0 is 315<br /> </html> __END__ if($content =~ 'analog input 0 is (\d+)') { print "Arduino laeuft.\n"; print $1 > 512 ? "ok\n" : "warning\n"; } else { print "Fresh Air is apparently jazzless today.\n"; }[/PHP]
  4. Sprich das Problem erst einmal in Deinem Ausbildungsbetrieb an. Zum einen benötigst Du natürlich das Einverständnis des Betriebes, zum anderen kann Dein Betrieb Dir vielleicht auch Alternativen aufzeigen. Theoretisch besteht je nach Bundesland (Bildung ist Ländersache) und Alter die Möglichkeit, keine Berufsschule zu besuchen. Ich selbst habe nach dem zweiten Lehrjahr auf die Berufsschule verzichtet. Daher erlaube ich mir ein "Aber": auch wenn Du programmieren kannst wie ein junger Gott ist der Beruf des Fachinformatikers im kaufmännischen Bereich angesiedelt. Kaufmännische Inhalte kommen i.d.R. in den Betrieben leider zu kurz und sind in der Berufsschule meist leichter zu erlernen als im Selbststudium. Natürlich kann man in den Programmierfächern schnell deprimiert werden, aber zu FIAE-Ausbildung gehört (zumindest in der Theorie) ein bischen mehr.
  5. DokuWiki PHP keine Datenbank notwendig Benutzerverwaltung: Rechte können auf Seiten und Bereiche pro Benutzer oder Gruppe vergeben werden leicht zu installieren und konfigurieren durch Plugins erweiterbar Wiki-Software gibt es natürlich wie Sand am Meer. Selbst kenne ich jedoch nur DokuWiki und MediaWiki und da hat für mich DokuWiki einfach die Nase vorn, wenn es darum geht, schnell ein kleines Wiki aufzubauen.
  6. Nur kurz zu der rechtlichen Lage: das ist Ländersache. In Hessen (und Bayern?) besteht in der Tat eine Berufsschulpflicht, in anderen Bundesländern lediglich ein Recht auf den Besuch. Das bzgl. bundesweit Relevante hat "localhost" ja bereits verlinkt... Ansonsten kann ich mich nur anschließen: weg da. Wenn ein Chef dies als Voraussetzung zur Einstellung macht, sucht er nichts weiter als einen billigen Hilfsarbeiter. Ich habe mich selbst nach dem 2. Lehrjahr von der Berufsschule verabschiedet und bin auch der Meinung, nicht viel verpasst zu haben - das 1. Lehrjahr hätte mir jedoch extrem gefehlt.
  7. Und was ist nun genau das Problem? An dem Screenshot ist für mich erst einmal nur ersichtlich, dass Du scheinbar eine Hash-Referenz bekommst ("$R_tbl"). Die sollte man übrigens lieber prüfen und nicht blind dereferenzieren. Innerhalb der "foreach"-Schleife versuchst Du jedoch, diese Hash-Referenz als Skalar zu dereferenzieren, aber trotzdem auf einen Hash zuzugreifen. Warum kein direkt Zugriff auf die Hash-Referenz? if (ref $hash_ref eq 'HASH') { foreach my $key (keys %$hash_ref) { my $foo = $hash_ref->{$key}; } }
  8. Klotzkopps Hinweis könnte aber vielleicht etwas ändern...
  9. Auch wenn ich etwas länger gebraucht habe, um Deinen Regex verstehen zu können, kann ich darin keinen Fehler entdecken. Dein Beispiel funktioniert bei mir (Ubuntu, Perl 5.14.2) entsprechend einwandfrei: sub foo { return 'bar' }; sub bar { return 'foobar' };
  10. Ich bezog mich nicht auf "Bad Gateway", sondern auf: Diese "Default Parallels Plesk Panel Page" ist der Default-VHost von Plesk. Im günstigsten Fall ist also nur der zuständige VHost für die Webmail-Adresse inaktiv oder nicht vorhanden. Anhand der Informationslage ist das aber natürlich nur reine Spekulation.
  11. Die Meldung sagt doch prinzipiell alles (oder vielleicht auch nichts): Da würde ich spontan interpretieren, dass der entsprechende VHost nicht konfiguriert ist. Bzgl. Plesk-Oberfläche wäre der spontane Gedanke: Webserver lauscht nicht auf Port 8443. Wie dies zustande kommen und mittels Plesk behoben werden kann, entzieht sich meiner Kenntnis, da ich Plesk nicht nutze. Ich flashpixx nur zustimmen: verzichte auf Plesk. Es nimmt Dir zwar die Administration des Servers weitesgehend ab, gestattet Dir im Umkehrschluss aber kaum manuelle Eingriffe - Erkenntnisse schon gar nicht. Meiner Meinung nach ist ein Server ohne Plesk sogar weitaus einfacher zu administrieren, wenn man sich einmal die Mühe der Einarbeitung gemacht hat. Als Bonus erspart man sich Sicherheitslücken, die derartige Software mit sich bringt.
  12. Entschuldigt bitte die Verspätung:
  13. Das müsste irgendeine Version des DSF Fußball Managers sein... Ich habe nur leider nicht den Hauch einer Ahnung, welche es sein könnte.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung