Jump to content

sharpy35

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    13
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über sharpy35

  • Rang
    Reg.-Benutzer

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. sharpy35

    Junior, Intermediate, Senior- Definition

    Ich sage nicht, dass die Klassifizierung sinnvoll ist, bitte versteh mich nicht falsch Ich finde auch, dass eine Angabe des Gehaltsbereiches durch aus Vorteile für beide Seiten bringen kann, da man so entweder eine Stelle direkt ausschließen kann oder sich gezielter auf höher bezahlte Stellen bewerben kann.
  2. sharpy35

    Junior, Intermediate, Senior- Definition

    Ich denke man nutzt diese Begriffe tatsächlich wie oben schon erwähnt um Gehaltsspannen zu klassifizieren. Jemand der Senior ist wird sich nicht auf eine Junior Stelle bewerben, weil er weiß, dass er da viel weniger Geld bekommt. Dagegen Firmen die Senior Stellen ausschreiben, haben in der Regel mit einem höherem Budget kalkuliert. Ich denke. dass es einzig und allein um Gehaltsabstufungen geht.
  3. sharpy35

    Junior, Intermediate, Senior- Definition

    Lustig, dass du FFM erwähnst. Ich ziehe Ende des Monats von Berlin nach FFM Das ist eine interessante Aussage. Wie würde deiner Meinung nach eine bessere Einstufung aussehen, wonach sich Fähigkeiten eines Entwicklers in Gehaltsstufen klassifizieren lässt?
  4. sharpy35

    Junior, Intermediate, Senior- Definition

    Das definitiv! Aber wie du schon sagtest, nach 4 Jahren ist man im Normalfall kein Junior mehr. Ah interessant, Mainframe sagt mir tatsächlich absolut gar nix. Muss ich nachher mal recherchieren
  5. sharpy35

    Junior, Intermediate, Senior- Definition

    Vielen Dank euch für eure ganzen Antworten, das ist interessant zu sehen, wie unterschiedlich doch die Auffassungen zu dem Thema sind. Ich nehm dir das nicht krumm, warum sollte ich? Jeder hat, wie schon erwartet, eine andere Auffassung über das Thema und ich finde es interessant alle Meinungen dazu zu hören. Klar kann ein Senior auch mal Hilfe brauchen, aber ich denke, dass es im Vergleich zu einem Junior doch eher seltener ist. Wenn ein Senior jeden Tag angerannt kommt, weil er Hilfe braucht ist es in meinen Augen kein Senior mehr. Das sehe ich im übrigen genau so. Es hängt sehr stark vom Betrieb ab in dem man sich befindet. Ein Großkonzern definiert einen Senior bestimmt anders als eine 5 Mann Startup Butze Danke dir für dein Feedback, dann haben wir beide ungefähr die gleiche Berufserfahrung, darf ich fragen, in welchen Umfeld du dich bewegst? Ich bin zum Beispiel im Bereich Webentwicklung und habe viel mit PHP insbesondere Laravel und Symfony sowie VueJs zu tun. In meinem Bewerbungsprozess gab es jetzt Firmen die mich als Senior ansehen würden, wohingegen andere mich noch eher als Junior einschätzen, was mich allerdings etwas verwirrt. Ich denke viele Firmen gehen da auch in 5 Jahres Abschnitten vor. z.B. alles bis 5 Jahre Berufserfahrung ist Junior, danach bis 10 Jahre intermediate und ab 10 Jahre Senior. Kann auch Sinn machen, aber ich denke eher man sollte das anhand der Fähigkeiten und des Skillsets bemessen. Danke dir für diesen Artikel. sehr interessant geschrieben
  6. sharpy35

    Junior, Intermediate, Senior- Definition

    Danke euch für eure Antworten und Einschätzungen. Meine nächste Frage in diese Thematik wäre wie sieht es mit dem Gehalt aus? Ein Junior verdient ja bekanntlich weniger als ein Intermediate und dieser wiederum weniger als ein Senior. Wenn man sich jetzt selbst aber als Senior sieht und zum Beispiel 50.000 ansetzt, die Firma aber der Meinung ist man ist nur Junior und z.B. nur 35.00 zahlen will, wie geht man in solchen Fällen damit um? Was würdet ihr machen? beziehungsweise, wie kann man am besten seine Wertigkeit einschätzen um in Gehaltsverhandlungen besser darzustehen, da man sich natürlich nicht unter Wert verkaufen möchte.
  7. sharpy35

    Junior, Intermediate, Senior- Definition

    Hey Leute, ich habe mal ne Frage an euch. In unserer Branche liest man ja bei jedem Job Titel Zusätze wie Junior oder Senior. Diese Begriffe werden allerdings unterschiedlich interpretiert. Mich würde mal eure Meinung interessieren, wie ihr diese einzelnen Begriffe interpretiert und welche Gehaltsbereiche ihr mit einem Entwickler aus diesen Bereichen in Verbindung bringt. Meiner Meinung nach ist jemand der frisch nach der Ausbildung anfängt am Arbeitsmarkt ein Junior. Ab der Stelle würde ich dann hingehen und das in Projekterfahrung und Arbeitsweise unterteilen.Demnach ist ein Junior jemand, der noch kaum Berufserfahrung hat, und bei vielen Sachen Unterstützung und Erklärung braucht und noch nicht wirklich in der Lage ist Tickets selbstständig abzuarbeiten und bei Problemen nen Senior oder Intermediate um Rat fragt. Ein Intermediate ist für mich jemand, der größtenteils die Tickets selbstständig abarbeitet, aber trotzdem ab und an noch Ratschläge und Hilfestellungen vom Senior benötigt und demnach auch noch keine eigene Projektleitung machen könnte. Ein Senior dagegen ist jemand der komplett selbstständig arbeiten kann, ne sehr gute Problemlösungsfindung hat, den Code wartbar und testbar implementiert (Design Patterns verwendet usw.). Ich denke man kann diese Titel nicht nach Jahren messen, da wenn man 2 Entwickler mit 5 Jahren Berufserfahrung vergleicht, diese auf unterschiedlichen Leveln sein können. Es kann sein, dass der eine immer noch Junior ist, wohingegen ein anderer schon Senior ist. Wie sieht ihr das?
  8. sharpy35

    FIAE Welcher Bereich

    Ok verstehe, dann würde ich eher zusehen an deiner Stelle, dass du dann in den C# Bereich reinkommst, wenn dir die Sprache gefällt und zusagt
  9. sharpy35

    FIAE Welcher Bereich

    Erstmal Glückwunsch zum Ausbildungsplatz. Was genau ist denn der Bereich Berichte? So aus dem Bauch heraus würde ich generell sagen, dass man mit Ios development nichts falsch machen kann. Würde vermutlich dann in den Swift Bereich gehen oder?
  10. sharpy35

    Neuer Job - anders als erwartet

    Hallo Leute, ich habe ein Anliegen, wo ich gerne eure Meinungen hören wollte. Ich bin seit 4 Jahren ausgelernter FIAE und seither im Bereich Webentwicklung tätig. vor kurzen habe ich meinen alten Arbeitgeber nach 2 Jahren verlassen und bin in eine neue Firma gewechselt die vielversprechend klang. Jetzt habe ich das Problem, dass ich einfach merke, dass das neue Projekt an dem ich arbeiten muss, leider nicht dem entsprach, was im Bewerbungsgespräch vorgestellt wurde, bzw ich einen komplett anderen Bereich abdecken muss, der mir sowohl fachlich als auch interessenstechnisch überhaupt nicht liegt und im Moment auch meine Kompetenzen deutlich übersteigt. Der nächste Punkt ist, dass es keine wirkliche Einarbeitung gab und ich direkt ein Projekt mit viel Zeitdruck und Stress dahinter aufgehalst bekommen hab, was natürlich auf beiden Seiten für Frustration sorgt. Meine Idee wäre jetzt nach nur einem Monat in der Probezeit direkt zu kündigen und mir was neues zu suchen. Meine Frage an euch ist, ob ihr auch schon mal sowas durch hattet, wo ihr relativ schnell gemerkt habt, dass der neue Job eher ein Flop als Top ist? Wenn ja, wie seit ihr damit umgegangen? Viele Grüße sharpy
  11. Hallo ITler, ich weiß das Thema wurde schon öfters angeschnitten hier aber ich wollte das trotzdem gerne noch einmal auf mich bezogen aufgreifen. Zu meinem Werdegang bisher: Ich bin gelernter FIAE (Sommer 2014) und habe jetzt knapp 1,5 Jahre Berufserfahrung in der Entwicklung. Für das kommende Jahr würde ich mich gerne zum IT Projektleiter weiterentwickeln um in das Projektmanagement zu wechseln. Hier für gibt es ja Weiterbildungen, die direkt von der IHK angeboten werden und die auch anerkannt sind. Ich hatte hier in einem anderen Thread gelesen, das ich mit meiner fachlichen Ausbildung quasi schon IT Spezialist bin, also die erste Stufe schon erreicht habe und hier für nur eine spezielle Bescheinigung der IHK bräuchte, die mir dies bestätigt. Das heißt ich müsste nur eine Weiterbildung zum Operative Professional machen und könnte mich dann da auf das Profil IT Business Manager spezialisieren. Erst einmal meine Frage so far, habe ich das richtig aufgefasst und ist dies von mir so durchführbar? Die zweite Frage die sich mir zu dem Thema ergibt ist, ob jemand aus Berlin schon eine entsprechende Weiterbildung gemacht hat und ob ihr mir einen Träger empfehlen könnt bei dem ich das machen kann. Freue mich über eure Antworten
  12. sharpy35

    Selbstständig als Freiberufler

    jap, alles schon vorhanden. Hab auch schon einen kleinen Kundenkreis mit Projekten die ich aktuell verwalte, also auch schon ein paar Referenzen
  13. sharpy35

    Selbstständig als Freiberufler

    Hallo liebes Forum, nächstes Jahr ist es nun soweit und ich beende meine FIAE Ausbildung mit wie es hoffentlich sein wird relativ guten Noten. Nun stellt sich die Frage was kommt danach? Da ich persönlich gemerkt habe, das ich mich nicht gerne nach irgendwelchen Chefs richte , die mir sagen von wann bis wann ich zu arbeiten habe usw habe ich mir überlegt mich als Freiberufler selbstständig zu machen. Meint ihr, dass sowas heutzutage sind macht in der Branche? kann man damit genug verdienen um einen ordentlichen Lebensstandard zu haben und macht es Sinn sowas direkt nach der Ausbildung zu machen? Ich bedanke mich schonmal im Vorfeld für eure Anmerkungen und Antworten.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung