Zum Inhalt springen

Listener

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.236
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    28

Beiträge erstellt von Listener

  1. vor 55 Minuten schrieb Maniska:

    Warum? Kleiner Betrieb, reine Inhaus IT, ggf keine ausreichend dicke Leitung um ein vollständiges Backup "in die Cloud" zu blasen...

    Wenn das Stand der Technik ist - fair enough. Kommt mir einfach etwas altbacken vor, ist aber auch nicht mein Gebiet.

     

    vor 2 Stunden schrieb Daniel__:

    Danke für den Hinweis, die Wirtschaftlichkeitsbetrachtung habe ich komplett außer Acht gelassen. Mir fällt es aber gerade auch relativ schwer, mir beim groben Thema "Backup" eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung vorzustellen. Was könnte man da vergleichen? Kosten der Backup-Lösung vs. nicht-Verfügbarkeit gesicherter Daten? Oder würde man hier zu erst Backup-Lösungen nach Funktionsumfang auswählen, und danach einfach monatliche Kosten miteinander vergleichen? Ich stehe diesbezüglich leider gerade vor einer kleinen Wand, die es noch zu überklettern gilt.

    Beispielsweise. Möglichkeiten gibt es eigentlich mehrere. 

    vor 2 Stunden schrieb Daniel__:

    ROI gibt es in unserer Abteilung eigentlich NIE, da wir nur Kosten verursachen. 

    Es lässt sich m.E. immer wirtschaftlich begründen, wieso man eine Lösung einsetzen möchte. Ansonsten würde man das Projekt nicht umsetzen.

  2. vor einer Stunde schrieb DeveloperX:

    Bin aktuell Software-Entwickler und habe auch mal ein Praktikum als IT Admin gemacht und das war Nichts für mich, man muss ständig rumlaufen, irgendwas am Rechner/Notebook beheben (was in 90% der Fälle durch etwas richtig Leichtes wie einem Neustart zu lösen ist) und halt auch viel sozial interagieren.

    Das ist genau eine Erfahrung. Ich könnte genau die entgegengesetzte Erfahrung aufzeigen. Auch als Admin kann man in einem ordentlich aufgestellten Betrieb ohne Herumlaufen seine Arbeit verrichten. Soziale Interaktion ist m.E. in allen IT-Berufen unerlässlich. Wer nicht im Team arbeiten kann, oder Probleme mit sozialer Interaktion hat, wird es (bis auf Ausnahmen) immer schwieriger haben. 

  3. Es ist schön, dass du mit ansible umgehen kannst, das sollte allerdings wirklich nicht Hauptaugenmerk sein, wenn du als Fisi geprüft wirst. Für einen Fisi wäre es sehr passend, ein CICD System zu evaluieren und zu installieren. Ggf. Kann man anschließend auch eine Testpipeline aufbauen, etc. Du solltest einfach nur aufpassen, dass der Skript-/Programmieranteil keine Überhand nimmt. Grundsätzlich finde ich das Projekt ganz schön, ist auf jeden Fall Mal was anderes.

  4. vor 22 Minuten schrieb Historicus:

    Ziel ist es, nach dem Trainingslager mit der Arbeit beginnen zu können.

     

    vor 22 Minuten schrieb Historicus:

    Um es klar zu sagen, ich meine jemanden von außerhalb des Feldes (Fachinformatik).

    Wenn du keine IT-Vorbildung hast, wirst du nach einem "Trainingslager" auch nicht unbedingt besser als ITler arbeiten können, als vorher. 

  5. vor 2 Stunden schrieb Montaine:

    Kopie des Schreibens bleibt bei Dir, Nachweis über Zustellung liegt über das Einschreiben (per Rückschein) vor, somit kannst Du auch nachweisen das Du von Deiner Seite aus alles versucht hast um hier eine außergerichtliche Einigung zu erzielen.

    Einschreiben ist eine Subvention für die Deutsche Post, denn es kann nicht nachgewiesen werden, was da drin steht und das ist im Zweifelsfall das interessante. Also entweder einen unbeteiligten Dritten eine Kopie anfertigen lassen, die zusammen beim AG übergeben wird oder noch besser (irgendwas um) 30€ für einen Gerichtsvollzieher anlegen, denn dann ist das in der späteren Verhandlungen absolut wasserdicht. 

  6. vor 1 Stunde schrieb VerbranntesHuhn:

    Wir benutzen derzeit Lotus Notes als Mailprogramm, welches jedoch zu Exchange (Office 365) migriert werden soll.
    Ein Umschüler hatte bereits das Thema, hat jedoch nachdem der Antrag abgelehnt wurde die Ausbildung bzw. Umschulung abgebrochen
    - Grund: Nicht ausreichende Tiefe, da man ja nur ein Lotus Notes zu Office 365 Migrationstool installieren müsse und somit keinen wirklichen Aufwand hat.

    Jedoch wurde es vorgeschlagen, dass ich das Thema machen soll - wobei ich die Befürchtung habe, dass es auch abgelehnt wird.

    Für einen FISI wäre es typisch, verschiedene Möglichkeiten zu evaluieren, die dein Problem (veraltetes/nicht supportetes Mailsystem) lösen. Eine einfache Migration enthält keinerlei wirtschaftliche Betrachtung des Vorgehens, das ist (krass heruntergebrochen) wirklich mit einem Migrationstool zu erschlagen. Das ist einfach nicht genug. 

  7. vor 18 Minuten schrieb DerHarte:

    Ich habe alles erledigt, was ich erledigen kann. Und am nächsten dann genau dort weiter gemacht.

    Und genau das ist richtig. Ich bin der letzte, der nicht auch hier und da Mal eine Überstunde macht. Wenn allerdings jeden Tag doppelt so viel reinkommt, wie man abarbeiten kann, läuft etwas grundlegend falsch. 

  8. Um das nochmal deutlicher zu sagen:

    Ausbildungsbetrieb macht nicht so Recht Sinn, aber der mögliche Arbeitgeber den du gerade im Auge hast, macht eigentlich auch keinen Sinn. Du bist dann da als einziger MA in der IT beschäftigt und Mädchen für alles. Das kann man natürlich machen, wenn du dich aber eher in Richtung Security fokussieren möchtest, wirst du das alleine zeitlich eher wenig gut hinkriegen.

  9. vor 6 Minuten schrieb nico.pf:

    Eine wirkliche Dokumentation hat meiner Meinung nach mehr als 20 Seiten, vor allem mit Screenshots, genauen erklärungen etc.

    Sowas gehört nicht in die Projekt- sondern in die Kunden-/Anwenderdokumentation. 

    vor 7 Minuten schrieb nico.pf:

    Wie geanu muss die Dokumentation ins Detail gehen? Bei meinem Projekt muss ich unter anderem einen Stack (3 zusammen hängende Switches)  einrichten, muss ich dort jeden Klick sozusagen erläutern? Wenn ich z.B anfangs erläutert habe dass ich mich nun am Switch anmelde mit bestimmten Zugangsdaten, den Swtich neu starte, muss dann auch in meiner Doku stehen dass ich wieder die Zugangsdaten eingebe?

    S.o.

    Wenn ihr in der Berufsschule nicht gelernt habt, wie die Projektdokumentation aussehen soll, kannst du hier im Forum oder auf der Website von Stefan Macke nach Beispielen Ausschau halten. 

     

  10. vor 40 Minuten schrieb DadPool:

    Ali, mach eine Umschulung zum FIAE. Sonst darfst du lange suchen. 

    Und das ist so pauschalisierend einfach nicht richtig. Mit dem o.g. Bachelor wäre mein Tipp sich bei internationalen Unternehmen und Consultancies zu bewerben. Wenn man dann hinterher Mal ein bisschen in Deutschland gearbeitet hat, wird ein späterer Jobwechsel auch einfacher sein. 

  11. vor 8 Minuten schrieb allesweg:

     

    vor 10 Stunden schrieb Treutex:

    1500 Brutto wollen die für mich zahlen. Wenig oder Gut ?

    Je nach Wochenstundenzahl, Anzahl der Monatsgehälter und Region. Also bei einer 15-Stunden-Woche und 14 Gehältern wäre es z. B. sehr gut.

    Und bei 40 Stunden pro Woche liegt das unter dem aktuellen Mindestlohn. Vermutlich wirst du also bei etwas weniger Stunden genau auf Mindestlohn landen. Das ist lächerlich. 

  12. vor 6 Stunden schrieb Ivan_Dragod:

    Diese Erkenntnis kommt, da wir jetzt seit einem Jahr erhöhte Kosten haben, da jeder Mitarbeiter mit einem Home-Office Arbeitsplatz ausgestattet werden musste

    Ich würde vermuten, dass man als AG durch Home Office sogar Geld spart ;)

    vor 6 Stunden schrieb Ivan_Dragod:

    Wie sieht es die IHK eigentlich, wenn man so wenig Kosten wie möglich, an diesem Thema rangeht?

    Solange du trotzdem sinnvolle Alternativen miteinander vergleichst, dürfte ich das kein Problem darstellen.

     

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung