Jump to content

TooMuchCoffeeMan

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    106
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    2

TooMuchCoffeeMan hat zuletzt am 24. September gewonnen

TooMuchCoffeeMan hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Letzte Besucher des Profils

375 Profilaufrufe
  1. TooMuchCoffeeMan

    "One-Man-Show" was tun?

    Mir scheint, dass die Wahrnehmung deiner Tätigkeit durch die GL etwas verzerrt ist. Man sieht in dir offenbar einen besseren Hausmeister und so behandelt man dich auch. Im Grunde hast du die Verantwortung und teilweise den Aufgabenbereich eines IT-Leiters, ohne dessen Kompetenzen und Leitungsfunktion. Die 60k EUR Brutto finde ich für einen derartigen Job, sofern hier nicht maßlos übertrieben wird, lächerlich. Wie du das Problem angehst liegt nun an dir, aber angehen solltest du es. Die GL hat dir nämlich klar signalisiert, dass sie das Problem weder sieht noch angehen wird. Deine erste Priorität sollte meiner Meinung nach daher sein, das Problem sichtbar zu machen. Dienst nach Vorschrift ist hier ein gutes Stichwort. Erst wenn der Geschäftsleitung deutlich wird, dass hier ein Ressourcenproblem vorliegt wird gehandelt werden. Solange du das noch alles irgendwie hin bekommst kannst du jammern bis du tot umfällst. Das wird Niemanden interessieren. Am Ende bist du für die GL eine Kostenstelle die nur Geld kostet, während die Berater das Geld reinholen. Erst wenn du sichtbar machst, dass ohne IT auch kein Berater irgendwelche Projekte stemmen kann, wird sich etwas an dieser Denke ändern.
  2. TooMuchCoffeeMan

    DSGVO

    Was man als Informatiker an Begrifflichkeiten auch noch gehört haben sollte: - Verarbeitungsverzeichnis nach Art. 30 DSGVO (https://dsgvo-gesetz.de/art-30-dsgvo/). - Technische und organisatorische Maßnahmen (TOM) nach Art. 28 (1) (https://dsgvo-gesetz.de/art-28-dsgvo/) und Art. 32 (https://dsgvo-gesetz.de/art-32-dsgvo/). Man sollte vielleicht auch noch wissen, dass es Datenschutz bereits vor dem Mai 2018 gegeben hat, in Form des Bundesdatenschutzgesetzes. Dank der geringen Strafen hat es nur Niemanden interessiert.
  3. TooMuchCoffeeMan

    Der "Wieviel verdient ihr" - Diskussionsthread

    Ja, das Gleiche ist mir leider auch schon passiert. Als ich dem Interviewer dann erklärt habe, dass das nicht der Summe entspricht die wir bereits am Telefon besprochen hatten, hat er nur verständnislos geguckt. Da wurden Bonus, angenommene Überstunden und sogar ein Signing Bonus in das Jahresgehalt reingerechnet. Das fand' ich regelrecht lächerlich und habe das Angebot noch im Raum abgelehnt, da auch andere Faktoren nicht gepasst haben.
  4. TooMuchCoffeeMan

    Der "Wieviel verdient ihr" - Diskussionsthread

    Bei "bis zu" rollen sich mir ja immer die Fußnägel hoch. Auf genaues Nachfragen sind es dann nämlich meist doch nur 65k fix und 10k variabel, wenn überhaupt. Wenn man selbst eine Gehaltsrange angibt, wird dann meist die untere Angabe genommen.
  5. TooMuchCoffeeMan

    Bewerben über Headhunter oder direkt?

    Solche Anschreiben bekomme ich als Mann allerdings auch. Wenn ich schon am Anschreiben erkenne, dass es sich um eine Massenmail handelt, ist mein Interesse in der Regel sehr schnell bei 0.
  6. TooMuchCoffeeMan

    Bewerben über Headhunter oder direkt?

    Das sehe ich genau so. Wenn Jemand bezüglich der relevanten Fakten schon wenig auskunftsfreudig ist weiß ich, dass sich ein Telefonat vermutlich nicht lohnt. Ich hatte da auch schon so einige Telefonate, die sich letztendlich als verschwendete Zeit heraus gestellt haben. Ich kann verstehen wenn man den Namen des Unternehmens nicht gleich in die Welt posaunt, aber ohne Angabe eines Gehaltsrahmens, des Standorts etc. kommt es bei mir gar nicht erst zum Telefonat. Bisher bin ich damit ganz gut gefahren und hatte auch nie das Gefühl als Bittsteller aufzutreten.
  7. Da schon Vieles gesagt wurde, will ich nur kurz auf den Punkt "Mathematiknote" eingehen: Ich hatte im Abitur auch sehr schlechte Noten in Mathematik und musste sogar in die Nachprüfung. Meine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration habe ich trotzdem ohne Probleme geschafft. Was man dort an "Mathematik" (ich setze das hier bewusst in Anführungszeichen) macht, ist im Grunde nicht der Rede wert. Mit den Grundrechenarten, Prozentrechnung und Dreisatz ist hier fast alles abgedeckt. Du schreibst, dass du eine Affinität zu logischem (vielleicht sogar abstraktem?) Denken hast. Das ging mir genau so, trotz der schlechten Mathematiknote im Abitur. Also habe ich nach der Ausbildung ein Informatikstudium dran gehängt und mich in die Mathematikfächer rein gekniet. Dabei ist mir aufgefallen, dass mir der Stoff sogar liegt, da er logisches und abstraktes Denken fordert und fördert. Ich will nicht behaupten ich hätte keine Probleme mit dem Stoff gehabt, aber letztendlich habe ich die Prüfungen mit relativ guten Noten bestanden. Letztendlich sagen Noten weniger über dein Können und deine Intelligenz aus als es ihre Prominenz im deutschen Schulsystem suggeriert. Wenn man bereit ist sich in eine Materie einzuarbeiten und zu Lernen, nicht völlig intelligenzbefreit ist und ein gesundes Interesse am Fach hat, dann kann man auch ohne Mathematik Leistungskurs und gute Noten eine Ausbildung oder sogar ein Studium im Informatikbereich schaffen.
  8. TooMuchCoffeeMan

    Einschätzung Gehalt

    Deswegen schrieb' ich ja, dass man Gehalt und Work-Life Balance immer in Relation zueinander setzen sollte. Pendelzeiten gehören da für mich definitiv zum Thema Work-Life Balance. Die Tante würde ich gleich wieder vergessen. Wer meint, dass 10% Gehaltssteigerung bei einem Wechsel üblich bzw. implizit das Maximum sind, hat die Branche verfehlt.
  9. TooMuchCoffeeMan

    Einschätzung Gehalt

    Ich denke man muss das Ganze in Relation setzen und dann bewerten. Das eigene Gehalt ist hier der ausschlaggebende Faktor. Bei 40k EUR ist eine Steigerung von 10k EUR im Jahr viel Geld. Wenn ich bereits 70k EUR pro Jahr verdiene, locken mich die 10k natürlich nicht zum Wechsel. Daher sollte man bei einem Wechsel auch nie absolute Zahlen als Zielsetzung im Kopf haben, sondern relative. Bei einem Wechsel habe ich bisher die Regel eingehalten >20% Steigerung mitzunehmen. Sonst lohnt es sich schlichtweg nicht.
  10. TooMuchCoffeeMan

    Einschätzung Gehalt

    Zumal den Leuten anscheinend nicht klar ist, wie viel man "bei Aldi an der Kasse" tatsächlich verdient. Aldi erwartet relativ hohe Leistungsbereitschaft von seinen Mitarbeitern, dafür ist der Laden bekannt. Dafür werden allerdings, für den Lebensmittel Einzelhandel, auch überdurchschnittliche Gehälter bezahlt. Generell bin ich beim Thema Gehalt der Meinung, dass sich Work-Life Balance und Gehalt die Waage halten müssen. Wie viel Lebensqualität muss ich für die 10k oder 20k Euro die ich im Jahr gerne mehr hätte wirklich aufgeben? Lohnt sich das? Ich würde auch gerne 100k Euro im Jahr verdienen. Und wenn ich im Consulting geblieben wäre, wäre ich da auch irgendwann hingekommen, aber das war's mir letztendlich nicht wert. Jetzt habe ich deutlich mehr Freizeit, kaum noch Reisezeit und das Gehalt ist hoch genug jeden Cent nicht drei mal umdrehen zu müssen. Mehr wäre natürlich immer nett, aber es würde an meinem Lebensstandard auch nicht mehr so viel ändern.
  11. TooMuchCoffeeMan

    Einschätzung Gehalt

    Dann unterschätzt du offenbar den Wert einer guten Sekretärin bzw. Teamassistent/in, wie sie heute gerne genannt werden möchten.
  12. TooMuchCoffeeMan

    Einschätzung Gehalt

    Nach welchen Tätigkeiten hast du denn gesucht? Für Systemadministratoren gibt es diese Summen nämlich i.d.R. nicht.
  13. TooMuchCoffeeMan

    Einschätzung Gehalt

    Wenn ich dort nach meiner derzeitigen Tätigkeit suche, dann passt das Mediangehalt ziemlich genau. Zumindest besser als bei Vergleichsportalen wie Gehalt.de.
  14. TooMuchCoffeeMan

    Motivation; Arbeitnehmer | Freelancer

    Ja, auf die 60 Euro bin ich auch gekommen. Darin ist natürlich noch kein Urlaub enthalten. Den wird es ja vermutlich auch geben. Von Krankheit ganz zu schweigen. Ich finde 60 EUR, auch für einen Anfänger, etwas wenig. Ich hätte bei 100 EUR angefangen. So kenne ich es auch von einem Bekannten, der mit 2 Jahren Berufserfahrung in das Freelancer-tum gewechselt ist. Er lässt sich jetzt über Firmen wie Hays und Etengo an große Unternehmen vermitteln, die für mehrere Monate Aushilfe bei spezifischen Projekten suchen. Sein Tagessatz von 800 EUR wird um die Prozente der Vermittler ergänzt (10-15%) und dem potentiellen Kunden als Gesamttagessatz vorgeschlagen.
  15. TooMuchCoffeeMan

    Motivation; Arbeitnehmer | Freelancer

    Drunter würde ich auch nicht gehen. Ich finde sogar die 120k schon etwas wenig. Das ist ja schließlich kein Reingewinn.

Fachinformatiker.de, 2018 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung