Zum Inhalt springen

mylurid

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    191
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    2

mylurid hat zuletzt am 22. August 2019 gewonnen

mylurid hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Klar gesprochen - natürlich ist ein Firmenwagen eine Reduktion des Nettogehaltes. Aber für das Geld (ohne 0,03% Regelung), was ich im Moment bezahle (irgendwas zwischen 340-380€) bekomme ich privat kein entsprechendes Auto geleast, versteuert, versichert, gewaschen und alles was dazu gehört. Es gibt Monate da sind allein die Spritkosten fast so hoch, wie meine Entgeltreduktion. Dazu sei aber auch gesagt, dass ich/wir den Firmenwagen natürlich privat für nahezu alle Fahrten benutzen, die anfallen. Wenn man privat auch nicht viel fährt, dann verringert sich das natürlich..
  2. Anrufen und nachfragen. Das zeigt zum einen, dass du wirklich die Stellenbeschreibung gelesen und Interesse an der Stelle hast. Und zum anderen bekommst einfach die richtige Antwort auf deine Frage. Alles was hier jemand schreibt kann falsch und richtig sein. Quasi Schrödingers Antwort..
  3. Bei uns gibt es 3 Kategorien: Leasingraten sind nicht fix, sondern schwanken ja nach Kategorie und ob man Benziner/Diesel nimmt: Zwischen XXX und XXX. Der Listenpreis ist dabei unerheblich. Wenn die persönliche Konfiguration den freigegeben Listenpreis übersteigt, darf man zu einer gewissen Grenze einen Eigenanteil leisten. Allgemeine Regelungen, die für alle Kategorien gelten sind zb: 1% geldwerter Vorteil wird Versteuert. Tankkarte, man darf privat fahren. Laufleistung ca. 35tKM (geschäftlich + privat), kann aber auch geändert werden Benzin/Diesel/Hybrid/Elektro ist erlaubt. In Zukunft vermutlich vermehrt Hybrid/Elektro Keine Busse, Picksups o.Ä. erlaubt Folgende Hersteller erlaubt: Grundsätzlich egal, wir haben aber bevorzugte Partner, die meist besere Konditionen anbieten EUweite Tankkarte.
  4. Schau doch einfach hier rein: Auf 28 Seiten findest du bestimmt genügend Infos..
  5. Vielleicht liegt es auch nicht an deiner Erfahrung/Skills sondern am Auftreten oder deinen Forderungen. Ich kenne einige Betriebe, die gerne (jungen) Leuten eine Chance geben an sich zu arbeiten und in ihre Position reinzuwachsen. Oder hast du immer dediziert das Feedback bekommen, dass deine Kentnisse nicht ausreichend sind?
  6. Du kannst schon mal viel lernen, wenn du die zur Hause folgendes aufbaust.. Einen Hypervisor (ESX oder Hyper-V) auf separater Hardware. Wenn du das nicht kannst, dann nimmst du 4 separate VMs auf deinem Computer. Windows Domain Controller Windows Server mit Exchange Windows 10 Client Linux Server Setz dir einen DC auf und richte eine Domäne ein. Dann joinst du den mit dem Windows 10 Client die vorhandene Domäne. Dazu kannst du dann noch einen Exchangeserver aufsetzen und innerhalb deine Domäne noch Mails versenden. Die Linuxserver installiert ausschließlich ohne GUI und verwaltest ihn via PUTTY oder SSH. Dort kannst du dir verschiedene Dienste anschauen, installieren und ausprobieren (eigene Cloud, Docker, Firewall, Proxy etc.) Ich gehe mal davon aus, dass dich das bestimmt 5-6 Monate beschäftigt um alles richtig zu verstehen, wenn du komplett neu in der Materie bist. Wenn du nicht weiter weist gibt es natürlich auch immer wieder Udemy, YouTube oder hier unser Forum. Natürlich fehlt dir noch viel praktische Berufserfahrung und ganz viele, viele Dinge die im täglichen Business wichtig sind, aber die Grundlagen sind dann auf jeden Fall da und du kannst darauf aufbauen.
  7. Du kannst das Thema aus mehreren Gesichtspunkten aufhängen. Da ich aktuell viel im CyberSec Umfeld mache, wäre eine Anlaufstelle für mich zum Beispiel das NIST Framework oder die ISO 27001/27002. Die NIST 800-88 (Leitlinien der US-Regierung) Leitlinien geben keine Methode zur Datenlöschung vor, sondern beschreiben Verfahren, die angewendet werden sollen, damit eine Wiederherstellung der Daten unmöglich gemacht wird. Sie sollen universal gelten und sich zum Beispiel auch auf noch nicht erfundene Speicherkomponenten beziehen. https://csrc.nist.gov/publications/detail/sp/800-88/rev-1/final Hier auch nochmal ein Auszug aus dem IT-Grundschutz des BSI https://www.bsi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/BSI/Grundschutz/Kompendium_Einzel_PDFs_2021/03_CON_Konzepte_und_Vorgehensweisen/CON_6_Loeschen_und_Vernichten_Edition_2021.pdf?__blob=publicationFile&v=2 Basierend hierauf solltest du mit deinem Kunden ein Prozess entwickeln, der sicherstellt, dass alle relevanten Assets nach Ablauf der Garantie/Leasing/Verwendung/was auch immer sicher gelöscht werden. Gruß, mylurid
  8. Kann ich genau so unterschreiben. Ich hab als Consultant und auch vorher im Systemhaus immer mit vielen Menschen, aus vielen Branchen zu tun gehabt. Aber die Kollegen oder Kunden mit denen man zusammen arbeitet waren idR. immer nett. Das wäre der letzte Grund warum ich mich an ein Unternehmen binden würde bzw. einen Wechsel ausschließen würde. Das ist ein Faktor, den ich nicht beeinflussen kann und der sich im Zweifel sehr schnell ändern kann.
  9. Nimm das Angebot an (vielleicht kannst du nochmal nachverhandeln) und dann such dir parallel was Neues. Soweit ich das kenne, musst du mit jedem Monat, den du für die Firma arbeitest, dann auch weniger zurückzahlen. Bzw. es wird dir anteilig an der Gesamtsumme abgezogen. War bei mir auch so (habe auch die Firma verlassen und einen Großteil meiner Kosten selbst bezahlt).
  10. Glückwunsch. Dann darfst du ab jetzt deine Hände im Blut unschuldiger Azubis waschen. Was ein Upgrade 🙃
  11. Ich denke da sollte mehr drinne sein. Ich würde vermuten, dass du bei uns bestimmt mit 40-45k einsteigen könntest. (auch Consulting)
  12. Das ist moderne Sklaverei. Hau ab so schnell du kannst.
  13. Das Linuxhotel ansich ist super.. kann ich nur jedem empfehlen dort mal eine Schulung zu besuchen.. Aber - ein Grundlagenkurs ist halt immer so ne Sache. Wie @charmanta schon sagt - du bekommst gute Grundlagen, Tipps und Tricks vermittelt und das sehr schnell. Der Preis ist aber auch nicht ohne. IMHO denke ich, dass du mit YouTube Tutorials etc. auf einen gleichen Wissensstand kommen kannst, dafür aber natürlich mehr Zeit und Engagement aufbringen musst.
  14. Ja, aber wir hatten auch noch 30 Minuten zur Vorbereitung. Das heißt wir haben Vor-Ort an einem Flipchart/Medienwand präsentiert. Das würde bei dir ja rausfallen, wenn du deine Präsentation schon voher erstellen darfst.

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung