Jump to content

Showtime86

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    68
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Showtime86 hat zuletzt am 25. Februar gewonnen

Showtime86 hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über Showtime86

  • Rang
    Reg.-Benutzer

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Showtime86

    Was für ein Auto fahrt Ihr?

    Ich konnte mir als Azubi gerade mal ein 1800€ Motorrad leisten xD
  2. Showtime86

    Dubiose Einstellung im neuen Job

    Alleine mit diesen Angaben und einer 37,5 Stunden Woche hört es sich gut an und fair bezahlt. Die 2 Jahre Befristung sind zwar suboptimal, aber kommen heutzutage oft vor. Wenn man kategorisch alle Stellen mit Befristung ablehnt entgehen einem viele Möglichkeiten. Selbst wenn Du nicht entfristed wirst, in 2 Jahren mit 5,5 Jahren Erfahrung wirst Du auch leicht was neues finden..
  3. Showtime86

    Gehaltsdiskussion ÖD

    Wurde der Zusatz gestrichen, dass alle IT'ler mindestens in Stufe 8 eingruppiert werden? Wenn nicht würde ich auch mindestens 8 ansetzen. Da Deine Stelle "nur" Support beinhaltet, wäre bis zu Stufe 9 zu rechtfertigen, bei komplexeren Aufgaben (wenig First Level, mehr 2nd und 3d Level) auch 10. Es ist auch egal wie viele verschiedene Fachrichtungen Du supportest, als IT-Supporter ist es denke ich normal, dass man die gesamte IT Infrastruktur und jede Abteilung des Arbeitgebers supportet.
  4. Showtime86

    Mit welchem FISI Job kann man bis 50k verdienen?

    Aufgrund des Gehaltes würde es sich lohnen, aber wie lange ist denn die Fahrzeit? Ich hätte keinen Bock pro Strecke mehr als 45 Minuten zu fahren, da sind die Spritkosten eher das kleinere Problem. Wenn es wirklich nur eine 35 Stunden Woche wäre, könnte das natürlich wieder etwas Fahrzeit abfedern.
  5. Showtime86

    Der "Wieviel verdient ihr" - Diskussionsthread

    @Matt84 Ich hab jetzt nicht im Kopf wie viel Du verdienst, falls Du es mal erwähnt hast. Aber da stimme ich Rienne zu. Je nach Arbeitgeber kann man als Entwickler ohne Führungsaufgaben schon 70-80k verdienen, in jedem Fall aber locker über 50k. Wenn Deine Frau auch noch arbeitet und als Karrierefrau bestimmt auch nicht ganz wenig verdient, warum muss man zwingend mehr verdienen? Eigenheim in der Pampa zu groß ausgesucht und nun müsst ihr 1 Millionen tilgen? Eigentum zu kaufen ist meiner Meinung nach sowieso oft ein Fehler, wie man ja auch bei euch sieht, da man keine Flexibilität mehr hat. Und Vermögen aufbauen kann man auch anders, der Einzige Grund für mich als DINK Paar richtig reinzuklotzen wäre nämlich einen frühen Ruhestand in einer Finca in Spanien genießen zu wollen.
  6. Showtime86

    Der "Wieviel verdient ihr" - Diskussionsthread

    Was Du hier beschreibst ist aber nicht die Normalität und hatte ich persönlich nur zeitweise bei meinem Job als Consutant. Aber auch da konnten die Stunden dann an anderen Tagen abgefeiert werden. Danach die Jobs in größeren Firmen waren 38-39 Stunden nach Tarifvertrag, aber auch bei meinen Management Kollegen die AT sind, sehe ich dass die vielleicht mal nen Tag länger arbeiten oder auf Dienstreise im Ausland sind, aber danach auch wieder mehrere Tage Homeoffice machen oder mal um 3 Uhr gehen. Mag vielleicht auch nicht die Normalität sein, aber Dein Arbeitspensum würde ich mir nicht antun wollen.
  7. Showtime86

    Der "Wieviel verdient ihr" - Diskussionsthread

    Wow, als Berufseinsteiger hätte ich davon geträumt. Wenn Du es noch schaffst die 40-50 Stunden auf reguläre 40 zu reduzieren, Glückwunsch!
  8. Showtime86

    Altersvorsorge / Vermögensaufbau

    Ich halte auch nichts von eisernem Verzicht, aber wenn man ehrlich ist, gibt man viel für Konsum aus, der einen maximal kurzfristig glücklich macht. Die Lebenshaltungs Kosten sind für jeden unterschiedlich, aber als Single mit einer Miete von 350€ (50%) kann ich mit 2000€ im Monat gut leben. Alles was ich mehr verdiene kann ich also investieren. und @Errraddicator da Du bereits in Aktien und ETF's investierst müsstest Du ja wissen, dass man mit 1000€ im Monat durchaus "wohlhabend" werden kann, jedenfalls wenn es wirtschaftlich etwa so weiter geht wie die letzten 100 Jahre. Aber interessant wie viele hier bereits auf ETF's setzen, ich wünsche uns damit viel Erfolg
  9. Showtime86

    Leidiges Thema - Vorstellungsgespräch Dresscode

    Ich hätte nicht gedacht, dass dieses Ereignis hier so Wellen schlägt. Ich denke um die Gesamtsituation zu beurteilen, muss man dabei gewesen sein. Der Gesamteindruck der sich ergab war: Kein bis Wenig Interesse an der Firma und den Aufgaben, nur interesse für das persönliche Wohlfühlen. Eine Frage nach dem Dresscode wäre auch bestimmt nicht negativ aufgefallen, aber so direkt nach "Deutschlandtrikot und kurze Hose" zu fragen, würde ich mich nicht trauen. Aber auf dem Weg zum Konferenzraum begegnet man bei uns schon mindestens 15-30 Leuten, und die Büros links und rechts sind auch zu 90% auf. So war es auch bei meinem Vorstellungsgespräch. Und hier wird sich eben eher Business mäßig gekleidet. Ich bin auch umgestiegen auf Polo Hemd oder schlichtes T-shirt, lange Jeans und schlichte Turnschuhe, da sich die IT hier wieder etwas legerer kleidet als der Rest der Firma, Leitungsfunktionen mal ausgenommen. Aber so würde ich nicht zum Vorstellungsgespräch gehen, außer ich weiß, dass es ein kreatives Startup ist wo der GF im Hoodie rumrennt.
  10. Showtime86

    Leidiges Thema - Vorstellungsgespräch Dresscode

    Wenn das für ihn Priorität hat. Ich sehe als Bewerber doch wie die anderen Mitarbeiter rumlaufen. Natürlich spielten noch andere Aussagen in die Ablehnung mit rein, aber sowas zu fragen anstatt sich über die Tätigkeiten der Position oder die Firma zu erkundigen war schon ein starkes Stück. Ich finde es war einfach sehr ungeschickt von ihm.
  11. Showtime86

    Leidiges Thema - Vorstellungsgespräch Dresscode

    Ich sehe das auch so. Bei den meisten Firmen wird eine schlichte dunkle Stoffhose, Hemd, Sakko und ganz wichtig Lederschuhe keine Turnschuhe ausreichen. Aber negativ auffallen wirst Du im Anzug wahrscheinlich äußerst selten bis nie. Ein Beispiel dazu, meine Abteilung sucht momentan als Verstärkung einen Windows Admin. Wir hatten einen Bewerber, dessen Skillprofil ganz gut passte. Im Bewerbungsgespräch war er noch einigermaßen OK gekleidet (zwar Hemd und Hose waren OK, dafür schlichte Turnschuhe an keine Lederschuhe) Seine zweite Frage im ganzen Gespräch war allerdings, ob er auch in kurzer Hose und Deutschland Trikot zur Arbeit kommen könne. Damit hatte er sich direkt disqualifiziert. So eine Frage bei einem eher konservativen Industrie Konzern zu stellen, würde mir auch frühestens in meiner zweiten Arbeitswoche einfallen und nicht im ersten Bewerbungsgespräch..
  12. Showtime86

    Altersvorsorge / Vermögensaufbau

    Danke für die Rückmeldungen, bei einigen scheint es ja ähnlich auszusehen. @Arvi Es geht ja nicht primär darum, mit 68 ein dickes Bankkonto zu haben, sondern die Möglichkeit zu haben früher in Rente oder Teilzeit zu gehen und das zu machen worauf man Lust hat. Du hast mit deiner bereits vorhandenen Immobilie schon einen sehr guten Start, aus dem Du viel machen kannst. Entweder weitere Immobilien die Du kaufst und vermietest, oder Investition in Aktien. Bei Aktien (Gesamtmarktwirtschaft) geht man von einer ziemlich sicheren jährlichen Entnahmerate von 3% des Gesamtvermögens aus ohne Geld zu verlieren. Das heißt, mit bspw. 1 Millionen Euro vermögen kann man 30k jedes Jahr entnehmen und es wird nicht weniger, eher mehr. @Graustein hat ja schon was über Frugalismus geschrieben, was ja oft mit den Planungen zur "Finanziellen Freiheit" einher geht. Das finde ich in dem krassen Umfang wie es manche betreiben auch übertrieben, ich muss nicht mit 40 in Rente gehen. Aber die Freiheit zu haben vielleicht mit 55 in Rente zu gehen und nicht von der Staatlichen Rente abhängig zu sein, wie hoch diese auch immer sein wird, ist denke ich sehr verlockend, und dafür muss man mit einem relativ guten Gehalt nichtmals frugal leben. @Alle eine Frage in die Runde: was macht ihr mit den VL eures Arbeitgebers?
  13. Showtime86

    Altersvorsorge / Vermögensaufbau

    Dazu kann ich nur sagen, dass keiner mit ETF's Geld verdient, weshalb "Werbung" dafür nur von kleinen Privatanlegern gemacht wird. Und beim Thema Aktien springen die Skandalgeilen Medien nur auf wenn es gerade richtig boomt (Einige investieren wieder nahe des Höchststandes) oder es crasht (Haben wir es doch gesagt, Aktien sind Spekulation und Scheisse, alles verkaufen!) Viel Geld in Einzelwerte stecken weil man den Markt Outperformen will (Oops Facebook ist gestern von 200€ auf 150€ gefallen) IST Spekulation und kann zu hohen Gewinnen und Verlusten führen. Breit gestreutes Buy & Hold auf die Gesamtwirtschaft ist logisch gesehen das sicherste Investment überhaupt, viel sicherer als z.B. der Kauf einer Immobilie wo niemand die Wertentwicklung vorraussagen kann.
  14. Showtime86

    Altersvorsorge / Vermögensaufbau

    Hallo Zusammen, nachdem ich nun schon seit meiner Ausbildung vor über 10 Jahren diverse Altersvorsorge Verträge bei der AachenMünchener hatte und letztes Jahr nach meinem Gehaltssprung wegen Jobwechsel sogar noch ordentlich aufgestockt hatte bin ich über das Thema Vermögensaufbau ins Grübeln gekommen. Ich weiß gar nicht wieso, aber ich habe mich bis vor ca. 9 Monaten nicht wirklich mit dem Thema beschäftigt. Geld kam rein, Geld ging raus, für die Altersvorsorge tu ich ja schon was. Nun habe ich nach monaten des Einarbeitens ins Thema Vermögensaufbau und Versicherungen gemerkt was für einen Scheiss ich das letzte Jahrzehnte verzapft habe nur weil ich zu faul war bzw. nicht die Notwendigkeit gesehen habe mich darum zu kümmern. Deshalb würde mich interessieren wie es in diesem Bereicht bei euch aussieht und was ihr schon für den Vermögensaufbau bzw. die Altersvorsorge tut. Plant jemand von euch deutlich früher als mit 67 in Rente zu gehen oder wenigstens Teilzeit zu arbeiten? Ich liste mal meinen Ist-Stand auf und meinen momentanen Plan für die Zukunft: Alle Werte sind Euro im Monat Versicherungspaket: Haftpflicht: 9 Hausrat: 15 Glas: 4 Unfall: 15 Zahnzusatz (Stockt Zahnersatz auf 80% auf): 7 Rechtsschutz ohne Arbeitsrechtsschutz: 22 Insgesamt: ca. 72€ Monatlich für meine persönliche Absicherung Altersvorsorge Paket: Riester: war jahrelang auf meinem Azubi Stand von ca. 20€, deshalb wenig staatliche Förderung mitgenommen. Letztes Jahr dann auf die Höhe der maximalen Zulagen angepasst 154€ im Monat. Da laufen auch meine 40€ VL vom Arbeitgeber rein. Private Altersvorsorge: habe ich 2 Verträge, den letzten habe ich letztes Jahr abgeschlossen um meine viel zu niedrige BU auf ca. 1500€ hoch zu bekommen. Momentan zusammen ca. 115€ im Monat, davon werden ca. 60% in DWS Fonds investiert für den Vermögensaufbau. Insgesamt: ca. 270€ Altersvorsorge Zukunft: Ich bin "überversichert" und will komplett weg von der Aachenmünchener, da die in eigentlich allen Bereichen überteuert ist. Meine Versicherungen habe ich gekündigt, leider hat die vor einem Jahr abgeschlossene Police eine Laufzeit von 5 Jahren. Mal sehen ob ich da irgendwie vorzeitig raus komme (Jemand Erfahrungen dazu gemacht?) Als unbedingt notwendig sehe ich nur noch die Haftpflicht an. Die Altersvorsorge ist ebenfalls überteuert und bringt wenig Rendite. Riester will ich wegen Staatlicher Förderung, Steuervorteilen und Bestandsschutz bei Arbeitslosigkeit drin lassen, dann aber bei einem anderen Anbieter (Wahrscheinlich Fairriester). Hier bin ich noch nicht sicher, ob ich meine VL weiter in Riester zahlen will oder lieber VL-Sparen mache entweder in ETF's oder einen Banksparplan (Bei der ING Diba gibt es mit festen 1% auf einen kostenlosen VL-Sparplan jedenfalls mehr als aufs Tagesgeld) Die Privaten Altersvorsorge Verträge mit BU sind beide gekündigt, hier erwarte ich von bisher eingezahlten ca. 7000 Euro gerade einmal ~2200 Euro zurück. Den privaten Vermögensaufbau will ich mit Aktien bzw. ETF's in die weltweite Marktwirschaft erreichen, wo ich seit Januar jeden Monat im Sparplan 300€ einzahle was ich in Zukunft noch erhöhen will. Mittelfristig will ich mit Einsparungen bei vorhandenen Fixkosten und Gehaltserhöhungen mindestens 1000€ im Monat erreichen um wenn ich das will früher in Rente oder Teilzeit gehen zu können In Deutschland ist besonders das Thema Aktien und Börse ja ziemlich verpöhnt, was ich aufgrund der Zahlen und Fakten die sich jeder Mensch anschauen kann nicht verstehen kann. (Im Mittel ca. 8% Wirtschaftswachstum im Jahr seit über 100 Jahren, und das trotz Crashs). Wie sieht das Thema bei euch aus, habt Ihr euch schon damit beschäftigt, ist alles geplant oder denkt Ihr da kurzfristig? Über Eure Erfahrungen und Meinungen freue ich mich!
  15. Showtime86

    Was für ein Auto fahrt Ihr?

    Altes Auto (fährt momentan meine Freundin): Hersteller: Opel Modell: Astra Fahrzeugtyp: Caravan Baujahr: 2002 Leistung: 100 PS Farbe: Silber Laufleistung: ca 210.000 Seit 1 Jahr Neu: Hersteller: MINI (BMW) Modell: John Cooper Works Fahrzeugtyp: Coupe (Also der normale nicht Roadster) Baujahr: 2012 Leistung: 211 PS Farbe: Space Grey Metallic Laufleistung: ca 48.000

Fachinformatiker.de, 2018 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung