Jump to content

treffnix

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    188
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

treffnix hat zuletzt am 7. Mai 2019 gewonnen

treffnix hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über treffnix

Letzte Besucher des Profils

1.244 Profilaufrufe
  1. Netzfund, frei wiedergegeben: A: Bald sind endlich die letzten Abi Klausuren durch! Endlich kein Mathe mehr! B: Was möchtest du mal studieren? A: Maschinenbau. B: .....
  2. Hi @Mark89 Schon mal flüchtig von gehört. Schulische Ausbildung haben halt häufig ein Akzeptanzproblem. Aber es gibt ja auch immer noch Quereinsteiger in der IT. Also kann ich dir nur sagen (auch aufgrund fehlender, persönlicher Erfahrung): Probier es einfach dich damit zu bewerben und wenn du Absagen kassierst, frag einfach ob es mit der Ausbildung zu tun hat. Besser wäre natürlich ein Master in Informatik, aber ist das praktikabel?
  3. Danke für den Hinweis. Ist mir durchaus bewusst, deswegen die Aussage "2-3% sollten immer drin sitzen", also als unteres Maß. Ich war auch noch nie so lange bei einem Arbeitgeber, als das ich ein Gehalt hätte nachverhandelt, muss ich in diesem Kontext mal zugeben
  4. Hallo @LuideFunes Nach zwei Jahren kannst du auf jeden Fall mal anklopfen, ich finde es auch nach einem Jahr unter Umständen schon in Ordnung, meist ja auch in Verbindung mit einem Mitarbeitergespräch. Also nach zwei Jahren sollten 2 oder 3% eigentlich immer drin sitzen, angenommen du hast keinen Mist gebaut, dich nicht daneben benommen oder ähnliches.. wenn du natürlich überdurchschnittlich performt hast oder extra viel Umsatz generiert hast,Projekte gut geleitet hast, etc dann sind das alles Argumente, das sich die Erhöhung eher Richtung 5% bewegen könnte. "Der Kollege der mir gegenüber sitzt bekommt aber 500€ mehr!" oder "Die Wohnung ist so teuer.. und die Leasingrate für den neuen 7er ist so teuer" sind natürlich unangebracht. Alles was du mehr machst, als von dir erwartet wird oder ursprünglich erwartet wurde, solltest du hervorheben.
  5. Hier sehe ich den springenden Punkt. Wenn du dich in der Hierarchie hoch arbeiten kannst und Sprünge "nach oben" machst oder zwischendurch Sprünge in ein anderes Team/Abteilung/Department machst, ist das auch etwas positives, da hat mein oben genannter Spruch wohl kaum eine Bedeutung. Wichtig ist nur, nicht 10 Jahre auf der Stelle stehen zu bleiben.
  6. Den Punkt hatte ich vergessen zu erwähnen: Ich bin auch erst 20, da sieht man das (so zumindest meine Erfahrung) alles noch nicht so eng, wenn man alle paar Jahre wechselt, wenn es nicht sogar zum guten Ton gehört. @Panawr, du hast jetzt nichts zu deinem Alter gesagt, nur das die Ausbildung noch nicht so lange her ist, deswegen bin ich jetzt davon ausgegangen das du noch relativ jung bist.
  7. Hallo @Panawr, Das ist glaube ich ganz normal. Wenn ich das richtig verstanden habe, Ausbildung AG 1, 3 Jahre. AG 2 3 Monate, wieder zu AG 1 und seit 3 Jahren dort. Also insgesamt 6 Jahre, mit kurzer Pause, bei einem AG. Da würde mir auch irgendwann "langweilig" werden, jeden Tag das gleiche Umfeld über so einen Zeitraum.. es heißt ja auch "Nach 2 Jahren kann man wechseln, nach 5 Jahren sollte man wechseln und nach 7 Jahren muss man wechseln". Zahlen sind im Endeffekt natürlich austauschbar, aber die Quintessenz daraus ist, das du vielleicht mal einen Tapetenwechsel brauchst Mehr Geld kommt dann meist von alleine, je nach gegebenen Bedingungen natürlich. Das ist das Risiko. Aber du musst ja nicht zu AG 1 zurück, wenn sich AG 3 als Fehler herausstellt. Es gibt auch noch AG 4 Ich hatte das Gefühl nach insgesamt knapp 4 Jahren bei meinem Ausbildungsunternehmen schon. Obwohl ich da nicht mal das Gefühl hatte, zu wenig Geld zu bekommen. Aber immer wieder ähnliche Projekte und jeden Tag das gleiche sehen.. bin dann zu einem anderen AG, wo es aber nicht so passte und nach 4 Monaten ging es schon wieder weiter zum jetzigen AG, wo ich jetzt happy bin. Ist ganz normales Business, auch wenn ich in dem Moment, als ich beim AG 2 die Kündigung bekam, etwas aus den Wolken gefallen bin.
  8. Fahrtkostenerstattung steht die grundsätzlich zu, wenn dies vorher nicht explizit vom Unternehmen ausgeschlossen wurde. Wenn du aus der Arbeitslosigkeit kommst, erstattet dir die Arge die Fahrtkosten.
  9. Je nach dem welches Unternehmen und vor allem auch wo in NRW du arbeiten möchtest, sollte das erreichbar sein.
  10. Das finde ich merkwürdig. Ich hatte insgesamt ca ein Jahr BE, erst 4 oder 5 Monate professionelle Erfahrung im Bereich .NET, konnte mir aber nach dem ich gekündigt wurde die Stellen in der Umgebung quasi aussuchen und habe aus der Arbeitslosigkeit einen guten Gehaltssprung hinbekommen. Vielleicht liegt es auch daran, das ich hier im Nirgendwo nach Stellen suche, wo die Unternehmen Probleme haben überhaupt Leute zu bekommen, die im Kuhkaff arbeiten wollen.
  11. Ich wurde das bisher in jedem Vorstellungsgespräch gefragt (Habe aber auch erst 5-6 hinter mir). Oftmals war es dann aber eher diskret gehalten und nicht direkt die Frage wie viel ich aktuell beim AG verdiene, sondern es wurde nach meinem Wunschgehalt gefragt und inwieweit das eine Verbesserung für mich wäre, ob das meinem bisherigen Gehaltsrahmen ähnelt, ...
  12. Günstig und für den Preis auch echt schick, habe ich auch, nur nicht als RGB Version. Ich war auch echt überrascht, das so eine günstige Tastatur so gut funktionieren kann. Ich habe jetzt zwar keine Mega, Gaming RGB Konifigurationssoftware, das muss man per tastenkürzel konfigurieren, aber ansonsten echt top.
  13. Prozessor: Ryzen 5 2600 Arbeitsspeicher: 16GB DDR4 RAM Grafikkarte: XFX RX 590 Fatboy 8 GB Festplatten: 750 GB HDD + 1 TB HDD + 240 GB SSD Netzteil: 500 Watt Enermax Headset: Razer Electra Maus: Razer Mamba Tastatur: mechanische von AUKEY Mauspad: Razer Firefly Monitor 1: 27" Curved Monitor von Samsung 1080p Monitor 2: 24" BenQ
  14. Vor allem am Anfang ist es nicht so einfach offizielle Dokumentationen nachzuvollziehen.. ich hatte am Anfang auch Probleme irgendetwas aus den MSDN Einträgen zu verstehen. Deswegen habe ich mir viel von Kollegen erklären lassen oder denen mal über die Schulter geschaut. Zum Glück hatten wir eine sehr angenehme Kultur was sowas anging in meinem ersten Betrieb.. da kam der Kollege schon mal in mein Büro "treffnix, schau mal was ich hier cooles gebastelt habe, das könnte interessant für dich sein!" oder "Kennst du Mechanik xy schon? Dann komm mal rum!". Aber dafür muss man natürlich überhaupt die Zeit haben und die Kollegen müssen auch Spaß daran haben, ihr Wissen zu vermitteln. Als ich dann in Fahrt war, habe ich dann auch irgendwann die offiziellen Dokumentationen und StackOverflow Beiträge verstanden.
  15. 🚨 🚨 🚨 🚨 Unbedingt vertraglich vereinbaren, du beißt sonst in die Tischkante im Nachhinein... Da sehe ich weniger Probleme.. ist halt die Frage was du machst, nur Drucker austauschen ist natürlich nicht sonderlich karriereförderlich.. aber man kann ja nach ein paar Jahren Erfahrung sammeln komplexere Jobs übernommen und vlt irgendwann den Sprung vom Techniker zu Consultant machen und konzeptioneller tätig werden.. Du darfst es dir in einer einfachen Technikertätigkeit halt nicht bequem machen.

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung