Zum Inhalt springen

toothpick

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    41
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. 40 Wochenstunden mit Stempeluhr und Gleitzeit, alles fair. Urlaub verhandelbar 27-30 Tage, wobei mir das jetzt nicht ganz so wichtig ist. Lieber wäre mir ich könnte noch 2 Tage Homeoffice pro Woche raushandeln. Derzeit habe ich auch Homeoffice allerdings nur coronabedingt und ohne Vertragsanspruch.
  2. Zuerst: Fachlich und Budget. Disziplinarisch wird vermutlich später hinzukommen. Es geht um die Inhouse-IT. Also Infrastruktur Weiterentwicklung, IT Prozesse und Administration. Es wären mir zwei Mitarbeiter unterstellt - einiges machen wir über externe Dienstleister. Ich selbst hätte gerne 84k (12x7). Da wäre ich sehr zufrieden.
  3. Ich bewerbe mich bei meinem jetzigen AG um den Posten IT-Leiter und bin auch in der näheren Auswahl. Über Gehalt wurde bisher nicht gesprochen und die Zahlen im Netz sind wie immer sehr unterschiedlich. Da liest man alles von ca. 60k bis hin zu "nicht unter 100k" Das Unternehmen: über 200 MA, Bayern, Branche: Architektur/Ingenieure Ich habe zuvor 4 Jahre als Admin in der internen IT dort gearbeitet mit aktuell 54k Brutto. Was meint Ihr was man verlangen kann ohne, dass es unverschämt wird? Also die oft genannten 100k scheinen mir doch zu hoch gegriffen.
  4. Ich will das nicht auf ein spezielles Tool beschränken, lässt sich auch nicht machen mit externen Teilnehmern. Da ist alles dabei: GoTo, Webex, Zoom, Teamviewer... funktionieren tut sowieso alles sehr ähnlich. Meistens sind wir sogar diejenigen, die von extern die Einladungslinks bekommen. Teilnehmer meist unter zehn. Unsere Leute schlagen da einfach schon die Hände über ihrem Kopf zusammen oder machen es sich einfach und rennen zur IT ("Ich hab Videokonferenz, da mach mal") statt sich mit der Materie auseinanderzusetzen. Und das passt mir im Moment nicht so ganz. Eine nette Kollegin hat sich
  5. Ich denke bei vielen wird das Thema Videokonferenzen im Support auch sehr präsent sein. Die Abläufe bei uns im Unternehmen machen mich da etwas stutzig und ich wollte mal fragen wie das anderswo gehandhabt wird. Um zu sagen worauf ich konkret hinaus will erkläre ich euch am besten mal wie das bei uns in der Regel abläuft: Der Veranstalter der Konferenz kommt ein paar Tage vprher auf die IT Abteilung zu und sagt in etwa "Wir haben am Donnerstag eine Videokonferenz... Bitte übernehmen Sie die Technik" Am Tag der Videokonferenz kommt man dann seitens des Veranstalters ein paar
  6. Bezüglich demjenigen der für 25k arbeiten geht wollte ich auch noch drei Dinge loswerden die bisher in der Deutlichkeit glaube ich nicht genannt wurden. 1. Hast du dir mal ausgerechnet wieviel du monatlich beiseite legen müsstest für eine auskömmliche Rente? Und kannst du das auch? Ich wage das zu bezweifeln denn das werden sicher um die 400€ im Monat sein! (Nicht für dich und deine Partnerin, sondern jeder von euch). Es sei denn du gehörst zu der Sorte die bei Renteneintritt 12 Stunden am Tag aus dem Fenster gucken möchten aus ihrer Sozialwohnung, dann reicht eventuell auch weniger. (Mit
  7. Wie geht ihr im Unternehmen mit der Problematik um Software auf Mail-Accounts registrieren zu müssen? z.B: Software aus dem Microsoft Store. Wir legen derzeit für jede einzelne Software eine neue Mailadresse an und dokumentieren welche Software da drauf ist. Das ist zumindest solange kein Problem wie man nicht mehrere Apps auf einem PC braucht, da man ja nur ein Microsoft Konto gleichzeitig verwenden kann. Alles auf die User-Mailadresse zu registrieren ist auch doof - Mitarbeiter kommen und gehen und so tuen es dem Datenschutz entsprechend auch deren Mail-Adressen. Somit ei
  8. Bis etwa 65k kann man als festangestellter Admin über die Jahre schon kommen. Über 70k hab ich noch nichts gehört. Wenns mehr sein soll, muss man vermutlich eine Führungsposition haben (IT-Leiter in größeren Betrieben mit Personalverantwortung) oder sich freiberuflich als Spezialist engagieren.
  9. @Phytonius Kenne mich zwar nicht explizit mit dem Arbeitsmarkt in Bremen aus, aber 42k wären eine gerechte Bezahlung in einer halbwegs großen Stadt.
  10. Bei einer studentischen Hilfskraft oder vergleichbar auf 450€ würde ich mal 25-35€ pro Stunde ansetzen. 15€ kriegt man bei uns beim Aldi im Backshop als Brötchenauffüller (Bayern). Wenn du Expertise brauchst musst du auf einen Consultant/Freelancer zurückgreifen. Da scheinen mir auch die 80€ realitätsfremd. Das geht eher Richtung 150-200€ pro Stunde, wenn er was kann.
  11. Ja, unbedingt ansprechen, dass du auch für 2275€ arbeiten würdest! Im Ernst: Was ich an deiner Stelle machen würde? Den Arbeitsvertrag ablehenen. Unter 3000€ sollte man nicht als Fachkraft arbeiten gehen...
  12. Hast du schonmal darüber nachgedacht dir externe Dienstleister zu suchen um einige Dinge auszulagern? Backups, Firewalls, Mailserver z.B. kann man recht gut extern an ein Systemhaus oder Freelancer vergeben. Dann brauchst du was einige Themen betrifft nur noch "anschaffen".
  13. Zum Thema welche Quellen für Gehaltsvergleiche taugen würde ich euch den Entgeltatlas empfehlen. Das haben wir neulich in diesem Thread gehabt:
  14. 3000-3250 sind durchaus drin als Einstiegsgehalt, wenn man bei der richtigen Firma landet und sich gut verkauft. Wenns die Firma nicht zahlen will dann weitersuchen. Wenn die von Anfang an mies zahlen wirds auch später nix gescheites bei der Gehaltsverhandlung rauskommen.

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung