Zum Inhalt springen

StillAboutIt

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    38
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    3

Alle erstellten Inhalte von StillAboutIt

  1. Wollte hier noch kurz vermerken, dass ich mit 45k in die Verhandlung gegangen bin und diese auch bekommen habe.
  2. Ich stehe ehrlich gesagt kurz davor das erste Jahr zu beenden Bitschnipser, deswegen habe ich den Thread hier aufgemacht 😉.
  3. Die 36k waren mein damaliges Wunschgehalt, das ich beim Vorstellungsgespräch genannt hatte 🤦‍♂️. Das war rückblickend nicht sonderlich schlau und kam daher, dass ich mich schon bei meinen ersten Stellen unter Wert verkauft hatte. Deswegen frage ich euch jetzt auch, was zukünftig Sinn machen könnte. Man sagte mir damals nach dem Gespräch und nachdem ich verschiedene Test-Aufgaben abgeschlossen hatte, dass die 36k für mein Können mehr als gerechtfertigt wären und es noch viel Raum nach oben geben würde. @pr0gg3r Danke, dass du so sachlich geblieben bist. Ich denke ich kann aus deiner Ansicht auf jeden Fall etwas lernen und werde mir nochmal Gedanken machen, ob und wie ich mich zukünftig weiter entwickeln möchte.
  4. Ab wann ist jemand für dich denn kein Junior-Entwickler mehr 🙂? Da sind wir einer Meinung.
  5. Oh man, jetzt muss ich mich hier doch etwas verteidigen. Berufserfahrung habe ich 2 Jahre in Angular. Ja, JavaScript/TypeScript, HTML, CSS/SASS, und Build-Tools, sehe ich auch als Basics eines Webentwicklers an. Ich klebe in meinem jetzigen Bereich nicht agenturmäßig irgendwelche Webseiten mit PHP zusammen, wir haben wirklich komplexe Geschäftslogik, die damit abgebildet wird. Ich habe nie behauptet, dass ich so in ein Bewerbungsgespräch gehen würde! Habe ich bisher auch nie gemacht, ich habe schon klar zwischen erweiterten Kenntnissen und Grundkenntnissen unterteilt. Dabei habe ich mir nie rausgenommen zu sagen, dass ich in einem der Bereiche schon ein Experte wäre. Ich möchte hier keine Diskussionen über mein Können führen müssen. Wenn du einfach davon ausgehst, dass ich von mir denke, dass ich alles was ich aufgelistet habe perfekt kann, dann ist das doch nicht mein Problem! Hast du meinen ersten Post überhaupt gelesen? Ich habe zwei Jahre als Angular Entwickler und jetzt ein Jahr als FS-Dev mit PHP gearbeitet. Gut, vielleicht hätte ich in meinem ersten Post meine Skills unterteilen sollen und dazu schreiben sollen wie gut/schlecht ich mich in den Bereichen sehe und welche Erfahrungen ich dort privat und beruflich bisher sammeln konnte, um solchen Missverständnissen hier vorzubeugen. Schon mal danke für die rege Diskussion, aber mir einfach Worte in den Mund zu legen ist uncool und bringt mich nicht weiter. Mich dagegen zu hinterfragen kann ich voll verstehen und da habe ich auch nichts gegen 😀.
  6. Nein, arbeite nicht in einer Agentur 😉. Klar bin ich nicht überall ein Experte, allerdings habe ich schon einiges an Tiefenwissen sammeln können, auch weil ich die letzten 5 Jahre neben Ausbildung und Beruf den Großteil meiner Freizeit hierein investiert habe. Wie dem auch sei, ich denke es macht keinen Sinn euch hier von meinen Fertigkeiten überzeugen zu wollen. Ich werde wahrscheinlich wirklich, wie pr0gger geschrieben hat, ein paar Bewerbungen loslassen, schauen was mir geboten wird, und das als Verhandlungsspielraum nehmen. Danke euch 🙂.
  7. Danke für deine Antwort charmanta. Das ich mich nicht gut bezahlt fühle liegt daran, dass ich hier schon einige Threads gesehen habe, in denen frisch ausgebildete Azubis in meiner Nähe schon mehr als 40.000€ bekommen haben. Dann habe ich noch einen Artikel von Welt gelesen: Der Stackoverflow-Salary-Calculator spuckt für mich beim 50%-Perzentil ein Gehalt von 43.000€ für meine Vorbildung, Region, und Fähigkeiten aus. Für das 75%-Perzentil sogar 57.000€. Da ich fast täglich von meinen Vorgesetzten Lob erhalte und ich Aufgaben zugewiesen bekomme, die man meinen Kollegen nicht zutraut, habe ich mich selbst also schon so bei 45.000€ gesehen. Woher kommt denn diese Diskrepanz beim Durchschnittsgehalt ? Heben teure Regionen wie München den Durchschnitt so an?
  8. Hi zusammen, ich bin mit meinem jetzigen Arbeitsplatz eigentlich zufrieden, wäre da nicht das unterdurchschnittliche Gehalt von 36.000€ nach drei Jahren als Entwickler. Ich hätte schon eine Stelle mit einem Gehalt von 45.000€ annehmen können, allerdings kam die für mich zu dem Zeitpunkt nicht in Frage. Ich wollte jetzt einfach mal von euch hören, was ihr meint, was ich mit meinen Kenntnissen und der bisherigen Berufserfahrung fordern könnte. Vielen Dank im Voraus! Meine Daten: Alter: 30 Wohnort: Niedersachsen Ausbildungsabschluss: FiSi 2018 Berufserfahrung: 3 Jahre als Softwareentwickler Vorbildung: Erweiterter Realschulabschluss Bisherige Tätigkeiten: Das erste halbe Jahr nach meiner Ausbildung habe ich als Junior Web Developer für ein deutschlandweites Unternehmen mit Angular Single Page Applications realisiert. Danach habe ich 1,5 Jahre als Web Developer für eine mittelgroße Firma ein Enterprise-Projekt mit Angular entwickelt und auch an einem EU-Projekt teilgenommen. Momentan arbeite ich als Full-Stack Entwickler an Aufgaben für ein großes deutsches Telekommunikationsunternehmen. Dazu nutze ich PHP, JavaScript, und SASS zusammen mit Frameworks, welche die Firma selbst entwickelt hat. Ich habe mich für den Job auch schon in Laravel eingearbeitet, hatte aber noch keine Gelegenheit mein Wissen dort beruflich einzubringen. Meine Kenntnisse: Sprachen: Java / Kotlin, JavaScript / TypeScript, HTML, CSS / SASS, PHP, SQL, C#, Python, C Backend-Frameworks: Spring Boot, Laravel, ASP.NET, Express, Java EE, Django Frontend-Frameworks: Angular, Vue.JS, Bootstrap, jQuery Gruß, StillAboutIt
  9. Meine Vorredner haben ja schon angefangen abzuklopfen, ob es wirklich das richtige für dich ist. Falls ja, hier meine Anleitung: Bewerb dich wie geschrieben auf Junior-Stellen und lerne in der Zwischenzeit was das Zeug hält. Du brauchst keine teure Weiterbildung. Du bildest dich selber weiter. Melde dich bei TeamTreehouse.com an, suche dir einen Track aus der dich interessiert, und arbeite diesen durch. Danach suchst du dir dort aus der Kursbibliothek weitere Themen aus und setzt am besten kleine selbst ausgedachte Projekte um in denen du das Gelernte direkt wieder anwenden kannst. Leg deinem Sachbearbeiter bei der Arbeitsagentur deinen Plan vor als Softwareentwickler arbeiten zu wollen und, dass du als ITK gute Vorraussetzungen hast, aber Zeit brauchst um auf ein Niveau zu kommen bei dem du auf dem Arbeitsmarkt als Entwickler auch begehrt bist. Der soll dir so gut es geht den Rücken frei halten während du lernst und auf ein erstes Bewerbungsgespräch hinarbeitest. Das ganze braucht wie gesagt Zeit, aber sobald du gut genug bist wirst du genug Möglichkeiten finden. So würde ich es machen... und zur Ermutigung: Bei mir hat es damals so funktioniert. Wichtig ist halt, dass du sicher bist, dass es das richtige Ziel ist und du dieses dann auch fest entschlossen verfolgst.
  10. Ich habe schon einige Udemy-Kurse durch und finde diese im Prinzip gut. Kommt natürlich immer viel auf den Author an. Wichtig ist nur, dass man die Kurse für kleines Geld im Angebot kauft, was dort ja meistens der Fall ist. Wenn die Kurse also mal wieder um die 100€ kosten, einfach ein paar Tage warten bis diese wieder für 15,99€ oder so ähnlich verfügbar sind.
  11. Properties werden in C# laut Konvention groß geschrieben.
  12. Hi JukeGirls4Days, ich habe ASP.NET MVC erst vor ein paar Wochen über meine Lieblings-Plattform TeamTreehouse gelernt. Dort gibt es einen Basics-Kurs zu dem Thema https://teamtreehouse.com/library/aspnet-mvc-basics und auch einen kompletten Track, der noch mehr ASP.NET MVC-Themen abdeckt https://teamtreehouse.com/tracks/beginning-aspnet Danach würde ich dir empfehlen ein eigenes kleines Projekt mit dem Erlernten zu starten, oder die Kurs-Projekte um neue Features zu erweitern.
  13. Über 2000€ für einen einzigen Kurs? Das wäre es mir nicht wert. Ich habe vor ein paar Jahren zwei Techdegrees bei TeamTreehouse abgeschlossen. Den ersten für 3x150$/Monat und den zweiten für 3x199$/Monat. Bei Bewerbungsgesprächen waren die Zertifikate ein Plus und ich würde die Erfahrung, die ich damals dort mit den Kurs-Projekten sammeln konnte, nicht missen wollen. Ich würde dir also eher TeamTreehouse empfehlen, allerdings gibt es dort momentan keinen Techdegree für IOS mehr.
  14. Es war leider nicht direkt eine "Option". Ich musste über ein Tool das BIOS vom Notebook im Windows abspeichern, habe es dann an einen Typen in einem englischen Forum geschickt, der sich sehr gut mit BIOS-Editierung auskannte und der hat dann ein paar Hex-Werte geändert, so dass die Sperre aufgehoben wurde. Ist schon ein paar Jahre her, deswegen weiß ich leider nicht mehr in welchem Forum ich damals fündig geworden bin.
  15. Ich habe in mein Lenovo Notebook auch eine neue WLAN-Karte verbaut. Ich musste Anpassungen am BIOS vornehmen, damit die Karte überhaupt angenommen wird, da das Standard-Lenovo BIOS nur ein paar spezifische Karten zulässt. Vielleicht ist auch bei deinem Notebook eine herstellerseitige Sperre vorhanden.
  16. Um erstmal wieder ins Coden reinzukommen, kann ich dir Team Treehouse als Lernplattform empfehlen. Such dir dort einen Track aus der dich interessiert und arbeite ihn durch. Danach kannst du dir dann selber ein Projekt ausdenken, um das Gelernte anzuwenden und zu festigen.
  17. Okay, habe auf dem Server über "netsh" die Route zum ipv6-Netz veröffentlicht. Jetzt geht alles ohne Probleme.
  18. Habe den Server zum NAT-Router umgeändert und es läuft jetzt, danke dir. Bleibt für mich momentan nur noch ein anderes Problem: Der Windows Server sendet zwar als ipv6 Router Advertisements, allerdings fehlen dort die ICMPv6 Optionen "Route Information" und "Prefix Information". Mein Client bekommt so zwar eine ipv6 Adresse vom DHCP-Server, aber es fehlt ihm das ipv6 Default-Gateway und die Präfix-Länge, die ja vom Router kommen muss. Habe schon erfolglos Google auf den Kopf gestellt, jemand ne Idee?
  19. Ich betreibe momentan über VirtualBox eine Windows Server 2019 VM als Router mit Netzwerkbrücke in mein Heimnetzwerk und einen Windows 10 Client der im selben VBox-internen Netzwerk ist wie die zweite NIC des Servers. Client und Server können sich gegenseitig anpingen. Der Server kann auch ohne Problem eine Internetadresse anpingen. Wenn ich jedoch versuche vom Client eine Adresse im Internet anzupingen bekommt er keine Antwort. Am DNS liegt es nicht, da wird der Name vernünftig zur IP aufgelöst. Ich hab das Ganze mit Wireshark verfolgt und die ICMP-Pakete gehen vom Client zum Server und dann über das Interface mit der Netzwerkbrücke raus ins Internet, das ist der Punkt an dem dann keine Antwort zurück kommt. Jemand einen Einfall was hier schief läuft? Bin für jede Hilfe dankbar.
  20. Habe dem Server die Router-Rolle zugewiesen und jetzt klappt auch die DNS-Übermittlung.
  21. Okay, es hat wohl wirklich damit zu tun, dass ich das VM-Setup ohne Router betreibe. Habe jetzt über netsh-Befehle die Route manuell hinzugefügt. Der Client kann jetzt via DHCPv6 mit dem Server kommunizieren. Bleibt noch ein Problem: Der Server sendet in seinem DHCPv6 Reply zwar die IP des DNS-Servers (in diesem Fall er selber) mit, aber der Client bleibt auf den Standard fec0:0:0:ffff:1-Adressen hängen.
  22. Hi zusammen, ich probiere gerade bei mir in der VirtualBox etwas mit einer Windows Server 2019 VM herum und habe momentan Probleme damit DHCPv6 zum laufen zu bekommen. Für IPv4 läuft es ohne Probleme. Ich habe dem Server die IP fc00::1 gegeben. Wenn ich dann z.B. einer Client-VM direkt die IP fc00::100 zuweise, kann ich ohne Probleme den Server anpingen und Windows legt die Route fc00::/64 an. Wenn ich es über DHCPv6 versuche, bekommt der Client z.B. einen Lease für die Adresse fc00::daa0:eb21:9bc1:de3a zugewiesen. Allerdings kann der Client fc00::1 dieses Mal nicht anpingen, obwohl doch beide im selben Subnetz sind. Hier fällt auch auf, dass "route PRINT -6" dieses Mal keine fc00::/64 Route anzeigt. Jemand eine Idee woran es liegen kann? Die beiden VMs befinden sich momentan nur zu zweit und ohne einen Router im internen VirtualBox-Netzwerk.
  23. Ja, du kannst eine Stelle finden, wenn du all das was da steht beherrscht, allerdings denke ich wie die anderen auch, dass dich der Kurs nicht dahin bringen wird und du das Geld lieber sparen solltest. An Stelle des Kurses würde ich lieber in Lernplattformen wie TeamTreehouse (25€ im Monat), Udemy (Kurse meist für 10-20€), oder gute Bücher (z.B. Head First Series von O'Reilly) investieren und mir damit das nötige Wissen aneignen. Was du können musst, kannst du den Stellenanzeigen für Webentwickler entnehmen. Ich habe damals hauptsächlich mit TeamTreehouse gelernt und es hat ca. ein Jahr gedauert bis ich gut genug war um einen Job im Java Backend zu finden.
  24. Als Webentwickler brauchst du meiner Erfahrung nach kein Mathe. Du solltest allerdings schon logisch und komplex denken können.
  25. Ich glaube nicht an einen freien Willen, sondern daran, dass alles im Universum, auch unser Bewusstsein, den Naturgesetzen und damit der Ordnung und nicht dem willkürlichen Chaos unterworfen ist. Ein Zitat von Marc Aurel kommt mir dabei in Erinnerung: Just my two cents.

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung