Jump to content

Pr0wl

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    24
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Also, da ich gerade auch in München fertig geworden bin, kann ich dir die Richtwerte in etwa geben. Alter hat kaum eine Rolle gespielt, Firmengröße etwas mehr. Maximumgehalt waren 48k (mit Firmenwechsel), Minimum 28k (ohne, öffentlicher Dienst). 36k plus Zulagen wie Urlaubsgeld / Bonus schien der Durchschnitt zu sein, wobei Anwendungsentwickler tendenziell ca. 100€ im Monat etwas mehr verdienten als FISI.
  2. Ich fand die Lernkarten nicht sonderlich gut, da die Fragen manchmal sehr weit von den Prüfungen abweichen. Da war das Buch "Prüfungsvorbereitung aktuell" deutlich hilfreicher. Ebenso die alte IHK-Prüfungen zu machen.
  3. - 30 Tage Urlaub - Bonuszahlung - HomeOffice - Vertrauensarbeitszeit - 50% Studium bezahlt - Kindergartenzulage - Kostenlose Weiterbildung - kostenloses Obst - Gutscheine für Supermärkte / Restaurants der Stadt
  4. Alter: 28 Wohnort: München letzter Ausbildungsabschluss: FIAE 2018 Berufserfahrung: Keine Vorbildung: Abitur + Studium BWL Arbeitsort: München Grösse der Firma: < 50 Tarif: kein Tarif Branche der Firma: Softwareentwicklung Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40h Arbeitsstunden pro Woche real: 40h Gesamtjahresbrutto: ~41.000 Anzahl der Monatsgehälter: 13 + Bonuszahlung Anzahl der Urlaubstage: 30 Sonder- / Sozialleistungen: Mittagessenszuschuss, VWL 40€, Altersvorsorgezuschuss, Fernstudiumzuschuss Verantwortung: Nein Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich): Softwareentwicklung
  5. Hallo, ich würde für die IHK München noch nach Abschlussprüfungen suchen. Wenn jemand welche hat, könnte er oder sie mir die schicken? prowl_233@gmx.de Viele Grüße
  6. Pr0wl

    Frauen in der IT

    Sehe mich als Feministin und ja, ich bin für eine Gleichberechtigung bei der Wehrpflicht. Die wurde in DE aus guten Grunde abgeschafft, aber dennoch Ja. Quote bei MüllarbeiterInnen? Nun ja, hier kommt noch etwas hinzu, Mülltonnen sind schwer und leider gibt es halt den Unterschied wirklich. Ich würde die Quote eher über die gesamte Müllversorgung legen, dann kann man als Frau auch mit den orangenen Kehrgeräten fahren oder mal den Besen in die Hand nehmen.
  7. Pr0wl

    Frauen in der IT

    Das fällt mir auch häufig aus. Sobald es um die höheren Posten geht, wird das Feld sehr, sehr männlich. Natürlich gibt es auch weniger Frauen in der IT, und viele fallen wegen Kinder etc. früh raus (was nochmal ein anderes Thema ist), aber man merkt es trotzdem. Ich kenne persönlich keine weibliche Führungskraft in der IT, habe auch nicht im weiteren Umfeld davon gehört. Nicht bei Freunden, Kollegen... Ich bin überzeugt davon, dass es welche gibt, aber ich sehe sie nicht.
  8. Pr0wl

    Frauen in der IT

    Mir geht es ein bisschen wie @Tician Hier gibt es als weibliche Entwicklerinnen mich und noch eine zweite... in der gesamten Firma, welche mehr als 30 Mann hat. Ich bin auch die erste weibliche Auszubildende. Allerdings habe ich noch nie bisher deswegen Probleme gehabt, es wurde einfach nicht angesprochen und in der Tat habe ich das Gefühl, dass mein Geschlecht keine Rolle spielt. Mir wurde gesagt, ich wurde eingestellt, weil ich die Beste beim Test war und hab auch später von mehreren Leuten Unterstützung erfahren. In der Berufsschule waren wir bei einer 20 Personenklasse, 5 Mädels. Also immer eine Quote von 25%. Jetzt in der neuen Klasse, ist sie sogar nochmals auf 33% (6 von 18) gestiegen. Allerdings waren einige der Lehrer am Anfang etwas verwirrt, dass es so viele Mädels waren und haben am Anfang noch ein paar Witze gerissen... allerdings die auch schnell sein lassen, als sie merkten das die Klasse diesen mit wenig Humor begegnet. Auch von den anderen Mädels hab ich bisher nichts von sexistischen Sprüchen gehört, hab allerdings auch nicht wirklich nachgefragt...
  9. Ich würde mir da nicht so viele Sorgen machen, du bist ja gerade erst ins zweite Lehrjahr gestartet - du schreibst die Prüfung nicht morgen, sondern solltest im Moment auf einem 50% Stand oder so sein. Da kommt sicherlich noch einiges an Erfahrung und auch an Übungen in der Berufsschule auf dich zu.
  10. Da ich gerade mehr oder weniger das gleiche durchziehe und verkürze: Verkürzen auf 2 Jahre (mit Vertrag): Absolut empfehlenswert, vor allem wenn man Abitur hat und sogar Informatik studiert hat. Ich meiner Verkürzer-Klasse waren eigentlich nur ehemalige Informatik Studenten und wir hatten kein Problem mit dem Stoff. Interessant ist es natürlich zu wissen, ob die Berufsschule groß genug ist solche Spezialklassen zu bilden. Persönlich hab ich auf 2 Jahre verkürzt, obwohl ich davor ein Wirtschaftsstudium hatte: Hat bisher trotzdem super geklappt, da Wirtschaft der zweite große Wissensblock ist, den man als Azubi lernt. Dann gibt es ja noch die Möglichkeit ein halbes Jahr zu verkürzen, in dem man die Abschlussprüfung vorzieht: Meine BS konnte auch in diesem Fall Spezialklassen anbieten, was natürlich hilft. Generell vom Wissensniveau: ... nun, noch oben gibt es natürlich keine Grenzen. Aber ansonsten, wenn man regelmäßig mitlernt in der BS (wenn es ne gute BS ist) und nen gescheiten Betrieb hat (was nicht selbstverständlich ist, leider), dann sollten 2 Jahre absolut nichts im Wege stehen.
  11. So, es ist ja einiges an Zeit ins Land gegangen, und ich wollte mich nochmals für eure Beiträge bedanken. Nachdem ich wirklich von allen Seiten Unterstützung bekommen habe (Firma, Berufsschule, etc.), hab ich beschlossen auf 18 Monate runter zu gehen. Ist es stressig? Klares Ja, im Moment. Ich schreibe im September die Zwischenprüfung und im November die Abschlussprüfung und das Projekt soll da auch noch reinpassen... ohne Zeitplanung und Termine genau im Blick haben, funktioniert da nicht viel. Ist es machbar? Ebenfalls klares Ja, in meinem Fall. Dank Vorbildung und guter Ausbildung gibt es keinen Bereich im Moment in den Pseudo-Abschlussprüfungen, wo ich nichts weiß. Klar, ein paar Punkte kann man noch vertiefen, aber es läuft. Wenn morgen Prüfung wäre, würde ich zumindest schon mal bestehen. => Ziel: Mehr als bestehen, klar! Zudem ist mein Studiumswunsch nur noch stärker geworden. Programmieren an sich macht Spaß, aber ich will mehr wissen. Glücklicherweise unterstützen in meiner Firma eigentlich alle meinen Wissensdrang und haben auch selbst das Wissen, mir Antworten zu geben - oder wissen welcher Kollege die Antworten hat. Auch mein Studiumswunsch nach der Ausbildung wird unterstützt. Fazit: Ist es empfehlenswert für alle? Nein. Es ist stressig und ohne Vorbildung und Unterstützung eher keine geniale Idee. Rückblickend auf ein vorheriges Studium (Wirtschaft) würde ich den momentanen Zustand meines Lebens mit Prüfungszeit vergleichen. Ergo, machbar.
  12. Update bei mir: FIAE in Ausbildung (2016 - 2018) Betrieb: intensiv: Java (inkl. Swing, AWT) , C++; beginne jetzt: C# & WPF Schule: intensiv: Java (inkl. Swing; etwas: JavaFX); (etwas HTML / CSS) Austausch: etwas Python, etwas Javascript, etwas JSON; (intensiv HTML / CSS)
  13. Danke für die Infos. =) Bin selbst Anwendungsentwickler Azubi und wir haben nicht sonderlich viel mit Registry zu tun. Würde mich freuen mehr zu erfahren.
  14. In deinem Fall würde ich einen Blick auf hierdrauf einen Blick werfen: Oracle Certified Expert, Java EE 6 Web Services Developer Orcale Certified Expert, Java EE 6 Web Component Developer
  15. Ich nehme sehr an, dass dein Ausbilder kalte Füße bekommen hat. Das Ausbildungsheft wird bei der IHK-Prüfung kontrolliert, von eben außenstehenden Personen, ob die Ausbildung ordnungsgemäß durchgeführt worden ist. Und da ist es völlig diskussionslos, dass ein einzeiliges Berichtsheft nicht ausreicht. Rechtlich gesehen bist du zwar verpflichtet das Berichtsheft zu führen, aber dein Ausbilder muss dich zur ordentlichen Führung anhalten und dich ausbilden. Was auch der Grund ist, warum auf auf den Berichten zwei Unterschriften sein müssen... Fachinformatiker ist ein kaufmännischer Beruf. Auf der IHK-Seite deines Bundeslandes steht genau drinnen wie das Berichtsheft für kaufmännische Berufe auszusehen hat. Von Bayern: https://www.ihk-muenchen.de/de/Aus-und-Weiterbildung/Ausbildung/Ausbildungsberatung/WÄHREND-der-Ausbildung/Berichtsheft/ Beispiel der IHK Bayern wie es auszusehen hat: https://www.ihk-muenchen.de/ihk/documents/Aus-und-Weiterbildung/muster-berichtsheft-fachinformatiker.pdf Persönlich mache ich es ähnlich wie Tician und schreibe meist trotzdem die Wochentage hinzu. Ist einfacher für mich da den Überblick zu behalten.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung