Jump to content

Funfare1337

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    8
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Router überschneidende Netze

    Liegt leider nicht in meiner Macht. Ich hab mir das System ned ausgedacht, ich muss das nur ausbaden Das Doppel-NAT könnte denk ich funktionieren. Danke! Bräuchte ich nur einen extra Router, aber das lässt sich ja einfach beschaffen. Mir tuts zwar immernoch ein bisschen im Herzen weh, sowas umzusetzen. Aber zumindest sollte es so funktionieren, hoffe ich. Vielen Dank!
  2. Hallo, vorneweg, die Situation ist leider so vorgegeben. Ich finds auch (ehrlich gesagt) scheiße, aber ich muss nun irgendwie mit dieser Situation klar kommen: Gegeben ist ein Fahrzeug mit einem internen Netzwerk 192.168.0.0/16. Nun soll die Möglichkeit bestehen, sich über einen bereits vorhanden Multi-WAN-Router sich in ein "fremdes" Netzwerk einzuklinken, um die dort vorhandene Internetleitung mitzunutzen. Also z.B. das Fahrzeug steht vor meiner Wohnung, klingt sich in mein Netz ein und nutzt meine Internetverbindung mit. Nun zu meinem Problem. Es soll eigentlich relativ egal sein, in welches Netz man sich einklinkt, da nicht vorhersehbar ist, wo genau das Fahrzeug immer stehen wird. Da ja gefühlt 98% der Haushalte oder kleinen Netzwerke auch im Bereich 192.168.x.x unterwegs sind, würden sich für den Router die beiden Netze überschneiden. Ich weiß, dass sowas eigentlich nicht vorkommen darf, das absolut nicht sinnvoll ist und ich würde das auch echt gerne anders lösen, aber da bin ich leider durch Vorgaben machtlos. Nur wie könnte ich das Problem irgendwie lösen? Die Verbindung zu Geräten im anderen Netzwerk wäre mir nicht so wichtig, wenn das nicht funktioniert ist das recht irrelevant. Aber zumindest eine Internetverbindung sollte möglich sein. Gibts da irgendeine Möglichkeit oder einen speziellen Router, den man so konfigurieren kann, dass es funktioniert? Danke! Grüße, Nico
  3. Die Lösung finde ich persönlich gerade am schönsten. Monentan nutzen wir Dropbox eh (bzw die Umstellung auf own-Cloud naht), aber so könnte man relativ einfach von Überall Dokumente hochladen und ausdrucken und hätte zusätzlich einen Passwortschutz. Die Möglichkeit des Missbrauchs wenn irgendetwas gehacked wird, gibt es bei allem. Aber da sehe ich direkt Dropbox als etwas sicherer an, zumindest fällt mir es leichter den E-Mail Absender zu fälschen als den Dropbox Login zu knacken. Kann ich das mit der Windows Aufgabenplanung bewerkstelligen oder brauche ich da noch ein extra Programm? Danke! Grüße, Funfare
  4. Outlook wäre vorhanden. Dort finde ich zwar die Option zum E-Mail drucken, allerdings brauche ich nicht den Inhalt der Mail sondern wenn den Anhang. Den scheine ich über die Regeln nicht ausdrucken zu können.
  5. Hallo, gegeben ist folgende Situation: In einem Gebäude gibt es ein Büro und eine Halle, in der Autos abgestellt sind. Sowohl neben den Autos als auch im Büro steht ein Drucker. (Einmal Kyocera FS-C2126MFP, anderer noch nicht bekannt). Genutzt wird das Gebäude von ehrenamtlichen Personal des Rettungsdienstes. Daher ist natürlich selten jemand vor Ort. Für geplante Dienste sollen aber Einsatzbefehle und Informationen zum Dienst für das ehrenamtliche Personal bereitgestellt werden. Ziel ist es nun, Dokumente an die einzelnen Drucker von Zuhaus aus zu senden, damit die Dokumente automatisch gedruckt werden und der Weg zum Gebäude gespart werden kann. Daher suche ich nun eine Möglichkeit, wie ich die Drucker von außen erreichbar machen kann (natürlich abgesichert mit Passwort oder ähnlichem). Bei Printservern habe ich bisher nur welche gefunden, die einen Nicht-Netzwerkfähigen Drucker per USB oder ähnlichem an das Netzwerk anbinden. Die beiden Drucker sind aber netzwerkfähig, das wäre daher schonmal kein Problem. Ich stelle mir vor, dass man entweder eine Datei irgendwo hochlädt oder per E-Mail schickt und diese dann an den passenden Drucker weitergeleitet wird. Dazu habe ich leider noch keine Software gefunden. Ein PC in dem Gebäude läuft eh 24/7 und könnte daher die Aufgabe des "Printservers" mit übernehmen. Die Drucker bieten leider keine eigene Möglichkeit, per E-Mail oder so Dateien zu empfangen. Habt ihr eine Idee, wie ich das umsetzen könnte? Danke! Edit: VPN-Verbindung und dann drucken wäre zwar möglich, aber würde ich wenn es geht vermeiden. Die Dokumente sollten möglichst von "überall" bereitgestellt werden können ohne vorher groß Software zu installieren und zu konfigurieren. Zudem teilweise Rechner ohne Administrationsrechte genutzt werden (dienstliche PCs) auf denen kein VPN-Client installiert werden kann Grüße, Funfare
  6. Hallo, ich bin auf der Suche nach einer Netzwerksteckdose (unterputz), von der Größe her wie ein normales RJ-45, aber mit 10 Pins. Stecker habe ich schon gefunden, eine passende Dose noch nicht. Allerdings bin ich mir auch nicht 100%ig sicher, ob RJ-50 korrekt ist. Ein 10-Pin Stecker der bereits bei mir rum liegt und ich als Referenz habe, passt auf jedenfall von der Größe her in die normale RJ-45 Dose. Allerdings funktioniert die Kommunikation nicht, da alle 10 Leitungen benötigt werden. Kennt da jemand ein passendes Produkt bzw (falls hier direkte Werbung nicht erwünscht ist) hat einen Suchbegriff oder Tipps mit denen ich mehr Erfolg habe? Vielen Dank! Grüße, Nico
  7. Self-hosted Cloud Speicher mit Gruppenrechten

    Super, danke! Das sieht ja schonmal sehr vielversprechend aus
  8. Self-hosted Cloud Speicher mit Gruppenrechten

    Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach einem self-hosted Cloud Storage. Ich habe schon einige gefunden, darunter natürlich OwnCloud. Allerdings habe ich einige Anforderungen, die nicht ganz dazu passen. Kurz zu den Anforderungen: Die Cloud soll auf einem eigenen Server laufen (Datenschutz bla den ich einzuhalten habe) Zugriff über http/client User und Gruppen sollen verfügbar sein, im besten Fall mit ACL und Ordnerberechtigung Ordner sollen nicht an einzelne Person sondern Gruppe gebunden sein (bei owncloud nur indirekt möglich mit Ordnerfreigabe von "zentralem" user an eine Gruppe Quota-Angaben für Gruppen Gruppen sollen eigene Administratoren haben. Im Idealfall: Ordnerberechtigungen einzeln festlegbar (Vergleichbar mit z.B. Windows Berechtigungen) OwnCloud deckt davon ja schon viel ab, aber gerade beim Bereich Berechtigungen fehlt mir noch einiges. Konkret geht es um eine Organisation mit mehreren Fachbereichen. Für die einzelnen Fachbereiche sollen Cloud-Speicher eingerichtet werden. Momentan kocht jeder sein eigenes Süppchen mit Dropbox. Dies ist allerdings wegen Datenschutz eher problematisch anzusehen. Daher soll ein zentraler Cloud-Speicher für alle her. Dabei soll der jeweilige Fachbereich eine eigene Gruppe besitzen und die Berechtigungen für die eigenen Ordner selbst managen können. Darunter unter anderem, dass manche Ordner nur für z.B. Führungskräfte änderbar sind. Dies liese sich bestimmt irgendwie mit Owncloud umsetzen, allerdings wären dass dann unnötig viele Gruppen und alles nur beruhend auf Freigaben eines zentralen Accounts. Das gefällt mir nicht wirklich. Daher suche ich eine Cloud-Lösung ähnlich wie Windows-Freigaben mit einem ausführlicheren Rechtekonzept. Kennt hier jemand eine Cloud, die meinen Anforderungen entspricht? Ich selber habe leider noch nichts wirklich passendes gefunden. Grüße, Funfare
×