Zum Inhalt springen

Gehaltsverhandlungen


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe hier an dieser Stelle eine - vielleicht - interessante Frage an euch:

Die Situation stellt sich wie folgt dar:

Ich schließe meine Ausbildung zum FIAE im Januar 2008 mit sehr gutem Erfolg ab (nein, das soll nicht überheblich klingen!). Mein AG (im CAD Bereich tätig) zeigt großes Interesse daran mich zu behalten, da ich u.a. einige wichtige Projekte selbstverantwortlich betreue. Hinter vorgehaltener Hand habe ich erfahren, dass ich so zwischen 24.000 und 26.000 € p.a. (zzgl. Urlaubs- und Weihnachtsgeld) erwarten kann (ohne Zusatzleistungen, o.ä.). Man sollte an dieser Stelle erwähnen, dass ich diese Informationen nicht aus der Chef-Etage erhalten habe und zusätzlich Rückendeckung aus der Kollegschaft (auch aus "übergeordneten" Stellen) habe. Die Firma beschäftigt ungefähr 200 Mitarbeiter weltweit, davon ungefähr 70 - 80 im Vertrieb.

Noch einige Informationen zu meiner Person an dieser Stelle:

- Hochschulreife (techn. Fachabitur)

- 4 Semester Informatik (ohne Abschluss)

- lückenloser Lebenslauf

- Wohn- und Arbeitsort Südbayern

- 40 Stunden pro Woche (oft auch Überstunden und teilweise auch am WE)

- 26 Urlaubstage

- weitere Berufserfahrung in einem genehmigten Nebenjob (~ 1 Jahr) neben der Ausbildung aus Anwendungsentwickler

Ist das ein normales Einstiegsgehalt oder kann ich auch mit 30.000 € p.a., bzw. Forderungen nach anderen Leistungen (z.B. Geschäftswagen, o.ä.) in die Verhandlungen gehen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was genau ist denn überhaupt deine Aufgabe dort? Arbeitest du im Büro als Anwendungsentwickler oder bist du im Vertrieb tätig?

Im Vertrieb wäre ein Firmenwagen relativ warscheinlich, als Bürokraft eher unwarscheinlicher. Als Vertriebler würde ich jetzt ein Gehalt über 30k erwarten, möglicherweise aber auch ein sehr erfolgsabhängiges Gehalt (kommt drauf an was ihr so macht).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also einen Firmenwagen vergeben Firmen nur, wenn du entsprechend außer Haus tätig bist. Bist du das? Wenn ja, gibts einen, wenn nicht, dann nicht.

Ansonsten denke ich, dass du schon etwas höher in die Verhandlung gehen kannst. Wenn man dir ein Angebot macht, kannst du immer sagen "Ich habe mir mehr vorgestellt, da ich das, das un das mache und hier und jenes und Projekt sowieso.... " usw. Ein Einstiegsgehalt zwischen 20.000 € und 30.000 € ist "normal" also kannst du dauch verhandeln. Wenn dein Arbeitgeber dir 24t anbietet und du auf 30t bestehst, kanns natürlich schwierig werden, aber nach mehr zu fragen (mit Begründung) kann nie verkehrt sein.

Tipp: Schreib Bewerbungen und erkundige dich nach deinem Marktwert.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du von dir überzeugt bist (scheinst du ja zu sein) und gut argumentieren kannst, dann schlage die 30000 vor.

Wenn der Arbeitgeber nicht so hoch gehen kann, kannst du versuchen einen höheren variablen Anteil auszuhandeln (Wichtig: Messbare Ziele vereinbaren)

Wenn auch das nichts hilft, kannst du's mit einer gestaffelten erhöhung versuchen, damit du in einem bestimmten Zeitraum auf die 30000 kommst. Das sollte dann klappen (je nachdem wie groß der Zeitraum dann ist, aber da du ja gut bist, wird sich der Arbeitgeber sicher mit dir einigen) und du wirst nicht als "verlierer" aus den verhandlungen gehen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde auch eher 30k sagen. Hängt aber auch stark davon ab wie das Gehaltsniveau in deiner Firma ist, daher mal versuchen herauszufinden was andere als Anfänger so verdient haben oder verdienen.

Und immer dran denken das ein Arbeitgeber das angegebene Gehalt fast immer etwas runterhandeln möchte, daher hoch genug ansetzen damit Verhandlungsspielraum da ist!

MfG

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

wie hoch würdet ihr dann in die Verhandlungen rein gehen? Sind 32.000 € angemessen / angebracht?

@Mc-S:

Leider ist das Gehaltsniveau in der Firma sehr schwer einzuschätzen. Viele wollen sich dazu nicht äußern und die wenigen, von denen man was hört, berichten von ca. 26.000 €, passen jedoch leider nicht wirklich auf mein Profil, somit bin ich da auf Erfahrungswerte "von außen" angewiesen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

wie hoch würdet ihr dann in die Verhandlungen rein gehen? Sind 32.000 € angemessen / angebracht?

@Mc-S:

Leider ist das Gehaltsniveau in der Firma sehr schwer einzuschätzen. Viele wollen sich dazu nicht äußern und die wenigen, von denen man was hört, berichten von ca. 26.000 €, passen jedoch leider nicht wirklich auf mein Profil, somit bin ich da auf Erfahrungswerte "von außen" angewiesen.

Dass sich viele dazu nicht äußern wollen ist völlig verständlich. In den meisten Verträgen ist es so geregelt, dass ein Plausch über das Gehalt unter Kollegen zum Kündigungs-Grund werden kann. Also Vorsicht ist geboten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung