Zum Inhalt springen

Ich möchte ein3d Game(a la zelda) erstellen !Hillfee...


 Teilen

Empfohlene Beiträge

hallöle erstmal....

alsi wie schon oben genannt , suche ich ein programm womit ich ein 3d game erstellen kann (a la Zelda-...ungefähr^^) und jaa ich weiß dass das ohne programmiern kaum möglich ist aber ich möcht ja auch net programmiern..

ich kenn mich schon mit dem rpg maker (2k , 2k3 , xp) aus und habe auch schon mehrere game engines ausprobiert aber die meisten die ich mir da angeschaut hab...naja:upps

und bin schon total verzweifelt hab auch nachgeschaut und nix dergleichen auf google &co gefunden was dem entspricht was ich suche..also bitte bitte helft mir wenn ihr was wisst - oki?? thx im vorraus:(

würd mich über viele antworten freuen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ich kann meinen Vorrednern nur zustimmen. Lern lieber ne Programmiersprache. Da hast du eindeutig mehr von. Es gibt zwar so Game Generator die kosten aber nen heiden geld (ab 90€ aufwärts), dafür bekommst du mind. 2-3 Gute C++ (o.ä.) Bücher die dich wirklich weiter bringen, zumal du mit dem Wissen auch noch mehr anfangen kannst als "nur" ein spiel zu erstellen (von Programmieren kann man beiden Generatorn wirklich nicht sprechen^^). Desweiteren macht sich sowas immer gut in einer Bewerbung (ich weis ja nicht ob du dich später mal für was in der IT Richtung Bewerben willst bzw. ob du vlt. nicht schon in der Branche arbeitest) ;).

so long

DeMon

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

jah..also danke für die tipps.^^;)

wo kann ich denn zb. c++ lernen (also um richtige games zu machen) am besten für anfänger??? gibt es da online e-books oder so??? tutorials?:confused:

dann würd ich mir das mal ansehen. weil ich kenne mich im moment bloß nur mit game engines und rpg maker aus..

oki thx nochma^^:D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ich behaupte mal das du das noch nicht wirklich ernst nimmst^^. Entschuldige wenn ich falsch liege aber im moment kommt mir das wie eine "flause" vor. Wenn du wirklich ernsthaft Programmieren lernen willst dann kann ich Buchtechnisch nur:

Amazon.de: C++ von A bis Z /Mit CD-ROM: Das umfassende Handbuch: Jürgen Wolf: Bücher

empfehlen. Ist meiner meinung nach echt gut. Wird sehr ausführlich erklährt. Desweiteren empfehle ich dir die Finger von so Büchern wie "In 21 Tagen C++ Lernen" zu lassen. Dies Bücher haben nicht umsonst so einen schlechten ruf.

Tutorials wirds auch jede menge geben einfach mal google fragen oder aber mal auf tutorials.de - User helfen Usern: Forum, Tutorial, Anleitung, Schulung & Hilfe vorbeischauen, die haben dort jede menge gut gemachter Tutorials^^.

Also dann sollte es ernst gemeint sein mit dem lernen dann wünsch ich dir viel Spaß falls nicht.....tja dann halt nicht ;)

so long

DeMon

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hast Du mal das Forum durchsucht, ich wiederhole mich echt ungern, aber für ein Spiel, das Du Dir im Moment vorstellst, benötigst Du definitiv mehr Wissen, als nur Programmierung. Du solltest hier ein abgeschlossenes Studium im Bereich Informatik am besten noch mit dem Schwerpunkt Graphik vorweisen.

Du benötigst mehr als nur Grundkenntnisse in C++, für Graphik gehören Shaderprogrammierung in entsprechenden Sprache wie Brook / OpenGL / DirektX dazu, dann mathematische Kenntnisse aus der Linearen Algebra wie z.B. Rotationen, Translationen, Matrizen- und Vektorberechnung, Numerik für den Bereich Kollisionserkennung. Das ganze dann mit den entsprechenden Bibliotheken wie z.B. Boostlib in C++ performant umgesetzt. Dann entsprechende Kenntnisse im Bereich der GPU / CPU Technik z.B. SIMD, Threading, FBO (Framebufferd Object), GPU-GPU Techniken usw.

Dann benötigst Du sicher auch etwas Kreativität für das Design Deines Spiels, hierzu könnten Kenntnisse in Photoshop, 3D Studio Max, Cinema oder Maya nicht verkehrt sein.

Besorge Dir ein Buch in dem Du erst einmal die Grundlagen der Informatik lernen kannst "Balzert" oder "Sedgewik" sind gute Bücher, dazu dann ein Buch für die entsprechende Sprach.

Für diejenigen, die dieses Post durch die Suchfunktion finden: Bitte lasst einfach die Posts "ich will ein eigenes Spiel wie XYZ programmieren", es ist einfach für eine Einzelperson ohne das notwendige Wissen einfach zuviel.

Phil

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schau Dir am besten das XNA Game Studio von Microsoft an. Dieses Framework bietet alles, was man für die Hobbyentwicklung benötigt.

Das Ganze baut auf C# auf und ist sehr einsteigerfreundlich gehalten. Mit der angebotenen Dokumentation und den vielen Tutorials kannst Du Dir schnell einen Überblick über die relevanten Themen verschaffen und Dein Wissen ausbauen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

es ist einfach für eine Einzelperson ohne das notwendige Wissen einfach zuviel.

Hier kommt es schlicht und einfach auf das angestrebte Ziel an... um das mal zu verdeutlichen:

"Klein":

Spieleklassiker wie Arkanoid oder R-Type lassen sich ohne weiteres von Einzelpersonen in einem kurzen Zeitrahmen und nur mit Grundlagenwissen erstellen.

"Mittel":

Obwohl viele der Adventures oder Beat 'em ups eher in die Kategorie "Gross" passen wurden, nenne ich dieses Genre einfach mal als "Mittel". Hier entscheidet der Umfang und die damit verbundene Komplexität, ob sie von kleineren Teams durchführbar sind oder nicht.

"Gross":

Rollenspiele wie Gothic, Faible und Drakensang oder bekannte Ego-Shooter sind mit deutlich grösserem finanziellem und zeitlichem Aufwand verbunden und von kleinen Entwicklerteams nur sehr schwer in langwierigere Arbeit oder eben gar nicht zu stemmen.

"Riesig":

MMORPGs wie World of Warcraft, Age of Conan oder Warhammer sind die mehrjährige Arbeit von Teams > 300 Personen und einem finanziellem Aufwand > 25 Millionen EUR. Somit sind und werden derartige Projekte unerreichbar bleiben.

Fazit:

Wenn man nach umfangreicher Einarbeitung in die Thematik der Spieleentwicklung die ersten kleinen Projekte komplett realisiert hat, so kann man sich auch an grössere Dinge heranwagen, sollte dann aber nicht enttäuscht sein, wenn sie sich im Sand verlaufen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Um auch noch auf die anderen genannten Punkte einzugehen:

Du solltest hier ein abgeschlossenes Studium im Bereich Informatik am besten noch mit dem Schwerpunkt Graphik vorweisen.
Es ist mit Sicherheit vorteilhaft über eine derartige Qualifikation zu verfügen, aber sie ist mit Sicherheit keine Voraussetzung für einen Einstieg in die Branche. Im Gegensatz zu anderen Zweigen gilt hier mehr der Grundsatz: Kannst Du es zeigen, dass Du es drauf hast oder nicht? Sprich komplette Demos oder auch nur Teile von Spieleprojekten sind die Eintrittskarten.

Du benötigst mehr als nur Grundkenntnisse in C++, für Graphik gehören Shaderprogrammierung in entsprechenden Sprache wie Brook / OpenGL / DirektX dazu, dann mathematische Kenntnisse aus der Linearen Algebra wie z.B. Rotationen, Translationen, Matrizen- und Vektorberechnung, Numerik für den Bereich Kollisionserkennung. Das ganze dann mit den entsprechenden Bibliotheken wie z.B. Boostlib in C++ performant umgesetzt. Dann entsprechende Kenntnisse im Bereich der GPU / CPU Technik z.B. SIMD, Threading, FBO (Framebufferd Object), GPU-GPU Techniken usw.
Die benötigten Kenntnisse hängen sehr stark von dem Bereich ab, in welchem Du Fuss fassen möchtest. Ein Scripter, der sich um die Spielabläufe an sich kümmert, wird mit den meisten dieser Kenntnisse nie oder selten in Berührung kommen. Allerdings kann ein Grundlagenwissen nie schaden.

hierzu könnten Kenntnisse in Photoshop, 3D Studio Max, Cinema oder Maya nicht verkehrt sein.
Es hängt hier sehr viel von der Art des Projekts ab. Für einen Sidescrolling-Shooter reichen schon Grundkenntnisse in Photoshop aus. Soll es allerdings 3D sein, so kommt man um die bereits genannten Programme nicht herum.

Dann benötigst Du sicher auch etwas Kreativität für das Design Deines Spiels,
Hier tendiert die Branche in den letzten Jahren leider immer mehr zur Simplizität. Tiefgehende Stories oder neue Ideen geraten in den Hintergrund und es wird, ähnlich wie bei der Filmindustrie, mehr auf Effekthascherei im Stil von schneller und bunter gebaut.

Dies zeigt sich z.B. in Adventures, die dem denkfaulen alle Hinweise auf Knopfdruck liefern oder in MMOs wo zum wiederholten Genozidfeldzug gegen das gemeine Klauenviech aufgerufen wird...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es ist mit Sicherheit vorteilhaft über eine derartige Qualifikation zu verfügen, aber sie ist mit Sicherheit keine Voraussetzung für einen Einstieg in die Branche. Im Gegensatz zu anderen Zweigen gilt hier mehr der Grundsatz: Kannst Du es zeigen, dass Du es drauf hast oder nicht? Sprich komplette Demos oder auch nur Teile von Spieleprojekten sind die Eintrittskarten.

Sicher kann ich mir das durch "lerning by doing" auch aneignen, aber es gibt wirklich mehrere Thread zu einem solchen Thema und immer stehen bei den OPs die Gedanken dabei "ich will ein eigenes CS / FarCry...." programmieren.

Die benötigten Kenntnisse hängen sehr stark von dem Bereich ab, in welchem Du Fuss fassen möchtest. Ein Scripter, der sich um die Spielabläufe an sich kümmert, wird mit den meisten dieser Kenntnisse nie oder selten in Berührung kommen. Allerdings kann ein Grundlagenwissen nie schaden.

Sicher, stimme da voll zu. Aber wenn, ich gehe jetzt von einem Spiel wie CS aus, in Eigenregie entwickelt werden soll, bin ich Storyboard-Schreiber, Designer, Programmierer, Graphiker usw in einer Person.

Es hängt hier sehr viel von der Art des Projekts ab. Für einen Sidescrolling-Shooter reichen schon Grundkenntnisse in Photoshop aus. Soll es allerdings 3D sein, so kommt man um die bereits genannten Programme nicht herum.

Eben, ich kann aus eigener Erfahrung sagen, so lange man in 2D bleibt kann man sich mit den einfachen Dingen helfen z.B. Splines-Technik, o.ä. aber die Intension ist eben bei den meisten 3D.

Hier tendiert die Branche in den letzten Jahren leider immer mehr zur Simplizität. Tiefgehende Stories oder neue Ideen geraten in den Hintergrund und es wird, ähnlich wie bei der Filmindustrie, mehr auf Effekthascherei im Stil von schneller und bunter gebaut.

Auf jeden Fall, obwohl es aus der wissenschaftlichen Sicht sehr interessant, wie gut man mit diesen Effekten die Realität kopieren kann.

Ich gehe leider hier im Forum immer davon, vor allem wenn man mehrere Threads dazu liest, das von vielen eben im Grunde der Gedanke ist, ein FarCry in 2 Tage selbst zu programmieren und noch nicht einmal eine passende Sprache zu beherrschen. Es gibt auch OpenSource Projekte in denen man zuerst einmal versuchen kann Fuß zu fassen, bevor man direkt in die Tiefe geht.

Phil

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung