Zum Inhalt springen

Netbook / Eee PC


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo allerseits,

ich bin auf der Suche nach einem kleinen Notebook, um "mal eben" irgendwas nachgucken zu können und ein bischen rumzubasteln. Ein Macbook ist für den Spass zu teuer, daher dachte ich an ein Netbook mit Win/Linux.

Hat jemand Erfahrung mit dem Teil? Das Killerfeature für mich wäre, dass das Ding schnell bootet. Braucht man dafür dann SSD?

Greetings

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hmm... also ich hab bisher zwei NetBooks. Beide sind EeePCs von Asus. Einmal den 4G mit Linux und den 901 mit XP.

Ich bin mir nicht sicher in wie weit man die Geräte miteinander vergleichen kann... allerdings startet Linux gefühlt(?!) deutlich schneller als XP. Wenn ich für meinen UMTS Stick nicht Windows brauchen würde hätte ich mich auch wieder für die Linux Variante entschieden.

Ich hab auch mal Ubuntu auf dem 4G getestet, aber das war deutlich langsamer als das angepasste Linux von Asus. Darum hab ich´s wieder runter getan. Wie das allerdings mit den neueren NetBook Versionen von Ubuntu aussieht weiss ich nicht.

die Frage ist eigentlich was genau du damit machen willst... brauchst du ne lange Akkulaufzeit? Dann würd ich n Gerät mit Intel Atom CPU und SSD empfehlen. Ne "richtige" Festplatte geht zu Lasten der Laufzeit.

Nachtrag:

ganz vergessen:

der 4G ist nach 20 bis 25 Sekunden arbeitsfähig...

der 901 mit XP braucht wie gesagt länger. Wieviel länger kann ich dir allerdings nicht genau sagen.

Bearbeitet von geloescht_KaelteContainer
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

laut diesem Heise.de Bericht sollen bald Eee Versionen mit Touchscreen rauskommen mit einem Linux das in 7 Sekunden gestartet ist.

klingt erstmal furchtbar interessant... ich weiss zwar noch nicht wofür ich das brauche, aber ich glaub ich will das haben! ;)

wenn du so einen Rechner also nicht _sofort_ brauchst lohnt sich das Warten vielleicht... :)

zum Parallelbetrieb:

zummindest auf dem 4G dürfte das eng werden, da du nur 4GB Speicher zur Verfügung hast... du kannst natürlich von USB oder SD-Karte booten, aber dann hast du imho keinen Geschwindigkeitsvorteil mehr beim booten.

der 901 mit XP hat insgesamt 12GB Speicher der sich aber auch in 4GB C: und 8GB D: unterteilt. Das sind auch zwei Speichermodule wenn ich mich recht erinnere. Wenn ich das aus deinen Anforderungen richtig raus lese ist dir die Akkulaufzeit nicht so wichtig?

Dann könntest du ja auch ein NetBook mit HDD nehmen. Das Netbook von Acer hat größere Tasten als die EeePCs. Das ist sicher etwas angenehmer.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

welches Eee Modell hast du denn ausprobiert?

der 901 hat ein "Multitouch" Tochpad. (ja, Asus nennt das so, auch wenn das noch Meilen von den Möglichkeiten des iPhone Displays entfernt ist... ;))

auf jeden Fall scrollt man bei dem EeePC indem man mit zwei Fingern über´s TouchPad streicht.

ne Arbeitskollegin hat nen Aspire One mit XP und (ich glaub) 160GB HDD. Können auch "nur" 120GB sein. Auf jeden Fall ist die Akkulaufzeit trotz Atom CPU bei ~3 Stunden. Wenn ich mich recht erinnere hat der Acer Rechner aber zwei SD-Karten Slots wobei die Karten afair wohl unterschiedlich gemounted werden. Einmal als Erweiterung der HDD-Kapazität (ergibt imho keinen Sinn bei 120GB) und einmal als normaler Wechseldatenträger...

ach ja und die Tastatur ist wie schon gesagt größer als beim Asus Rechner. Dafür sieht das TouchPad aber wirklich winzig aus...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

wie sieht es aus im Vergleich EEE PC und Aspire One?

Hab den Eee PC mal ausprobiert, noch schicker als gedacht :D. Was ich allerdings vermisse ist ein Scroll Button am Touchpad :(

Hab nen eeePC 4 G, du scrollst am Rande vom touchpad, ist am Anfang etwas Gefummel, vorallem mit meinen dicken Tatzen, aber nach ner Weile geht das erstaunlich gut.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

klingt erstmal furchtbar interessant... ich weiss zwar noch nicht wofür ich das brauche, aber ich glaub ich will das haben! ;)

*G* ich glaube genau das in kombination mit dem niedrigen Preis ist der Grund, wieso von den Teilen so viele verkauft werden.

Ich finde die irgendwie auch interessant und preislich würds mir nich so weh tun.

aber ich weiß nicht wofür ich das gerät intensiv einsetzen kann. Es ist irgendwie ein einziger Kompromiss.

Ich komme zu dem Schluss, dass das Teil mein NB ( Thinkpad T42, kein Sub, aber auch nich zu groß, genug Leistung für die meisten Sachen und n super Display) nicht ersetzen kann. Und damit kann ich es mir auch schenken. Denn zusammen mit meinem Desktop-PC wärens dann drei verschiedene Rechnerumgebungen. Darauf kann ich verzichten. Zwei reichen.

Heute werden Millionen von den Dingern verkauft. Moren werden Millionen von ihnen irgendwo verstauben und übermorgen werden Millionen davon aufm Elektroschrott landen ohne jemals intensiv genutzt worden zu seien.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Habe letztens mal den kleinen von Acer in den Fingern gehabt.

Displaydarstellung hat mir sehr gut gefallen, Tastatur war sehr gut bedienbar. Performance mit XP erstaunlich gut, vom "gefühl" her verhältnismäßig robust.

Ich sehe zwar auch keine wirklich sinnvolle Anwendung für kleinen Teile - aber irgendwie weckt es den "kleinen Nerd" in mir :D

Und für 300€ isses ein wirklich scharfes "Nice2Have" :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Monat später...

hab nun ein EEE 1000H von Ixsoft, mit Windows und Linux parallel installiert. Der 1000 ist etwas größer als die Vorgänger, was das Tippen erheblicher erleichtert. Außer der etwas abgelegenen rechten Shift Taste, sind dort keine Einschränkungen. So ein echt cooles Gerät :-)

Ich überlege noch, ob die HDD die Erschütterungen mitmacht, oder ob ich nicht doch selber noch eine SSD einbaue (Den 1000H gibt es noch nicht mit SSD). Kennt sich da jemand mit aus?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich werfe mal eine andere Lösung in die Runde:

Ich war ebenfalls auf der Suche nach was kleinem / leichtem / schnellem, sozusagen ein "Unterwegs-Notebook". Schlußendlich erstand ich ein IBM X40 mit 8-Zellen-Akku. Die laute, langsame und lärmende Hitachi-1,8"-HDD habe ich rausgeworfen und durch einen CF2IDE-Adapter mit zwei CF-Karten (8GB, 300x / 16GB 166x) ersetzt; zuletzt noch ein 3rd-party-Tool zur Lüftersteuerung dazu.

Fazit: Ein vollkommen lautloses und stoßresistentes selfmade-Netbook, hält beim UMTS-Betrieb ca. 5,5 Stunden, gepaart mit dem Unzerstörbarkeits-Faktor der guten alten originalen IBMs :cool:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung