Zum Inhalt springen

Fisi -> Fachabitur


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich bin 19 Jahre alt komme aus NRW und mache dieses Jahr im Sommer meine Abschlussprüfung zum Fisi. Ich habe die 10. Klasse mit der Fachoberschulreife und Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe gemacht. Jetzt habe ich bald die 3 Jährige Ausbilung hinter mir und würde im Anschluss gerne ein Fachabitur nachholen damit ich Studieren kann.

Ich habe mich schon viel durchgefragt und viel im Internet gesucht, aber konnte leider keine geeigneten Informationen finden.

Ich weiß, dass man mit 3 Jahren Ausbildung + 1 Jahr Schule ein Fachabitur haben kann. Ein bekannter von mir hat nach der 11. Klasse die Schule abgebrochen und eine 3 jährige Ausbildung absolviert und hat jetzt das Fachabitur. Also muss es doch eig auch andersrum möglich sein oder?

Ich habe mich durch die Webseiten der Berufsschulen in meiner nähe mal durch geklickt, konnte aber keine Informationen dazu finden. Ist es nicht einfach möglich noch ein Jahr Schule an meine Ausbildung zu hängen und das Fachabitur abzustauben? Zusätzlich wäre noch interessant, ob ich auch wieder ein Prüfung machen müsste?

Ich hoffe jemand kann mit helfen, steckt vielleicht in der selben Situation oder blickt einfach nur besser im Schulsystem durch.

Die Website des Schulministeriums? Wie soll man da irgendwas finden? :mod:

SCHULMINISTERIUM.NRW.DE - Das Bildungsportal

Viele Grüße

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab hier ne seite:

Wege zum Abi am Gymnasium, Gesamtschule, Berufsoberschulen und im ZBW

Da kannste dich erstmal selbst klug machen und wenn dus dann immernoch nicht weißt im Forum nachfragen. Die antworten sind sehr hilfreich, vorrausgestzt du gibst die passenden infos, und wenn nicht werden die auch nachfragen.

also probiers mal

hoffe ich konnte dir helfen!

mfg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du kannst 3 Jahre eine Ausbildung machen und danach dann mit erfolgreichem Abschluss und der mittleren Reife deine Fachhochschulreife erwerben.

Danke erstmal für alle Antworten, werde mich noch etwas belesen..

@DiabloPB: So weit dachte ich mir das auch, aber weiß heißt erwerben? noch 1-2 Jahre Schule? Zusätzliche Prüfung oder nicht?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nach der Ausbildung geht man auf keine "Fachoberschule" ( FOS ), sondern auf eine "Berufsoberschule" - jedenfalls bei uns in Bayern.

Die kannst du in einem Jahr machen, oder in zwei. Wenn du die Möglichkeit mit den zwei Jahren nimmst, dann ist das erste Jahr sozusagen ein "Warm Up" - du wiederhollst Stoff aus der 10ten der Realschule, du wirst gut vorbereitet auf den Stoff der BOS ....

Und wie du dir denken kannst, bei der Möglichkeit die nur ein Jahr dauert, gehst du halt direkt auf die BOS und kriegst Stoff reingedrückt ...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@ Max1809

in Bayern ist es die BOS, in Niedersachsen ist es die FOS. Auf dem Wege habe ich auch meine Fachhochschulreife gemacht: Mittlere Reife --> Ausbildung --> 1 jährige FOS = Fachhochschulreife. Alternativ geht es auch mit Mittlere Reife --> 2 jährige FOS = Fachhochschulreife.

In Niedersachsen gibt es zwar auch eine BOS, bei der hat man allerdings schon die Fachhochschulreife. Mit der BOS erlangt man dann in Niedersachsen die fachgebundene oder allgemeine Hochschulreife. (siehe Wikipedia: Berufsoberschule (Niedersachsen) ? Wikipedia

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also nach einem Jahr an der BOS kann man Fachabi machen was nur Zugangsberechtigung an der FH bietet und wenn man zwei macht, dann kriegt man die Fachgebundene Hochschulreife was für FH sowie UNI, in dem Zweig wo du gemacht hast (technisch, wirtschaftlich), berechtigt.

Ist in Bayern zumindest so! Kommt halt aufs Bundesland an.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nochmal danke für die vielen Atnworten :)

Ich blicke jetzt durch!

In NRW ist es folgendermaßen:

FOS Klasse 11 und 12:

Ziel:

Erwerb der Fachhochschulreife

Voraussetzung:

Schülerinnen und Schüler mit mittlerem Schulabschluss (Fachoberschulreife) können unmittelbar nach Abschluss der Sekundarstufe I in diesen Bildungsgang eintreten.

Unterricht

In Klasse 11 arbeiten Schülerinnen und Schüler in der Regel an vier Wochentagen im Rahmen eines Praktikums in einem Betrieb oder einer sonstigen Ausbildungsstelle.

Daneben erhalten sie 12 Stunden Unterricht pro Woche im Berufskolleg (Teilzeitunterricht). Es werden die Fächer des fachlichen Schwerpunktes sowie Mathematik, Englisch, Deutsch/Kommunikation, Religionslehre und Politik/Gesellschaftslehre unterrichtet.

In Klasse 12 erweitern die Schülerinnen und Schüler ihre beruflichen Kenntnisse und bereiten sich im Vollzeitunterricht auf die Fachhochschulreifeprüfung vor. Hier werden im berufsbezogenen Lernbereich die Fächer des fachlichen Schwerpunktes sowie Mathematik, Naturwissenschaft, Englisch, Informatik bzw. Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftslehre unterrichtet.

Berufsübergreifende Fächer sind Deutsch/Kommunikation, Religionslehre, Sport/Gesundheitserziehung und Politik/Gesellschaftslehre. Weitere Fächer können je nach individueller Neigung und Angebot aus dem Differenzierungsbereich gewählt werden.

Abschluss

* Fachhochschulreife

FOS Klasse 12 B

Ziel:

Schülerinnen und Schüler können neben vertieften beruflichen Kenntnissen die Fachhochschulreife erwerben.

Voraussetzung:

* Mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife)

* Eine abgeschlossene „einschlägige Berufsausbildung“ bzw. eine mindestens vierjährige Berufserfahrung. Die Berufsausbildung muss an den schulischen Fachrichtungen bzw. fachlichen Schwerpunkten orientiert sein.

Unterricht:

Im berufsbezogenen Lernbereich werden die Fächer des fachlichen Schwerpunktes sowie Mathematik, Naturwissenschaft, Englisch, Informatik bzw. Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftslehre unterrichtet.

Berufsübergreifende Fächer sind Deutsch/Kommunikation, Religionslehre, Sport/Gesundheitserziehung und Politik/Gesellschaftslehre.

Weitere Fächer können je nach Angebot und individueller Neigung aus dem Differenzierungsbereich gewählt werden.

Der Ausbildungsgang wird in einem Vollzeitschuljahr oder alternativ in zwei Teilzeitschuljahren angeboten.

Besonderheit

Die Fachoberschule Klasse 12 B kann zugleich die erste Stufe für den Bildungsgang Fachoberschule Klasse 13 (FOS 13) sein, der berufserfahrene Schülerinnen und Schüler zur allgemeinen Hochschulreife (Abitur) führt.

Abschluss:

* Fachhochschulreife

FOS Klasse 13

Ziel:

Berufserfahrene Schülerinnen und Schüler, die über die Fachhochschulreife und eine Berufsausbildung bzw. langjährige Berufspraxis verfügen, können am Berufskolleg in einem Jahr das Abitur erlangen.

Die Fachoberschule Klasse 13 (FOS 13) bildet die zweite Stufe eines insgesamt zweijährigen vollzeitschulischen Fachoberschul-Bildungsganges, der zur allgemeinen oder fachgebundenen Hochschulreife führt.

Voraussetzungen:

* Fachhochschulreife

* Eine mindestens zweijährige, erfolgreich abgeschlossene, „einschlägige Berufsausbildung“ bzw. eine mindestens fünfjährige einschlägige Berufstätigkeit. Die Berufsausbildung muss an den schulischen Fachrichtungen bzw. fachlichen Schwerpunkten orientiert sein.

Unterricht:

Der Vollzeitunterricht erstreckt sich über ein Jahr.

Im berufsbezogenen Lernbereich werden die Fächer des fachlichen Schwerpunktes unterrichtet, darüber hinaus auch Mathematik, Naturwissenschaften, Englisch sowie Wirtschaftslehre.

Berufsübergreifende Fächer sind Deutsch, Religionslehre, Sport und Gesellschaftslehre mit Geschichte.

Weitere Fächer können je nach Angebot und individueller Neigung aus dem Differenzierungsbereich gewählt werden.

Schülerinnen und Schüler, die die zweite Fremdsprache zum Erwerb der allgemeinen Hochschulreife fortsetzen wollen, finden ein entsprechendes Angebot im Umfang von vier Wochenstunden vor.

Abschlüsse:

* Allgemeine Hochschulreife (Abitur)

* Wer keine zweite Fremdsprache im geforderten Umfang nachweisen kann, erwirbt die fachgebundene Hochschulreife

Quelle:Bildungsportal NRW - Berufsbildung - Fachoberschule

Das beantwortet meine Fragen :) Vielen Dank!

Hat jemand sowas schon hinter sich gebracht und kann mir sagen ob man für sowas wirklich was tun muss, oder sich wieder entspannt durchmogeln kann. Würde dann FOS 12 B machen wollen..

Grüße

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

besuche zur Zeit die FOS kl. 12 mit Schwerpunkt Informatik. Habe vorher auch schon eine Ausbildung als FISI gemacht. Der Berufsbezogene Informatikunterricht fällt mir sehr leicht. Ist halt ähnlich wie der Unterricht den man während der Ausbildung in der Berufsschule hatte. Und sonst für die Hauptfächer muss man unter Umständen schon etwas tun ;). Aber ist alles zu schaffen. Und ein Jahr ist ja schnell vorbei. Kann gar nicht glauben das es heute schon halbjahres Zeugnisse gab :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mal nebenbei gesagt, finde ich das echt extrem blöd das jedes Land seine eigenen Schulgesetze hat ....

Die sollten das vereinheitlichen ... ;)

Bei und z.B. gibts halt keine FOS nach der Ausbildung xD vorallem net mit Informatik ....

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

besuche zur Zeit die FOS kl. 12 mit Schwerpunkt Informatik. Habe vorher auch schon eine Ausbildung als FISI gemacht. Der Berufsbezogene Informatikunterricht fällt mir sehr leicht. Ist halt ähnlich wie der Unterricht den man während der Ausbildung in der Berufsschule hatte. Und sonst für die Hauptfächer muss man unter Umständen schon etwas tun ;). Aber ist alles zu schaffen. Und ein Jahr ist ja schnell vorbei. Kann gar nicht glauben das es heute schon halbjahres Zeugnisse gab :D

Das klingt gut! Schwerpunkt Informatik wird nicht das Problem sein. Denke eher an Mathe und Deutsch, weil ich ja nur die Fachoberschulreife (sprich: 10.Klasse) gemacht habe.

Mal nebenbei gesagt, finde ich das echt extrem blöd das jedes Land seine eigenen Schulgesetze hat ....

Die sollten das vereinheitlichen ...

Bei und z.B. gibts halt keine FOS nach der Ausbildung xD vorallem net mit Informatik ....

Das stimmt! Bringt vorallem nur Komplikationen mit sich.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nach der Ausbildung geht man auf keine "Fachoberschule" ( FOS ), sondern auf eine "Berufsoberschule" - jedenfalls bei uns in Bayern.

Die kannst du in einem Jahr machen, oder in zwei. Wenn du die Möglichkeit mit den zwei Jahren nimmst, dann ist das erste Jahr sozusagen ein "Warm Up" - du wiederhollst Stoff aus der 10ten der Realschule, du wirst gut vorbereitet auf den Stoff der BOS ....

Und wie du dir denken kannst, bei der Möglichkeit die nur ein Jahr dauert, gehst du halt direkt auf die BOS und kriegst Stoff reingedrückt ...

Im Norden sieht das dann wohl anders aus... da war es die FOS... :beagolisc

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung