Zum Inhalt springen

Ist dieser Weg möglich? (Berufswechsel)


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Community,

bevor ich zu meinem eigentlichen Anliegen komme, möchte ich ein paar Worte zu mir verlieren, damit ihr, solltet ihr die Lust verspüren mir zu antworten, besser im Bilde seid.

Ich bin 25 Jahre alt, habe eine Ausbildung als Kaufmann im Einzelhandel abgeschlossen (Notenschnitt <2,0), meinen Wehrdienst geleistet und dann daraufhin die allgemeine Fachhochschulreife in einem 1 jährigen "Powerlern" Jahr an der Fachoberschule (Fachrichtung Wirtschaft + Verwaltung) nachgeholt. Zurzeit studiere ich im 1. Semester Wirtschaftsrecht (Spezialisierung Steuerwesen). Das Studium spricht mich garnicht an, und so habe ich den Entschluss getroffen, dieses nicht fortzusetzen.

Da ich nun irgendwie, wie die meisten von uns, Geld verdienen möchte, damit ich meine Brötchen kaufen kann, schwebt mir der Gedanke im Kopf herum, das zu machen, was ich eigentlich, bevor ich die Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann begonnen hatte, machen wollte: Im IT Bereich arbeiten.

Früher war ich wirklich sehr fit im Umgang mit Computern, habe leidenschaftlich alles, was nur den IT Bereich geschnitten hat, aufgesogen. Heute bin ich leider nicht mehr "up2date", was die neusten Entwicklungen etc. angeht, d.h. ich weiß nicht, welche Hardware gerade brandaktuell ist, was diese leistet usw.. Das ist aber im Grunde nur eine Lücke, die dadurch entstanden ist, das ich nicht täglich mit IT zutun habe.

Ich denke das sollte als kleine "Einleitung" genügen.

Der Grund, warum ich das hier jetzt alles geschrieben habe, ist der, das ich mich Frage wie ich am besten in den IT Bereich "eindringen" könnte. Ist eine (verkürzte) Ausbildung dort ratsam? (Fachinformatiker Systemintegration o. IT Systemkaufmann würden mich da ansprechen). Gibt es andere Wege, die eventuell die Ausbildung, die ja auch zeitraubend ist, überflüssig macht? (Habe nichts gegen eine neue Ausbildung, nur bin ich nicht mehr der Jüngste).

Ich hoffe ihr könnt mir hier ein wenig weiterhelfen. Über jede Antwort freue ich mich.

Beste Grüße,

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Immer diese Sache mit dem Alter... mit 25 ist man nicht zu alt für eine Ausbildung.

Da nicht angegeben ist, was das Ziel des Berufswechsels sein soll, kann man auch nicht viel sagen. Um als PC-Verkäufer arbeiten zu können, wäre eine zweite Ausbildung sicherlich Quatsch. Um als Leiter der Netzwerktechnik eines Rechenzentrums arbeiten zu können, sähe die Sache schon wieder anders aus.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du wirklich in die IT willst, würde ich eine Ausbildung machen (Studium mal außen vor). Ansonsten sehe ich die Gefahr, dass du nur der Handlanger für alle bleibst, PCs aufbauen, anschließen, reparieren, etc. Eine Anstellung als Administrator wirst du ohne Kenntnisse wohl schwer finden :(.

Was möchtest du denn im IT-Bereich genau machen? Hier hast du ja auch sehr viel Spielraum.

Viele Grüße,

smite

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute!

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

Um eure Frage zu beantworten: Ich möchte in meinem Beruf einfach ständig mit PC´s (und Kunden) zutun haben. Aufbauen, reparieren, anschließen, Software installieren und den Kunden schulen sind da sicher am Anfang die Dinge die ich täglich zutun haben möchte. Später könnte ich mir vorstellen in einem (Klein/Mittelstands-) Unternehmen für die IT verantwortlich zu sein, und dort alles zu koordinieren was diese betrifft. Grundsätzlich bin ich da, genau wie die Branche, sehr flexibel und denke ich kann im Laufe meines Berufslebens genauer entscheiden, wo ich hingehe, wo ich mich spezialisieren möchte.

Ich werde mich sicher erstmal für Ausbildungen bewerben und dann einfach dort mit dem Verantwortlichen reden, und schauen was mir angeboten wird (evtl. Verkürzung). Bei einer Ausbildung im IT Bereich steht und fällt alles mit dem praktischen Teil, da der Schulstoff (laut Rahmenlehrplan) sehr abstrakt, z.T. veraltet ist, und kaum etwas mit der Realität zutun hat, was nicht heißen soll das ich nicht bereit wäre diesen zu lernen. ;)

Ein Studium kommt für mich nicht mehr in Frage, da ich einfach wieder Geld verdienen möchte, und auch nicht den persönlichen Drang habe, mich nochmal 3-4 Jahre ohne Einkommen hinzusetzen und auf andere angewiesen zu sein.

Da ich nun schon "Ewigkeiten" (7-8 Jahre) nichts mehr im IT Bereich nachweisen kann, stelle ich mir vor mich jetzt, natürlich wie angesprochen, nachweisbar weiterzuqualifizieren, um wieder auf den aktuellen Stand zu kommen und meinem (hoffentlich) zukünftigem Arbeitgeber zu zeigen das mich die Materie anspricht und ich dort überaus lernwillig bin. Habt ihr da einige Anregungen wie das am besten geschehen könnte?

Fest eingeplant sind:

- OCG Zertifikat über "schnelles Tippen"

- Selbststudium gängiger IT Seiten/Zeitschriften

- "Übungssysteme" günstig erwerben und an diesen basteln (Zerlegen, zusammenbauen, Zusammenhänge der Hardware wieder "begreifen")

Haltet ihr Microsoft Zertifikate für sinnvoll? Wenn ja, welche? Windows eher als Office? Server Applikationen?

Weiterhin danke ich für jedwede Antwort! :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

es gibt bei der IHK, soweit ich weiß, auch die Möglichkeit, die Prüfungen abzulegen, ohne in einem Ausbildungsverhältnis zu stehen. Welche Voraussetzungen dafür erforderlich sind, kann ich leider nicht sagen, da müsstest du dich an die zuständige IHK wenden.

Wäre ich in deiner Situation, würde ich glaub die externe Prüfung in Erwägung ziehen, bis dahin einige Praktika in IT-Firmen absolvieren und in der Zeit Erfahrungen sammeln. Ist zwar mehr Lernaufwand, da du alles selbst erarbeiten musst, dafür ist die "Ausbildung" kürzer und du musst nicht zur Berufsschule.

Schöne Grüße aus dem Sauerland!

Chriss

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast Gesperrt_61948
Hi,

es gibt bei der IHK, soweit ich weiß, auch die Möglichkeit, die Prüfungen abzulegen, ohne in einem Ausbildungsverhältnis zu stehen. Welche Voraussetzungen dafür erforderlich sind, kann ich leider nicht sagen, da müsstest du dich an die zuständige IHK wenden.

Wäre ich in deiner Situation, würde ich glaub die externe Prüfung in Erwägung ziehen, bis dahin einige Praktika in IT-Firmen absolvieren und in der Zeit Erfahrungen sammeln. Ist zwar mehr Lernaufwand, da du alles selbst erarbeiten musst, dafür ist die "Ausbildung" kürzer und du musst nicht zur Berufsschule.

Schöne Grüße aus dem Sauerland!

Chriss

Vielleicht benutzt Du mal die "Suche" in diesem Forum. Dann weißt Du sehr schnell welche Voraussetzungen für eine externe Prüfung nötig sind. Denn die sind ganz klar und einfach geregelt.

LG

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Nochmals danke für die Antworten.

Die Prüfung als Externer ablegen möchte ich aus diversen Gründen nicht. Unter anderem:

- enormer Zeitaufwand den theoretischen Teil zu lernen (der ziemlich praxisfern sein soll?)

- keine praktische Erfahrung (Unbezahlte Praktikas in denen Windows zu installieren ist, fällt für mich nicht unter Erfahrung)

- kein finanzielles Einkommen (auch wenn die Ausbildungsvergütung nicht viel ist)

Bezüglich der noch im Raum stehenden Frage zur Zertifizierung - ist sowas, bevor man die Ausbildung beginnt, überhaupt sinnvoll? Ist das ein zwingender Grund jemanden nicht zu nehmen, wenn dieser so etwas nicht hat? Hab hier im Forum schon ein bisschen gestöbert und dort gelesen das manche Kollegen in der Berufsschule haben, die den Job garnicht machen wollen. Auch habe ich gelesen dass das reine Interesse an dem Beruf "ausreicht".

Kann da jemand vielleicht noch was zu sagen, am besten aus eigener Erfahrung? Hattet ihr, bevor ihr eure Ausbildung begonnen habt, intensive, nachweisbare Kentnisse der Materie?

Ich freue mich wieder über jede Antwort!

Gruß,

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast Gesperrt_61948
Hi,

mag ja sein, aber das war ja eher ein Hinweis auf die Möglichkeit der externen Prüfung! ;) Wenn der TO Interesse daran hat, kann er ja immernoch nach den Voraussetzungen suchen! ;)

Schöne Grüße aus dem Sauerland!

Chriss

Ist ja nett gemeint dein Hinweis :) Funktioniert in diesem Fall aber überhaupt nicht. Für die externe Prüfung müssen mindestens 4,5 Jahre Berufserfahrung in dem entsprechenden Berufsbild nachgewiesen werden. Diese Berufserfahrung wird durch die zuständige IHK sehr genau geprüft.

LG

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Prüfung als Externer ablegen möchte ich aus diversen Gründen nicht. Unter anderem:

- enormer Zeitaufwand den theoretischen Teil zu lernen (der ziemlich praxisfern sein soll?)

Welchen theoretischen Teil meinst du denn genau? Wenn du eine Aubsildung machst musst du den ganzen Spaß der nun mal einfach dazu gehört auch durchkauen.

Und Praxisfern ist so eine sache! Kann man nicht so allgemein auch nicht sagen!

Woher hast du das?

- keine praktische Erfahrung (Unbezahlte Praktikas in denen Windows zu installieren ist, fällt für mich nicht unter Erfahrung)

- kein finanzielles Einkommen (auch wenn die Ausbildungsvergütung nicht viel ist)

Ein Praktikum muss nicht immer unbezahlt sein, kann da aus eigener Erfahrung sprechen und nur Windows installieren muss es auch nicht werden. Sowas findet man ja im Vorstellungsgespräch raus und ich denke wenn man sich rein kniet und Interesse zeigt bekommt man mit ein wenig Glück auch noch viel mehr Dinge zu tun / lernen.

Bezüglich der noch im Raum stehenden Frage zur Zertifizierung - ist sowas, bevor man die Ausbildung beginnt, überhaupt sinnvoll? Ist das ein zwingender Grund jemanden nicht zu nehmen, wenn dieser so etwas nicht hat? Hab hier im Forum schon ein bisschen gestöbert und dort gelesen das manche Kollegen in der Berufsschule haben, die den Job garnicht machen wollen. Auch habe ich gelesen dass das reine Interesse an dem Beruf "ausreicht".

Kann da jemand vielleicht noch was zu sagen, am besten aus eigener Erfahrung? Hattet ihr, bevor ihr eure Ausbildung begonnen habt, intensive, nachweisbare Kentnisse der Materie?

Ich denke wenn du in einen Betrieb kommst der die eine ordentliche Ausbildung bieten will/kann und dich nicht nur als billige Arbeitskraft benötigt brauchst du ungefähr 0 Vorkenntnisse.

Du machst schließlich eine Ausbildung um dieses "Handwerk" zu erlernen und nicht um es schon zu können.

Grüße,

eneR

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung