Jump to content

eneR

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    289
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    6

Alle erstellten Inhalte von eneR

  1. Wenn du dir mal die Seite des DQR genauer angucken würdest, kannst du dir diese Frage bzw. dein Missverständnis des DQR selber beantworten. Dort wird z.B. folgendes beschrieben: Und dann muss man immer noch differenzieren zwischen Gleichwertigkeit und Gleichartigkeit.
  2. Nur für mein Verständnis, du sagst Abi und Ausbildung ist im DQR auf der gleichen Stufe demnach hast du auch die gleichen Inhalte intus? Oder will ich hier nur etwas falsch verstehen? Fernab dessen würde ich meine private und berufliche Entwicklung nicht anhand des gern und oft diskutierten DQR abhängig machen, sondern erstmal darum kümmern irgendwas Handfestes zu haben. Auch du wirst in einer guten und fundierten Ausbildung noch viele Dinge lernen, keine Sorge.
  3. Du musst dich hier doch nicht rechtfertigen. Mach das so wie du denkst und fertig.
  4. Viel Monitor, wenig anspruchsvoll und Gehalt ist auch egal.. vielleicht Datenerfasser.
  5. Natürlich. Wenn man das mal überzeichnet, könnte man sich ja auch 3 Jahre BS sparen und zum Ende die Prüfungen der letzten X Jahre durchkauen... das wäre doch absurd.
  6. Hoi, liest sich wie eine verschlimmerte Version von https://www.ip-insider.de/was-ist-eine-proxy-firewall-a-621987/ Wichtig bei so einem Referat ist es, den Inhalt selber verstanden zu haben... hast du das?
  7. Bafög könnte kritisch werden mit 30+ Lebensjahren. Und mehr Geld gibt es da auch nicht als in einer Ausbildung. Und ob so ein Studium das richtige für einen ist muss ja auch erstmal herausgefunden werden. Es gibt ja zum Glück einen Unterschied zwischen und den üblichen Informatik Modulen. Ich würde vorschlagen, wenn, dann per Fernstudium zu starten. Ich habe nichts von Eigentum, Frau, Kindern oder sonstigen Verpflichtungen gelesen... Zeit müsste also vorhanden sein. Wobei diese fehlenden Verpflichtungen wiederum auch für eine Ausbildung sprechen würden. Muss man vielleicht mal für 2-3 Jahre etwas kürzer treten.
  8. Ein echter Student nächtigt in einer Jugendherberge! ? ja... doof... Letztlich hättest du dich bei deinem Kontakt über 4-5 Jahre regelmäßig einquartiert. Ob das wirklich so gut ist und jedes Mal geklappt hätte sei mal dahingestellt. Wenn bei mir mal Kumpel oder Familie übernachten will wäre das auch kein Problem.. wenn die aber über Jahre im 2 Wochen Rhythmus vor der Tür stehen würden... das wäre ein Problem.
  9. Im Leben würde ich da nicht anfangen... schon gar nicht ungelernt. Du musst noch min. 35 Jahre arbeiten.. wenn du das mehr oder weniger erfolgreich in der IT machen willst, kommst du nicht um eine fundierte Ausbildung (evtl. auch Studium) herum. Guck dich mal nach Betrieben um die Ausbilden.. und bereite dich auf Fragen vor warum nun IT etc.. denn die werden wohl bei deinem Lebenslauf kommen.
  10. Sorry, 1-2h pro Tag und am Wochenende entsprechend mehr. Mit 15h bis 20h die Woche sollte das machbar sein.
  11. Wenn du auf der Arbeit nicht gerade super flexibel zwischen den Arbeitszeitmodellen wechseln kannst, solltest du vielleicht erstmal ein Semester abwarten bevor du deine wöchentliche Arbeitszeit minderst. Wenn du es schaffst in der Woche 1-2h freizuschaufeln, jeden Xten Samstag dann den Präsenztag und Sonntags nochmal so 4-6h lernen, könnte das auch schon reichen.
  12. Ja ja, ein bisschen Sport und Bewegung tut dem Klischee-Informatiker auch mal ganz gut.
  13. Abgesehen von der IUBH, welche keine Uni ist, bieten welche denn noch Online-Klausuren an?
  14. Da hast du wohl knapp ein Jahrzehnt Arbeit vor dir und dazu noch die familiären Verpflichtungen, Arbeitszeitverkürzung und eine aufwändige Pendelei... das wird knackig... viel Erfolg!
  15. Stimme ich zu. Wollte nur darauf aufmerksam machen, dass es auch für unter 5stellig geht. Am wichtigsten ist es aber, dass man dabei bleibt und den Abschluss macht. Wenn dann scheitert es zumeist an mangelnder Zeit oder fehlender Motivation, nicht an den Kosten.
  16. Ja ja, du und deine Konferenzen.? Und was deine Unternehmen angeht, auf die gehobenen Positionen kommen meist Leute aus der eigenen Zucht und nicht irgendwelche Bekannte von irgendwelchen "Konferenzen'. Und vertrauen entsteht auch nicht wenn man sich alle halbe Jahr Mal irgendwo sieht und Mal ein paar Sätze via social Media wechselt. Aber zum Glück sind Meinungen verschieden. In dem Sinne soll halt jeder machen wie er meint.
  17. Diese Meinung würde ich dann nochmal überdenken, vor allem weil es nicht "den" ÖD gibt. Vor allem wenn man zu den etwas größeren Dienstleistern und Behörden schielt, kann man dort unter Umständen sehr wohl eine sehr gute und umfangreiche Ausbildung genießen. Es kommt halt wie so oft auch auf einen selber und die anderen beteiligten Personen drauf an. Am Ende kann man nämlich auch bei einem großen IT-Dienstleister drei Jahre nichts anderes machen als irgendwelche Rollouts durchführen oder sonstiges. Und eine Ausbildung ist ebenfalls nicht unbedingt dafür geeignet sich in eine bestimmte Richtung zu spezialisieren. Das macht man dann vielleicht besser danach. Ich würde demnach den ÖD nicht direkt ausklammern jedoch wenn schon gezielt nachhaken wie die Ausbildung aufgebaut und strukturiert ist.
  18. Das bezog sich nicht mal direkt auf Social Media, eher so allgemein... Und wenn du meinen Beitrag korrekt gelesen hättest, wäre dir aufgefallen das nicht Peter Karriere gemacht hat sondern ich. Demnach hätte Peter mich schon vorher mal mit mehr oder weniger persönlichen Floskeln, z.B. zu einem erfolgreichen Projekt oder zu meinem Jobwechseln beglückwünschen können, hat er aber nicht. Aber mein nächster Jobwechsel führt mich in das Management von Unternehmen XY und da wird Peter aus seinem nahezu X Jährigen schlaf wach und guckt mal wie nützlich ich sein könnte.. ? Zugegeben .. etwas überzogen.. aber soll es wohl geben.
  19. Ich stimme dir fast überall zu. Wobei diese Zahl von 70% auch schon wieder 10 Jahre alt ist. Und ob die Abschlussquoten von privaten Anbietern so viel besser ist darf man auch bezweifeln. Wenn ich da schon 15.000€ oder mehr auf den Tisch legen soll, wirkt es nahezu geschäftsschädigend wenn diese das mit "Wir haben nur eine Abbruchquote von 40%" o.ä. bewerben. Deswegen würde ich da ehrlich gesagt auch nicht alles glauben. Und das manche Studiengänge wie Psychologie u.a. ein Vollzeit-Praktikum beinhaltet ist auch nur richtig und dient der Qualität. Da wird schließlich mit Menschen gearbeitet etc... aber wir driften ab und sollten eher in unserem IT Umfeld bleiben. ?
  20. Hat schon was von Opportunismus, wenn man sich irgendwelche Leute über Jahre und mehr versucht warm zu halten nur um später vielleicht mal davon profitieren zu können wenn der oder diejenige Karriere macht. Und kurz nach meinem Aufstieg in Unternehmen XY schreibt mich der Peter von früher an "Hey eneR lang nichts mehr gehört blablabla, weißt du noch damals als wir blablabla ach und btw. hast du einen Job für mich?" nee danke.
  21. Ich würde mal nicht so steil gehen auf solche Statistiken. :p Wenn ich mir deshalb schon einmache brauche ich gar nicht starten... Und von Abbrecher liest man da nichts. Man sieht nur eine Zahl für eingeschriebene und eine Zahl für bestandene Abschlussprüfungen. Aber das zu diskutieren ist müßig... ich hab da doch auch keinen genauen Einblick. Auch studiere ich da nicht. Muss halt jeder selber Wissen. Und wenn ich mir die FAU angucke, das ist ja eher IT-Sicherheit als Informatik. Und Kaiserslauten sehe ich mal gar kein Informatik. An der Stelle kann man dann auch schon auf das Fernstudium Forum verweisen. Dort werden und wurden solche Diskussionen auch ständig geführt.. ist quasi alter Käse.
  22. Ob diese Art des Studium einem liegt oder nicht muss natürlich jeder für sich selber Wissen. Ich wollte halt nur mal einen Weg zeigen der nicht 15.000€ kostet. Und wer genau sagt denn, dass die Abbrecherquote bei über 70% liegt? Ich mein, mal schnuppern kostet ja auch nicht viel.. das könnte ja schon mal ein paar Abbrecher erklären. Sich dann mal, nur zum schnuppern, an einer IUBH oder FOM oder sonstigen FHs anmelden nur um dann mal ein Semester für 1500€ zu schnuppern... kommt natürlich seltener vor bzw. wird vorher sehr gut durchdacht, oder? Wenns eine FH sein soll, könnte auch das Verbundstudium interessant sein. Da gibt es allerdings min 4 Präsenzsamstage plus Klausuren im Semester. Ist halt schon einer Fahrerei... Und welche staatlichen Unis kennst du noch, die Informatik anbieten?
  23. ÖD? Auch unrealistisch. Da will doch derzeit niemand hin der in der IT arbeitet... liest man so.. ? Letztlich bleibt wohl noch nett Fragen und ein Aufhebungsvertrag. Oder du hast einfach Pech. Aber ist ja zum Glück nur hypothetisch oder für einen Freund oder so..
  24. Dann mach das Problem zu dem deines neuen AG. Sag ihm, wenn du zum Datum XY antreten sollst, muss der Vertrag zum Datum Yz vorliegen. Ansonsten kannst du halt erst zum ... wie auch immer. Wenn dein neuer AG ein Interesse daran hat, dich so früh wie möglich zu haben, wird er schon die neue Personalabteilung motivieren.
  25. Kosten für den Bachelor WI/Info ca. 2000 € gestreckt auf mehrere Jahre an der Fernuni Hagen. Fast ein schnapper.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung