Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Ausbildung -> Facharbeiter - Urlaubsanspruch?

Empfohlene Beiträge

Nachdem die Prüfung nun bestanden ist, beginne ich ab dem 01.08. als Fachkraft bei einem neuen AG.

Der Uraubsanspruch, den ich für dieses Jahr hatte, wurde zuerst bis 31.08. berechnet (Ende lt. Ausbildungsvertrag) und im Anschluss, nach Bekanntgabe des mündlichen Prüfungstermins, bis quasi gestern dezimiert. Den Urlaubsanspruch, den ich also bis gestern für dieses Jahr anteilig hatte, habe ich auch genommen. 

Beim neuen AG steht im Vertrag, dass man nach sich auf §6 Abs.1 Bundesurlaubsgesetz beruft. Der besagt, dass der Anspruch auf Urlaub nicht besteht, soweit im laufenden Kalenderjahr bereits Urlaub vom alten AG gewährt wurde. 

Wie genau habe ich das zu verstehen? Für mich beginnt ja quasi ein "neues" halbes Arbeitsjahr, weil der alte Vertrag befristet war und somit auch nicht der volle Jahresurlaub zur Verfügung stand.

Ich möchte da nur nächste Woche nicht ganz dumm da stehen, denn mein Sohn hat am 11.09. Einschulung - und da wäre ich sehr gerne dabei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu,

erst einmal herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung. :)

§6 Abs. 1 BUrlG bezieht sich ja auf den Ausschluss von doppelten Urlaubsansprüchen. Auch steht dort

Zitat

(2) Der Arbeitgeber ist verpflichtet, bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses dem Arbeitnehmer eine Bescheinigung über den im laufenden Kalenderjahr gewährten oder abgegoltenen Urlaub auszuhändigen.

Du solltest dir also auf jeden Fall diese Bescheinigung geben lassen.

Dementsprechend kommt es vermutlich darauf an, wie viel Urlaub du bereits in Anspruch genommen hast. Dir steht bei einer 5-Tage-Woche gesetzlich ja ein Mindesturlaub von 20 Tagen/Jahr zu. Wenn du also bisher z.B. nur 16 Tage genommen hast, muss dir dein neuer Arbeitgeber noch mind. 4 Tage Urlaub gewähren. Ansonsten würde ich auch einfach mal bei deinem neuen AG nachfragen, wie viel Urlaubsanspruch sie dir noch gewähren, wenn du bis zum Eintritt x Tage genommen hast, wenn sie mehr als den gesetzlichen Mindestanspruch gewähren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was Rienne sagt.

Alternativ kannst du auch unbezahlten Urlaub nehmen wenn dein AG da mitspielt.

Frag doch einfach mal beim neuen AG nach wie das da so ist. Was im Vertrag steht ist das eine, wie es gelebt wird oft was ganz anderes. Ich kenne es eigentlich fast nur so, dass einem x/12 Jahresurlaub zugestanden werden und keiner nachfragt wie viel schon genommen wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung