Zum Inhalt springen

Anschreiben und Lebenslauf gut genug?


Gast S.K
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Anschreiben

Wall-of-Text. Zu Beginn die üblichen Phrasen, kannst du machen, aber.

Zitat

bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle zum Fachinformatiker bin ich durch das Ausbildungsportal Azubi.de auf Sie aufmerksam geworden und bewerbe mich hiermit für die Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration ab August 2020 in Ihrem Unternehmen

"auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz zum Fachinformatiker - Systemintegration bin ich auf Ihre Ausschreibung auf Azubi.de aufmerksam geworden und möchte diese ab August in Ihrem Unternehmen beginnen." Satzende. Die wissen, dass du dich bewirbst. Siehe Betreffzeile. Du musst eigentlich bloß noch sagen, wann es losgehen soll. 

Zitat

Bewerbung für die Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration

Die korrekte Schreibweise wäre Fachinformatiker/in - Systemintegration.

Zitat

Der Beruf Fachinformatiker interessiert mich besonders, da dieser sowohl den Bereich Software als auch Hardware abdeckt.

Aufgrund des Umstandes, dass es mehrere Fachrichtungen gibt, würde ich das anders verpacken. AE und die neuen, kommenden Fachrichtungen haben nämlich keinen richtigen Kontakt zu Hardware.

Zitat

Da nicht nur das Arbeiten mit Hardwarekomponenten sondern auch die Arbeit mir Programmen zu meinen Stärken gehört finde ich die Tätigkeit besonders interessant.

Ich würde nach dem gehört wohl ein Komma setzen. Und es vielleicht etwas anders formulieren, da "die Arbeit mit X, das Arbeiten mit Y" etwas fad klingt. "Ein besonderes Interesse habe ich an der Tätigkeit, da ich mich sowohl für den Umgang mit Hardwarekomponenten als auch den Betrieb und die Pflege von Software begeistere." Oder sowas. Irgendwie... spannender machen.

Zitat

Zurzeit bin ich 20 Jahre alt und habe im März meine Schulbildung am XXXXX-Gymnasium in XXXXX mit der Allgemeinen Hochschulreife abgeschlossen. Während meiner Zeit auf dem Gymnasium gehörten Mathematik und Informatik zu meinen Lieblingsfächern und letzteres habe ich deshalb zu einem meiner Leistungskurse gewählt. Im Informatikunterricht hatte ich meinen ersten Kontakt mit der Programmierung mit der Sprache Lazarus, weswegen ich vor kurzem angefangen habe die Grundlagen von Python zu lernen

Liest sich fast ein bisschen zu sehr nach "Programmieren ist toll!". Sicher, dass du Systemintegrator werden möchtest? 😄

Die Info mit den Leistungskursen ist, nett, aber auch herzlich irrelevant.

Zitat

Das Beheben von Softwarefehlern an Computern fällt mir leicht, weshalb ich für Bekannte öfters zur Anlaufstelle für technische Probleme geworden bin. Dazu gehört beispielsweise die Neuinstallation des Betriebssystems oder die Behebung von Treiber-Problemen.

Okay, die klassische Rolle der IT-Bitch im Bekanntenkreis. Wenig daran auszusetzen, außer vielleicht am "Beheben von Softwarefehlern". Da will ein Teil von mir schon wieder fragen, ob du nicht doch lieber Entwickler werden möchtest.

Zitat

Auch das Schrauben an Computern gehört zu meinen Interessen. Beispielsweise habe ich meinen PC selbst zusammengebaut und tausche Komponenten selber aus. Funktioniert mal etwas nicht richtig, fällt es mir relativ leicht den Auslöser zu finden und diesen zu beseitigen. Außerdem bin ich teamfähig, zuverlässig und eine stets motivierte Person.

"das Schrauben an Computern", ugh. Ich weiß, dass das irgendwie so die grobe Angabe eines Skillsets sein soll, aber das ist so... ich weiß nicht. Es ist gut, dass du dich mit der Materie befasst, vielleicht ist die Art und Weise wie du es ausdrückst auch schlicht authentisch, ich würde es dennoch nicht so formulieren. Und sei es nur, weil es m.E. keine große Leistung ist einen PC zusammenzubauen, wenn ich bedenke, wie viele Tutorials es heutzutage dafür gibt. Zur Hölle, es gibt sogar einen PC Build-Simulator, der auf großen Tech-Kanälen gespielt wurde. xD

Das "Außerdem..." liest sich dann übrigens nicht so motiviert, wie du es bist. Wirkt wie auf Krampf reingepresst.

Zitat

Meine Ausbildung zum Fachinformatiker möchte ich in Ihrem Unternehmen machen, da es sich bei der XXXX XXXX-XXXXX um einen der größten landwirtschaftlichen Hauptgenossenschaften Deutschlands handelt und ich mir deshalb sicher bin, dass ich bei Ihnen eine hochwertige Ausbildung genießen werde.

Der einzige Grund ist also, dass es eine große, bekannte Firma ist und du 'ne geile Ausbildung kriegst? Hm.

Zitat

Über eine Einladung zum persönlichen Gespräch, um mich Ihnen besser vorzustellen, würde ich mich sehr freuen.

Auch wenn ich mit meinen bisherigen Kritikpunkten vielleicht nicht so wirke, aber bislang konnte ich mit vielem noch gut leben. Und dann baut er in den letzten Satz 'nen Konjunktiv ein. Au! Über eine Einladung würdest du dich nicht freuen, du freust dich. Kurz und knackig:

Zitat

Über eine Einladung zum persönlichen Gespräch freue ich mich.

Lebenslauf

Der aktuellste Eintrag in Sachen Schulbildung oder Berufserfahrung sollte, meiner Meinung nach, immer oben stehen. Leute können uns sollen gerne direkt Notiz davon nehmen, dass du Abiturient bist. Das Betriebspraktikum... war das schulisch? Wenn ja, würde ich das auch eher so einordnen und weniger als "Berufserfahrung".

Selbst als Hobby liest sich "an meinem PC schrauben" etwas derb unseriös. Ansonsten würde ich mich fragen: Wenn das ein Hobby ist, weshalb stellst du dir im "Umgang mit Computerhardware" nur ein "gut" aus?

Sonstiges

Farbliche Akzente wie im Lebenslauf sind gut, du solltest sie dann aber ggf. auch im Anschreiben aufgreifen.

Frage am Rande: Gutes Abitur gehabt oder ging so?

 

Bearbeitet von Visar
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Herzlichen Dank für die vielen Verbesserungsvorschläge!

vor 27 Minuten schrieb Visar:

Gutes Abitur gehabt oder ging so?

 

Ging so, Durchschnittsnote 3,1. Deshalb habe ich es weggelassen. 

vor 27 Minuten schrieb Visar:

Der einzige Grund ist also, dass es eine große, bekannte Firma ist und du 'ne geile Ausbildung kriegst? Hm.

Den Teil habe ich im Nachhinein erstellt, nachdem ich gelesen habe, dass es wichtig ist zu erwähnen wieso man sich gerade für dieses Unternehmen entschieden hat. Jedoch habe ich alle Stellen, für die ich mich bewerbe auf Suchplattformen gefunden. Etwas anderes ist mir nicht eingefallen. 

 

Bearbeitet von S.K
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ganz kurz zum sehr langen Anschreiben zusätzlich: kein Konjunktiv. Würde, möchte, könnte, hätte - nein.

Zum Lebenslauf:

was machst du seit März? Und wieso hast du hier wissentlich eine Lücke verursacht, weil dass du die Schule dieses Frühjahr verlässt, ist ja nicht plötzlich entstanden...

Ich bevorzuge ebenfalls die jüngsten Einträge zuerst, also Gymnasium -- Realschule. (bei längeren Lebensläufen reicht m.E. der Eintrag des höchsten Abschlusses)

Betriebspraktikum als was?

Meinst du Lazarus? Habt ihr im Informatik-Unterricht den Unterschied zwischen Entwicklungsumgebung und Programmiersprache gehabt?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb allesweg:

was machst du seit März? Und wieso hast du hier wissentlich eine Lücke verursacht, weil dass du die Schule dieses Frühjahr verlässt, ist ja nicht plötzlich entstanden...

Ich hatte kein Plan was ich machen soll. Dass ich mich während der Schulzeit nicht darum gekümmert habe bereue ich.

vor 2 Stunden schrieb allesweg:

Betriebspraktikum als was?

Bankkaufmann. Ich füge das noch hinzu.

 

vor 2 Stunden schrieb allesweg:

Meinst du Lazarus? Habt ihr im Informatik-Unterricht den Unterschied zwischen Entwicklungsumgebung und Programmiersprache gehabt?

Stimmt ja, die Programmiersprache heißt Pascal. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dass man die Zeit zwischen Schulabschluss und Ausbildungsbeginn nicht "nutzt", nimmt einem eigentlich keiner übel (Zumindest keiner, bei dem ich arbeiten wollen würde). Das ist eher die Norm, als die Ausnahme. Solange das nicht in einem 2,5-jährigen Selbstfindungsjahr in Indonesien ausartet. Da was zu tun ist hingegen ein Pluspunkt ggü. anderen. Je nachdem was man tut. Wer in 2020 noch an das Märchen vom lückenlosen Lebenslauf schwärmt, hat den Schuss nicht gehört. In Zeiten, wo Sabbatical Opportunities in Stellenausschreibungen angepriesen werden, ist sowas kulturell antik.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vorsicht provokativ, aber besser von irgend jemandem in irgend einem Forum statt im Bewerbungsprozess!

 

Und jetzt sitzt du faul zu Hause rum und beginnst erst jetzt mit dem Bewerbungsprozess zum Ausbildungsbeginn im Herbst? (große Firmen benötigen dafür gerne auch mal >6 Monate!)

Was bringt dir Pascal/Lazarus für eine FISI-Ausbildung?

Was bringt dir ein Bankkaufmann-Praktikum für eine FISI-Ausbildung?

Privates FritzBox-Drucker-Grafikkarten-Gestöpsel hat mit dem Berufsbild des FISIs recht wenig zu tun.

"in Ihrem Unternehmen machen, da es sich bei der XXXX XXXX-XXXXX um einen der größten landwirtschaftlichen Hauptgenossenschaften Deutschlands handelt" - ja, das sollten die Mitarbeiter dort wissen. Mehrwert in der Bewerbung?

"bei Ihnen eine hochwertige Ausbildung" - welches Unternehmen würde DAS verneinen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Für eine Bewerbung als FISI würde ich das Programmieren hinter anstellen und nicht vorne, du bewirbst dich schließlich nicht als FIAE. Liest sich ein wenig so: "Programmieren finde ich super toll, hatte ich auch als Leistungskurs und ich lerne Python. Achso ja, ich schraube auch ein bisschen an PCs und helfe Bekannten, aber eigentlich programmiere ich lieber".

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zitat

Der Beruf Fachinformatiker interessiert mich besonders, da dieser sowohl den Bereich Software als auch Hardware abdeckt. Ein besonderes Interesse habe ich an der Tätigkeit, da ich mich sowohl für den Umgang mit Hardwarekomponenten als auch die Arbeit mit Software begeistere.

Sicher, dass das so im Anschreiben stehen soll? Zwei Mal praktisch derselbe Satz?

Ansonsten finde ich es immer noch sonderbar, dass du vom Beruf des Fachinformatikers schreibst und das die einzige Stelle ist, an der du das - Systemintegration weglässt. Hm.

Zitat

Ich bin ich eine teamfähige, lösungsorientierte und stets motivierte Person, dem das Arbeiten mit Computerhardware zu seinen Interessen gehört. Beispielsweise habe ich meinen PC selbst zusammengebaut und tausche Komponenten, wenn Nötig, selber aus. Funktioniert mal etwas nicht richtig, fällt es mir relativ leicht den Auslöser zu finden und diesen zu beseitigen. Zudem informiere ich mich in meiner Freizeit gerne über technische Themen um mein Wissensschatz zu erweitern. Während meiner Zeit auf dem Gymnasium gehörten Mathematik und Informatik zu meinen Lieblingsfächern. Letzteres habe ich deshalb zu einem meiner Leistungskurse gewählt und im Informatikunterricht hatte ich meinen ersten Kontakt mit dem Programmieren

Die markierten Stellen in ihrer Reihenfolge abgeklappert:

  • Ist das noch richtiges Deutsch?
  • Nötig => Rechtschreibung.
  • mal? Füllwort.
  • relativ leicht? Nicht überzeugend genug.
  • beseitigen, weiß nicht, klang gerade so als gehst du mit Insektenvernichter dagegen vor.
  • Vor dem um würde ich ein Komma setzen. Ansonsten solltest du das ggf. präzisieren, technische Themen ist so nichtssagend und unnötig allumfassend.
Zitat

Betriebspraktikum als Bankkaufmann bei der XXXXbank XXXXXX in XXXXX

Wenn die Überschrift schon Schulisches Betriebspraktikum ist, könntest du hier genauso gut Praktikum als Blabla schreiben, denke ich.

Zitat

(Grundkenntnisse - durch den Informatikunterricht)

Lass das durch den Informatikunterricht weg. Grundkenntnisse. Klingt solider.

Zitat

- Deutsch (Niveau eines Muttersprachlers)
- Türkisch (Muttersprache)
- Englisch (Leistungskurs, gut)

Du solltest das wie folgt einordnen:

Grundkenntnisse / konversationssicher / fließend / verhandlungssicher / Muttersprache

Wenn du mit Deutsch aufgewachsen und darin entsprechend sicher bist, könntest du das genauso gut auch als Muttersprache angeben. Oh.. und.. den Leistungskurs braucht es da auch nicht unbedingt bei Englisch. Das ist kein Qualitätsmerkmal, dem der Personaler irgendeinen Mehrwert entnehmen kann.

Bearbeitet von Visar
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nö, es ergibt nicht unbedingt Sinn das zu erwähnen bzw. zumindest nicht auf diese Weise.

Im Anschreiben wird explizit auf Mathe und Informatik sowie die Teilnahme am Informatik-LK hingewiesen. Von jemandem der smart ist würde ich erwarten, dass er bei der Gelegenheit auch direkt Englisch irgendwie unterbringt. Denn es handelt sich dabei um einen nicht weniger wichtigen Skill für das Berufsbild. Ich meine.. Branchensprache ist weiterhin Englisch. Es ließe sich bestimmt behaupten, dass gutes Englisch für einen ITler sogar wichtiger ist als Mathe. Für das Verständnis technischer Dokumentationen muss ich nicht wissen, dass 1 + 2 = 4 ist, aber die Sprache zu einem gewissen Grad beherrschen. Ich erinnere bei der Gelegenheit gerne an die maschinell auf Deutsch übersetzte Dokumentation von Microsoft zu fast allen Themen, das ist zum "sich die Haare raufen" ...

Aber ein "Leistungskurs" da hinzuballern ist einfach nichtssagend, da ein LK wie gesagt kein besonderes Qualitätsmerkmal ist. Zudem kann ein Schüler auch im LK schlecht sein und wir wissen aktuell gar nicht, ob das "gut" sich in den Noten des Bewerbers überhaupt widerspiegelt. Denkt an den Durchschnitt von 3,1, der grds. nicht viele Fächer/Prüfungsleistungen mit 10+ Punkten zulässt (Als jemand mit 3,0er-Abi in 2008 weiß ich, wovon ich rede... xD) und daran, dass die meisten Zeugnisse LKs bzw. Prüfungsfächer ohnehin ausweisen. Wozu also im Lebenslauf Zeichen dafür vergeuden?

Meine Meinung, muss keiner teilen. 😉

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zitat

auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz zum Fachinformatiker – Systemintegration bin ich auf ihre Ausschreibung auf Azubi.de aufmerksam geworden und möchte diese ab August in Ihrem Unternehmen beginnen.

  1. Du möchtest?
  2. die Ausschreibung beginnen?
Zitat

Der Beruf Fachinformatiker interessiert mich besonders, da dieser sowohl den Bereich Software als auch
Hardware abdeckt. Ein besonderes Interesse habe ich an der Tätigkeit, da ich mich sowohl für den Umgang
mit Hardwarekomponenten als auch die Arbeit mit Software begeistere.

Zwei Sätze mit gleichem Sinn.

Zitat

dem das Arbeiten mit Computerhardware zu seinen Interessen gehört.

Gramatikalisch etwas verrutscht.

Zitat

möchte

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung