Zum Inhalt springen

Visar

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    435
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    7

Visar hat zuletzt am 3. Juli gewonnen

Visar hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über Visar

  • Rang
    random.shuffle(thoughts)
  • Geburtstag 29. Oktober

Profil Info

  • Ort
    Lübeck

Letzte Besucher des Profils

1,154 Profilaufrufe
  1. 37k nach fast neun Jahren sind wahrlich nicht der Burner. Grundsätzlich kann ich mich dem Rest der Welt nur anschließen, Bewerbungen schreiben und sobald da was spruchreif ist, Chef dezent die Pistole auf die Brust setzen. Entweder geht er mit oder du gehst. Gerade mit der Aussicht erst in 10 Jahren auf ggf. 55-60k zu kommen, da würde ich mich nach all den Jahren wenig bis gar nicht wertgeschätzt fühlen. Besonders nicht, nachdem ich den Großteil der Zeit schon für'n Appel und 'n Ei gearbeitet hab. ...und das, wenn wir von einem soliden Einstiegsgehalt von 36k mit einer moderaten Erhöhung von ca. 5% alle 2 Jahre ausgehen. Das hat dann schnell etwas sehr Deprimierendes, da das wirklich nicht unrealistisch ist.
  2. Ich dachte mir, ich fange erstmal mit einem 3B-Modell an..
  3. Der FIAE ist sicher eine Option, allerdings hat die Ausbildung nicht die Intention jemanden gezielt zum Full Stack Webentwickler zu machen. Darüber sollten wir uns schon im Klaren sein. Das Ganze ist eine kaufmännische Ausbildung, die viel Zeug lehrt das die Wenigsten später wirklich brauchen werden. Und auf die jemand, der einfach nur entwickeln möchte sicher auch verzichten kann. ...und auch ein Fachinformatiker kann heutzutage großes Geld verdienen. Die Vorstellung davon, dass es dafür ein Studium braucht, ist reichlich veraltet und trifft vielleicht noch eher auf den öD zu. In der freien Wirtschaft hängt es aber mehr von Sachen ab wie Belastbarkeit, Befähigung und Berufserfahrung. Das ist natürlich absoluter Unsinn, das derart verallgemeinernd hier reinzustellen.
  4. Für den Einstieg finde ich 37k eigentlich recht solide. Damit liegst du immerhin über der magischen Grenze von 3k im Monat und mir fallen viele ein, die zuletzt noch darüber geklagt haben, nicht mal das zu bekommen. ...und ich kenne Leute, denen das geglückt ist. Ja, und? Das ist aber wenig aussagekräftig, weil da zu viele Faktoren reinspielen.
  5. Weshalb versuchst du nicht beim aktuellen AG ein besseres Gehalt zu erzielen? Versucht und fehlgeschlagen oder willst du eh weg? @frfr Quelle?
  6. Hinter den Wechseln scheinen allerdings recht plausible Gründe zu stehen. Essentiell sind, denke ich, die dreieinhalb Jahre bei zwei Unternehmen. Ich hatte auch schon Kollegen, die selten länger als zwei Jahre beim selben Unternehmen geblieben sind. Da wurde dann nach internen Umstrukturierungen gewechselt oder weil Projekte schlicht beendet waren und sich vielleicht nicht die richtige Perspektive am Horizont abgezeichnet hat, wohin die Reise in dem Unternehmen noch gehen soll. Die Abstecher für einen bzw. drei Monate, ja, ..wenn's nicht passt, passt es halt nicht. Dafür gibt es die Probezeit aber auch und die beiden Insolvenzen waren halt schlicht Pech. Ich denke aber nicht, dass es dir dadurch in Zukunft schwerer fallen wird, einen Job zu finden. Ich würde höchstens noch gucken, wie ich das im Gespräch auf Nachfrage am besten erläutere. Möchte man dann Dinge wie Burnout sagen, auch wenn es vielleicht nur Kollegen betraf oder denkt der Personaler direkt, dass man selbst keinen Stress verträgt? Und so weiter.
  7. Der Kündigungsgrund hat im Lebenslauf nichts verloren, stattdessen sollte das (qualifizierte) Arbeitszeugnis darüber Aufschluss geben. Kurze Beschäftigungsverhältnisse sind heutzutage auch nichts super Ungewöhnliches mehr und liegen besonders wenn eine Insolvenz dazwischen grätscht, ja nicht in der Verantwortung des AN. Insofern sehe ich da keine große Notwendigkeit den Lebenslauf "aufzupäppeln" oder nur für die schönere Vita auf Krampf länger beim nächsten Unternehmen bleiben zu wollen.
  8. Dinge, die ich dem Thema bislang noch nicht so recht entnehmen konnte: Welchen Grund möchtest du anführen, der eine Gehaltserhöhung nach der Probezeit rechtfertigt? Deine Fixkosten sind kein Argument, von denen wusstest du schließlich als du die 33,9 angenommen hast. Darüber hinaus sind 33,9 jetzt kein so schlechter Deal für einen Einsteiger, auch wenn ich der Meinung bin, dass in anderen Regionen sicher deutlich mehr rauszuholen ist. Was hast du konkret geleistet, dass deinem Chef die Entscheidung für eine Erhöhung leicht gemacht wird?
  9. Einfach noch mal versuchen, wenn du wirklich wach bist. xD Das hat Thaga schlicht nicht mit uns geteilt.
  10. Ich halte es für bedenklich, wenn er es wie Personalverantwortung aussehen lässt, du diese aber gar nicht inne hattest. Davon abgesehen fehlt mir für eine solide 1 oder 2 ein bisschen die altbekannte Lobhudelei. 3 Diverse Zeugnisseiten schlagen für eine 2 ja schon eher reißerische Dinge à la das da vor: "Thaga (ergriff von sich aus die Initiative und) überzeugte stets durch ein großes Engagement und Pflichtbewusstsein. Hierbei stellte sie persönliche Belange (flexibel) zurück und war jederzeit bereit und fähig, zusätzliche Verantwortung zu übernehmen (und sich auch über die übliche Arbeitszeit hinaus für ihr Aufgabengebiet einzusetzen)." 2 Urteilsvermögen, Auffassungsgabe oder Organisationsgeschick sind leider im Urlaub und gehen daher außen vor. Da hilft es wenig, dass an anderer Stelle deine Systematik gelobt wird. 2 Tendenz zur 2, es könnte das Gefühl aufkommen du hast nur im Rahmen von Schulungen ein Interesse am Lernen und so. 3 Die initiale Wirkung bei mir war: Ah, selbstständig arbeiten kann die Thaga also nicht. Steht leider erst zwei Absätze später, nach der beurteilten, wenn auch nicht vorhandenen Personalverantwortung. Dazu klingt das mit der Zuverlässigkeit, so formuliert, mehr so als müsse es da stehen. So'n bisschen als wäre Thaga doch ein regelmäßiger Zuspätkommer, aber auf der Arbeit geht es dann wenigstens einigermaßen organisiert hab. Oder sie lässt sich nicht reinreden, sondern ist ein Kontrollfreak. Who knows. 2-3 3 Da kommt regelrecht Begeisterung auf. Ging mir bei der letzten Aussage auch schon so. 2 2 1-2 ...was mich definitiv stört: Das eine liest sich schwächer als das andere, dafür, dass du eigentlich gute Leistungen gebracht haben sollst. Fazit: Zwischen 1 und 2 würde ich das nicht sehen, nehme es eher als 2- bis 3 wahr. Ich bin jetzt aber auch nur eine Entwicklerdrohne und gebe hier meinen persönlichen Senf ab.
  11. Ich frage mich, weshalb wir im Zusammenhang mit Monitoren von USB3 sprechen, wenn das ThinkPad P51 über USB-C mit Thunderbolt 3 und zusätzlich noch einen Mini DP 1.2 verfügt. In diesem Sinne: Daisy-Chaining? Hä? Ich tendiere zu überänstlich.
  12. http://www.caesborn.de/pruefungspage/notenrechner.html "Sie bestehen mit Nachprüfung in Fach-Qualifikationen, wenn Sie hier 45 Punkte erreichen." Ansonsten: Ja, das sollte machbar sein, wenn du dich ausreichend vorbereitest.
  13. Das ist keine schöne Situation, in die du dich da manövriert hast. Vor allem wäre sie vermeidbar gewesen, da dir Betrieb A sicherlich nicht die Pistole auf die Brust gesetzt hat. Tu was nötig ist und informiere Notnagel-Betrieb A umgehend darüber, was du für einen Bock geschossen hast und guck vorab bitte noch mal in den Vertrag, ob da nicht irgendeine Klausel drin ist, die eine Kündigung vor Ausbildungsbeginn ausschließt... https://www.anwalt.de/rechtstipps/zwei-ausbildungsvertraege-was-tun_112065.html Und so weiter.
  14. In der Summe nicht empfehlenswert. Nach dem ersten Praktikum wurde mir ähnliches vorgeschlagen, aber die Gespräche mit der Agentur und dem Bildungsträger haben für mich ergeben, dass sich der Stress für das bisschen Geld eigentlich nicht lohnt. Du wirst dafür ja i.d.R. auch nicht vom Bildungsträger freigestellt, bedeutet, dass du im schlimmsten Fall nach dem Unterricht arbeiten musst. Bei mir wäre das "ab 15 Uhr" gewesen, hätte 16 Uhr in der Firma sein können und um 18 Uhr gehen da dann oftmals die Lichter aus. Nicht. Empfehlenswert. Der Umstand, dass du beim Jobcenter bist lässt mich noch eher "Nein" sagen, da dir der Großteil dann angerechnet wird und du gefühlt plus minus null aus dem Monat rausgehst. Wozu? Da könnte dich der Praktikumsbetrieb dann genauso gut als Azubi übernehmen und an der BS im x-ten Lehrjahr einsteigen lassen. Da hättest du vielleicht sogar mehr von...
  15. Unter Umständen, aber gleichzeitig ist es natürlich auch der doppelte Mittelfinger in Richtung des früheren Azubis. Probezeit, Befristung, mäßiges Gehalt... unsympathischer geht kaum.

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung