Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

PRäsentation der Projektarbeit

Empfohlene Beiträge

Hallo alle zusammen!

Nun steht uns ja am Dienstag die Abschlussprüfung bevor und allen raucht der Kopf vom üben.

Um mich abzulenken habe ich mal angefangen mir Gedanken über die Präsentation der Projektes zu machen.

Dabei bin ich aber Gleich auf eine nicht ganz unwichtife Frage gestoßen......

Was Präsentiere ich eigentlich und vor allem wie ???

Baue ich die Präsentation so auf, als würde ich das fertige Projekt dem Kunden vorstellen? Also Präsentiere ich ein Produkt und führe eine Verkaufs- bzw. Schulungspräsentation durch?

Oder zeichne ich für den Prüfungsausschuss den Projektablauf, wie in der Dokumentation beschrieben, nochmal nach ohne dabei auf technische Details einzugehen (eine httpd.conf macht sich in einer Präsentation sicher nicht so gut ;) )?

Also ich würde mich ja für die Präsentation eines groben Ablaufs des Projektes entscheiden, bin mir aber halt nicht wirklich sicher..... Ist warscheinlich auch vom Projekt abhängig!

Was meint ihr ??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Also eigentlich sollst du in der Präsentation den Projektablauf darstellen. Es soll keine Produktpräsentation sein. Sondern es interessiert die Prüfer wie man mit welchen Problemen während des Projektes wie umgegangen ist.

Auf keinen Fall sollte es einer Produktveranstalltung ähneln. Das wird meist sehr negativ bewertet.

Wünsche dir viel Erfolg bei der Umsetzung. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf keinen Fall präsentierst Du in Deiner Präsentation den Projektablauf. Es interessiert in der Präsi nicht, wie Du mit dem und dem Fehler umgegangen bist.

Du hast im Projektantrag eine Zielgruppe festgelegt, der Du das Projekt vorstellst. So richtest Du die Präsentation auch aus.

Nehmen wir an, Du hast als Zielgruppe "Administratoren" ausgewählt, dann wirst Du Dein Projekt aus technischer Sicht vorstellen. Hast Du zB hingegen "Abteilungsleitung" als Zielgruppe festgelegt, dann interessieren natürlich keine technischen Details.

Aber Du präsentierst immer Dein Projekt, nicht den Ablauf. Die Präsentation ist keine Kurzversion Deiner Doku. Und sie wird auch nicht für die Prüfer gehalten, sondern die stellen in jedem Fall Deine Zielgruppe dar.

Hoffe die Info hilft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original geschrieben von Matzman2000

Auf keinen Fall präsentierst Du in Deiner Präsentation den Projektablauf. Es interessiert in der Präsi nicht, wie Du mit dem und dem Fehler umgegangen bist.

Hallo Matzmann,

hast du deine Prüfung schon hinter dir, oder irgendwelche Quellen anhand denen du mir das Zeigen kannst???

Es ist nämlich so, dass ich das zum ersten Mal so höre. Sowohl in der Berufsschule als auch vom Prüfer in unserem Betrieb heißt es nämlich das der Projektablauf präsentiert werden soll - eben phasenorierntiert.

Wär dir für Aufklärung sehr dankbar

mfg

McCaffrey

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe die Präsi selbst auch noch vor mir, in so fern will und kann ich natürlich keine 100%ige Garantie geben, dass es genau so ist. Allerdings haben in unserem Unternehmen schon einige die Prüfung hinter sich gebracht und man tauscht sich ja aus. Unsere Berufsschule hat ähnliche Info's rausgegeben. Es kommt immer auf die Zielgruppe an. Es gibt sicherlich Fälle, in denen die Präsentation des Projektablaufes (auch mit Fehlern etc.) sinnvoll ist.

Letzten Endes muss jeder selbst wissen, was er präsentiert. Und wie Mc... schon geschrieben hat - schaut euch notfalls mal Präsi's aus dem Netz an. Die Leute haben ihren Erfahrungswert schon.

Ich für meinen Teil habe als Projekt eine Installationsroutine für Netzwerkinstallationen etc. bla bla erstellt und habe als Zielgruppe Abteilungsleiter und technische Mitarbeiter. In meiner Präsi stelle ich nicht den Entwicklungsvorgang vor, sondern schildere die eigentliche Durchführung der Installation, was zu beachten ist etc. Ausserdem weise ich auf Probleme und so weiter drauf hin.

Ich hoffe diese Info hilft euch weiter - mein Tip: ladet euch zur Ansicht einfach mal fertige Präsi's aus dem Netz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ich muss jetzt auch meine Präsi halten und bin eben davon ausgegangen, dass meine Zielgruppe eben der Prüfungsausschuss ist und ich diesem präsentieren muss, wie ich vorgegangen bin um das Projekt zu präsentieren.

Also dass ich ungefähr den Projektbericht präsentiere, mal ganz grob gesagt.

In den Präsentationen die ich bisher gesehen hab ist das auch nciht einheitlich. Einige haben eben das Ergebnis präsentiert so wie du es vorhast und wiederum andere hatten eben den VErlauf präsentiert. Leider weiß ich nicht wie es mit den Benotungen aussah, da ich die Beispiele quer aus dem Netz hab ohne Benotung. :(

hmmm...... Werd morgen in den Unterlagen in meinem Büro nochmal stöbern ob ich was dazu finden kann.

mfg

McCaffrey

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ McCaffrey

irgendwo habe ich Bewertungskriterien für die Präsentationen gesehen. Das war wohl was offizielles. Das würde denke ich schon weiterhelfen...

Mal sehen ob ich die URL noch finde, ansonsten lade ich das mal irgendwo hoch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original geschrieben von bimei

Wie wäre es hiermit, ganz unten "Bewertungskriterien".

Dabei handelt es sich um die Bewertungskriterien für die schriftliche Ausarbeitung!

Vielleicht hillft dir das hier weiter: http://www.bibb.de/forum/itberufe/ihkessen.pdf

Ich würde aber zur Sicherheit mit der zuständigen IHK telefonieren... (angeblich gibts da manchmal Unterschiede)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

habs mir grad mal durchgelesen, interessant fand ich folgenden Satz:

„Durch die Präsentation einschließlich Fachgespräch soll der Prüfling zeigen, dass er fachbezogene Probleme und Lösungskonzepte zielgruppengerecht darstellen, den für die Projektarbeit relevanten fachlichen Hintergrund aufzeigen sowie die Vorgehensweise im Projekt begründen kann.“

Wenn gezeigt werden soll dass ich die Vorgehensweise im Projekt begründen kann, dann muss ich ja zwangsläufig den Projektverlauf präsentieren.

Wenn ich das Ergebnis präsentiere, erkläre ich ja nicht unbedingt wie ich dazu gekommmen bin und vorallem welche Probleme es dabei geht, oder seh ich das falsch?

mfg

McCaffrey

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So nun mal zum Thema Präsentation:

Ein Lehrer, welcher jedes Jahr im Prüfungsausschuss sitzt sagte uns man kann sich entscheiden, welcher "Fachgruppe" man das Projekt vorstellt, dies soll man vor der Prüfung dem Ausschuss sagen z.b. den Prüfern selbst, dem Kunden, oder Fachpublikum.

Man sollte immer den Prüfungsauschuss wählen.

D.h. man kann anscheinend sehr wohl dann den Prüfungsablauf vorstellen, denn genau dafür ist eigentlich die Präsentation da, man stellt sein bearbeitetes Projekt vor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe meine Prüfung im Winter 2001/2002 gemacht.

Habe somit auch meine Präsentation hinter mir und ich kann nur sagen, dass alle die mit mir Prüfung hatten, ihren Projektablauf geschildert haben und nicht das Ergebnis präsentierten.

Ich denke mein Ergebnis war auch schon so gut, dass ich durchaus behaupten kann, dass eine Präsentation des Projektablaufes durchaus sehr gut ankommt. :D

Ich habe auch bisher nur negative Kritiken (von Personen aus den Prüfungsausschüssen) über Präsentationen gehört, die einer Produktveranstalltung geglichen haben.

Wobei man sicherlich auch etwas von dem Ergebnis mit einbringen kann und auch sollte.

Allerdings sollte das nicht den Hauptteil umfassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

HI Claudia

danke für Deine Infos!

Was hast Du denn für ein Projekt gemacht, und welchen Beruf lernst Du?

Also werde ich natürlich auch den Projektablauf schildern, angefangen von der Kundenanfrage, über Angebotserstellung (Preiskalkulation) usw....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original geschrieben von Claudia

Also ich habe meine Prüfung im Winter 2001/2002 gemacht.

Habe somit auch meine Präsentation hinter mir und ich kann nur sagen, dass alle die mit mir Prüfung hatten, ihren Projektablauf geschildert haben und nicht das Ergebnis präsentierten.

Danke Claudia,

deine Aussage spiegelt das wieder, was ich auch bisher von allen gehört habe.

Dann kann ich ja langsam beruhigt meine Folien ausarbeiten.

THX

McCaffrey

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, ich schildere euch nun einmal den genauen Ablauf einer Präsentation, wie sie vor der IHK ablaufen sollte:

(es kann sein, das es ein bißchen wild auseinander sieht, aber lest am besten selbst!)

- Stellt euer Unternehmen kurz vor (ca. 2 Min)

- stellt euch selber kurz vor (ca. 2 Min.)

- Gesamtpräsentation: (ca. 15 Min - nicht unwesentlich länger!)

- Fachgespräch: ca 5 Min.

im Fachgespräch kommen vor: allgemeine Fragen zu CI, FO und Marketing und vorallem nochmals Fragen über Projekt und Prüfung.

Außerdem eventuell Zeitmanagement.

Medien einsetzen:

- Flipchart (Punkte abarbeiten - am Ende zusammenfassung und deutlich machen, was man in der Zeit nun alles bewiesen hat!)

- immer zweigleisig fahren. Laptop und Folien mitbringen. Wenn Café über die Folien fliest, hat man den Laptop, streikt der (Windows! *hihi)- Laptop, hat man die Folien...

- laut sprechen, aber dennoch nicht die Prüfer zusammenschreien

in diesem Zusammenhand selbstbewußt auftreten. Ihr könnt etwas!

- Hände als Symbolunterstützung mitbenutzen... lenkt ab und nimmt "Angst"

- Am Ende: (ganz wichtig!)

Haben Sie Fragen zur Präsentation?

Fragt nach, ob ihr den OH- Projektor ausschalten sollt. (wegen überspannung, Lärm usw.)

Beamer auf jeden Fall immer ausschalten ohne zu fragen.

Präsentation nicht in die Dokumentation einbringen.

Außerdem auf Höflichkeit, gute Umgangsformen, Outfit, kl. Witze achten und zuvorkommend aber nicht schleimerisch sein. Und ruhig.

Wenn ihr schwitzige Hände habt, wischt sie euch ab, bevor ihr den Prüfern die Hand gebt. Einerseits bemerken sie, das ihr angst habt (und dann besteht die Möglichkeit, das sie euch in der luft zerreisen), andererseits ist es unangenehm...

So, noch Fragen? Ich bin gerne bereit, auf alles weiter einzugehen...!

:rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Gertschi,

ich habe schon ausgelernt. Bin jetzt also gelernte Informatikkauffrau. Der Titel meines Projektes war "Erstellung eines Fachkonzeptes für die Entwicklung einer Lotus Notes DB". Das Projekt ging vom Auftragseingang bis zur Erstellung eines Prototypen der Datenbank.

Gruß Claudi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen!

Ich habe meine Prüfung zum FiSi 2000 gemacht und kann mich gar nicht erinnern, dass man eine Zielgruppe für die Präsentation angeben sollte (vielleicht hab ich´s auch einfach ignoriert...)? Ist das neu?

Bei uns war es auf jeden Fall so, dass alle eine Präsentation des Projektes (also des Ablaufs) gemacht haben. Zielgruppe war schlicht und ergreifend der Prüfungsausschuss. Im Prinzip nochmal eine kleine Inhaltsangabe der Doku, als Vorbereitung für das Fachgespräch (alle stecken dann im Thema drin) und als Chance, eventuell unklare bzw. in der Doku zu kurz gekommene Punkte nochmal zu verdeutlichen/vertiefen.

Ich habe damals ein kleines Netzwerk bei einem Kunden neu aufgebaut (Ausgangssituation: nix => Ziel: Netzwerk mit Server, 12 Clients, Drucker, Router für Fernwartung und Internet, Anwendungssoftware, etc.).

Für meine Präsentation habe ich einfach den fertigen Visio-Netzplan genommen und in eine Powerpoint-Präsentation eingebunden. Nach dem allgemeinen Gelaber (Kunde hat Anfrage gestellt, Angebote bekommen, bla, etc.) erschien Stück für Stück der Visio-Plan an der Wand, so dass ich bequem die einzelnen Schritte erzählen konnte (also: erst der Server => Erläuterung der Grundinstallation, zweitens die Clients => wieder Erläuterung der Installation, dann der Drucker => IP verpassen und Anbindung, dann der Router => Konfiguration des Fernwartungszugangs und des Providers, etc.). Zum Schluss hatte mein Prüfungsausschuss dann das komplette Netzwerk an der Wand. Noch ein bisschen Abschlussgelaber (Probleme, Kundenzufriedenheit, etc.) und fertig.

Danach kam dann das Fachgespräch, wo eben einzelne Punkte nochmals vertieft wurden z.B. Firewallfunktion beim Router (wie und warum) - und bei meinem PA leider viel kaufmännischer Kram (z.B. "Haben Sie schon mal was von AGB´s gehört?", "Wie lang ist die Gewährleistung?" und ähnliches).

Ich persönlich fände eine andere Vorgehensweise auch irgendwie unpassend. Wenn man sich erst eine entsprechende Situation und eine dazu passende Zielgruppe ausdenken soll, welche dann vom Prüfungsausschuss repräsentiert wird (also z. B. eine Anwenderschulung, oder ähnliches), bekommt die Sache für mich so ein bisschen den Beigeschmack eines improvisierten Theaterstücks. Und das kann ja eigentlich nicht Sinn der Sache sein. Es handelt sich immer noch um einen Teil der Abschlussprüfung und genauso sollte es auch behandelt werden.

Wie gesagt, es handelt sich mehr um meine Meinung, aber ich bin damals gut damit gefahren (und meine Kollegen soviel ich weiss auch).

Gruss froehlich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung