Zum Inhalt springen

Fachfremde Inhalte der Prüfungen - bitte lesen !!


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Da ich nicht sicher bin, daß eine Demo viel bringen wird, schlage ich vor, erstmal im Kleinen anzufangen. Was mir und anderen Mitazubis schon unangenehm aufgefallen ist, ist die Tatsache, daß in der Prüfung meiner Ansicht nach für die jeweilige Fachrichtung nichtrelevante Aufgaben gestellt werden. Warum sollte ein FISI ein UML-Diagramm erstellen können, geschweige denn der OOA fähig sein?? Warum sollte ein FIAE einen Netzplan erstellen müssen oder gar das Intranet eines mittelständischen Unternehmens planen?? Da haben die Verantwortlichen ihre Hausaufgaben schlecht gemacht bzw. ist in diesem Fall eventuell sogar der Rahmenlehrplan einfach daneben. Meine Idee ist deswegen: Wir sollten in der jeweiligen Fachrichtung kollektiv die Bearbeitung dieser fachfremden Fragen verweigern! Mit einem Standardspruch wie z.B. "Diese Aufgabenstellung entspricht nicht dem Berufsbild des FIAE/FISI, ich verweigere hiermit die Bearbeitung der Aufgabe". Vor dem Hintergrund, daß die Zeit für die GA sowieso nicht besonders großzügig bemessen ist, empfinde ich diese Aufgaben sowieso als Zumutung. Also: kollektives Aufbegehren! Denkt mal darüber nach. Ich werde auf jeden Fall so verfahren - notfalls im Alleingang. BSC

[ 16. Mai 2001: Beitrag editiert von: BSC ]

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schau doch mal in deinen Ausbildungsrahmenplan. Da steht drin was du alles können solltest. Diese Fragen sind garnicht so fachfremd. Nur vielleicht etwas zu tiefgründig. Aber die Zeit dafür sollte wesentlich großzügiger bemessen werden. Ich habe zwar bei FIA-GH1 alles gewußt bin aber nichtmal mit der dritten Aufgabe fertig geworden. Ganz zu schweigen von der Form. :(

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

fruitfox, ich weiß, was im Rahmenlehrplan steht. Aber nochmal: Wenn ich als FIAE ein Netzwerk planen können soll, dann stimmt da etwas nicht. Die gemeinsame Kernqualifikation ist sicherlich richtig, aber in dem Fall - und ich rede hier von der Stellung einer solchen Aufgabe in der Prüfung - einfach nicht angemessen. Während der Ausbildung hatten wir wohl kaum die Möglichkeit, uns dagegen zu wehren, aber wenn wir jetzt alle diese Aufgaben boykottieren, können wir zumindest bewirken, daß die Verantwortlichen mal darüber nachdenken, ob alles, was sie sich bisher so ausgedacht haben, wirklich so sinnvoll und richtig ist, wie sie bisher scheinbar angenommen haben. Es ist ja auch bestimmt im Sinne der nach uns kommenden FI-Azubis.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

bongcrusher, es geht mir garnicht um das Lernen für die Prüfung. Ich halte es einfach nur für totalen Unsinn, wenn meine Eignung zum Anwendungsentwickler(!) unter anderem daran gemessen werden soll, ob ich einen Netzplan erstellen kann. Es gibt ganz bestimmt gemeinsame Bereiche in den beiden Fachrichtungen die ihre Daseinsberechtigung haben, aber diese konkrete Aufgabenstellung hat sie eben meiner Meinung nach nicht. Ein Bankkaufmann wird doch in der Prüfung auch keine Fragen zur Zylinderkopfdichtung beantworten müssen, oder?? (ok, das war etwas übertrieben) ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sicher, das Optimum ist das nicht. Aber du hast es gelernt und solltest es also auch können. Außerdem weiß ich nicht ob das mit dem Boykott etwas bringt. Alles lassen die auch nicht mit sich machen. Da schneidest du dich womöglich ins eigene Fleisch. Aber ehrlich gesagt, weiß ich auch keine andere Lösung.

Viele regen sich über die Inhalte auf. Hab ich ja auch gemacht. Nur, es wird immer welche geben die meckern. Allen kann man es nicht recht machen. Irgendwas muß ja abgefragt werden in den Prüfungen.

Ich wäre unter Anderem dafür, daß die Prüfung von jedem Bundesland eigenständig durchgeführt wird. Dann hätten die IHKs auch die Möglichkeit sich mit den Schulen, über die vermittelten Lerninhalte abzustimmen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ob der Boykott was bringt weiß vorher keiner, aber man kann es nur herausfinden, indem man es wenigstens versucht. Klar werden die nicht sagen "Danke liebe Prüflinge, ihr habt ja so Recht; wir hatten das einfach nur übersehen", aber wie gesagt:

Wenn wir es nicht versuchen, wird das definitiv so bleiben wie es ist. Es gibt hier einige Threads in denen Leute ihrem Unmut über genau diese Problematik Luft machen. Ich werde auf jeden Fall bezüglich des Netzplans so verfahren. Nochmal: Selbst wenn es Teil des Ausbildungsrahmenplans ist, daß Anwendungsentwickler Netzwerke planen können sollen, halte ich es für schlicht falsch. Wenn dieser Themenbereich wegfallen würde, könnten zumindest die zukünftigen Azubis z.B. etwas mehr über OOA/OOA lernen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original erstellt von BSC:

[QB]Ob der Boykott was bringt weiß vorher keiner...............QB]

Ich denke ein Boykott bringt auf jeden Fall etwas, auch wen wir direkt nicht davon was haben, setzen wir ein Zeichen. Denkt doch mal an unsere Kollegen im 1. und 2. Lehrjahr und alle die noch folgen. Wir müßen ein Zeichen für die Zukunft setzen, wenn wir es nicht tun, dann werden die in Zukunft auch nichts tun.

:rolleyes:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@ BSC

Was soll denn der Boykott bringen? Dass wir noch ein 3.Mal schreiben sollen? Also darauf hab ich echt keinen Bock mehr. Und dass man sich als AW in einem Netzwerk zumindest ein wenig auskennen muss ist doch auch klar. Die Fragestellung der IHK war nur ein wenig zu tiefgründig. Den FISIs gings ja nicht anders. Wieso müssen die SQL bis ins kleinste Detail kennen.

Cya (spätestens am 6.6. bzw 21.6. :) )

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Auf die "Warum"-Fragen von BSC gibt es eine einfache Antwort: Weil sie beide Fachinformatiker werden sollen. Wer der Meinung ist, dass er als FIAE nur programmiert und als FISI nur netzt, hat ganz klar die falsche Ausbildung gemacht.

Die Aufgaben, die bisher in den Pruefungen vorkamen, waren wirklich nicht sehr speziell und gingen auch nicht sehr in die Tiefe, sondern es wurde ein vernuenftiges Mass an Grundwissen abgefragt, das man als Fachmann einfach haben sollte, wenn man in heterogenen Teams mitarbeiten will.

Es ist weder im Interesse der Azubis noch der Wirtschaft, eine reine Schmalspurausbildung fuer einen eng umrissenen Zweck zu fahren. Es gibt auch so schon zuviele "Fachidioten", die nicht ueber den Tellerrand blicken.

Uli

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@BSC

Das hört sich ja so an, als ob bei Euch die Prüfungen vertauscht worden sind! Also ich - FiAe - musste keinen Netzplan erstellen und unsere FiSis mussten kein Klassendiagramm in UML erstellen. Die jetzig Prüfung war in Ordnung. Bei den Aes gab es keine einzige wirklich blöde Netzwerkfrage.

Würde mich mal interessieren, wo Du die Prüfung geschrieben hast! ERNSTHAFT.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung