Zum Inhalt springen

Subnettting Aufgabe vom 13.11.00


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hi.

RoterHorst hatte neulich mal die Prüfungsfragen vom Montag hier ausm Kopf hingeschrieben.

Da war auch eine über Subnetting, bei der ich gerade tierisch aufm Schlauch stehe.

Was ich nicht weiß:

ist da eine Adresse vorgegeben, die "versupnettet" werden muss (Bsp: 194.35.14.0 - 255.255.255.0)

oder

kann ich mir drei IP-Adressen incl. passender Netzmaske ausdenken und diese angeben (wäre wesentlich einfacher)

Bei Variante 2 würd ich nehmen:

50er Abteilung: 199.17.177.0 (IP-Netz)

255.255.255.192 (Subnetmask)

199.17.177.43 (als eine gültige IP)

25er Abteilung: 197.17.200.0 (IP-Netz)

255.255.255.224 (Subnetmask)

197.17.200.15 (als eine gültige IP)

10er Abteilung: 198.16.134.0 (IP-Netz)

255.255.255.240 (Subnetmask)

199.17.177.8 (als eine gültige IP)

Was meint ihr, wie das zu verstehen ist (wäre nett, wenn auch RoterHorst was dazu sagen könnte)

Hier nochmal die Aufgabe:

Aufgabe: Kunden-Netzwerk, 3 Abteilungen mit 50, 25 und 10 Clients.

Jede Abteilung soll ein eigenes Sub-Netz erhalten aber möglichst wenig Adressen "verbrauchen".

Es sind IPs aus dem private Adress-Space (für Klasse-C-Netze) zu verwenden. Geben Sie für

jede Abteilung an:

- Netzadresse

- Subnet-Mask

- eine gültige IP für einen Client

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hi vezina ....

ich glaube du sollst bei allen die selbe Subnetmask verwenden .. z.B. die 224 (weil die Netze klein bleiben sollen ... da dann die Anzahl der Rechner nicht ausreicht gibst du einfach einer Abteilung mehrere Subnetzte .. aber alle mit der selben Subnetmask ... auf die Lösung hab ich mich zumindest gestern mit Crusi geeinigt

Gruß

's Kindl

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi Vezina,

Vorgabe war nur, Adressen aus dem private-address-Space für Klasse-C-Netze zu verwenden. Also: 192.168.xxx.xxx

Ausserdem sollten möglichst wenig Adressen "verbraucht" werden, also kleinstmögliche Subnetze verwendet werden.

Beispiel: (meine bescheidene Meinung smile.gif

50-Clients-Abteilung: Netzadr.: 192.168.1.0

Subnetz: 255.255.255.192

Gültige IP's für Clients: 192.168.1.1 - 62

25-er-Clients: Netzadr.: 192.168.1.64

Subnetz: 255.255.255.224

Gültige IP's für Clients: 192.168.1.65 - 94

10-er-Abteilung: Netzadr.: 192.168.1.96

Subnetz: 255.255.255.240

Gültige IP's für Clients: 192.168.1.97 - 110

So hätte ich mir das vorgestellt. Deine Lösung könnte ich mir aber auch vorstellen, wenn Du private IPs benutzt. Allerdings machst Du natürlich keine echten Sub-Netze, sondern verwendest drei verschiedene Klasse-C-Netze, wenn ich das richtig verstehe.

Viel Glück am Montag,

Grüße,

Horst

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

jo horst genau so hab ichs auch gemacht... das problem is nur dass mir einer bei uns aus der firma gesagt hat (der muss es eigentlich wissen) dass man das so nicht machen kann... das sei bullshit... pro netid soll es nur eine subnetmask geben... hmmm ich hoffe trotzdem dass du recht hast.... *g*

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Amun:

jo horst genau so hab ichs auch gemacht... das problem is nur dass mir einer bei uns aus der firma gesagt hat (der muss es eigentlich wissen) dass man das so nicht machen kann... das sei bullshit... pro netid soll es nur eine subnetmask geben... hmmm ich hoffe trotzdem dass du recht hast.... *g*

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ola...

wenn ich euer problem richtig verstanden hab, dann geht es darum die netzadresse 194.35.14.0 / 255.255.255.0 in drei subnetze aufzuteilen...

um drei subnetze zu erhalten muß ich mir drei bit des hostanteils zum netzanteil holen - 2^3-2 = 6 d.h. es werden sechs zusätzliche netze gebraucht (zum vergleich, wenn ich nur zwei bit zum netzanteil hole ergibt das 2^2-2 = 2 und das ist zuwenig) ergo: die neue subnetzmask lautet in diesem fall: 255.255.255.224). es ergeben sich daraus sechs einzelene subnetze mit den adressen:

1.)

194.35.14.32 = netzadresse (!!!)

.

(alles dazwischen ist eine legale adressierung)

.

194.35.14.63 = broadcast (!!!)

2.)

194.35.14.64 = netzadresse

.

.

194.35.14.95 = broadcast

3.)

194.35.14.96 = netzadresse

.

.

194.35.14.127 = broadcast

4.)

194.35.14.128 = netzadresse

.

.

194.35.14.159 = broadcast

5.)

194.35.14.160 = netzadresse

.

.

194.35.14.191 = broadcast

6.)

194.35.14.192 = netzadresse

.

.

194.35.14.255 = broadcast

da im klasse c -range >194.x.x.x keine reservierten adressen mehr zu erwarten sind, sind alle adressen zwischen den netz- und broadcastadressen gültig.

aber es wäre nett, wenn mal einer die frage posten könnte...

alo echo...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ola...

okay. wenn ich mir drei bit zum netzanteil hole, bleiben fünf für den hostanteil d.h. 2^5-2 = 30; hole ich mir nur zwei bit bleiben 2^6-2 = 62 d.h. ich könnte 62 rechner in einem subnetz der klasse c adressieren (netzmaske: 255.255.255.192), aber dann werden es keine drei netze mehr, zumindest ist das im klasse c- netz so.

war die frage, das es drei subnetze werden sollen und in jedem 50 hosts unterzubringen sind...??? (alles im klasse C-netz / kopfschüttel)...

alo echo...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mir nochmal richtig Gedanken um die Subnetting Aufgabe gemacht:

Ich hab ein privates C-Netz: 192.168.1.0 mit der Maske 255.255.255.0

Das will ich aufteilen und zwar in 3 Netze, die unterschiedliche Anzahl von Workstations aufnehmen sollen.

Dafür (3 Netze) brauch ich mindestens eine um 3 bit verlängerte Netzmaske 255.255.255.[1110 0000], weil ich 2 Subnetze nicht verwenden sollte.

Als bleiben 6 Subnetze, die alle jeweils 30 Adressen aufnehmen könnten.

Für das 10er und das 25er Netz kein Problem, was aber mit dem 50er???

Ich würde sagen, das 50er Netz besteht aus 2 unterschiedlichen Subnetzen, mit je 30 Rechnern Kapazität

Daher wäre meine Lösung:

10er Netz:

==============================

192.168.1.0 (IP-Netz)

255.255.255.224 (Subnetz)

192.168.1.15 (eine gültige WS)

25er Netz:

==============================

192.168.1.32 (IP-Netz)

255.255.255.224 (Subnetz)

192.168.1.40 (eine gültige WS)

50er Netz Teil1:

==============================

192.168.1.64 (IP-Netz)

255.255.255.224 (Subnetz)

192.168.1.68 (eine gültige WS)

50er Netz Teil2:

==============================

192.168.1.96 (IP-Netz)

255.255.255.224 (Subnetz)

192.168.1.100 (eine gültige WS)

Alles andere denke ich ist nicht ganz richtig, weil man nicht ein C-Netz (192.168.1.0 / 255.255.255.0) mit verschiedenen Netzmasken aufteilen kann.

(s. Kommentar von Amun um 15:49)

Die Lösung von RoterHorst gefällt mir aber auch irgendwie, weil er durch unterschiedliche Netzmasken eine wesentliche bessere Zuteilung machen kann.

Man wird sehen, vielleicht ist ja beides möglich...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe gerade mit unserem Sysadmin in der Firma gesprochen.

Um die Bedingung "so wenig wie möglich IP-Adressen verbrauchen" zu erfüllen, könnte die Lösung auch so aussehen:

50er Abteilung:

Netzadresse: 192.168.1.0

Subnetzmaske: 255.255.255.0

Gültige IP Client: 192.168.1.1

25er Abteilung:

Netzadresse: 192.168.1.0

Subnetzmaske: 255.255.255.128

Gültige IP Client: 192.168.1.1

10er Abteilung:

Netzadresse: 192.168.1.0

Subnetzmaske: 255.255.255.192

Gültige IP Client: 192.168.1.1

Kein Netzwerk kann das Andere "sehen" und man hat am wenigsten IP-Adressen verbraucht.

Was meint Ihr dazu ?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica">Zitat:</font><HR>Original erstellt von DV-Trainer:

Ich habe gerade mit unserem Sysadmin in der Firma gesprochen.

Um die Bedingung "so wenig wie möglich IP-Adressen verbrauchen" zu erfüllen, könnte die Lösung auch so aussehen:

50er Abteilung:

Netzadresse: 192.168.1.0

Subnetzmaske: 255.255.255.0

Gültige IP Client: 192.168.1.1

25er Abteilung:

Netzadresse: 192.168.1.0

Subnetzmaske: 255.255.255.128

Gültige IP Client: 192.168.1.1

10er Abteilung:

Netzadresse: 192.168.1.0

Subnetzmaske: 255.255.255.192

Gültige IP Client: 192.168.1.1

Kein Netzwerk kann das Andere "sehen" und man hat am wenigsten IP-Adressen verbraucht.

Was meint Ihr dazu ?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ola...

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica">Zitat:</font><HR>Original erstellt von DV-Trainer:

50er Abteilung:

Netzadresse: 192.168.1.0

Subnetzmaske: 255.255.255.0

Gültige IP Client: 192.168.1.1

>>hier wurde kein subnetting vorgenommen

25er Abteilung:

Netzadresse: 192.168.1.0

Subnetzmaske: 255.255.255.128

Gültige IP Client: 192.168.1.1

>>hier wurde nur ein bit zur netzmaske geholt 10000000 (2) = 128 (10); d.h 2^1-2 = 0 und somit wurde kein subnetz gewonnen

10er Abteilung:

Netzadresse: 192.168.1.0

Subnetzmaske: 255.255.255.192

Gültige IP Client: 192.168.1.1

>>hier wurden zwei bit zur netzmaske geholt 11000000 (2) = 192 (10); d.h. 2^2-2 = 2; es wurden zwei netze gewonnen, in denen die restlichen 6 bits als hostanteil zur verfügung stehen, da das erste und letze wegfällt (netzadresse und broadcast) stehen in jedem netz 2^6-2 = 62 adressen zur verfügung. das erste und letze netz entfällt, d.h. 192.168.1.0 ist keine gültige netzadresse. in diesem netz wird mit 64er schritten gearbeitet, das bedeutet das erste netz wird mit 192.168.1.64 adressiert und hat die broadcastadresse 192.168.1.127; das zweite netz wird mit 192.168.1.128 adressiert und hat die broadcastadresse 192.168.1.191. das netz bis x.x.x.64 und ab x.x.x.192 entfällt.

Kein Netzwerk kann das Andere "sehen"

stimmt

Was meint Ihr dazu ?

das ist meiner meinung nach richtig, löst aber scheinbar immer noch nicht die frage die ich nicht kenne...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ola...

hinzuzufügen ist hier, das das klasse c-netz hier eine ausnahmestellung einnimmt, weil die bits direkt dem letzten oktett, das der host entnommen wurde. bei einem klasse b netz kann nachwievor(?) das ganze oktett zur hostadressierung verwendet werden d.h x.x.x.1-254 die ganze rechnerei verschiebt sich dann ins vorletzte oktett...

alo echo...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hallo echo

hier nochmals die Aufgabe (steht auch ganz oben bei Vezina)

Aufgabe: Kunden-Netzwerk,

3 Abteilungen mit 50, 25 und 10 Clients.

Jede Abteilung soll ein eigenes Sub-Netz erhalten aber möglichst wenig Adressen verbrauchen".

Es sind IPs aus dem private Adress-Space (für Klasse-C-Netze) zu verwenden. Geben Sie für

jede Abteilung an:

- Netzadresse

- Subnet-Mask

- eine gültige IP für einen Client

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ola...

okay, der zusatz "es sollen so wenig ip- adresse wie möglich verschwendet werden, leg ich folgendermaßen aus:

ich brauche mindestens zwei ip adressen: die erste z.b. 192.168.100.0/24 wird aufgeteilt in zwei subnetze:

netzmaske 255.255.255.192 sie erlaubt die aufteilung in zwei subnetzen mit jeweils 62 adressen, somit ist die erste bedingung erfüllt. 50 clients in einem subnetz.

netzadresse: 192.168.100.64

broadcast: 192,168.100.127

ein gültiger client: 192.168.100.65

netzmaske: 255.255.255.192

gegeben sei die zweite verwendete ip adresse 192.168.200.0. die wird aufgeteilt in sechs subnetze, wobei nur zwei gebraucht werden. es werden drei bits zur netzmaske geholt.

hier gehts in 32er schritten weiter, es können 30 clients pro subnetz adressiert werden (2^5-2=30). es werden also die beiden anderen bedingungen (25 und 10 clients) mit dieser einteilung erfüllt.

teilen wir also dieses netz auf:

erste gültige netzadresse: 192.168.200.32

broadcast: 192.168.200.63

netzmaske: 255.255.255.224

ein gültiger client: 192.168.200.33

zweite gültige netzadresse: 192.168.200.64

broadcast: 192.168.200.95

netzmaske: 255.255.255.224

ein gültiger client: 192.168.200.65

es wurden drei subnetze mit zwei verschieden ip- adressen geschaffen. weniger ip's zu "verschwenden" geht nicht, da in einem netz 50 clients sein müssen und diese die ertse ip schon allein verbrauchen. man hätte auch das 25er od 10er netz in das erste verlegen könne, das resultat allerdings wäre das gleiche. ergo: man benötigt zwei private ip's (192.168.100.x und 192.168.200.x)

ich hoffe jetzt passts

alo echo...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ola...

anhang:

legt man die frage so aus, das im subnetz sowenig wie möglich ip adressen verbraucht werden, so ist beim 50er netz alles beim alten, das 25er netz bekommt ein subnetz aus 255.255.255.224 (30 adressierbare clients/subnetz) und das 10er netz bekommt ein subnetz aus 255.255.255.240, hier werden 14 subnetze geschaffen (2^4-2), und in jedem sind 14 hosts adressierbar.

das würde bedeuten:

im netz 255.255.255.192 werden 12 adressen verschwendet

im netz 255.255.255.224 werden 5 adressen verschwendet

im netz 255.255.255.240 werden 4 adressen verschwendet

dies würde allerdings bedeuten, ich bräuchte drei private ip- adressen im gegensatz zu nur zwei bei vorangegeanger lösung / auslegungssache...

alo echo...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

...obwohl sich mir grad die frage aufdrängt ob das nicht alles mit nur einer privaten ip -adresse realisierbar wäre...???

nehmen wir mal das netz 192.168.100.0 und teilen dies auf:

somit wäre bei den 50 clinets eine gültige adresse.

192.168.100.65/26

bei den 25 clients

192.168.100.33/27

bei den 10 clients

192.168.100.17/28

ja ich glaube es war gemeint innerhalb der subnetze so wenig wie möglich zu verbrauchen, ich denke, das das jetzt die lösung sein sollte...

also zugegeben, unter zeitdruck hätte ich die aufgabe mit sicherheit falsch gelöst

alo echo...

[Dieser Beitrag wurde von echo am 18. November 2000 editiert.]

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Von unserem Kurs heute erarbeiteten Lösung.

10 Clients:

IP:192.168.1.1 - 192.168.1.15

Subnet: 255.255.255.240

25 Clients:

IP:192.168.1.16 - 192.168.1.46

Subnet: 255.255.255.224

50 Clients:

IP:192.168.1.48 - 192.168.1.110

Subnet: 255.255.255.192

Ich hoffe ich habe nichts falsch abgeschrieben.

Danke nochmals an den der die Frage/Aufgabe gepostet hat.

Viel Erfolg an alle die wie ich am Montag die ASP FISI Winter 2000 schreiben

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica">Zitat:</font><HR>Original erstellt von TheFlyingEye:

Von unserem Kurs heute erarbeiteten Lösung.

10 Clients:

IP:192.168.1.1 - 192.168.1.15

Subnet: 255.255.255.240

25 Clients:

IP:192.168.1.16 - 192.168.1.46

Subnet: 255.255.255.224

50 Clients:

IP:192.168.1.48 - 192.168.1.110

Subnet: 255.255.255.192

Ich hoffe ich habe nichts falsch abgeschrieben.

Danke nochmals an den der die Frage/Aufgabe gepostet hat.

Viel Erfolg an alle die wie ich am Montag die ASP FISI Winter 2000 schreiben

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ola...

okay, jetzt hab ich unseren netzwerkguru angerufen und mir die sache genau erklären lassen.

das ertse und letzte netz, welches meinen angaben entfällt, kann zur adressierung theoretisch herangezogen werden. dies wird in der praxis allerdings aus sicherheitstechnischen gründen nicht gemacht. die fehlerwahrscheinlichkeit ist zu gross, der konfigurationsaufwand beim routen enorm. es kommt zu überlagerungen und überschneidungen wenn amn nicht aufpasst. die neueren bertriebssysteme sind prinzipiell subnetting fähig und können auch mit adressen des ersten oder letzten netzes arbeiten. aber, wie schon erwähnt, verzichten internetprovider z.b. völlig auf die adressierung der beiden netze, da dort ausfallsicherheit vorrang hat. man kanns sehen wie man will, ich habe hier die vereinfachte methode vertreten und nicht gewußt das es noch eine andere gibt...

alo echo...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also Leute, eigentlich müßte es doch so aussehen oder täusche ich mich da sehr

für 50 Clients:

Subnet Mask 255.255.255.192

Netz ID 192.168.1.64

Host ID 192.168.1.65 – 192.168.1. 126

Broadcast 192.168.1.127

für 25 Clients

Subnet Mask 255.255.255.224

Netz ID 192.168.1.32

Host ID 192.168.1.33- 192.168.1.62

Broadcast 192.168.1.63

für 10 Clients

Subnet Mask 255.255.255.240

Netz ID 192.168.1.16

Host ID 192.168.1.17-192.168.1.30

Broadcast 192.168.1.31

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung