Zum Inhalt springen

Denkanstoß


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Wie einige von schon wissen, bin ich jemand vom anderen Lager, genauer vom PA MUC.

Und nach Lektüre eurer Beiträge möchte ich mal versuchen, in dieser etwas verfahrenen Situation einige Denkanstösse zu geben, bevor die Situation evtl. eskaliert oder sich die Fronten endgültig zu verhärten beginnen.

Was passiert ist, ist passiert. Damit müssen wir jetzt Alle leben (ihr, wir, die Kammer).

Sicher ist es nicht nur für euch unangenehm, sondern auch für uns.

Wir dürfen die ganze Sache genauso unplanmäßig wieder durchziehen, obwohl wir durchaus auch andere Sachen zu tun haben (wir machen das ehrenamtlich, nebenbei).

Die ganzen Schuldzuweisungen von eurer Seite uns gegenüber sind zu einen gewissen Grad verständlich, aber irgendwann wird eine Grenze überschritten, ab der es kontra geben wird.

Stellt euch mal vor, wir würden unseren Ärger über den erneuten – enormen – Zeitaufwand an euch auslassen.

Könnte bedeuten: Verschärfte Gangart in der Schriftlichen, keine Verwarnungen, keine Nachsicht bei Vergessen der Einladungen, Ausweise etc. Oder deftige Fragen in der Mündlichen, bewusstes Hinterfragen sichtlich erkennbarer Lücken. Oder Bewertung der Doku, da sind wir unabhängig und frei in der Gewichtung (Rechtschreibung, äußere Form, sachlicher und fachlicher Inhalt).

Mich würde es nicht wundern, wenn es jetzt schon Kollegen gäbe, die sich den einen oder anderen dieser Schritte bereits jetzt überlegen, soll heißen: Dienst nach Vorschrift.

Glaubt mir, das wären denkbar ungünstige Voraussetzungen für euch.

Auch wir können für die Lage der Dinge nichts, und solange definitiv kein Schuldiger gefunden ist, sollten wir Spekulationen, Mutmaßungen und Ausfälligkeiten doch besser in der Schublade lassen.

Denkt mal drüber nach.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@kater fritz

Tja in einigen Punkten muss ich dir zustimmen ...

ABER

Ich denke nicht nur mir sondern allen hier im Forum geht der spärliche/nicht vorhandene Informationsfluss auf die Nerven ...

Naja da einige den Prüfungsstress net richtig aushalten und sich vom 100 ins 1000ste stürzen ... da kommen halt solche sachen raus ...

Außerdem nutzen viele die vermeintliche Anonymität des Internets her um ihren kindlichen Frust abzubauen ...

Wennn man die Foren so durchblättern hört man von Anwalt hier - Anwalt dort - demo hier demo dort ... aber beim Anwalt gewesen ist wohl noch so wirklich keiner ...

Und ne Demo hat auch net stattgefunden ...

Also deshalb nun mein Aufruf an die Seite der IHK & Prüfer ...

Macht doch die Sache einfach ein wenig durchsichtiger ... ich meine wir sitzen seit 3!!! Tagen auf heißen Kohlen haben den Chef/Arbeitsvertrag im Nacken und möchten auch evtl. unseren Urlaub jetzt endlich mal planen ...

Ich weiss auch das die Situation total beschissen ist ... es wird nur Verlierer geben ... weil keine Seite gewinnen kann ...

Die IHK hat ihre Glaubwürdigkeit und Ansehen verloren und wir unsere Prüfung und Nerven ...

Also laßt uns mal wieder vernünftig werden ...

Schließlich sind wir die ZUKUNFT !!!

Nicht die alten Prüfer (sorry Katerfritz) und Ausschussmitglieder ...

Gruß

eguy

PS.... Eine positive Seite hat die ganze Sache ... die Bierindustrie verdient zur Zeit an mir enorm ...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ähm Nachtrag ...

Also zum Thema Doku und bewertung ...

Tja jeder der seine Doku einigermaßen vorbereitet und geschrieben hat wird wohl jedem noch so penieblen Prüfer bestehen ...

Dem Rest danke ich dafür ...

Er hilft die 25% Durchfallquote schneller zu erreichen und sorgt dafür das ich die Prüfung bestehen werde :-)))

eguy

PS. Auch die Willkür eines Prüfers hat irgendwann ein Ende ...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@ eguy

Also so alt bin ich auch wieder nicht.

Aber mit dem schleppenden Informationsfluß, das ist wirklich so ne Sache, die geht allen auf den Keks.

Aber man muß sich vorstellen:

Fristen der Einladungen beachten.

Laufzeit des Rechenzentrums.

Neue Prüfungen erstellen.

Anmietung geeigneter Räumlichkeiten.

Ladung und Koordination der PA.

Koordination mit den Mündlichen Prüfungen.

Einhaltung des zeitlichen Rahmens.

Rücksicht auf die Ferien.

Und wenn dann manche IHK noch ne Extrawurst wollen ...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kater Fritz,

ich hab auch die Prüfung in München in der Werner-von-Linde Halle geschrieben und verfolge dieses Chaos der letzten Tage natürlich auch auf heißen Kohlen!

Ich sehe auch immer deine Beiträge und muß Dir zwar beipflichten, dass Ihr sicher als Aufsichten sicher auch nichts für das alles könnt, aber wir Prüflinge doch auch nicht!

Wieso, bitteschön, sollten denn die Prüfer Ihren Unmut gerade an uns auslassen? Ich find es auch nicht ok, dass im Netz was aufgetaucht ist, aber es war doch sicher kein Prüfling, der an die Informationen aus erster Hand kam, oder?

Die undichte Stelle ist doch ganz wo anders zu suchen, an denen sollen die prüfer ihren Unmut auslassen! Dass die meisten verärgert sind, ist doch nur mehr als verständlich!

Denkt denn keiner der Verantwortlichen mal daran, dass alle, und damit meine ich ALLE, nicht erst 12 Stunden vor der Prüfung mit dem Lernen anfingen? Oder herrscht denn wirklich diese irrelevante Meinung, dass wir alle nur auf irgendwelche Veröffentlichungen gewartet haben, um dann 12-Stunden-Akkordlernen zu absolvieren??

Sicher, diejenigen, die das im Netz gesehen haben, haben vielleicht den Vorteil gehabt, mit etwas mehr Beruhigung in die Prüfung zu gehen. Aber wer konnte denn schon sagen, ob das wirklich alles korrekt ist, was da stand?? Hätte doch auch eine Verarsche sein können!!

Nee, wirklich, wir haben alle 2/3 Jahre für diese prüfung gelernt und uns NIEMALS auf eine derartige Veröffentlichung verlassen!

Bedenkt doch das bitte endlich mal!

Deluxe

PS: Und dass diese Situation jetzt, mit 2-minütlichen Informationen, die jedesmal was anderes beinhalten, seit ca. 90 Stunden extremst an die Nerven gehen und zu manchmal auch bösen Gefühlsausbrüchen verleiten, ist doch nur menschlich!!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original erstellt von eguy:

<STRONG>Ähm Nachtrag ...

Also zum Thema Doku und bewertung ...

Tja jeder der seine Doku einigermaßen vorbereitet und geschrieben hat wird wohl jedem noch so penieblen Prüfer bestehen ...

Dem Rest danke ich dafür ...

Er hilft die 25% Durchfallquote schneller zu erreichen und sorgt dafür das ich die Prüfung bestehen werde :-)))

eguy

PS. Auch die Willkür eines Prüfers hat irgendwann ein Ende ...</STRONG>

Quotenregelung bzgl. Bestehen existiert nicht. Ist weitverbreiteter Irrglaube. Gibts z. B. an vielen bayerischen Gymnasien und Realschulen. Uns dagegen hat noch nie jemand einen Schnitt vorgegeben, und wir machen ja die Benotung und legen damit den Schnitt fest.

Und der PA ist beim Bewerten der Doku tatsächlich absolut unabhängig.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@ Deluxe

Wir haben alle Unmut, aber wer lässt ihn denn an wem aus?

Ihr schimpft bis jetzt doch bloß über uns bzw. über die Kammer.

Darum möchte ich ja, daß ihr darüber nachdenkt, Deeskalation praktiziert, bevor wir auf die Idee kommen könnten, unseren Unmut ebenfalls an euch auszulassen.

Und ihr müsstet dann mit dem Ergebnis leben.

Darum nochmal: Keine Schuldzuweisungen, bis der wirklich Schuldige gefunden wird. Und der wird gefunden werden.

@ all

Lasst den Quatsch mit Sammelklage, Demo etc. Erstens kommt nichts dabei raus außer Ärger, zweitens ist es schade um die Zeit.

Nutzt diese Zeit und Energie lieber zur Vorbereitung auf die Wiederholung.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@ Kater Fritz

(...) Verschärfte Gangart in der Schriftlichen

Moooment, genau das ist doch so verwirrend: daß an verschiedenen Orten die Prüfungsregeln unterschiedlich ausgelegt werden (´mal Tabellenbuch, Ausweis, Belehrung, ´mal nicht).

2. Niemand ist hier sauer auf die natürliche Person Hr. X aus Y sondern wir Prüflinge regen uns über die "Institution" IHK, das ganze organisatorische Debakel und mangelhaftes Krisenmanagement auf.

3. Die Rechenleistung von vier C64-Computern hat ausgereicht, drei Menschen zum Mond zu bringen und Ihr (= die IHKs) seid mit Eurem Equipement nicht ´mal in der Lage Bundesweit, zeitgleich, tausend versiegelte Umschläge aufreißen zu lassen?

4.

(...) Dienst nach Vorschrift
Mit so einem "Vorschlag" wäre ich vorsichtiger. "Seid nett, sonst gibt´s keine Bonscher" ist gem. §240 StGB eine Nötigung und strafbar. Außerdem halte ich das für eine infantile Drohung, den Betrugsversuch einiger weniger pauschal allen anderen zu unterstellen!

5. Die Bewertung der Doku wird auch weiterhin so "frei" / "willkürlich" stattfinden: Menschen lesen sie!

@eguy

und wie baut sich Prüfungsstreß ab, wenn nicht in der Prüfung? ... irgendwo anders :(

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Kater Fritz,

Ja, wie denn jetzt? Wir lassen Unmut an Euch aus?? Was bitte haben wir denn da für Möglichkeiten?? Ok, die verbalen Angriffe vielleicht, aber das ist doch nicht wirklich effektiv, oder?? Fühlten sich die Herren Verantwortlichen denn beleidigt??

Jetzt wollen wir doch mal die Kirche im Dorf lassen! WIR haben null Möglichkeiten, Euch irgendetwas anzuhaben! Die ganze Sache mit den geplanten Demos oder Sammelklagen entstehen doch eben genau aus dieser Hilflosigkeit unsererseits, wollt oder könnt Ihr das denn nicht verstehen? Und sei doch mal ehrlich: weißt du denn auch nur von einer wirklich durchgeführten Demo oder Sammelklage?? Ich nicht!

Tatsache ist, dass wir unter der Willkür der IHKs leiden müssen, ganz egal, welche Entscheidungen bundesweit getroffen werden. Also, überleg Dir das doch mal!

Deluxe

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original erstellt von Le Dompteur:

Mit so einem "Vorschlag" wäre ich vorsichtiger. "Seid nett, sonst gibt´s keine Bonscher" ist gem. §240 StGB eine Nötigung und strafbar. Außerdem halte ich das für eine infantile Drohung, den Betrugsversuch einiger weniger pauschal allen anderen zu unterstellen!

5. Die Bewertung der Doku wird auch weiterhin so "frei" / "willkürlich" stattfinden: Menschen lesen sie!

Dein Zitat des StGB in allen Ehren, aber was ich damit sagen will: Jeder PA hat einen mehr oder weniger grossen Ermessensspielraum, und wenn alle verärgert sind, kannst Du dreimal raten, ober sich dieser Spielraum positiv oder negativ auswirkt. Das ist alles im legalen Rahmen, aber soweit soll und muß es doch nicht kommen.

[ 18. Mai 2001: Beitrag editiert von: Kater Fritz ]

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Kater Fritz,

hab ich noch vergessen:

1.) Was bitte hilfts uns jetzt noch, wenn der Schuldige gefunden wird? Soll der unser aller Prüfungen schreiben oder was?

2.) Vielleicht würden wir uns gerne auf eine Wiederholung vorbereiten, wenn wir denn alle definitiv wüßten, was nun eigentlich los ist!!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Kater Fritz

aber was ich damit sagen will (...) ob sich dieser Spielraum positiv oder negativ auswirkt

Genau das kann für "Aktive" und "Passive" (Prüfer/-linge) zum Problem werden, die Hofpolitik: "Wir rächen uns an den frechen Schülern" oder "laß´ ´ma einfache Fragen stellen, die Wogen glätten".

Objektiv, wird die Auswertung der nächsten (und geschriebenen Bayrischen) weniger sein, denn je!

Deswegen stelle ich den "Ermessensspielraum" und die lokale "Unabhängigkeit" der PA auch SEHR in Frage - wenn schon Bundeseinheitliche Fragen, wieso dann nicht Bundeseinheitliche Lösungen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original erstellt von Le Dompteur:

<STRONG>@Kater Fritz

Genau das kann für "Aktive" und "Passive" (Prüfer/-linge) zum Problem werden, die Hofpolitik: "Wir rächen uns an den frechen Schülern" oder "laß´ ´ma einfache Fragen stellen, die Wogen glätten".

Objektiv, wird die Auswertung der nächsten (und geschriebenen Bayrischen) weniger sein, denn je!

Deswegen stelle ich den "Ermessensspielraum" und die lokale "Unabhängigkeit" der PA auch SEHR in Frage - wenn schon Bundeseinheitliche Fragen, wieso dann nicht Bundeseinheitliche Lösungen?</STRONG>

Also bis jetzt ist die Stimmung in unserem Lager noch sehr gut - trotz allem.

Aber stell Dir nur mal vor, wir würden die Prüfung vom 15. doch werten.

Wir hätten definitiv weniger Arbeit. Ihr "Protestler" wärd auch zufrieden.

Aber nachdem der Großteil von euch kein Wissen respektive keinen Vorteil von der Veröffentlichung hatte, wer ging dann wohl auf die Barrikaden? Diejenigen, die schlecht abgeschnitten haben.

Man kan es Keinem Recht machen in dieser Situation.

Und zum Thema bundeseinheitliche Lösungen:

Such Dir mal eine Uni oder FH, an der Diplomarbeiten bundeseinheitlich oder objektiv bewertet werden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kater Fritz,

ich verstehe nicht wieso ein PA allein durch Komentare in einem Forum eine verschärfte Gangart bei dem Rest der Prüfung einschlagen sollte.

< Nachtrag zu diesem: Sorry Kater Fritz, ich hab Deinen Satz mit der schärferen Gangart nicht ganz gelesen, d. h. mein Komentar stimmt nicht ganz. Ich wollte sagen, daß sowas einfach lächerlich wäre, nur weil eine Prüfung wiederholt werden muß. >

Ich habe selbst dieses Debakel in München W. v. Linde Halle miterlebt und bin der Meinung, daß weder dort noch in den Foren ein PA so angegriffen wurde, daß sowas nötig wäre.

Ich verstehe jedoch auch die Probleme, die die IHK hat, wie von Dir beshrieben (Fristen, Laufzeiten,...)

Jedoch Ihr von der IHK solltet auch uns verstehen:

IHR HABT EUER ABSCHLU?ZEUGINS, WIR NICHT!!!

Und jetzt denk mal ein paar Jahre (Du bist ja noch nicht so alt ;-) )zurück, wie ging es denn Dir bei Deinem Abschluß??? Bist Du da nicht auch auf glühenden Kohlen gesessen bis Du Dein Ergebnis hattest???

Und jetzt versetz Dich mal in unsere Lage, nicht nur daß wir auf unser Ergebnis warten müssen, wir wissen seit 4 TAGEN!!! nicht mal ob die Prüfung gewertet wird.

Darüberhinaus gibt es von Seiten der IHK wirklich nur sehr dürftige Infos (wenn wir so Prüfungsfragen beanworten würde, oh weia!!!), was ich sehr schade finde.

Bitte fühle Dich jetzt nicht persönlich angegriffen, sondern sie das alles als konstruktive Kritik am System.

Dani

[ 18. Mai 2001: Beitrag editiert von: Dani ]

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Kater Fritz

hallo, wir hatten uns zu dem thema ja schon vorgestern unterhalten. da meintest du, das es nur noch wenige "schleifer" in den reihen der pa´s gibt. auch meintest du, das die "besondere belastung" bei einer neuen pruefung mit beruecksichtigt werden wird.

siehst du, genau das meinte ich. je laenger das gezedere dauert umso haerter verschaerfen sich die fronten und "einige" vom pa koennten diese "laune" dann an uns auslassen.

keiner laesst die frusst bewusst an euch vom pa aus, nur verwechseln evtl. viele die tatsache, das ihr das ehrenamtlich macht und auch nur die anweisungen der ihk´s befolgt.

greetz

netrocker

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi katerfritz

"(wir machen das ehrenamtlich, nebenbei)"

Komisch ich hab hier von einem Mitglied eines PA etwas anderes gehört. Und mal unter uns Pastorentöchtern:

Wofür sollte man sich sonst die Arbeit aufhalsen?

Das einzige Argument was mir dann noch einfiele ist irgennd ein anderer Vorteil, was wage ich erst gar nicht zu spekulieren.

Erzähl uns doch mal Deine Beweggründe...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@ Kater Fritz

Wie wollt "Ihr" die Prüfung vom 15. werten?

ICH habe nicht mitschreiben dürfen! - und wenn, hätte es mich tierisch geärgert, den berüchtigten Fragenkatalog, den wir am Montag im Unterricht durchnahmen, NICHT ernst genommen zu haben.

Man kan es Keinem Recht machen in dieser Situation

Deswegen bin ich auch froh, "auf der anderen Seite der Scheibe" zu sitzen - bin ´mal gespannt wie der ZPA / die IHKs das Dilemma lösen wollen: Alle aberkennen; alle anerkennen, neue Fragen für Nachschreiber oder alte? usw.

Mit den regionalen Entscheidungen "Ja/Nein/unter Vorbehalt" der IHKs haben die sich doch selber Matt gesetzt!

bundeseinheitliche Lösungen:

Such Dir mal eine Uni oder FH (...)

werden an den FHs nicht individuelle Fragebögen erstellt? Andererseits: beim Abitur klappt´s seit Jahrzehnten. TROTZ der steigenden Gefahr einer "undichten Stelle" und des Web-Zugangs der meisten Schüler.

Denkanstoß: "Schulen ans Netz", bei µsoft werden die MCSE-Prüfungen online durchgeführt - und es klappt :o

@ Deluxe

WIR haben null Möglichkeiten, Euch irgendetwas anzuhaben

müssen wir das denn?

Wenn ICH Probleme mit der IHK habe/hätte, müsste ICH das lösen. Außerdem steht Dir immer die Möglichkeit der Einsichtnahme zu.

Ich denke, das größte Problem ist für die meisten Prüflinge der Zeitfaktor: Job suchen / antreten, Urlaub gebucht, weiter lernen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@ Dani

Keine Sorge, ich fühle mich nicht angegriffen.

Ausserdem bin ich nicht von der Kammer!!!!

Ich versteh euch ja ganz gut.

Ist halt wirklich eine Ausnahmesituation.

Und jeder hat dran zu beissen.

Ich will ja auch nur versuchen zu verhindern, dass ihr mit Aktionen wie Sammelklage oder Massendemo etc. wirklich noch eine Reihe von Leuten gegen euch aufbringt. Ich sehe das etwas aus der Sicht des "Älteren" mit vieleicht etwas mehr Lebenserfahrung wie ihr. Und ich meine es nur gut. Mich persönlich stört das Geplänkel hier im Forum nicht - mich persönlich.

@ Deluxe

Wenn wir den Schuldigen haben, steinigen wir Ihn! ;-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen zusammen,

hier macht sich gerade eine Polarisierung zwischen Pruefern und Azubis breit, die ich etwas ungluecklich finde. Ich denke, dass gerade dieser Teil der Pruefung, also die Korrekturen und die Abnahme von P&FG, von allem noch mit am besten funktioniert.

Ich glaube auch nicht, dass unsere Prueflinge unter athmosphaerischen Bedingungen leiden werden. Die armen Teufel sind schon genug gestraft in diesem ganzen Wirr-warr, das andere verschuldet haben. Wir (damit meine ich meinen PA) werden uns wie immer hinsetzen und uns einfach ansehen, was jeder zu bieten hat, so wie wir es immer tun. Kater Fritz wird das sicherlich auch so machen. ;)

Uli

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@ Kater Fritz

Daß Du nicht bei der IHK bist habe ich mittlerweile mitbekommen (Dank an netrocker).

Aber genau an sowas sieht man doch wie schlecht die Kommunikation zwischen der IHK und den AZUBIS ist. IHR (PA-Mitglieder)kriegt die Schläge und die Organisation der IHK ist schuld daran.

Nachdem Du auch aus München bist weißt Du wahrscheinlich wie gut man beispielsweise den Herrn G. aus M. an der I. bei der IHK erreicht. Hat man ihn dann mal an der Strippe erntet man Sprüche wie "... daß das bei Euch ITlern immer so kompliziert ist..."

So was muß ja auch nicht sein, oder?

Aber eben sowas bringt uns natürlich auf die Palme, dann stehe auf der IHK-München INet-Site Pressemeldungen, daß die Prüfung wiederholt wird, dann heißt es wo anders, daß sie doch noch nicht entgültig entschieden haben. Klar ist das ´ne Ausnahmesituation, aber kann man sich da nicht mal auf EINE Aussage von Seiten der IHK einigen. Vielleicht kannst Du uns da ja weiterhelfen, nachdem Du ja bessere Kontakte in die Kammer hast.

Außerdem finde ich es eigenartig, daß man nicht einmal einen bundeseinheitlichen Tag findet, an dem die evtl. statfindene Nachholprüfung geschrieben wird, ja glauben denn die IHKs, daß die Themen in den Bundesländern in denen bereits am 6.6. geschrieben wird nicht am Tag drauf im INet stehen und wir die die Prüfung erst am 21.6. nicht sehen???

Fragen über Fragen, und kaum jemand weiß eine Antwort.

Grüße aus München

Dani

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@ EisenUli

Die "Polarisierung" ist immer da: einer der hat, einer der will (den -Brief).

Dennoch glaube ich nicht (sorry, ist ZU menschlich), daß die Auswertungen ohne den Hintergedanken "Sind diese Lösungen, die ich gerade lese erlernt oder erschlichen?" stattfinden kann. Es ist doch nicht einmal abzuschätzen, wieviele Azubis die Antworten / Themen vorher wußten und wieviele danach gelernt haben.

Auch kennt Ihr wahrscheinlich (?) die Prüflinge, deren Bögen Ihr auswertet, gar nicht und wisst auch nichts über deren schulische / berufliche Leistungen. Da wird´s doch umso schwerer jemandem 100 Punkte zu geben, der eine 4 in der Zwischenprüfung hatte (/verdient hätte).

Und für UNS Geprüfte wird´s dahingehend schwerer, daß der nächste Arbeitgeber sich das gleiche Fragen muß: "erschummelt oder erarbeitet?" und die Probezeit umso genauer nimmt, oder?

P.S. ´bin Umschüler, durfte nicht schreiben und muß mich mit den kommenden Noten bewerben...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@ Dani

Was den genauen Stand der Dinge anbelangt, kann ich euch momentan leider auch nicht mehr sagen. Ich hab gestern mittag eh schon der spät nachmittags erscheinenden Pressemitteilung vorgegriffen, aber die ist momentan noch Stand der Dinge. Bei den Terminen zur Mündlichen kann es evtl. noch zu geringfügigen Verschiebungen kommen. Sollte ich was Definitives vor euch erfahren, lasse ich es euch wissen.

Und lasst bitte Herrn G. aus M. in Ruhe.

Mit dem möchte momentan Keiner tauschen.

Er weiß nichts definitives, auch wenn er hundertmal am Tag angerufen wird. Er verbringt z. Z. sowieso schon die Nächte in der Kammer.

und wenn er hinwirft, gibts ein Sprichwort:

Was bessers kommt net nach. Alles Klar?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@ Kater Fritz

Ich will dem Herrn G. ja auch nix böses.

Ich weiß, daß er momentan viel und da sage ich auch Hut ab, daß er überhaupt noch Zeit für solche Telefonate hat und tauschen möchte auch ich nicht mit ihm.

Nur ein bißchen netter wäre toll gewesen.

Aber der eigentliche Kritikpunkt ist und bleibt der mangelnde Informationsfluß und die mangelnde Informationsmenge.

Könnte nicht die IHK sowas wie eine "Hotline für die Belange ihrer Azubis" einführen?

Damit wären Leute wie Herr G. sicherlich auch entlasstet.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung