Zum Inhalt springen

Jetzt schriftlicher Protest wichtig (Nürnberg)!


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Da die IHK Nürnberg laut Telefonat von heute mit Hr. Schmaderer immer noch mit den Rechtsanwälten diskutiert, heisst das nur eins: die rechtliche Lage ist nicht eindeutig, und die Angst vor Ärger groß!

Also: wenn ihr jetzt, am besten per Fax oder Telefon, klar macht, das ihr bzw. eure Firma bereits über rechtliche Schritte nachdenkt falls die Prüfung nicht gewertet wird (egal ob wahr oder unwahr), dann macht das Druck in die richtige Richtung.

Es heisst, das heute noch entscheiden werden soll, und morgen gibt's dann die Stellungnahme. Je mehr Leute jetzt dort anrufen oder faxen, um so hilfreicher ist das!

Nana

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Nummer der IHK Nürnberg: 1335 - 274. Wenn eure Chefs persönlich anrufen, ist's natürlich noch hilfreicher.

Und bitte: nur sachlicher Protest. Herr Schmaderer und Herr Burkard haben sich die letzte Woche mir gegenüber sehr fair verhalten (sind wahrscheinlich auch nur Kopf-Hinhalter...)Fragt doch mal nach den "wahren" Verantworlichen in Nürnberg? Haben die auch eine Telefonnummer? Oder sind die etwa zu feige??

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ACHTUNG WICHTIG!

Ich bin in der HBV und darüber können wir noch viel machen!!!

Ich werde jetzt ein Erklärung verfassen und damit versuchen Unterschriften (auf jeden Fall bei mir in der Fa.)zu sammeln.

Bitte macht mit, und gebt mir die FAX-Nummer von euren Betrieb durch. Ich schick euch das FAX. Bitte sammelt so viele Unterschriften wie möglich und Faxt mir dann die Liste zurück. Ich Faxe dann die Listen an die IHK.

Darüber hinaus versuche ich jetzt auch noch ein paar Leute von der HBV zu erreichen, damit die HBV auch noch eine Erklärung der IHK schicken kann.

Ich hoffe, dass ich bis 18:00 Uhr was rausschicken kann.

Bitte macht alle mit! ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@NANA und Rest

Gute Idee, je mehr desto besser. Unsere Firma hat schon gestern einen Beschwerdebrief losgelassen und das gleiche hat unser Zusammenschluss von ca. 25 Firmen ebenfalls gemacht.

Aber das wichtigste ist...die Datev ist auf unserer Seite, und das hat sogar Hr. Riester beeindruckt!!

Momentan siehts gut aus, das die Prüfung anerkannt wird.

[ 22. Mai 2001: Beitrag editiert von: IKI12c2001 ]

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hab jetzt die Nummer von einem IHK-Mensch, der wohl verantwortlicher ist als andere, d. h. nicht nur den Kopf hinhält.

Herr Göttemann, Tel.: 1335 262, Fax.: 1335 418. Referent für kaufmännische Ausbildung o. s. ä.

Trotzalledem, Jungs und Mädels: immer brav sachlich bleiben, zeugt von unserer Überlegenheit!

P.S.: Fällt mir ja selber schwer! Will schon seit einer Woche mal wieder jemanden so richtig zur Sau machen...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo. Das ist ne klasse Idee. Habe gerade einen Brief erstellt. Ich hoffe er ist in Ordnung. Könnt ihn gerne benutzen.

:D

Milamber

-------

Name Adresse

22. Mai 2001

Prüflings Nr. XXX XXXXXX

IHK Nürnberg

z.H. Herrn Göttemann

Fax. Nr. 0911 / 1335 418

Abschlußprüfung zum Fachinformatiker am 15. Mai 2001 in Fürth

Sehr geehrter Herr Göttemann,

ich gehöre zu den vielen Azubis die im besten Glauben am 15. Mai in der Stadthalle anwesend waren, um ihre Abschlußprüfung abzulegen.

Nach Abgabe der Prüfung waren wir alle Froh drüber, daß diese vorbei ist und daß wir bald mit der Lehre fertig sind. Andere mehr und andere weniger, je nach Leistung der jeweiligen Person.

Durch das Radio haben wir am frühen Abend erfahren, daß die Prüfung nicht gültig ist. Da aber die Prüfung ganz normal zu Ende geschrieben wurde ist diese Zulässig. Das Personal hat es wahrscheinlich versäumt uns davon zu unterrichten, daß die Prüfung evtl. unter Vorbehalt geschrieben wurde.

Deswegen bitte ich Sie im Namen aller betroffenen Personen, Ihre Entscheidung noch mal zu überdenken und die Prüfung zuzulassen. Wie es Würzburg, Hannover und andere Orte gemacht haben.

Im Falle einer Wiederholung am 21. Juni, muss die IHK nicht nur mit Beschwerden rechnen, sondern auch mit Schadensersatzklagen wegen Lohnausfall und ähnlichem. Durch dieses Ereignis verschiebt sich alles um ca. 5 Wochen.

Mit freundlichen Grüßen

NAME

-----

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hier kurz wenigstens die Argumente, die meine Chefs am 16. und heute schriftlich an die IHK gerichtet haben. Vielleicht helfen sie euch!

Brief vom 16.:

zum gestrigen Prüfungsvorgang möchten wir hiermit Stellung nehmen.

Wir sind der Meinung, dass es weder für die IHK, für die Auszubildenden noch für die beteiligten Arbeitgeber von Vorteil bzw. angemessen wäre, die Prüfung oder einzelne Teile davon zu wiederholen.

Müssten die Auszubildenden ein weiteres Mal die Prüfung schreiben, wäre dies für alle beteiligten Firmen ein nicht unerheblicher Arbeitsausfall.

Des weiteren darf das Fehlverhalten anderer nicht auf dem Rücken der Prüflinge ausgetragen werden.

Es bleibt noch anzumerken, dass die Prüfungen in Fürth nicht mit dem Hinweis "unter Vorbehalt" abgehalten wurden, wie dies in anderen Teilen Bayerns der Fall war, obwohl die anwesenden Prüfer bescheid wussten.

Zu Guter Letzt haben wir erfahren, dass die IHK Hannover beschlossen hat, die Abschluss-prüfungen als gültig zu erachten und sie nicht zu wiederholen. Ein Abbruch der Prüfungen wäre ihrer Auffassung nach nicht verhältnismäßig gewesen, da "lediglich eine knappe stichwortartige Aufzählung einzelner Prüfungsinhalte wenige Stunden vor dem Prüfungstermin auf einer anonymen Homepage erschienen war."

Die Meinung der IHK Hannover teilen auch wir. Wir möchten Sie deshalb bitten, von einer Wiederholung einzelner Prüfungsteile abzusehen, da die Belastung, die dadurch auf uns und unsere Auszubildende zukommen würde, nicht zu akzeptieren ist.

Vielen Dank im voraus und mit freundlichen Grüßen

Fax von heute:

bezüglich der Abschlussprüfung vom 15. Mai 2001 merken wir hiermit folgendes an:

Es ist bis dato noch keine einzige Mitteilung irgendeiner Art an unsere Firma gegangen, die uns von den aktuellen Ereignissen informiert hätte. Die einzige offizielle Stellungnahme ist auf den verschiedenen Homepages der IHK zu finden. Im Internet! Wäre unsere Auszubildende also nicht von anderer Seite informiert worden, wäre sie nach wie vor der festen Überzeugung, die Abschlussprüfung absolviert zu haben.

Wie wir erfahren haben, ist anscheinend immer noch keine Entscheidung gefallen. Angesichts der Tatsache, das in den Prüfungsrichtlinien der IHK Nürnberg keine Bemerkung darüber zu finden ist, wie in einem Fall wie dem vorliegenden gehandelt wird, überlegt sich unsere Auszubildende, welche rechtlichen Schritte im Falle der Aberkennung der Prüfung zu unternehmen sind. Ihr Rechtsanwalt ist bereits informiert und beschäftigt sich gerade mit diesem Thema.

etc. ...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original erstellt von Glückspilz:

<STRONG>@Nana

Ich hoffe, dass ihr bis zum Wochenende endlich mal definitiv wisst, woran ihr seid. Am besten ihr bekommt eure AP anerkannt, dann trinkst du am Samstag bestimmt auch ein BIER mit mir, oder? ;)

CU saturday</STRONG>

Schön wäre es, wenn die Prüfungen anerkannt werden. Dann gebe ich eine Runde aus!!

:D:D:D:D:D;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

I H K

Industrie- und Handelskammer Nürnberg

Herr Knapp

Hauptmarkt 25/27

90271 Nürnberg

IT-Prüfung am 15.05.2001

Sehr geehrter Herr Knapp,

am 15.05.01 legten zwei unserer angehenden Informatik-Kaufleute (Heiko Minderlein, Prüf-Nr. 158 1272 und Stefan Hofbeck, Prüf-Nr. 158 12724) in Fürth die schriftliche Prüfung ab.

In den Medien ist nun die Rede, daß die IHK Nürnberg die Prüfung ganz oder teilweise

– je nach Fachrichtung – annulliert und ein Nachholtermin zum 21.06.01 festgelegt wurde.

Aus Ihrem Hause haben wir bis zur Stunde noch nichts offizielles in Händen, weisen jedoch darauf hin,

daß wir uns rechtliche Schritte vorbehalten.

Nach Aussagen unserer Auszubildenden hat vor Beginn der Prüfung Herr Schmaderer noch darauf hingewiesen, daß, wer aus wichtigem Grund noch zurücktreten will, dies jetzt tun könne. Für alle anderen gelte die Prüfung als eröffnet mit dem Hinweis “Was geschrieben ist, ist geschriebenâ€.

Die Prüfung selbst lief ordnungsgemäß ab, wie dies Herr Linde von Firma Datev, Leiter des IT-Arbeits-kreises, der als Aufsicht tätig war, unserem Ausbilder, Herrn Kohler, in einem Telefonat bestätigte.

Nach Ansicht von Herrn Linde ist eine Annullierung nicht gerechtfertigt.

Am 18.05.01 erschien in unserer Tageszeitung (Roth-Hilpoltsteiner Zeitung) ein Artikel

“Lief nicht regulär†welchen wir Ihnen in Fotokopie beilegen.

Einige Ihrer in der Zeitung widergegebenen Antworten bedürfen der Richtigstellung.

Wenn Sie am 14.05.01 um 18.30 Uhr von der ZPA benachrichtigt wurden, hätte Herr Schmaderer die Prüfung am 15.05.01 gar nicht abhalten dürfen. Ein Hinweis auf die Themenbereiche im Internet oder Ablegung der Prüfung und Anerkennung unter Vorbehalt erfolgte ebenfalls nicht.

Schreiben IHK Nürnberg vom 21.05.01 – IT-Prüfung vom 15.05.01

Ferner äußerten Sie “Die Prüfung lief nicht unter regulären Umständen abâ€. Dem müssen wir entschieden widersprechen und verweisen auf die Aussage von Herrn Linde. Sie können jetzt doch nicht mit Ihrer Aussage “Wir wollten keinen Schnellschuß machen†die IHK-Entscheidung rechtfertigen.

Es kann im nachhinein nicht unterstellt werden, daß sich unsere Prüflinge in rechtswidriger Weise vorab Kenntnis über Prüfungsaufgaben verschafft haben.

Warum entscheiden Sie sich nicht wie die IHK´s Würzburg, Regensburg und Hannover?

Es kann doch nicht sein, daß die vorgenannten Kammern die Prüfung für gültig erklären

– im Zweifel für die Prüflinge –, Nürnberg aber eine Wiederholung ansetzt.

Wie soll dies bundeseinheitlich funktionieren, wenn sich die Bayern schon wieder nicht einig sind?

Wir erinnern in diesem Zusammenhang an die Bewertung der letzten Projektarbeiten in München.

Wir fordern deshalb, die abgelegte Prüfung nach dem Motto “Gleiches Recht für Alleâ€

als gültig zu erklären.

Wenn Sie sich dieser Forderung nicht anschließen können, fordern wir eine bundesweite Wiederholung der Prüfung. Ein dann festgelegter Nachholtermin muß für alle Bundesländer gelten, ansonsten wäre eine Chancengleichheit unter den Prüflingen wieder nicht gegeben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@ALL

Ihr habts ja gut! Ihr könnte (da ihr die Prüfung geschrieben habt) jetzt druck machen und auf wertung bestehen.

Andere IHK's haben die Prüfung aber komplett abgesagt. Ich z.B. hab die Prüfung an jenem Vormittag nichtmal gesehen.

Das wars also mit der Chancengleichheit! Ich freu mich zwar für euch, das ihr diese (recht einfache) Prüfung schreiben durftet, aber steh andererseits vor einem großen Haufen schei*.

Wir (meine Klasse) haben uns sogar schonmal überlegt, den DIHT in die Richtung zu drängen, alle Prüfungen abzusagen und ALLE neu zu schreiben. Das ist aber natürlich auch wieder ungerecht! Also: SACKGASSE!!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung