Zum Inhalt springen

eigene Firma


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Naja, was soll man da vorschlagen. Kommt ja nicht zuletzt darauf an, was ihr aufbringen könnt (finanziell). GbR, ja möglich, ihr haftet halt alle mit dem Privatvermögen. GmbH, da haftet ihr nur mit der Einlage, aber die müsst ihr halt auch haben...

Gerade bei Webdesign denke ich dass der Markt schon ziemlich überlaufen ist (rate mal was unsere Informatik-Studenten in Erlangen alle als Nebenjob machen, da hätte eine naturgemäß teurere Firma keinen Meter mehr). Da würde ich schon eher zur GmbH tendieren.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

naja bei ner GmbH brauchste mindestens 12.500 und den Rest entweder bis zu ner Zeit bzw. kann der auch ins Inventar wie z.B. Maschinen oder so gesteckt werden.

Es gibt aber soviel ich weiß eine Inc.

Die Form gilt weltweit und man haftet nur mit seiner Einlage. Es gibt verschiedene Agenturen, die sich mit dem befassen. Kostenpunkt zur Gründung liegt glaub ich bei 300 €, hatte zumindestens mein Dozent mal angesprochen. Obs jetzt wirklich stimmt weiß ich nicht. Hört sich fast zu gut an :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original geschrieben von Manitu71

Es gibt aber soviel ich weiß eine Inc.

Die Form gilt weltweit und man haftet nur mit seiner Einlage. :D

Aber nicht in Deutschland. Diese Unternehmensform wird im HGB nirgends genannt. Ganz abgesehen davon, dass diese Unternehmensform (eben aufgrund der geringen Einlage) nirgends sehr kreditwürdig wäre...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ob das jetzt überlaufen ist oder nicht ist erstmal egal. Wir haben sehr viele Aufträge, weil wir ne Marktlücke entdeckt haben und weil wir günstig sind. Nur wollen viele Kunden was auf Rechnung haben und dann müssen wir dem Finanzamt was vorlegen. Also warum nicht gleich offiziell? GmbH geht nicht ...

MfG

ALL :bimei

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Original geschrieben von Schachcomputerfreak

Aber nicht in Deutschland. Diese Unternehmensform wird im HGB nirgends genannt. Ganz abgesehen davon, dass diese Unternehmensform (eben aufgrund der geringen Einlage) nirgends sehr kreditwürdig wäre...

Rein rechtlich angesiedelt ist diese Firma in England, darf im Zuge der EU seit neuestem auch aus Deutschland betrieben werden.

Haftbarkeit ist beschränkt (weiss aber nicht wo) - also ähnlich der deutschen GmbH.

Ob sich aber mit dieser Unternehmensform ein Markterfolg in Deutschland einstellen wird, bleibt abzuwarten. Ich wäre da skeptisch. Ebenso werden Fragen der kreditwürdigkeit etc. problematisch sein (Zustimm!).

Mein Vorschlag an den Threadersteller : Anmeldung als GbR bzw. OHG beim Gewerbeamt und Rechnungen stellen. Unterschiede sind in der Ausrichtung auf die Wirtschaftlichkeit und somit in der Versteuerung der Firmen zu finden.

Wenn genug Geld zur Gründung der GmbH vorliegt, das Geschäft also so läuft, daß alle drei Partner davon leben können, kann man diese Rechtsformen in eine andere Umwandeln (GmbH 25.000 EUR Gründungskapital - mindestens 2 Gründer; AG - 50.000 EUR Gründungskapital - mindestens 5 Gründer - Die Gründer können nach Gründung aber wieder aussteigen.)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Manitu

Naja, so richtig hilfts nicht. Immerhin hab ich mich im Netz davon überzeugt, dass man sowas hier eröffnen kann. Alles andere ist erstmal reine Werbemasche. Bei beiden Links landet man bei Firmen die erstmal das Beste von Dir wollen, nämlich Dein Geld. Bei Link 1. möchten Sie Dir ein Buch für Existenzgründer für 260 EUR verkaufen. Bei den anderen kannst Du eine Ltd. bestellen. Wie sicher das alles ist... naja. Ich würde mich da lieber mal bei vernünftigen Beratern schlau machen...

Auf jeden Fall bleibt eine Schwierigkeit. Die Haftung. Eine Firma, die nur mit dem Stammkapital haftet ist nicht sehr kreditwürdig. Werden Anschaffungen benötigt, dann finde mal eine Bank, die Dir irgendwas finanziert, wenn Du eine Einlage von 150 EUR hast... (womit ja gerade bei den Links geworben wird). Also so ganz sauber scheint mir das jedenfalls nicht zu sein.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also mal abgesehen davon das es mich wundert das Ihr gross rauskommen wollt und wisst nicht wie (Steuerberater helfen gerne ;) ) gibt es natürlich derer Möglichkeiten viele....

INC und LTD könnt ihr, der alte Hase kennt das zu gut, vergessen! Diese Formen sind im allgemeinen nicht gut angesehen (wenn es kleine Klitschen sind). Diese Formen werden häufig benutzt wenn der Geschäftsinhaber nicht anders kann, soll heissen er war schon mal Insolvent und darf nicht mehr! Das wissen natürlich andere Firmen auch und somit ist man da immer sehr vorsichtig.

Ihr drei könntet jeweils als Freiberufler tätig werden und für einen bestimmten Zweck (zum erreichen eines gemeinsamen Zieles) eine GbR gründen.

Aber um hier weiter zuhelfen, fehlen erstens Zahlen etc. und zweitens ist es wirklich besser den Rat eines Profis einzuholen. Steuerberater (am besten einer der auch Wirtschaftsprüfer ist) und/oder Rechtsanwalt (natürlich nicht den Scheidungsanwalt ;) )

Keine Angst die sind nicht so teuer, da gibt es Pauschalsätze und der Rest richtet sich nach deinem Umsatz.

Und denk immer dran

Unternehmer kommt von unternehmen und nicht von unterlassen!

Sonst wären wir ja Unterlasser :D

In diesem Sinne, viel Glück!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Meistens machen auch die örtlichen Handelskammer Existenzgründerberatungen (Wen wunderts. Jeder selbständige wird ja faktisch Zwangsmitglied, da muss man doch fördern). Also vielleicht solltest Du es auch da mal versuchen. Schau mal auf die Seiten Deiner örtlichen IHK. Bei meiner in Nürnberg hab ich jede Menge Infos gefunden...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@ Schachcomputerfreak

Da haste recht, aber beim ersten Link gabs nen Vergleich weiter von Lmt und Corp weiter unten. Ich dachte das wär interessant. Da waren die Vor- und Nachteile aufgelistet.

Der Vorschlag von mir war auch nur ne Alternative. Heißt ja ned, das ich es so machen würde.

original von Der Kleine:

GmbH 25.000 EUR Gründungskapital - mindestens 2 Gründer

Falsch! Ich kann auch allein eine GmbH gründen und wie gesagt müssen anfangs beim Start im schlechtesten Fall nur 12.500 vorhanden sein. Aber das hatte ich oben schon erwähnt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung