Zum Inhalt springen

IT-Systemkaufmann nur "besserer" Verkäufer.


Empfohlene Beiträge

Moin,

Also ich mache zur Zeit ein Praktikum bei einer kleineren Firma die mir jetzt auch noch das Angebot macht mich auszubilden. Der Chef meinte zu mir das ich mir aussuchen kann zu was ich ausgebildet werden möchte als Vorschläge machte er mir IT-Systemkaufmann und FiAE. So da ich mir nicht vorstellen kann den ganzen Tag zu programmieren. An sich macht es mir sehr viel Spaß nur dieser Betrieb programmiert mit Delphi und ich denke nicht später damit weit zukommen. So also dachte ich mir der IT-Systemkaufmann wäre besser, weil an sich macht es mir Spaß Dinge für Firmen zu planen und in Auftrag zugeben. Also sagen wir mal Firma XY kommt an und meint. Passen sie auf wir brauchen für ein 2. Gebäude eine komplett neue Ausstattung. Ich sage okay wir brauchen blabla Server + Backup da packen wir mal ***GB rein und so weiter. Wenn es so kommt dann ist geil aber ich habe tierisch angst das am Ende der Beruf eher so aussieht. Ich stehe morgens auf gehe in mein Call-Center und rufe in Großstädten Firmen an und probiere denen ein ach so tolles Produkt zu verkaufen. Ich weiss am Ende liegt es bei mir was ich mache aber was ist denn so am häufigsten das Einsatzgebiet von den Systemkaufmännern?

Bitte jetzt nicht mit Links kommen wo das Berufsbild drin steht wenn man es zusammfasst heisst es organisieren & verkaufen das macht man im Call-Center auch mich würde es mehr aus erster Hand interessieren.

P.S. Meint ihr mein Chef darf mich auch als Fachinformatiker Systemintegration ausbilden? Denn eigentlich ist er Kaufmann aber meinte er könnte mich auch als AE ausbilden. Ich denke das wäre mir mit das liebste...

mFg Chris

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also es kann nun auch sein, dass ich total daneben liege, aber ist es nicht für Gewöhnlich so, dass der FiSi die Systeme plant und aufbaut und der Infomatikaufmann nur die Aufgabe hat die Teile möglischt günstig ran zu schaffen?

Da ich das Berufsbild allerdings nicht besonders kenne, lasse ich mich gern eines besseren belehren. Denn ich persöhnlich assoziere mit einem Kaufmann mehr Tätigkeiten wie Einkauf von Teilen, die die entsprechende Abteilung geordert hat, Buchführung, Steuerkrams etc...

Das Planen von Systemen und dem drumherum übernimmt eigentlich der FiSi und der FiAe entwickelt Softwarelösungen oder passt vorhandene Software den Bedürfnissen seines Arbeitgebers an.

Das ganze ist jetzt natürlich etwas grob beschrieben... wenn du dir die Berufsbilder mal genauer anschauen willst empfiehlt sich das BIZ oder BerufeNET der AfA (Agentur für Arbeit).

Als was dein Chef ausbilden darf hängt von seiner Vorbildung und der zuständigen IHK ab. Als reiner Kaufmann wird er allerdings weder FiSI noch FiAe ausbilden dürfen ohne entsprechendes Personal zu haben, dass die Ausbildung übernehmen kann.

Man darf ja nicht einfach ausbilden wozu man grade Lustig ist, getreu dem Motto wünsch dir was...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Habe noch keine Stellenanzeige für einen IT-Kaufmann gesehen (Raum Nordhessen)

Naja, ich hab z.B. auch noch keinen Ausbildungsberuf "System-/Netzwerkadministrator" gesehen, dennoch gibt es Stellenangebote. ;)

Ob man meint, die Anforderungen zu erfüllen und das auch "verkaufen" zu können, sollte entscheidend für eine Bewerbung sein, nicht, wie sich der "Posten" im suchenden Betrieb nennt.

bimei

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Grüße,

also laut dieser im FI-Wiki(http://fi.sicaine.net) verlinkten Seite mit Durchschnittsgehaltsliste (http://www.it-themenportal.de/suicidal/gehaltsbarometer/gehaltsbarometer.htm) verdient ein IT-Kaufmann im Schnitt 300 Euro (Brutto) weniger als ein FIAE, falls das für dich ein Entscheidungspunkt wäre.

Und ein FIAE programmiert nicht den ganzen Tag^^, bevor ein Projekt ist erstmal Software Engineering gefragt (Anforderungen analysieren, Diagramme malen).

In der Berufschule wirst du vermutlich auch noch was anders als Delphi lernen, meist Java oder C. Und da sich viele Sprachen an der C-Synthax, einige an der Pascal-Synthax (Delphi = Object Pascal soviel ich weiß) und andere an der VB Synthax, orientieren, wird dir das später bestimmt keine Probleme machen nen Job zu finden :)

MfG

MarkusLe

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

da ich mir nicht vorstellen kann den ganzen Tag zu programmieren.
Als Software-Entwickler verbringt man - bei einem vernünftig geführten Projekt - auch nicht den ganzen Tag mit Programmieren. Um genau zu sein ist das nur ein Teilbereich. Konzeption und Dokumentation sind nur zwei Bereiche, die mir noch einfallen und in der Realität oftmals stark vernachlässigt werden - mit dem zu erwartenden Folgen.

Aber prinzipiell sind FI/AE und IT Systemkaufmann zwei sehr verschiedene Bereiche, da müsste ein simples Matching mit deinen Interessen und Fähigkeiten sehr schnell zu einer klaren Entscheidung führen.

bei meiner jetzigen Job-Suche habe ich feststellen müssen, dass FIAE's am meisten gesucht werden. Habe noch keine Stellenanzeige für einen IT-Kaufmann gesehen
Und ich habe noch nie eine Stellenanzeige für einen FI/AE gesehen. Da heisst es dann "Software-Entwickler", "Programmierer", "Web-Entwickler" oder wie auch immer. Gerade bei Stellenanzeigen im IT-Bereich kommt es weniger darauf an, was für einen Titel du auf dem Papier erworben hast sondern in welchem Bereich du dich auskennst und arbeiten möchtest.

dieser Betrieb programmiert mit Delphi und ich denke nicht später damit weit zukommen.
Und woher kommt diese Überzeugung? Ich denke auch in Delphi wird in Zukunft weiterhin entwickelt werden - darauf kommt es aber gar nicht an. Es geht während der Ausbildung nicht darum Sprache X in- und auswendig zu lernen sondern die Konzepte dahinter zu verstehen. Und wer verstanden hat wie Programmierung an sich funktioniert, für den ist eine Sprache immer nur ein Mittel zum Zweck. Und ob diese Sprache jetzt C, Java, COBOL oder eben auch ObjectPascal heisst ist dabei vollkommen nebensächlich.

Und sieh dir dochmal die Software-Landschaft von heute an und vergleiche sie mit der vor 20 Jahren. Damals lief noch bedeutend mehr auf COBOL und FORTRAN. Dieser Teil ist dramatisch zurückgegangen und trotzdem sind die Entwickler von damals nicht auf der Straße gelandet.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

so also mein letzter post ist ja durch feinen Datenbank-Fehler verloren gegangen.

Ersteinmal wollte ich mich bedanken das ihr mir nen paar Infos über den AE rübergereicht habt. Das mit dem Abwegen habe ich auch schon gemacht nur ist es ziehmlich Unentschieden ausgegangen. Denn eigentlich wollte ich schon immer Systemadministrator werden nur bin ich zu blöd dafür und so ist meine einzige Chance einen IT-Beruf zu erlernen der Systemkaufmann oder der AE. Wie gesagt die einzige angst die ich beim Systemkaufmann habe die mich wahrscheinlich auch davon abhält ist die das ich mal bei Vobis stehe oder das ich mal in einem Call-Center arbeite und rumfrage ob nicht jmd meine Software kaufen will.

Ich wäre jetzt noch sehr froh wenn hier jmd wär der selbst eine Ausbildung als Systemkaufmann gemacht hat und mal einbisschen drüber erzählt.

Alle infos egal was es ist wären schön... :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Naja zum Kaufmann kann ich nicht viel sagen, aber es scheint ein weit verbreiteter Irrglaube zu sein, dass der FiSi den ganzen Tag vor nem Server Sitzt und der FiAe den ganzen Tag programmiert...

Das stimmt so aber nicht, denn die Grenzen der beiden Berufe sind fließend, um nich gar zu sagen es gibt sie nicht wirklich. Es gibt genauso auch FiAe die Server Administrieren und FiSi die Programme und Skripte schreiben. Nur weil die Endung Systemintegration oder Anwendungsentwicklung heißt hat das ganze keine starren Grenzen wie ein Normaler Handwerksberuf.

Naja zu dumm? Ich kenn dich nun nicht persönlich, aber ich würde sagen wo ein Wille ist, ist auch ein weg.

Wenn du schon alles können würdest bräuchtest du ja keine Ausbildung machen... und diese beginnen ja nicht gleich mit der Abschlussprüfung, sondern deine Ausbilder führen dich langsam an den Stoff heran.

Daher würde ich sagen überlege dir Gut, ob der Kaufmann das richtige für dich ist, denn wenn du Callcenter und Verkaufsgespräche doof findest, glaube ich die Wahl würde dich nur im Nachinein unglücklich machen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ich meine mit zu dumm ja net das ich nichts kapiere nur auf dem zeugnis würde ich so einen beruf hier in berlin brandenburg nie erlernen dürfen.

naja ich muss nochmal mit meinem späteren ausbilder reden was besser für mich ist. Wenn noch jmd irgendwelche Ratschläge oder so hat wäre ich sehr froh.

mFg Chris

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wieso das? welchen Abschluss hast du denn?

Ich kann mir garnicht vorstellen, dass das in Brandenburg so anders ist wie bei uns... Hier gibts als mindestanforderung für die Ausbildung zum Fi den einfachen Hauptschulabschluss (einfach ist bezogen auf die Art des Abschlusses, denn bei uns gibt es auch noch den erweiterten).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Naja das sind zwei paar verschiedenne Schuhe, das wovon ich spreche ist die Voraussetzung die du erfüllen musst um von der IHK zur Prüfung zugelassen zu werden.

Das was die Firmen sich greifen (eben vorwiegend Abiturienten), wobei das auch mal nach hinten losgehen kann. Man kann auch gute Leute mit einem niedriegeren Bildungsabschluss finden, man muss nur seine internen Eignungstests entsprechend anpassen.

Aber das was ich eigentlich die ganze Zeit aus deinen Postings hier erlese, ist dass du eigentlich viel lieber Fi lernen würdest als IT-Kaufmann, dich nur nicht traust wegen deinem Zeugnis.

Also mein Rat wäre, wenn dich dein Betrieb auch als FiAe ausbilden möchte, ergreif die Chance... Dir muss nur bewusst sein, dass das ganze denn auch nen bissel Arbeit erfordet und der Beruf nicht immer mit der Arbeitszeit endet.

Denn wird das auch was ^^

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du trauen tu ich mich schon nur hat man mit Fachabi und einem 3er Durchschnitt hier nicht viele Chancen und jetzt hab ich halt die möglichkeit in meinem aktuellen Praktikumsbetrieb eine Ausbildung als Systemkaufmann oder AE zumachen. An sich programmiere ich gerne aber ich organisiere auch sehr gerne Computernetzwerke also planen vorschlagen etc. Das einzige was mich nun vom Sys(ie) abhält sind die Bedenken einer Ausbildung die sich später lohnt darum bin ich am überlegen doch lieber AE zumachen. Hätte sich hier mal einer von der Kaufmanngilde zu wort gemeldet und gesagt ey boah fettes ding mach systemkaufmann ich habe die und die sachen gemacht und bin gerade an ... dran.

:D

naja mal gucken ich werde mich nochmal mit meinem Chef unterhalten.

mFg Chris

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung