Jump to content

sephyra

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    24
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  1. Hm, ich habe von meinem Betrieb aus bisher mit der Schweiz zu tun gehabt. Eines ist neben den höheren Lebenshaltungskosten auch noch wichtig (neben der unmöglichen Sprache ) - es wird dort häufig länger gearbeitet. Ich habe in einem Betrieb miterlebt, dass die Mitarbeiter 10 Stunden gearbeitet haben und auch mein Chef sagte schon, dass in der Schweiz eine längere Arbeitszeit üblich ist. Wenn du also so eine faule Socke bist wie ich, dann lass es lieber.
  2. Hi Capi! *g* Also, mir gefällt das Projekt - auf jeden Fall ist es schon mal besser ausformuliert als meines. Allerdings dachte ich mir, wir müssen erst am Dienstag abgeben?:confused: Naja, viel Glück jedenfalls - hast es ja bald geschafft. Ciao, sephyra (Hilke)
  3. Da muss ich mal bei uns im Keller nachgucken - da sind noch wirklich uralte c'ts. Ich denke, etwa 1996/1997 hat es angefangen. Dazwischen auch die katalogdicke c't - die allein bringt sicherlich schon einiges an Gewicht.
  4. Hallo! Ich wohne derzeit in BaWü, will aber ab Sommer wieder in Bremen wohnen. Wohnung ist bereits seit 1906 vorhanden (Uropa hat das Häusle gebaut und ab April steht es leer *g*), doch noch mangelt es an einer Arbeitsstellt. Die Fahrt dort hoch ist allerdings alles andere als billig. Was wäre nun, wenn ich dort ein Bewerbungsgespräch hätte? Würde das Arbeitsamt mir die Fahrt bezahlen? Und wie sicher ist es, dass sie es _überhaupt_ zahlen? Strecken sie dann evtl. das Geld vor oder muss ich erstmal selber das Geld dafür gezahlt haben? Bei mir wäre es ja auch nur die Fahrt - Übernachtung und Essen bekomme ich dann bei meinen Eltern. Fragen über Fragen... ich hoffe, ihr könnt mir helfen.
  5. Tach! Ich schliesse auch (hoffentlich) in diesem Sommer ab und wollte mal wissen, was ihr von folgender Idee als Projekt haltet. Ihr könnt mir gerne auch noch Tipps geben, was man dazupacken sollte, sofern das als Projekt nicht reicht! Zur Info: ich mache die Ausbildung in BaWü - die Zielgruppe wird also definitiv nicht der PA sein. Also, mein Projekt soll für eine Firma sein, deren Kunden über ein Webinterface eine Bestellung aufgeben können (ist noch nicht vorhanden). In dieses Interface kommen sie per Passwort rein (wobei ich hier nicht den Schwerpunkt setze und deshalb beim Passwort eine sehr einfache Lösung nehmen werde - wahrscheinlich mit .htaccess), geben in einigen Formularfeldern alles ein und schicke die Bestellung dann ab. Über das Interface soll es dann auch möglich sein, dass die Kunden den Status der Bestellung einsehen können. Sollte sich was verzögern, könnten sie auch noch Anfragen über das Interface an die Firma senden. Schwerpunkt der ganzen Geschichte soll jedoch XML bilden (Empfehlung meines Chefs, damit der Schwierigkeitsgrad, der ja nun auch bewertet wird, etwas höher liegt!) - es ist plattformunabhängig und ich denke, mit Hilfe von XML kann man auch leichter mal die Datenbank austauschen, no da? ^.^; Weiterhin denke ich, dass sich mit einem XML-Dokument noch einiges mehr anstellen lässt, dass dem Zweck bzw. dem Projekt dienlich wäre... jedoch bin ich noch kein Vollprofi in XML (und was noch allles dazu gehört). Daher wäre ich für weitere Vorschläge dankbar.
  6. Ich habe vorher in das IT-Handbuch reingeguckt, allerdings habe ich bis auf ITS (3)damals nur 1en und 2en im Zeugnis gehabt und das bis jetzt sogar verbessert (die 3 wurde zu ner 2 *g*). Ich bezweifle auch, dass es jetzt noch was bringt. Wenn du die Wahrheit verträgst, dann lerne nicht (jedenfalls nicht nur dafür!) und du siehst, wo du Lücken hast.
  7. Tja, bin auch weiblich und spiele gerne UT. CS weniger - ich mag es eigentlich lieber wirklich nur herumzuballern. ;-) Ansonsten spiele ich allerdings eher Rollenspiele. Im Moment hänge ich total in Ultima Online drin, kann nur leider mit meinem einfachen Streuner wenig kämpfen - der ist noch zu schwach dafür.
  8. sephyra

    Ebay süchtig

    Ich hätte da vielleicht auch noch was: ... du auf dem Flohmarkt etwas verkaufen willst und deshalb ein Schild mit der Aufschrift: "RAR!!! NUR HEUTE!!! GOTHIC!!!!!!!!!!!!" an die Ware klebst.
  9. Hallo! Ich lerne auch in BW. TP haben wir leider auch gehabt. Erst im zweiten Jahr wurde es interessanter: digitale Schalttechnik und dann ISDN. Jetzt, im dritten Jahr, macht unser Lehrer mit uns (FI-AE) Prüfungsvorbereitung - wir alle bereiten ein Projekt vor und zwar genauso, wie wir es für die IHK machen müssen. IMO gar nicht mal so schlecht, da man da wenigstens noch relativ ungestraft Fehler machen darf (gut, benotet wird es). Tja, mich hat ITS die letzten zwei Jahren schon ziemlich genervt, aber auch hier zeichnet sich dank Lehrerwechsel endlich eine Verbesserung ab. Also, Kopf hoch! Die drei Jahre gehen zudem schnell rum.
  10. Naja, ich bin im Moment echt auf den Tiefststand! Von meinem Ausbilder lerne ich seit Monaten kaum was und kriege immer nur Arbeit, die ich für das 2. Jahr als FIAE reichlich niveaulos finde. Schule geht so - da lernt man ja wenigstens noch. Kollegen sind ganz okay. Manchmal ist das Klima etwas gewittrig, aber ansonsten in Ordnung. Tja, eigentlich würde ich lieber den Betrieb wechseln, aber ich weiss nicht, ob es so einfach geht. Eine andere Azubine will auch gerne wechseln - sie ist genauso unzufrieden und in meiner Klasse sind auch einige Unzufriedene.
  11. <BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Twiggy: <STRONG> Spaß bei Seite, ist doch eigentlich egal wieviele Mädels, oder? Wir sind doch alle alt genug um solchen Kindergartenkram wie:"Ih, ein Junge" nicht mehr nötig zu haben. Ich für meinen Teil komme mit den Jungs auf jeden Fall supi gut klar. </STRONG>
  12. <BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif">Zitat:</font><HR>Original erstellt von jackie84: <STRONG> Ich fang jetzt meine Ausbildung als Fachinformatikerin Fachr. Anwendungsentwicklung an! Mich würde es mal brennend intressieren wie viel Mädchen eigentlich so in einer Berufsschulklasse sind?Weil ich kann mir vorstellen,dass das nicht besonders viel sind oder ich da nachher alleine sitze!Würd mich freuen wenn ihr mir antwortet! </STRONG>
  13. Jetzt mal wieder was zum Thema ;-): In meiner Firma gibt es, soweit ich bisher weiss, ca. 5000 brutto als Berufsanfänger und damit liegt man ganz gut! Vor etwa einem halben Jahr habe ich gehört, dass von irgendso einem Verband die Empfehlung von ca. 3500 brutto kam. Das ist schon wenig, aber die, die das festgelegt haben, wissen wohl schon, wie teilweise die Kenntnisse einiger FIs aussehen. Es ist eben ein ganz normaler Beruf geworden - man ist kein Gott, sondern schon mal eher Arsch vom Dienst, um es etwas extrem auszudrücken (Wochenendarbeit ohne zu murren und bis tief in die Nacht in der Firma bleiben ist ja nicht ohne). Wer dagegen sich genügend selbst beigebracht hat, kann u. U. auch etwas mehr fordern, aber 5000 bis 6000 netto ist schon allerhand! Weiterhin kommt es darauf an, wo man lebt und arbeitet. In BW (wo ich lerne) bekommt man eigentlich schon etwas mehr Geld, da hier die Lebenshaltungskosten höher sind. Im Osten darf man sich wohl auf weniger Gehalt einstellen.
  14. Sprich mal mit jemanden von der IHK. Mit etwas Glück bist dann dort rasch raus und kriegst einen anderen Ausbildungsbetrieb. Nenne dabei die Misstände. So wie es klingt, hast du wohl offentsichtlich keinen Ausbilder, oder? Weiterhin scheint sich der Betrieb nicht an den Ausbildungsinhalten zu orientieren - beides gute Gründe, um zu wechseln, aber wie gesagt: rede mit jemanden von der IHK!

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung