Zum Inhalt springen

Trainee als FISI 3 Jahre mehr Kohle als normal


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

hab von meinem neuen Arbeitgeber angeboten bekommen an einem Trainee-Programm teilzunehmen. Nun wollt ich euch mal Fragen ob es jemand kennt und wenn ja ob es besser ist als die "normale" Ausbildung.

Mein Chef nannte mir ein paar Vorteile wie z.b. keine Berichtshefte schreiben, mehr Geld(fast doppelt so viel) und die Ausbildungszeit bleibt gleich mit dem gleichen Abschluss.

Arbeite in einer Firma wo es keine Berufsschule gibt sondern nur interne Schulungen.

Naja vielleicht kann mir ja einer von euch weiterhelfen bei meiner Entscheidung!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das beeutet quasi du machst die Ausbildung ohne Berufsschule. Du arbeitest ganz normal in deiner Firma und diese gibt dir Schulungen, damit du auch den theoretischen Anteil der Ausbildung erhälst. Am Ende der 3 Jahre machst du dann ganz normal wie jeder andere auch deine Prüfung.

Wenn du fit bist in dienem Bereich und schon immer gut lernen konntest udn es dir zutraust, dann nehm das Angebot auf jeden Fall an. Das Einzige was du meiner Meinung nach wirklich in der Berufsschule verpasst, ist der Wirtschaftsteil, aber den kannst du durch Schulungen und / oder Selbststudium mit wenigen Büchern einfach nachholen.

Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Du bekommst mehr Geld und mehr Berufserfahrung.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe or meiner Ausbildung im gleichen Bereib auch ein Praktikum gemacht (bis die Ausbildung anfing). Was sich dann änderte war, dass ich weniger von dem mitbekam, was in der Firma passierte (war ja 2 tage pro Woche nicht da) und ich hatte Schwierigkeiten mein Arbeitspensum zuschaffen, da ich nur noch 3 statt 5 Tage hatte. Ich denke, ein solches Trainee Programm kann "nur" von Vorteil sein (wenn man sich die Theorie auch mal alleine zu Hause reinziehen kann).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dann bewerbe dich mal irgendwo nach der Ausbildung wenn du 3 Jahre im Helpdesk warst und dort deine Ausbilung gemacht hast. Da bringen dir die Schulungen auch nicht viel weiter. Auserdem hat Siemens eine interne private Berufsschule deren Qualität nicht so schlecht sein soll wie bei den öffentlichen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hast du Ambitionen zu studieren?

Ansonsten nur bei einer renomierten Firma. Schliesslich hast du dannach nur ein internes Programm absolviert und keine Berufsausbildung.

Normalerweise sind trainee-Programme gut für die Karriere. Aber das muss nicht überall gelten. Manchmal ist man auch nur der bezahlte Praktikant für drei Jahre (ergo vergeudete Zeit).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

also in meiner BS wurde ich gut für die schriftliche Prüfung vorbereitet und hätte das nicht missen wollen. Ausserdem ist BS meistens Spass. Du lernst neue Leute kennen und ich hab doch einiges gelernt. Hängt wie immer in der Schule von jedem selbst ab, ob man was lernt oder nicht. Und es ist einfach viel relaxter als arbeiten - hat keinen Stress. Ich hab das immer als Entspannung gesehen. Denke daran: Arbeiten wirst du die nächsten 50 Jahre, aber in die Schule gehen ist danach erstmal vorbei. Ergo - ich würde ne Ausblidung machen, als irgendso ein Trainiee-programm von dem im schlechtesten Fall garnix hast (nicht mal ordentlich Kohle), wenn sie dich vor der Prüfung kicken.

ciao,

vic

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also als erstes ist der Betrieb von der IHK Nürnberg zertifiziert(irgendeiner von denen is da wohl Prüfer) und zweitens nein bin nicht drei Jahre im Helpdesk sondern wechsle zwischen Aufgabenbereichen. Zu letzt hat man nach den drei Jahren den Beruf Fachinformatiker erlernt so wurde mir es jedenfalls erzählt.

Nur so viel um die aufgekommen Fragen zu beantworten!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bekommst du einen Ausbildungsvertrag zum FI?

Wenn Nein, ist das eben eine heikle Geschichte, da du eben nicht die Rechte eines Azubis hast (Schutz vor Kündigung, Pflicht des AG dir gewisse Kenntnisse zu vermitteln, etc). Ich würde es nicht machen, da mir das Risiko, wenn es um die Grundlage meines späteren Arbeitslebens -> die Ausbildung geht, zu hoch wäre. Ein normalen Job kann man immer mal wieder wechseln, verlieren, etc., aber die Ausbildung/Studium ist eben die Grundlage.

ciao,

Maik

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

also in meiner BS wurde ich gut für die schriftliche Prüfung vorbereitet und hätte das nicht missen wollen. Ausserdem ist BS meistens Spass. Du lernst neue Leute kennen und ich hab doch einiges gelernt. Hängt wie immer in der Schule von jedem selbst ab, ob man was lernt oder nicht. Und es ist einfach viel relaxter als arbeiten - hat keinen Stress. Ich hab das immer als Entspannung gesehen. Denke daran: Arbeiten wirst du die nächsten 50 Jahre, aber in die Schule gehen ist danach erstmal vorbei. Ergo - ich würde ne Ausblidung machen, als irgendso ein Trainiee-programm von dem im schlechtesten Fall garnix hast (nicht mal ordentlich Kohle), wenn sie dich vor der Prüfung kicken.

ciao,

vic

Dass die BS auf die Prüfung vorbereitet ist eigentlich nicht gewollt. Machen die BS trotzdem. Dadurch besteht dann jeder. Hurra.

BS ist Spass ? Ja , am Ende jeden Schultages kann ich auch nur noch lachen, so absurd ist das. Oder weinen. Dann lieber lachen.

Hängt in der BS nich von einem selbst ab ob man viel lernt. Was ich lerne, lerne ich zum Großteil in der Firma oder privat. In der Schule kann man im wesentlichen nur das lernen was der Lehrer auch anbietet. Man hat keinen Stress *G*. Würd ich die Zeit in der BS nicht verschwenden haette ich auch keinen Stress bei der Arbeit.

Arbeiten werd ich noch 50 Jahre, Ausbildung hab ich nur noch wenige Monate. Mit der BS hab ich ca ein Viertel dieser Zeit im Klo runter gespült.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt von allen Dinge positive wie negative Seiten. Das Niveau der BBS ist meistens mangelhaft, dafür bist du aber mit 20 anderen gleichgesinnten Chaoten zusammen, ihr tauscht euch aus und baut auch schnell mal ein Netzwerk auf. Etwas was doch gerade im Moment so in die Mode kommt.

Auch kann Schule, bzw. die darin verbrachte Zeit Spaß machen, sei es mal ein Bierchen trinken gehen, sinnlose Diskussionen mit den Lehrern.

Die Frage die du dir stellen musst, mag ich mich manchmal auch mit Gedöns beschäftigen just for fun. oder muss alles einem Ziel dienen dich selber beruflich weiterzubilden.

Würdest du die Zeit die du in der Schule verbringen könntest(sogut wie Freizeit) für das doppelte Gehalt eintauschen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

Würdest du die Zeit die du in der Schule verbringen könntest(sogut wie Freizeit) für das doppelte Gehalt eintauschen?

Vom Ausbildunggehalt? -> Ich würde die Schule vorziehen.

@Youser

Die BS sollte nicht auf die Prüfung vorbereiten? Ich glaub, du hast da was Grundsätzliches einer Berufsschule nicht verstanden. In der BS triffst du Leute, die dir viel beibringen können (egal ob Schüler oder Lehrer).

Ausserdem baut man sich ein Netzwerk auf, man lernt Leute aus derselben Branche von verschiedenen Firmen kennen die man später wieder trifft -> die Welt ist klein. Natürlich hast du Recht, dass jede BS eine andere Qualität liefert, aber wie ich schon sagte, man kann in der Schule ebenso Dienst nach Vorschrift machen, genauso wie im Office. Und ein Lehrer wird dich nicht aufhalten, wenn du alles schon kannst, etwas mehr bzw. etwas schwierigeres zu machen. Ich bezweifle jedoch, dass du jemals danach gefragt hast ...

ciao,

vic

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Auf dem BS-Lehrplan steht nirgends Prüfungsvorbereitung. Die Schule hat mit der IHK-Prüfung eigentlich nix am Hut. Die BS soll Inhalte vermitteln. so viel zum Thema Verständnis der BS.

"Ein Lehrer wird mich nicht aufhalten ......" :upps

Klar. Wenn ich da mein Notebook aufklappe statt mich am Untericht zu beteiligen ist das meinen Noten nicht grad zuträglich und der Lehrer wird mich ganz sicher aufhalten. Das ist eben Schule.

Also, Blödsinn.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du kannst nur wirklich andere Dinge machen wenn du fit bist. Das ein Lehrer dich nicht einfach etwas anderes total unterrichtfremdes machen lässt ist wohl nicht verwunderlich. Aber falls du zeigen kannst das du fit bist, lassen die Lehrer dich eigentlich machen was du willst, teilweise sogar früher gehen ;).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hätte ja nie gedacht, dass ich mal für die BS in die Bresche springe,

aber deine BS(= der Teufel) an die Wand malen ist schon sehr komisch.

Was für Inhalte vermittelt denn die BS? Vielleicht prüfungsrelevante ...?

Oder lernst du dort häkeln?

Mich haben meine Lehrer nie aufgehalten, wenn ich z.B. der Programmierübung schon früher fertig war, diese noch zu erweitern.

Oder wenn ich nach schwierigeren Aufgaben gefragt habe, habe ich diese auch bekommen. Aber wenn du natürlich etwas Unterrichtsfremdes machst, dann wird der Lehrer dir zurecht auf die Finger hauen.

ciao,

vic

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also als erstes ist der Betrieb von der IHK Nürnberg zertifiziert(irgendeiner von denen is da wohl Prüfer) und zweitens nein bin nicht drei Jahre im Helpdesk sondern wechsle zwischen Aufgabenbereichen. Zu letzt hat man nach den drei Jahren den Beruf Fachinformatiker erlernt so wurde mir es jedenfalls erzählt.

Nur so viel um die aufgekommen Fragen zu beantworten!

Dann vereinbare einfach, dass du nach der vorgeschriebenen Zeit die Prüfung als Externer gesponsert von deinem AG (plus Prüfungsvorbereitung) ablegen darfst, damit du eine Ausbildung nachweisen kannst.

Eventuell kann es auch ein gesponsertes Studium (BA oder FH) sein.

Wichtig sollte sein, dass du einen Abschluss, mindestens die Ausbildung, bekommst.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also ICH habe meine ANW-Lehrer damals gefragt. Er meinte anfangs, dass diejenigen, die PHP und MySQl schon können, das Schuljahr über ein Projekt machen könnten, anstatt am Unterricht teilzunehmen. Da wollte ich natürlich leich zuschlagen. Und was war? Ich wurde ein Jahr lang auf "nächste Woche" vertröstet und habe jede Woche da rum gesessen, mich gelangweilt und zugeschaut, wie der Lehrer Blödsinn an die Tafel geschrieben hat und Zettel verteilte, auf dem der Quellcode so falsch war, dass er beim abtippen (ja wir sollten den Code immer fröhlich vom Zettel abtippen) nie funktionierte. Ach das sind Erinnerungen... :)

Soaß hatte ich aber auch... da waren welche in der Klasse, die haben ihren Beruf verfehlt. Zwar sind sie super ITler, aber ich hätte auch für eine Show Eintritt gezahlt. Was hab ich lachend unterm Tisch gelegen im Unterricht *gg* Trotzdem: Ich würde dankend rückwirkend auf die BS verzichten, v or allem bei mehr Gehalt :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ein normaler Prüfling absolviert eine Ausbildung (im Unternehmen oder als mschüler 2 Jahre Schulisch - bzw. alle weiteren Varianten).

Ein externer Prüfung hat genug Lebenserfahrung (IM das doppelte der normalen Ausbildungszeit) in dem entsprechenden berufsbild und kann diese auch nachweisen. Das Ergebnis wäre dann gleichgestellt, nämlich der Abschluss als Facharbeiter.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hmm aber die doppelte Zeit hat er doch gar nicht bei 3 jahren Trainee.. selbst, wenn die Schulblöcke aus der Ausbildung rausgerechnet werden..

ich persönlich würde wenn möglich eine normale Ausbildung wählen und auf die BS gehen.. Ich finde auch, dass unsere BS hier recht gut ist vorallem was die Bereitschaft angeht jegliche Fragen zu den Prüfungen zu beantworten und auch z.B. die Dokus zu kontrollieren etc.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

BS hin oder BS her,

im Endeffekt wird hier jeder mal zu der Erkenntnis kommen, dass die BS Qualität so wie sie meistens ist, einfach nur größten Müll beinhaltet. Es ist klar, dass man mit dem Einstieg in das Berufsleben und dem Ausstieg aus dem Vollzeit-Schüler-Leben, diese Zeit in der BS doch recht entspannend findet, aber im Grunde genommen ist es einfach verschwendete Zeit. Auch wenn es lustig ist Leuten zuzuschaun die nen 5er Schnitt haben und an der Tafel sich einen zurechtreimen oder Leuten zuzuhören die ihre Aufgaben net machen und dann minutenlang versuchen die Schrift anderer zu entziffern und diese Zeit nicht missen will.

Aber effektiver kann man diese Zeit allenfalls nutzen indem man irgendwelche Kurse an der nächsten Uni oder Fernstudiumskurse @home oder sonstige Weiterbildungen belegt (Englisch, etcpp).

Ich für meinen Teil muss sagen, dass ich ein solches Programm mit dem Wissen was in der BS so abgeht sicher angenommen hätte ;) Für meinen Teil kann ich in der BS 50% der Zeit meinen Laptop aufklappen und irgendwas coden, mir Filme reinziehen oder irgendwas zocken und den Rest des Unterrichts 1-2 qualitative die Lehrer ins nachdenkenbringende Beiträge bringen und locker ohne großen Lernaufwand meinen 1,1 Berufsschnitt packen. Da würde ich auch lieber die Zeit in etwas sinnvolleres investieren, was mir im Endeffekt für meinen weiteren Werdegang mehr bringen würde.

Naja nur meine kleine Meinung zu den ganzen Themen...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

das sind die Vorwürfe über die BS:

.... verschwendete Zeit ...

Aber effektiver kann man diese Zeit allenfalls nutzen indem man irgendwelche Kurse an der nächsten Uni oder Fernstudiumskurse @home oder sonstige Weiterbildungen belegt (Englisch, etcpp).

Da würde ich auch lieber die Zeit in etwas sinnvolleres investieren, was mir im Endeffekt für meinen weiteren Werdegang mehr bringen würde.

Ich stelle mal eine gewagte These auf. Wenn man die Schüler anstatt in die BS eher 1 Tag daheim lassen würde und sagt: macht Selbststudium oder bildet euch fachlich selbst weiter würden über 90% genau das machen:

... mir Filme reinziehen oder irgendwas zocken ...

Ganz grosses Tennis. :rolleyes:

ciao,

vic

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Qualität des BS-Unterrichts steht und fällt unter anderem auch mit dem Verhalten und der Bereitschaft der Schüler sich in den Unterricht einzubringen.

Sorry, aber wenn die Schüler die Lehrer nicht fordern und eher gelangweilt Filme ansehen.. hätte ich als Lehrer auch keinen Bock mehr als den Lehrplan zu vermitteln. wundern braucht man sich dann aber nicht.. ich persönlich kenne keinen einzigen Lehrer, der nicht bereit wäre Wissen auch über den lehrplan hinaus zu vermitteln...

Nicht zu vergessen ist die Erfahrung mit Prüfungen, welche einige Lehrer mitbringen.. Auch hier hab ich nur gute Erfahrungen gemacht, was Fragen über Doku, Ablauf der Projektarbeit etc. angeht.

Ihr habt doch die Möglichkeit zu einem bestimmten Grad den Unterricht zu gestalten.. aber vom Film guggn und drüber aufregen wird das so gar nicht besser..

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung