Zum Inhalt springen

2te IT Ausbildung machen?


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

wahrscheinlich hört sich das jetzt ziemlich albern für die meisten an. Aber ich habe bereits eine abgeschlossene Ausbildung als Informatikkaufmann.

Allerdings bin ich mit dem Unternehmen unzufrieden (ist kein IT-Dienstleistungsunternehmen sonder ein Anwenderunternehmen). Außerdem werden mir meinem Weiterbildungswillen Steine in den Weg gelegt (aus Angst ich suche mir etwas anderes danach) welches auch meine Motivation stark einengt. Und ich verdiene so wenig (hab noch ne Wohnung etc) das ich mir selbstständig eine Weiterbildung absolut garnicht leisten kann. In dem Unternehmen hab ich meist eher tätigkeiten eines FASI gemacht. Also Administration, Benutzer Support, neue Soft und Hardware installationen etc etc. Nicht grade etwas wildes.

Ein Teufelskreis aus dem ich unbedingt raus will. Und ich werde schon 23...

Zur Zeit mache ich Zivildienst und habe von einem Kollegen ein Unternehmen genannt bekommen in welchem ich mich bewerben möchte (ein IT Dienstleistungsunternehmen). Die bieten zwar auch an das man eine Initiativbewerbung dort hinschicken kann allerdings glaube ich das ich keine Stelle dort bekomme aufgrund mangelder Kompetenzen und keinerlei Referenzen.

Allerdings bieten die u.A. eine Ausbildung zum FIAW und FASI an. Da ich ja aktuell eher die tätigkeiten eines FASI gemacht hab (natürlich nicht im vollem Umfang) wurde ich dann zur Anwendungsentwicklung gehen da mir Programmieren in der Schule schon immer Spaß gemacht hat. Außerdem finde ich das kaufmännische langweilig.

Studium kann ich mir gegenwärtig nicht vorstellen zu machen. Ich müsste erst Abi nacholen aber die Motivation fehlt mir dazu da sich die Situation in dem aktuellen Unternehmen nicht bessern wird. Und das zieht mich nach unten.

Allerdings fals ich in dem neuen Unternehmen eine Ausbildung machen kann würde ich, wenn es angeboten wird, das Fachabitur gleich mit der Ausbildung machen. Haben oder nicht haben. Die Motivation hätte ich dann dazu das ist mir schon selbst bewusst.

Was meint ihr?

Danke schonmal.

Bearbeitet von Waschmaschine500
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Waschmaschine,

ich persönlich (nur meine bescheidene Meinung) kann mir nicht vorstellen, dass eine IT-Ausbildung (hier: Fachinformatiker) nach einer bereits abgeschlossenen (anderen) IT-Ausbildung (hier also Inf. Kaufmann) zu empfehlen ist, ich halte es nicht für sinnvoll, u. a. deshalb, weil gewisse Teilbereiche der IT-Ausbildungen - soweit ich da richtig informiert bin - identisch sind.

Sinnvoll wäre im Prinzip evtl. ein Studium, nachdem das Abi nachgeholt wurde, aber Du schreibst ja schon, dass Du diese Möglichkeit mangels Motivation nicht in Betracht ziehst - eigentlich schade, aber OK. Vielleicht gibt es ja noch andere Alternativen ...

Gruß fach_i_81

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Waschmaschine,

ich persönlich (nur meine bescheidene Meinung) kann mir nicht vorstellen, dass eine IT-Ausbildung (hier: Fachinformatiker) nach einer bereits abgeschlossenen (anderen) IT-Ausbildung (hier also Inf. Kaufmann) zu empfehlen ist, ich halte es nicht für sinnvoll, u. a. deshalb, weil gewisse Teilbereiche der IT-Ausbildungen - soweit ich da richtig informiert bin - identisch sind.

Sinnvoll wäre im Prinzip evtl. ein Studium, nachdem das Abi nachgeholt wurde, aber Du schreibst ja schon, dass Du diese Möglichkeit mangels Motivation nicht in Betracht ziehst - eigentlich schade, aber OK. Vielleicht gibt es ja noch andere Alternativen ...

Gruß fach_i_81

Da könntest du recht haben, allerdings sehe ich natürlich daraus auch die Chance gleich in einem neuen, besserem Unternehmen mitzuwachsen, motivation zu bekommen und danach weiterzumachen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dämliche Idee, da (Lebens-)Zeitverschwendung ohne Mehrwert.

Es gibt genug IT Weiterbildungen, die du machen könntest (auch ohne Abi) die dich weiter bringen z.b. Staatl gepr. Techniker Fachrichung Informatik, Operativen Professionals IHK, etc.

Siehe ersten Post, mein derzeitiges Unternehmen stellt mir ja in dem Bereich Steine in den Weg. Sonst würde ich sehr gerne Weiterbildungen machen. Allerdings suche ich ja im gleichem Atemzug ein neues Unternehmen wo ich mich besser entfalten kann.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Siehe ersten Post, mein derzeitiges Unternehmen stellt mir ja in dem Bereich Steine in den Weg. Sonst würde ich sehr gerne Weiterbildungen machen.

In deiner Freizeit kannst du tun und lassen was du willst.

Insofern gibt es keine Steine, die dich interessieren sollten.

Allerdings suche ich ja im gleichem Atemzug ein neues Unternehmen wo ich mich besser entfalten kann.

Dann such dir einen neuen AG - aber als normaler Angestellter.

Eine 2te Ausbildung im IT-Bereich ist und bleibt Mist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dämliche Idee, da (Lebens-)Zeitverschwendung ohne Mehrwert.

Zumal ich mir nicht vorstellen kann, dass man ein seriöses Unternehmen, das einem für eine ähnliche zweite Ausbildung einstellt. D.h. Du läufst Gefahr, dass Du nur ein Unternehmen findest, das Deine Arbeitskraft zum "Super-Sonder-Preis" (Ausbildungsvergütung) nutzen möchte.

GG

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was hast Du denn genau für Vorstellungen von einem guten Job? Ich finde die Beschreibung deines Aufgabengebietes als Einstieg gar nicht so schlecht.

Ich mache gerade auch eine Ausbildung zum FiSi in der "Inhouse IT" einer großen Firma und ich könnte mir nichts anderes in der IT vorstellen.

Ich würde an deiner Stelle versuchen deinen derzeitigen Job weiter auszubauen. Eine zweite IT Ausbildung ist doch wirklich absolut überflüssig.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Allerdings bin ich mit dem Unternehmen unzufrieden (ist kein IT-Dienstleistungsunternehmen sonder ein Anwenderunternehmen). Außerdem werden mir meinem Weiterbildungswillen Steine in den Weg gelegt (aus Angst ich suche mir etwas anderes danach) welches auch meine Motivation stark einengt. Und ich verdiene so wenig (hab noch ne Wohnung etc) das ich mir selbstständig eine Weiterbildung absolut garnicht leisten kann. In dem Unternehmen hab ich meist eher tätigkeiten eines FASI gemacht. Also Administration, Benutzer Support, neue Soft und Hardware installationen etc etc. Nicht grade etwas wildes.

Ein Teufelskreis aus dem ich unbedingt raus will. Und ich werde schon 23...

Wenn die Firma das einzige Hindernis an der Weiterbildung ist, gibt es dafür eine Lösung:

- Bildungsprämie: Startseite (bis zu 500€ vom Staat)

- darunter auch Weiterbildungssparen (Rest der Kosten können durch Vermögenswirksame Leistungen - falls angelegt - abgedeckt werden)

Ich bin zur Ausbildung auch in so einer Firma gelandet, wo zwar auf der Homepage mit Weiterbildungen gepriesen wird, das aber für uns tabu ist!

Leider gilt diese Weiterbildungsprämie nicht für Azubis. Deshalb lege ich mir jetzt jeden Monat etwas Geld zur Seite und leiste mir am Ende des 2.Jahres den Linux Professional (LPI).:cool:

Ich lasse mir auf jeden Fall keine Steine in den Weg legen! Ich kann mich auch privat und im Urlaub weiterbilden, ohne dass die Firma etwas davon erfährt. Anschließend - nach der Ausbildung - bin ich dann weg!:D

Wenn der AG keine weiterbildungswilligen Mitarbeiter haben will, ist er selber schuld! Ich mache das nicht mit und mit der Zusatzqualifikation werde ich gute Karten auf dem Arbeitsmarkt haben.

Das kann ich Dir nur empfehlen! Eine 2.Ausbildung finde ich auch sinnlos.

Schau Dich um, was Du später machen willst. Dann such Dir eine passende Weiterbildung mit entsprechendem Zertifikat aus und gehe damit zum nächsten Berater für die Weiterbildungsprämie. Du solltest aber mehrere Anbieter herausgesucht haben, weil nicht jeder Anbieter das unterstützt.

Diese Prämie ist für Leute da, die sich so etwas nicht leisten können und vom AG nicht unterstützt werden. Als ich mich beraten lassen wollte, hat der Berater mir gesagt, dass die Leute bei ihm dann so gut wie keine Kosten am Ende übernehmen müssen.:D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also wenn du wirklich ernsthaft drüber nachdenkst, mach es. Allerdings versuche gleich ins 2. Lehrjahr zu kommen. Da du ja schon gewisse IT-Grundkenntnisse haben solltest.

Bei mir war es ähnlich. Ich habe bei einem Bildungsträger IT-Systemkaufmann gelernt. Aber außer dem Pille Palle was man in der Berufsschule lernt nicht viel vermittelt bekommen. Da ich mir keine Weiterbildung leisten konnte und ich das Amt nich dazu bewegen konnte mir diese zu Finanzieren, habe ich mich auch für eine 2.Ausbildung entschieden.

Abgesehn davon das ich die kompletten 3 Jahre mache, war es eine der besten Entscheidungen... Ich hab ein super Unternehmen, nette Kollegen, werde sofern ich mit guten Ergebnissen abschließe sicher übernommen und mein Gehalt wird aller voraussicht nach nur knapp unter dem eines studierten Berufseinsteigers liegen.

Manchmal brauch man eben 2 Anläufe bis es klappt!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung