Zum Inhalt springen

Erste Programmiersprache


Empfohlene Beiträge

Morgen!

Es ist immer so ne Sache. Wenn man nach "der ersten Programmiersprache" sucht, dann muss man sich da eher auf sich selbst als auf andere verlassen.

Es gibt viele Sprache, die sich zum Anfangen eignen. Je nachdem, was für einen Schwierigkeitsgrad man sich wünscht, kann man mit Python, Ruby, Java, PIZZA, Brainf*ck oder PHP anfangen. Oder halt mit ANSI-C, SCALA, Haskell oder Assembler.

Das eine mag aktueller sein, als das andere. Wer jedoch starkes Interesse daran hat, Roboter wie ASURO oder sonstige zu programmieren, wird mit PHP nicht weit kommen. Bei Web-Entwicklung kann man Sprachen wie C/C++ oder Assembler eher vernachlässigen.

Im Prinzip lernt man sowieso nicht "die Programmiersprache", sondern man lernt "das Programmieren".

Die Sprache, bzw. die Syntax der jeweiligen Sprache ist dann nurnoch eine Frage der Vorliebe und kann, solange man die Paradigmen der Programmierung einigermaßen verinnerlicht hat, auch relativ schnell ausgetauscht werden.

Falls die Grundlagen (Was sind Variablen, was sind primitive Datentypen und wo liegt der Unterschied zu komplexen Datentypen, etc) verstanden sind, kann man sich mit den Programmiersprachen befassen.

MEINE erste "Programmiersprache" war Englisch. Gefühlte 95,21 % aller (guten!) Bücher sind nämlich in dieser Sprache geschrieben. Danach kam irgendwann BASIC, VBASIC, C, C++, PHP und jetzt recht aktuell: Java.

Es steckt viel mehr dahinter, als ein paar Zeilen Code zu tippeln - das kann nach 3 Wochen auch der 60-Jährige, der Aufgrund seiner Arbeitslosigkeit eine Umschulung bei der Agentur für Arbeit gemacht hat. ;)

Genug Klug*******erei, solltest du dich für Java entscheiden, gibt es hier ein ziemlich ausführliches (wenn auch fast veraltetes) Tutorial, das sich nicht nur um Java, sondern auch um die von mir bescriebenen Grundlagen kümmert:

KLICK

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wir hatten diese Diskussion hier schon öfters. Natürlich geht es primär nicht um die Sprache, sondern um die Methoden dahinter. Warum ich Pascal empfehle ist die strikte Typenbindung / starke Typisierung und die eindeutige Struktur. Ein Vorteil in meinen Augen bei Pascal ist, dass die Arraygröße und -zugriff schon zur Compilezeit überprüft werden kann. Der Einsatz eines OOP Sprache oder eine Sprache mit freier Typenbindung halte ich für einen Anfänger nicht sinnvoll, denn er soll ja die Basiskenntnisse lernen, d.h. einmal zu unterscheiden was sind Typen und wie arbeitet man mit diesen. OOP ist im Kern immer noch sequentieller Code, d.h. wenn ich als Anfänger nie gelernt habe, was eine Funktion / Prozedur (bei Pascal wird das unterschieden) macht, dann brauche ich mich nicht an das Konzept der OOP wagen, denn wie soll ich eine Klasse korrekt implementieren, wenn ich das Problem nicht als Objektkonzept umsetzen kann

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mach jetzt aber nicht den Fehler das Buch von vorne bis hinten durchprogramieren zu wollen. Das geht schon und schadet auch nicht, aber du wirst vermutlich vorher gelangweilt aufgeben. Mach den Anfang, damit du Datentypen, Kontrollstrukturen und so verstehst. Dann Natürlich noch Eingabe und Ausgabe und dann such dir ein kleines Projekt an dem du programmieren kannst. Dabei benutzt du das Buch dann als Nachschlagewert.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

Hei,

also ich hab damals auf dem Gymnasium in der 9. Klasse mit Turbo Pascal angefangen. Später dann ging es mit Delphi weiter, wo man Pascal wiederum als Grundlage ganz gut gebrauchen kann. Es ist sicherlich nicht wirklich schick und komfortabel, mit Pascal zu arbeiten, aber der Einstieg ins Programmieren fiel mir damit recht leicht.

Im Studium ging es mit Java weiter, allerdings ist das aus meiner Sicht viel zu komplex, um die ersten Schritte auf diesem Gebiet zu machen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Monat später...

Hallöchen :-)

Also ich kann Java als Einstieg nur empfehlen. Ich selbst habe mit HTML und dann mit PHP angefangen und bekam dann den Schock, als es an Java ging. Mit Java kann man viele tolle Sachen machen und ist bei der Übungsprojekt-Auswahl sehr frei. Der Umstieg auf andere Programmiersprachen fällt danach extrem leicht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

Für den Anfang könnte Visual Basic interessant für dich sein. Aber empfehlen würde ich dir lieber Java. Das war auch meine erste "wirkliche" Programmiersprache, die ich gelernt habe. Wenn du Java kannst, wirst du auch mit anderen Sprachen keine größeren Probleme bekommen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

[...]

Ich hab mich jetzt mal für Java entschieden [...]

Will du deine ersten Programmiererfahrungen wirklich mit einer Sprache machen, die ausschliesslich einem Paradigma unterliegt, und dann auch noch das objektorientierte Paradigma ist?

Wenn du dich mit objektorientierter Programmierung beschaeftigen willst, dann lern' zuerst die grundlegenden Konzepte wie Rekursion/Iteration und Konditionalien kennen. Worauf ich hinaus will: Wie willst du den Sinn von Polymorphie als Substitut von Kontrollstrukturen wie IF verstehen, wenn du den Umgang mit derselben noch nicht gewohnt bist?

Meine Empfehlung an dich ist PHP, weil du schnell zu sichtbaren Ergebnissen, beispielsweise im Browser, kommst und den Umgang mit in nahezu allen Programmiersprachen vorkommenden Konzepten kennenlernst. Das wird dir als Anfaenger gefallen, weil du dich mit Zeigern nicht vorerst nicht beschaeftigen wirst und mit Datentypen fuer's erste nur grundlegend beschaeftigen musst.

Das OOP steht dir mit PHP immer frei. Du kannst sogar daselbe Problem in zwei Fassungen loesen und dabei die Unterschiede verdeutlichen.

Wenn du programmieren lernen willst, dann kommt es nur minder auf die Sprache an. Entscheidend ist, was du implementieren willst und welche Sprache mit welcher Syntax und welchen Paradigmen deinen Vorstellungen entspricht.

Somit betrachte ich es als laecherlich in der Java-Dokumentation nach dem optimalen Objekt fuer eine Array-Implementierung zu suchen, wenn einem noch nicht einmal das Konzept Array an sich verstaendlich ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Will du deine ersten Programmiererfahrungen wirklich mit einer Sprache machen, die ausschliesslich einem Paradigma unterliegt, und dann auch noch das objektorientierte Paradigma ist?

Wenn du dich mit objektorientierter Programmierung beschaeftigen willst, dann lern' zuerst die grundlegenden Konzepte wie Rekursion/Iteration und Konditionalien kennen. Worauf ich hinaus will: Wie willst du den Sinn von Polymorphie als Substitut von Kontrollstrukturen wie IF verstehen, wenn du den Umgang mit derselben noch nicht gewohnt bist?

Meine Empfehlung an dich ist PHP, weil du schnell zu sichtbaren Ergebnissen, beispielsweise im Browser, kommst und den Umgang mit in nahezu allen Programmiersprachen vorkommenden Konzepten kennenlernst. Das wird dir als Anfaenger gefallen, weil du dich mit Zeigern nicht vorerst nicht beschaeftigen wirst und mit Datentypen fuer's erste nur grundlegend beschaeftigen musst.

Das OOP steht dir mit PHP immer frei. Du kannst sogar daselbe Problem in zwei Fassungen loesen und dabei die Unterschiede verdeutlichen.

Wenn du programmieren lernen willst, dann kommt es nur minder auf die Sprache an. Entscheidend ist, was du implementieren willst und welche Sprache mit welcher Syntax und welchen Paradigmen deinen Vorstellungen entspricht.

Somit betrachte ich es als laecherlich in der Java-Dokumentation nach dem optimalen Objekt fuer eine Array-Implementierung zu suchen, wenn einem noch nicht einmal das Konzept Array an sich verstaendlich ist.

PHP ? Hab ich den Witz nicht verstanden ?

Java ist schon recht, eine strutkurierte Sprache mit der man auch so ziemlich alles machen kann, und meines erachtens Magnituden besser als PHP.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung