Zum Inhalt springen

FISI Berufseinstieg


Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich bin nun seit dem 08.06.2011 fertig mit meiner Ausbildung zur Fachinformatikerin für Systemintegration und bin etwas verunsichert was den Arbeitsmarkt betrifft. In jedem Stellenangebot finde ich die bösen Worte "mind. 2-3 Jahre Berufserfahrung" oder "Zertifizierung So und So ist ein Muss", sowas schreckt echt ab :(.

Mein Sachbearbeiter vom Arbeitsamt hat mir geraten zu Zeitarbeitsfirmen zu gehen. Als ich dann nach der Kostenübernahme für ein SAP-Basis Admin Zertifikat fragte wurde ich natürlich abgewimmelt.... Auf einer Seite ist das natürlich eine nette Option um Berufserfahrung zu sammeln, auf der anderen Seite habe ich mich und meinen Sohn zu ernähren, da kommt man mit 7,60 €/Std nicht wirklich weit.

Muss ich nun wirklich in den saueren 7.60€/Std-Apfel beissen oder soll ich so lange suchen bis ich eine gescheite Stelle gefunden habe?!?

Natürlich hab ich mich schon bei gefühlten 1000 Unternehmen beworben, jedoch kam bis Dato leider kein Feedback. Mir fällt zu Hause die Decke auf den Kopf, außerdem möchte ich nicht das meine erlernten fähigkeiten verkümmern.

Kann ich noch etwas anderes tun außer gängige Fachliteratur zu lesen um mich geistig Fit zu halten? Gibt es "Umsonst" Zertifizierungen?

lg

keksi

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vertraue niemanden, vorallem nicht den "Berufsberatern" welche im Arbeitsamt tätig sind. Vertraue auch nicht mir, sondern glaube denjenigen die das alles schon durchlebt haben.

Der Berufsberater wird dir natürlich empfehlen es über Zeitfirmen zu versuchen, da er es muss ;D - Die Fortbildungen bekommst du anfangs immer abgelehnt, obwohl sie dir diese genehmigen MÜSSEN.

An deiner Stelle würde ich einen Antrag stellen und wenn sie diesen ablehnen, das zweimal versuchen. Bei der dritten Ablehnung würde ich das über einen Anwalt laufen lassen. Des Weiteren würde ich die Ablehnungen in schriftlicher Form beantragen, da sie meistens mündlich ablehnen.

Zeitarbeit ist moderne Sklaverei, mehr nicht.

Ich wurde schon von einer Tochtergesellschaft meines Unternehmens angebettelt über die Zeitarbeitsfirma reinzukommen und zuvor mein Kollege, der das ebenfalls abgelehnt hat.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

In Stellenbeschreibungen wird jeder 0815-Job zur Raketenwissenschaft samt dazugehörigen Anforderungen. Es ist durchaus das Ziel Bewerber mit hohen Anforderungen abzuschrecken. So geht man sicher, dass viele ungeeignete Bewerber schon ausgesiebt werden. Oft werden Idealvorstellungen beschrieben, die eh niemand erfüllen kann. Meist wird aber angegeben, welche Voraussetzungen der Bewerber zwingend erfüllen soll - alles darüber hinaus ist dann "nice to have". Daran solltest du dich orientieren. Berufserfahrung ist schön, aber irgendwo müssen die Berufsanfänger ja nun mal anfangen, wenn sie nicht übernommen wurden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Welche Zertifizierungen werden denn gern gesehen?

Bei den Microsoft-Zertifizierungen gibt es die Möglichkeit, sich auf die Prüfungen durch Kurse und/oder Bücher vorzubereiten. Die Bücher (Self paced training kits) sind als Vorbereitung konzipiert, mit Übungen zu den einzelnen Kapiteln, Fragen und Wissenstests.

Einen Überblick gibts unter Technology Certification for IT Professionals | Technical Expertise, von dort kommt man weiter zu den verfügbaren Zertifikaten, welche Abschlüsse erforderlich sind, welche Bücher es jeweils gibt, welchen Wert welches Zertifikat hat.

Bei unserer Berufsschule gab es für Schüler einen MSDN-Account, mit dem Education-Versionen diverser Produkte (so ziemlich alles außer Office) kostenlos zur Verfügung standen. Wenn Deine BS das auch anbietet, hast Du theoretisch auch nach Abschluss bis Beginn des neuen Schuljahres noch Zugriff und könntest Dir diverse Betriebssysteme, ExchangeServer etc zum Lernen herunterladen.

.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

eigentlich wollte ich eher die Richtung Linux und SAP-Basis-Adminstration machen (SAP-Basis-Adminstration wurde schon erfolgreich vom AA abgeschmettert) MCIT (oder so) wäre evtl auch ganz nice, da hast du recht.

Unsere BS hat uns ein das CCNA Zertifikat "spendiert" aber msdn gab es leider nicht obendrauf :) OS technisch hab ich mir ne VM angeworfen und Ubuntu ohne Gui drauf geschmissen^^.

Mir gehts eher um die Ntzwerkkenntnisse und die Adminstrations-Kenntnisse von Großen IT-Infrastrukturen, ich weiß ja nid wie lange ich nun arbeitsuchend bin. Klar habe ich zu Hause meine eigene Server-Umgebung, ist aber wie sicher jeder nachvollziehen kann nicht das selbe :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kannst Du ja auch in VMs teilweise nachstellen. Wenn wir Anpassungen für Client-Server-Applikationen testen, dan auf einem System mit 4 VMs. Oder Hyper-V administrieren. Es gibt von Microsoft eine Batterie von vorkonfigurierten und lizenzierten (!) VMs, die eigentlich für Webdeveloper zum Testen in alten IE gedacht sind:

heise online - Microsoft stellt ältere Versionen des Internet Explorer zum Testen bereit

Download details: Internet Explorer Application Compatibility VPC Image

Ja, alles nicht SAP, aber vielleicht auch nicht ganz schlecht...

.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gibt es keine entsprechenden Junior-Stellen? Die sind ja gerade auf Berufseinsteiger zugeschnitten.

Und meistens musst du gar nicht alle Anforderungen erfüllen. Ich hab mal gehört, dass man mind. 70% erfüllen sollte.

jo und das sind auch gaaaar nicht mal sooo vielen :P bei diesen Stellen hab ich mich beworben und jobagenten für dieses Kriteriun eingerichtet.

Status-Update: Mittwoch 14 Uhr Vorstellungsgespräch al IT-Sysadmin XD

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

[...]Die Fortbildungen bekommst du anfangs immer abgelehnt, obwohl sie dir diese genehmigen MÜSSEN.

An deiner Stelle würde ich einen Antrag stellen und wenn sie diesen ablehnen, das zweimal versuchen. Bei der dritten Ablehnung würde ich das über einen Anwalt laufen lassen. Des Weiteren würde ich die Ablehnungen in schriftlicher Form beantragen, da sie meistens mündlich ablehnen.[...]

Öööhm von MÜSSEN kann absolut nicht die Rede sein. Nach 6 Monaten (?) arbeitslos sein steht dir eine Fortbildung zu, FALLS das deine Berufschancen erhöhen kann (also z.B. der SAP Kurs). Vorher liegt es höchstens im Ermessen des Bearbeiters, ob eine Weiterbildung genehmigt wird, oder ob nicht. Zustehen tut die einem sofort aber afaik nicht.

Dir stehen jedoch 6 Wochen (?) vom AA bezahltes Praktikum zu. Damit kann man schon mal in die eine oder andere Firma reinschnuppern. Da die Firma selber in der Zeit kein Gehalt zahlen muss, lassen sich einige da doch mal eher drauf ein. Man muss hier aber aufpassen, dass man nicht der "Notnagel" ist, wenn grad Not am Mann ist und dann doch nicht "übernommen" wird, wenn die "heisse Phase" vorbei ist. (Sehr beliebt bei so etwas sind z.B. die Sommerferien.)

Und zu "den Zeitarbeitsfirmen"... es gibt einmal richtige Zeitarbeit, dann gibt es noch Arbeitnehmerüberlassung und dann noch Consulting. Consulting als Selbständige kommt bei dir denke ich mal nicht in Frage. Bliebe also Zeitarbeit und Arbeitnehmerüberlassung. Da gibt es ziemliche Unterschiede bei den einzelnen Firmen. Es gibt Firmen, die zahlen wirklich nur das Minimum (z.B. die 7,50€ wie von dir genannt) und sonst nichts, andere hingegen zahlen auch problemlos 10-13€/Std und teilweise sogar noch Spesen / Fahrtkosten dazu. DA kann es sich also durchaus lohnen, mal die einzelnen Firmen durchzutelefonieren, was sie so zahlen (falls sie denn aktuell ein Projekt / Stelle zu besetzen haben).

[...]Berufserfahrung ist schön, aber irgendwo müssen die Berufsanfänger ja nun mal anfangen, wenn sie nicht übernommen wurden.
Das Problem dabei ist, dass viele Firmen sich fragen, wieso jemand nicht übernommen wurde. Oftmals ist das zwar personaltechnisch gar nicht möglich, da einfach keine Stelle frei ist, aber manche Firmen sehen das dann eher so, als ob die Firma den Ausgebildeten nicht übernehmen wollte, weil er zu schlecht / rebellisch / wasauchimmer ist.

Ich hatte das gleiche Problem nach meiner Ausbildung (Mitte 2004) ja auch und es war echt deprimierend, bei jedem Vorstellungsgespräch (falls es denn überhaupt mal so weit kam) darauf angesprochen zu werden. Da bringt auch ein gutes Arbeitszeugnis dann nicht unbedingt was bei festgefahrenen Meinungen. Ist halt oftmals üblich, dass die Azubis noch für 3-6 Monate mindestens übernommen werden (oder war es damals zumindest).

Schulungsmaterial / Buch für den LPIC (Linux-Zertifikat) sollte eigentlich problemlos zu finden sein.

Bearbeitet von Crash2001
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung