Zum Inhalt springen

Tierisch unglücklich in neuer Beschäftigung - Firmenwechsel?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich bin seit dem 01.04. bei einer neuen Firma als Netzwerk-/Systemadministrator beschäftigt. Ich habe vorher meine Ausbildung zum FiSi von 2007 bis 2010 absolviert und wurde dann in einem auf 2 Jahre befristeten Vertrag übernommen. Da ich dann aber gemerkt habe, dass ich auch mal etwas anderes sehen und mich vor allem weiterentwickeln möchte, habe ich dann den Entschluss gefasst, die Firma zu verlassen und mir etwas neues zu suchen. Dies war dann zum 01.04. möglich. Ich wurde 2 Monate früher aus meinem Vertrag gelassen. Normalerweise wäre dieser noch bis zum 31.05. gelaufen.

Ich habe mich also im Januar diesen Jahres beworben und hab dann auch recht schnell in der Verwaltung eines mittelständischen, bundesweit agierenden Unternehmens eine Stelle gefunden. Ich habe gar nicht lang überlegt und unterschrieben.

NUn bin ich seit 6 Arbeitstagen hier und um ehrlich bin ich sehr sehr unglücklich. Von den eigentlich Tätigkeiten eines Admins mache ich nichts, ich bin vielmehr der Dumme für alle Fälle und darf das Lager aufräumen, Rechner von A nach B schleppen, Botengänge machen und solchen Mist halt. Ich bin eigentlich hergekommen, um administrative Dinge wie AD, Firewall, Proxy, sowas halt, zu machen. In der Richtung kam bisher rein gar nichts. Da ist bestimmt auch dadurch bedingt, dass derjenige, der mich konkret einarbeiten soll die letzte und diese Woche krank ist und ausfällt. Ich sitze nun mit einem anderen "Admin" in einem Büro, der allerdings selber erst 5 Wochen da ist und auch noch nicht wirklich Plan von allem hat. Er kann mich also auch nicht einarbeiten. Meinem Vorgesetzten ist das alles scheinbar egal, denn er hat scheinbar kein wirkliches Konzept für meine Einarbeitung, was ich auch sehr schade finde. Das alles klang im Bewerbungsgespräch ganz anders. Dann gibt es noch einen wirklich Admin, der den Titel Admin auch definitiv verdient hat. Er ist seit 15 Jahren oder so hier und hat alles mit aufgebaut. Der hat für mich allerdings keine Zeit! Mehr Admins gibt es nicht und ich stehe nun voll auf dem Schlauch! Ich kann nichts machen, fühle mich für die Arbeiten hier vollkommen überqualifiziert und bin einfach sehr unglücklich. Ich weiß einfach nicht, wie es weitergehen soll.

Dazu kommt noch, dass sich gestern eine Dame von einem Systemhaus bei mir gemeldet hat, bei dem ich mich ebenfalls im Januar beworben hatte. Die wollen mich so wie es scheint, zu einem Bewerbungsgespräch einladen und melden sich heute oder morgen nocheinmal. Dann weiß ich auch genaues. Zumindest sagte die Dame, dass ich vorerst keine Absage bekomme...Dieses Systemhaus hatte sich im Januar gar nicht gemeldet, so ging ich davon aus, dass die mich nicht haben wollten. Daher habe ich bei der anderen Firma unterschirieben. Das Systemhaus ist allerdings nach wie vor mein absoluter Favorit. Doof, dass die sich jetzt erst melden.

Was soll ich machen? Soll ich das Bewerbungsgespräch überhaupt wahrnehmen? Oder soll ich jetzt erstmal abwarten, wie sich das hier weiter entwickelt? Ich weiß überhaupt nichts irgendwie. Ich kann ja eigentlich schlecht nach 6 Arbeitstagen, also knapp 2 Wochen wieder aufhören. Aber wenn ich die Chance bei dem Systemhaus hätte? Warum nicht? Was würdet ihr in der Situation machen bzw. was würdet ihr mir raten? Ich stehe echt auf dem Schlauch.

Bin auf eure Antworten sehr gespannt! :)

MfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

also ich kenne EXAKT diese Situation, und es bleiben eigentlich nur zwei Möglichkeiten: Abwarten, weil man sich natürlich nach 6 Tagen noch nicht unbedingt ein Bild machen kann. Ich habe damals abgewartet, aber es wurde nur noch schlimmer. Es wurden schließlich 5 Monate, aber jetzt habe ich etwas Besseres gefunden.

Die andere Möglichkeit ist, so schnell wie möglich zu wechseln, dann musst du diesen Monat, oder vielleicht werden es auch zwei, nicht unbedingt im Lebenslauf erwähnen, was durchaus von Vorteil sein kann.

Natürlich bist du jetzt so schlau wie vorher auch, aber du siehst, es gibt auch andere in ähnlicher Situation. Ich würde aber schon ein intensives Gespräch suchen und ganz deutlich auf die Missstände hinweisen. Denn du hast ja zumindest einen Mitstreiter und einen alten Hasen, über den muss ja irgendwas rauszukriegen sein, und wenn man sich mit ihm einfach mal über das Firmenklima unterhält. Der Typ, der dich einarbeiten soll, wird ja auch irgendwann zurückkehren. Also deine Situation klingt zumindest besser als meine damals.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wo ist das Problem. Du hast doch sicherlich Probezeit. Geh zum Vorstellungsgespräch, hör dir alles an und wenn es passt wechsel. Klang ja so als wäre das sowieso dein Favorit. Deine jetzige Firma macht dich scheinbar nicht glücklich auch wenn es noch etwas früh ist sowas wirklich zu beurteilen. Aber aufgrund deiner Beschreibung sind ja scheinbar von 4 Admins zwei komplett neu und einer 2 Wochen bereits krank. Das spricht nicht gerade für ein gutes Arbeitsklima.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann Carnie nur zustimmen. Fahre zweigleisig. Warte am besten noch ab bis der kranke Admin wieder im Haus ist. Wenn der auch keinen Plan hat wie er dich am besten einarbeiten soll kannst du innerhalb der Probezeit problemlos und schnell kündigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi,

also ich kenne EXAKT diese Situation, und es bleiben eigentlich nur zwei Möglichkeiten: Abwarten, weil man sich natürlich nach 6 Tagen noch nicht unbedingt ein Bild machen kann. Ich habe damals abgewartet, aber es wurde nur noch schlimmer. Es wurden schließlich 5 Monate, aber jetzt habe ich etwas Besseres gefunden.

Die andere Möglichkeit ist, so schnell wie möglich zu wechseln, dann musst du diesen Monat, oder vielleicht werden es auch zwei, nicht unbedingt im Lebenslauf erwähnen, was durchaus von Vorteil sein kann.

Natürlich bist du jetzt so schlau wie vorher auch, aber du siehst, es gibt auch andere in ähnlicher Situation. Ich würde aber schon ein intensives Gespräch suchen und ganz deutlich auf die Missstände hinweisen. Denn du hast ja zumindest einen Mitstreiter und einen alten Hasen, über den muss ja irgendwas rauszukriegen sein, und wenn man sich mit ihm einfach mal über das Firmenklima unterhält. Der Typ, der dich einarbeiten soll, wird ja auch irgendwann zurückkehren. Also deine Situation klingt zumindest besser als meine damals.

Ja, ich denke mir halt auch, dass ich vllt einfach mal ruhig bleiben und abwarten sollte. Aber auf der anderen Seite kommt jetzt eben die Anfrage bzw. die Möglichkeiten, bei einem Systemhaus anzufangen. Da bekomme ich halt auch definitiv Schulungen usw. die mir hier zwar in gewisser Rahmen auch versprochen wurden, aber an die ich ganz ehrlich nicht glaube...

Wo ist das Problem. Du hast doch sicherlich Probezeit. Geh zum Vorstellungsgespräch, hör dir alles an und wenn es passt wechsel. Klang ja so als wäre das sowieso dein Favorit. Deine jetzige Firma macht dich scheinbar nicht glücklich auch wenn es noch etwas früh ist sowas wirklich zu beurteilen. Aber aufgrund deiner Beschreibung sind ja scheinbar von 4 Admins zwei komplett neu und einer 2 Wochen bereits krank. Das spricht nicht gerade für ein gutes Arbeitsklima.

Genau, ich habe Probezeit und kann innerhalb von 2 Wochen kündigen. Richtig. 4 Admins: 2 neue, einer krank und ein alter Hase. Ich habe den Eindruck, Admins sind in diesem Hause Mädchen für alles. Fehlt nur noch, dass ich abends die Schreibtische putzen darf... Darauf habe ich keine Lust!!!

Ich habe mit meiner Freundin schon drüber gesprochen, aber sie meinte, dass ich ja auf keinen Fall jetzt gehen können usw. Mann, ist das doof.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe den Eindruck, Admins sind in diesem Hause Mädchen für alles. Fehlt nur noch, dass ich abends die Schreibtische putzen darf... Darauf habe ich keine Lust!!!

Klingt als ob dein jetziger Arbeitgeber mit einem Hausmeister besser beraten wäre.

Ich habe mit meiner Freundin schon drüber gesprochen, aber sie meinte, dass ich ja auf keinen Fall jetzt gehen können usw. Mann, ist das doof

DU arbeitest dort, nicht deine Freundin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Probezeit ist für beide Seiten da. Wenn Du der Firma nicht gefällst, wird Du gekündigt. Wenn die Firma Dir nicht gefällt, kündigst Du. Fertig. Ich habe einen Bekannten, der hat 2x in der Probezeit die Firmen gewechselt bevor er an seine Traumstelle gekommen ist. Ist schade, dass die Auswahlverfahren bei größeren Firmen doch relativ lange dauern...

Also: ab zum anderen Gespräch. Und wenn es nichts wird, würde ich darauf wetten, dass Du in den nächsten 3 Monaten noch gut eingearbeitet wirst. Geduld, junger Padawan ;-)

Bearbeitet von Kwaiken

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

na jetzt mal abwarten. da ist derjenige, der dich einarbeiten soll, halt krank geworden. wird jedem hier auch schon mal "passiert" sein, dass man krank wird...

Dass die anderen keinen bock haben, dich einzuarbeiten (hast du die überhaupt schon einmal gefragt, ob sie dir was zeigen können?), kann ich auch verstehen: ein kollege ist krank und die arbeit muss mitgemacht werden! und dann sollst du obendrein noch eingearbeitet werden...?

du kannst die zeit doch schon mal nutzen, einen guten eindruck zu hinterlassen - das lager muss halt ab und an mal aufgeräumt werden. da sollte sich keiner zu schade sein, mal die kisten zu sortieren und mit nem p-touch neu zu beschriften....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenns nen einarbeitungsplan gäbe, dann würdest du keine kisten sortieren! dass man das mal machen muss, ist denke ich für jeden selbstverständlich, aber wenn sich niemand für dich zeit nimmt und dir was zeigt, dann bist du in meinen augen am falschen platz. schließlich könnten dich die kollegen auch neben sich hinsetzen, so dass du zusehen kannst, was die machen.... auch wenn sie eigentlich keine zeit haben....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Klingt als ob dein jetziger Arbeitgeber mit einem Hausmeister besser beraten wäre.

DU arbeitest dort, nicht deine Freundin.

Ja, einen Hausmeister haben die. Aber scheinbar sind Admins einfach die, die jeden Schei** hier machen sollen. Sei es Schreibtische schleppen oder oder oder...

Probezeit ist für beide Seiten da. Wenn Du der Firma nicht gefällst, wird Du gekündigt. Wenn die Firma Dir nicht gefällt, kündigst Du. Fertig. Ich habe einen Bekannten, der hat 2x in der Probezeit die Firmen gewechselt bevor er an seine Traumstelle gekommen ist. Ist schade, dass die Auswahlverfahren bei größeren Firmen doch relativ lange dauern...

Also: ab zum anderen Gespräch. Und wenn es nichts wird, würde ich darauf wetten, dass Du in den nächsten 3 Monaten noch gut eingearbeitet wirst. Geduld, junger Padawan ;-)

Wie lange war dein Bekannter denn dort immer? Bestimmt länger als 1 Monat...

na jetzt mal abwarten. da ist derjenige, der dich einarbeiten soll, halt krank geworden. wird jedem hier auch schon mal "passiert" sein, dass man krank wird...

Dass die anderen keinen bock haben, dich einzuarbeiten (hast du die überhaupt schon einmal gefragt, ob sie dir was zeigen können?), kann ich auch verstehen: ein kollege ist krank und die arbeit muss mitgemacht werden! und dann sollst du obendrein noch eingearbeitet werden...?

du kannst die zeit doch schon mal nutzen, einen guten eindruck zu hinterlassen - das lager muss halt ab und an mal aufgeräumt werden. da sollte sich keiner zu schade sein, mal die kisten zu sortieren und mit nem p-touch neu zu beschriften....

Klar, gegen Krankheit kann keiner was. Und ich glaube, er hat sich auch nicht mit Absicht Verbrennungen 3. Grades zugezogen. Aber wie auch immer. Es verdichtet sich halt mehr und mehr der Eindruck, dass es hier lediglich einen richtigen Administrator gibt, der von allem eine Ahnung hat. Die anderen 3 scheinen bestenfalls Supporter bzw. IT-Mitarbeiter zu sein. Oder wie würdet ihr das nennen, wenn man wegen noch so kleinem Druckproblem durchs Haus gejagt wird oder sich um sowas wie "meine Maus geht nicht mehr, was kann ich bloß tun?" kümmern darf? Da habe ich ja im Grundsatz kein Problem mit, doch so wie das hier gelöst ist, geht das gar nicht.

Wenn ich als Netzwerk-/Systemadministrator angestellt bin, darf ich doch grundsätzlich was anderes erwarten, oder?

Klar nutze ich die Zeit und bemühe mich einen guten Eindruck zu hinterlassen. Und natürlich habe ich auch schon gefragt, ob mir jemand etwas zeigen kann. Aber die blocken halt alle ab. Es kommt so rüber, als wenn man sich nicht für mich interessiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oder froh ist jemanden gefunden zu haben, welcher der turnschuhadmin spielt.... so wie ich das sehe, wird das nicht mehr besser, weil die arbeit muss ja auch getan werden. d.h. einer von euch 4 muss das machen, entweder abwechselnd oder du ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Oder wie würdet ihr das nennen, wenn man wegen noch so kleinem Druckproblem durchs Haus gejagt wird oder sich um sowas wie "meine Maus geht nicht mehr, was kann ich bloß tun?" kümmern darf?

gehört halt auch dazu. betonung auf "auch".

du solltest nicht sofort die segel streichen. schau dich um und entscheide dann nach 4 monten. sprich auch mit deinen chefs. gedanken lesen können die nämlich nicht (auch wenn sie sowas andeuten, wenn es darum geht, ihr gehalt zu rechtfertigen..;-) ). die haben bestimmt auch keine bock, die stelle wieder neu auszuschreiben und werden sich bestimmt bewegen. wenn nicht - .....und tschüß!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
oder froh ist jemanden gefunden zu haben, welcher der turnschuhadmin spielt.... so wie ich das sehe, wird das nicht mehr besser, weil die arbeit muss ja auch getan werden. d.h. einer von euch 4 muss das machen, entweder abwechselnd oder du ;)

Mir ist auch klar, dass auch solche Dinge anfallen und getan werden müssen. Gar keine Frage. Ich habe allerdings meinen alten Arbeitsplatz nicht ausschließlich dafür aufgegeben, versteht ihr? Ich habe kein Problem, soetwas ab und an und abwechselnd zu machen. Aber nicht als Hauptaufgabe!

gehört halt auch dazu. betonung auf "auch".

du solltest nicht sofort die segel streichen. schau dich um und entscheide dann nach 4 monten. sprich auch mit deinen chefs. gedanken lesen können die nämlich nicht (auch wenn sie sowas andeuten, wenn es darum geht, ihr gehalt zu rechtfertigen..;-) ). die haben bestimmt auch keine bock, die stelle wieder neu auszuschreiben und werden sich bestimmt bewegen. wenn nicht - .....und tschüß!

Ich bin auch nicht einer, der schnell die Segel streicht. Es wäre ja auch nicht so akut, sage ich mal, wenn ich nicht nebenbei dieses Möglichkeit bei dem Systemhaus hätte. Ich muss denen ja schließlich in einem Gespräch etwas sagen, falls es dazu in nächster Zeit kommt.

Ich habe meinen Chef gestern ja noch drauf angesprochen. Er sagte:"Nö einen Plan für Ihre Einarbeitung habe ich nicht, muss ja auch nicht sein, denn sie sind ja ganz gut beschäftigt momentan". Ich:"Das mag schon sein, allerdings haben wir gemeinsam meinen Aufgabenbereich anders festgelegt, als derzeit durchgeführt." Er:"Das kann gar nicht sein..." Und ist gegangen...

Ich meine HALLO?!?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe meinen Chef gestern ja noch drauf angesprochen. Er sagte:"Nö einen Plan für Ihre Einarbeitung habe ich nicht, muss ja auch nicht sein, denn sie sind ja ganz gut beschäftigt momentan". Ich:"Das mag schon sein, allerdings haben wir gemeinsam meinen Aufgabenbereich anders festgelegt, als derzeit durchgeführt." Er:"Das kann gar nicht sein..." Und ist gegangen...

Da klingeln bei mir alle Alarmglocken. Wenn es jetzt schon damit losgeht das sich dein Chef nicht an mündliche Absprachen hält, dann wird es wohl eher schlechter als besser werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

99% aller Chefs halten sich nicht an mündliche Absprachen. Die seltensten Vorgesetzten geben zu etwas vergessen/verschludert zu haben und kontern jeden EInwand dann mit "Das kann ja garnicht sein...". In deinem Fall weiß der Chef vielleicht überhauptnicht was Du gerade tust. Einfach weiter umsehen um noch ein Ass im Ärmel zu haben. Und wenn sich die Situation nach der Rückkehr des Messias aka Hauptadmin nicht bessern sollte: der Arbeitsmarkt ist derzeit im Aufwind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich an , um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung