Zum Inhalt springen

Praktikum für eine Ausbildung: In dieser Zeit weitere Vorstellungsgespräche.


Gast
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

eine gute Freundin von mir bewirbt sich gerade auch um eine Ausbildungsstelle als Fachinformatikerin. Sie hat schon drei Semester Informatik studiert und bringt damit schon mal "Interesse" und eine "Grundlage" mit.

Nun hatte sie letzte Woche ein Vorstellungsgespräch bei einer Firma die ihr persönlich zwar gefallen würde, allerdings hätte sie dort aus bestimmten Gründen auch nicht die Top Ausbildung. (Das soll hier jetzt aber nicht das Thema sein)

Jedenfalls soll sie in dieser Firma ab nächsten Montag (03.06.2013) für zwei Wochen ein Praktikum absolvieren.

Nun ist sie aber derzeit auch mit anderen sehr guten Firmen in Kontakt, bei denen sie sich auch beworben hat. Darunter wären auch zwei Top Firmen, wo sie sehr gerne anfangen würde. Somit ist jetzt schon sicher, dass sie in den nächsten zwei Wochen noch mindestens 4 Vorstellungsgespräche haben wird.

Was würdet ihr in der beschriebenen Situation machen? Der aktuellen Firma mit dem Praktikum die Wahrheit sagen und sich während des Praktikums für die jeweiligen Vorstellungsgespräche "frei nehmen"? Das macht sicher keinen guten Eindruck in dem Unternehmen. Aber dafür die Gespräche bei den Top/Wunsch Firmen absagen, kann ja auch nicht die Lösung sein.

Ich habe ihr geraten sich in dem Praktikum jeweils für die anderen Vorstellungsgespräche frei zu nehmen.

War würdet ihr machen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich wäre da auch offen und würde das einfach ansprechen, es ist ja kein Geheimnis, dass man sich nicht nur auf eine Stelle bewirbt. Wenn ihnen die zwei Wochen wirklich wichtig sind, wird sich schon eine Lösung finden. Wenn die das "übel nehmen", ist das sowieso ein Zeichen für einen Mitarbeiterunfreundlicher Betrieb. Außerdem muss nach Gesetz ein Arbeitgeber für Bewerbungen frei geben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ist das ein bezahltes Praktikum? Falls nein, dann würde ich der Firma direkt absagen. Um zu schauen, ob jemand ins Team passt, reicht ein halber Tag. Für alles weitere gibt es die Probezeit.

Wenn es ein bezahltes Praktikum ist, würde ich der Firma mitteilen, dass noch weitere Gespräche anliegen, die ich wahrnehmen möchte. Ein AG läd sich ja auch nicht nur einen Bewerber ein sondern wählt aus mehreren aus.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn sie die Termine für die vier weiteren Gespräche noch nicht hat, kann sie versuchen, diese auf "Randzeiten" legen zu lassen, also früh morgens oder ab 16 Uhr zum Feierabend hin. So ist der zeitliche Ausfall bei der Praktikumsstelle auch nicht so gravierend.

Und dem Praktikumsbetrieb reinen Wein einschenken. Wenn die Gespräche ohnehin bei den vermeintlichen Topfirmen sind, würde ich da auch die Priorität drauf legen.

Ansonsten hat Nikki schon Recht, zum Vorfühlen reicht ein halber Tag und wenn Sie im Studium auch ein paar Scheine gemacht hat, sollte sie ohnehin qualifiziert sein.

Gehts eigentlich um AE oder SI?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Drei Termine bei sehr guten Firmen hat sie in den nächsten zwei Wochen schon fest. Einen Vorstellungstermin als Azubi Bewerber bei einem guten Unternehmen zu verlegen ist manchmal nicht so einfach. Bei einem Unternehmen hat es jetzt 4 Wochen gedauert, bis sie deinen Termin für meine Bekannte gefunden haben, weil die an dem Termin beteiligten Personen so selten alle zusammen in der Firma anwesend sind.

Ob es sich um ein bezahltes Praktikum handelt, wissen wir selber nicht. Das hätte sie vielleicht mal hinterfragen sollen. So wie es aussieht wird es aber wohl nicht bezahlt, weil davon nie die Rede war.

Bei der Firma handelt es sich um ein mittelständisches Handelsunternehmen, welches sehr nahe an ihrem Wohnort liegt. Die Firma wirbt damit, dass sie ein sehr angenehmes Arbeitsumfeld bieten würde. Eine spätere Übernahme ist von der Firma zu 100% gewünscht. Allerdings hat die Firma noch nie in einem IT Beruf ausgebildet und auch nur zwei fest Mitarbeiter in der IT. Zu solchen Firmen gibt es hier im Forum ja schon viele Diskussionen. Die anderen Firmen dagegen sind zwar weiter vom Wohnort weg, bilden aber seit vielen Jahren IT Azubis aus, haben eigenen zusätzlichen Unterricht im Hause für die Azubis und wären nicht zuletzt eine Top Referenz im Lebenslauf. Um das Ganze abzuwägen muss sie aber wenigstens in allen Firmen in denen sie eingeladen wurde ein Vorstellungsgespräch führen. Dann bekommt man ja auch als Bewerber/in einen besseren Eindruck von dem Unternehmen.

Es handelt sich um eine Ausbildungsstelle als FiSi, wobei sie in zwei Firmen auch viel "coden" lernen würde. Das macht sie aber gerne.

Das Hauptproblem ist jetzt nur die aktuelle Firma mit dem Praktikum. Dort hatte sie ein Gespräch mit dem IT-Leiter der Firma und der Geschäftsführenden Gesellschafterin. Die Dame war zwar sehr nett und freundlich, aber auch extrem autoritär. Jetzt hat meine Bekannte die Befürchtung, dass der Chefin in dem Unternehmen das wohl gar nicht passen würde, wenn sie während des Praktikums an anderen Vorstellungsgesprächen teilnimmt.

Sie wird es jetzt aber so machen, wie ihr es hier im Forum und ich ihr auch geraten habe. Sie wird in dem Unternehmen mit dem Praktikum freundlich sagen, dass sie noch andere Gespräche hat und dass sie an diesen teilnehmen möchte. Diese Chancen können ihr ja nicht durch ein kostenloses Praktikum verbaut werden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Genau so.

Eine autoritäre Chefin muss ja nicht unbedingt etwas schlechtes sein, wenn sie ihre Truppe im Griff hat. Besser so als ein labbriger Chaos-Haufen, wo jeder tut was er will und ohne einheitliche Linie den halben Tag Kaffee getrunken oder gekickert wird. Wenn sie nicht nur resolut sondern auch kompetent ist, weiß sie ohnehin, dass ihre Firma wohl nicht die einzige ist und als Informatik (Uni) Abbrecherin sollte Deine Bekannte eigentlich keine größeren Probleme haben, eine Stelle zu finden.

Für ein unbezahltes Praktikum würde ich mir die anderen Gespräche auf keinen Fall entgehen lassen.

Deine Bekannte kann ja zur Demonstration des guten Willens nach den Gesprächen, wenn es zeitlich noch sinnvoll ist, für 1-2 Stunden zum Praktikum gehen. Zumindest zeigt das Einsatzbereitschaft und wenn die Firma eh nah an ihrem Wohnort liegt, ist das ja gut machbar.

Dass die das erste mal ausbilden, muss auch nicht unbedingt schlecht sein. Es gibt ja Ausbildungspläne, an die sie sich halten müssen und wenn die Ausbilder fähig und erfahren sind, kann sie dort auch eine Menge lernen. Das ist aber etwas, was man im Vorfeld nie genau sagen kann. Am zuverlässigsten sind da Aussagen von ehemaligen Azubis der Betriebe, die es aber in diesem Fall nicht gibt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei solchen Posts frage ich mich immer wieder, ob eine IT Ausbildung wirklich etwas für diese Person ist, wenn sie einen "Bekannten" vorschicken muss, der die Fragen stellt und sich dazu extra in einem Forum registriert anstatt das gleich selbst zu machen... Führst Du für sie auch die Bewerbungsgespräche?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei solchen Posts frage ich mich immer wieder, ob eine IT Ausbildung wirklich etwas für diese Person ist, wenn sie einen "Bekannten" vorschicken muss, der die Fragen stellt und sich dazu extra in einem Forum registriert anstatt das gleich selbst zu machen... Führst Du für sie auch die Bewerbungsgespräche?

Dein Posting finde ich etwas sehr provokativ.

Es haben nicht alle Leute Spaß und Freude daran sich in Foren die Zeit zu vertreiben. Es soll sogar Leute geben, die Social Media Groups gar nicht nutzen und sich dem Internet fast ausschließlich zum arbeiten bedienen.

Dazu ist hier niemand vorgeschickt worden. Wie kommst auf diese haltlose Behauptung die Du dir aus deinen eigenen Phantasien herbeigezogen hast?

Ich habe mit meiner Bekannten über das entsprechende Thema diskutiert und ihr meine Meinung zu dem Thema gesagt. Da ich hier in diesem Forum auch schon fast ein Jahr angemeldet bin, wollte ICH (und nicht meine Bekannte) mal die Meinung der anderen User hier im Forum zu dem Thema hören.

Es sind ja auch genügend rein sachliche Antworten gekommen, für die ich mich bedanke.

Falls Du es übersehen hast, weil Du heute einen schlechten Tag hattest: Ich habe mich NICHT (wie von dir durch eine Lüge behauptet) extra für diesen Thread hier im Forum registriert/angemeldet. Ich bin hier schon fast ein Jahr angemeldet, lese hier regelmäßig mit und meine erste Frage (09/2012) bezog sich auf Linux in der Ausbildung und nicht wie Du es meinst, auf dieses Thema.

Wenn Du mit meiner Anfrage nicht zurecht kommst, dann lies doch einfach andere Postings mit denen Du selber mehr anfangen kannst.

Vielen Dank.

Bearbeitet von concierge
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also wie schon die meisten gesagt haben würde ich mir auch die Vorstellungsgespräche nicht durch die Lappen gehen lassen.

Ich hatte den Fall selber so ähnlich. Habe vor der Ausbidlung in einem Unternehmen in der IT 'gejobbt' und wurde auch bezahlt. Die Personalerin wusste, dass ich noch andere Gespräche habe und mich erst dann entscheiden möchte. Laut ihrer Aussage war das auch kein Problem. Naja, als ich dann an einem Tag nicht da war um an einem AC teilzunehmen hat sie sich tierisch aufgeregt (obwohl alles mit ihr und den Kollegen mit denen ich zusammen gearbeitet habe abgesprochen war). Dann war noch so ein Punkt, dass ich meinen Vater aus dem Krankenhaus abholen musste (auch das war komplett abgesprochen). Ich bin sogar vorher noch zur Arbeit gegangen (für 4 Stunden), obwohl ich öffentlich 2 Stunden hin und nochmal zurück gebracht habe.. also eigentlich verschwendete Zeit..aber man will ja Willen zeigen. Nachdem sie sich dann aber darüber wieder tierisch aufgeregt hat, habe ich mich gegen das Unternehmen entschieden. Kann ja nicht sein, dass mir gesagt wird ich kann jede Woche kommen wie ich möchte (zwischen 0 und 40 Stunden), werde dementsprechend nach Stunden bezahlt und dann wird sich aufgeregt, weil ich ein AC habe und meinen Vater aus dem Krankenhaus holen muss.. was ja wohl wichtiger ist als Excel-Listen zu formatieren ^^

Aber was ich mich gerade frage.. du sagst sie bewirbt sich als FiSi, ihr macht coden aber Spaß. Warum SI und nicht AE?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für dein ausführliches Feedback.

Aber was ich mich gerade frage.. du sagst sie bewirbt sich als FiSi, ihr macht coden aber Spaß. Warum SI und nicht AE?

Bei der Firma mit dem Praktikum, bei der sie auch gerne anfangen würde, handelt es sich um ein mittelständisches Handelsunternehmen. Sie haben nur zwei ITler und wollen/dürfen nur zum FiSi ausbilden, weil das einfach der Schwerpunkt in der Firma ist. Sie (meine Bekannte) würde sich dann aber wohl auch gerne um die Anpassung von Programmen kümmern.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei der Firma mit dem Praktikum, bei der sie auch gerne anfangen würde, handelt es sich um ein mittelständisches Handelsunternehmen. Sie haben nur zwei ITler und wollen/dürfen nur zum FiSi ausbilden, weil das einfach der Schwerpunkt in der Firma ist. Sie (meine Bekannte) würde sich dann aber wohl auch gerne um die Anpassung von Programmen kümmern.

Sie moechte dort also eine Ausbildung zum "Maedchen fuer alles, aber nichts richtig" machen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei der Firma mit dem Praktikum, bei der sie auch gerne anfangen würde, handelt es sich um ein mittelständisches Handelsunternehmen. Sie haben nur zwei ITler und wollen/dürfen nur zum FiSi ausbilden, weil das einfach der Schwerpunkt in der Firma ist. Sie (meine Bekannte) würde sich dann aber wohl auch gerne um die Anpassung von Programmen kümmern.

Bei mir war es ähnlich, ich habe in der IT als SI angefangen (1. Lehrjahr), aber da mein "Talent" eher in der Softwareentwicklung steckt (mache das seit ~10 Jahren als Hobby und war auch 3 Jahre teils als Entwickler selbständig) und ich mittlerweile (seit dem 2. Lehrjahr) für alle Programmieraufgaben (interne Tools) zuständig bin, habe ich mit Rücksprache der IHK die Fachrichtung zum AE gewechselt. Bei deiner Bekannten wäre das so wie es sich anhört ähnlich, dann ist ein Wechsel bestimmt auch möglich. Aber wenn möglich sollte sie dennoch direkt eine Stelle als AE finden. Den Umweg über den SI würde ich nur als Notlösung sehen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde in dem Fall auch eher dazu raten sich direkt eine Stelle als AE zu suchen. Klar, im 1. Lehrjahr unterscheiden sich die Berufe zumindest in der Schule kaum. Aber man merkt schon, wenn jemand am Anfang weniger Programmiert hat, als die anderen... und eine SI Ausbildung machen um dann doch Software Entwickler zu werden ist ziemlicher Blödsinn. Besser direkt als AE anfangen.

Gäb es bei den anderen Betrieben denn die Möglichkeit eine Ausbidlung als AE zu beginnen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung