Jump to content
  • 0

Netzwerk - hat jemand Erfahrung mit EIGRP?

Frage

Hi Leute,

meine Frage richtet sich an Kollegen, die eine gewisse Praxiserfahrung im Netzwerkbereich haben.

Zum Vergleich: Ich selbst bin in Ausbildung und mache gerade meinen Cisco CCNA Routing and Switching (toller Kurs!).

Ich versuche das Wissen zum Routingprotokoll EIGRP einzuordnen: Da EIGRP in meinem Unternehmen nicht zum Einsatz kommt frage ich mich - Ist das was ich da lerne weit verbreitet?(Laut Cisco JA) Wenn ja wo? Hat jemand von euch damit Erfahrung?

Vielleicht interessiert es jemanden in welchem (netzwerktechnischen) Umfeld ich arbeite deshalb hier ein kleiner Überblick:

Es handelt sich bei meinem Arbeitgeber um einen kleinen ISP,  (ein- bis zweihundert Server in 3 Rechenzentren, 60 Mitarbeiter) es wird kein dynamisches Routing betrieben außer BGP zu den Carriern.

Die vielleicht 10-20 Router sind alle mit statischen Routen versehen.

Die Hardware ist durchmischt, etwa die Hälfte sind Ciscogeräte, der Rest meist HP.

 

Ich würde mich freuen wenn ihr schildern könntet, ob es aus eurer Sicht sinnvoll wäre hier EIGRP einzusetzen. Ob ihr es schon selbst eingesetzt habt oder es auch nur vom Hörensagen kennt ;)

Ist es bei größeren Firmen der Standard?

Was fällt euch noch so dazu ein?

 

Grüße

Geets

Edit: Möglicherweise passt dieses Thema eher in das fachliche Forum zur Netzwerktechnik?

 

 

 

bearbeitet von geets

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

8 Antworten auf diese Frage

Empfohlene Beiträge

  • 1

EIGRP ist bzw. war bis vor einiger Zeit ein Cisco proprietäres Routing Protokoll. Ob das mittlerweile z.B. eure HP Router sprechen weiß ich nicht, ich vermute nein. Demnach macht EIGRP nur in einer homogenen Cisco Landschaft Sinn, ansonsten ist oft OSPF das Mittel der Wahl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0
vor 12 Stunden schrieb geets:

Ich versuche das Wissen zum Routingprotokoll EIGRP einzuordnen: Da EIGRP in meinem Unternehmen nicht zum Einsatz kommt frage ich mich - Ist das was ich da lerne weit verbreitet?(Laut Cisco JA) Wenn ja wo? Hat jemand von euch damit Erfahrung?

Also Erfahrung mit dem Thema habe ich nicht, weil es nicht mein täglich Brot ist, aber diese Seite erklärt es ganz angenehm, wann man das (Cisco) Protokoll verwenden sollte:

Klick hier

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

Danke, der Link ist auf jeden Fall interessant. Deckt sich mit meinen Informationen.

Die Tendenz ist klar:

Homogene Ciscoinfrastruktur -> eher EIGRP

Heterogene Infrastruktur -> eher OSPF

Möglicherweise kann man das einfach so hinnehmen, aber ich habe manchmal das Gefühl, dass kein Mensch das jemals selbst ausprobiert hat^^

Vielleicht hat doch noch jemand Erfahrungen erster Hand mit IGPs gemacht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0
vor 1 Stunde schrieb geets:

Vielleicht hat doch noch jemand Erfahrungen erster Hand mit IGPs gemacht?

Was möchtest du denn konkretes Wissen? Ob es bei euch Sinn macht eigrp einzusetzen? Meiner Meinung nach nicht. 20 Router von verschiedenen Herstellern sprechen hier gegen eigrp.

Ob es grundsätzlich Sinn macht bei euch ein IGP einzusetzen? Es gibt viele Gründe die dafür aber auch dagegen sprechen können... kann man so gar nicht beantworten ohne die Struktur zu kennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

Nein ich möchte eigentlich mal von praktischen Anwendungsfällen von EIGRP hören. 

Ich werde den Verdacht nicht los, dass Cisco da ein (durchaus gutes) Protokoll künstlich am Leben erhält indem viele viele Leute so ausgebildet werden, dass sie sich mit EIGRP auskennen.

Gegen OSPF spricht doch hauptsächlich der größere Ressourcenbedarf bei der Berechnung der entsprechenden Tabellen.

Diese Berechnung muss jedesmal durchgeführt werden, wenn sich die Netzwerktopologie ändert.

Jetzt bin ich aber der Meinung, dass diese sich nicht sehr häufig ändert (oder doch?). Und selbst wenn: Heutzutage ist doch Rechenleistung meistens genügend vorhanden.

 

Ich hoffe ich drücke mich klar genug aus. Ich will keinesfalls nur meine Meinung bestätigt wissen oder so. Ich hatte gehofft, dass hier im Forum Personen herumschwirren, die vielleicht schon 3-4 größere Netzwerke von innen gesehen haben und die gewisse Erfahrungswerte haben was die tatsächliche Relevanz angeht.

 

Grüße

Geets

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

Servus zusammen,

 

ich kann mal versuchen ein wenig aus der Praxis zu erzählen.

Vorab: der Unterschied zwischen einem Distance-Vector Protocol (EIGRP) und einem Link State Protokoll (OSPF) sollte klar sein oder nachgelesen werden.

Hier findet man auch die großen Unterschiede. Während die Topology Database bei jedem Router innerhalb einer OSPF Area gleich sein muss und ich so nur an der Area Grenzen (Stichwort ABR = Area Border Router) Route-manipulation durchführen kann so kann ich bei EIGRP an jeder belibigen Stelle filtern bzw. manipulierend Eingreifen. Sei es nur Metriken für bestimmte Nachbarn zu verändern oder gleich nur einen bestimmten Satz an Routen an den gewählten Routing-Nachbarn zu propagieren um die Routing Table oder die FIB klein zu halten.

 

Wir haben bei uns im DC-Backbone sowie zwischen dem DC und dem WAN Block OSPF und EIGRP (eine VRF EIGRP und eine OSPF aus histrotischen Gründen).

 

Der große Vorteil von EIGRP ist die Konvergenzzeit durch den Topology Table und dem Feasible Successor. Hierbei hält EIGRP immer eine Backup Route für dir aktuell im Routing Table und Forwarding Table installierte Route bereit. 

Die Konvergenzzeiten reichen hierbei bis an IS-IS bzw. BFD getriggere Protkolle heran.

Alles was wir neu aufbauen wird meist nur mit BGP bzw. wenn ein IGP benötigt wird mit OSPF aufgebaut.

In unserem VXLAN DC wird z.B. BGP mit BFD für das Underlay benutzt da es schneller konvergiert als OSPF.

Je nach Skalierung des Netzwerkes schlägt, meiner Erfahrung nach, OSPF > EIGRP ab ca. 20 Routern in der selben Area (AS bei EIGRP).

EIGRP hatte vor ein paar Jahren nochmal eine Hochzeit in Kombination mit DMVPN da es inital das einzige funktionierende Protokoll von Cisco dafür war. (BGP mit dynamic listen Ranges sind mittlerweile aber hier weitaus besser geeignet)

Aber da man selbst heute noch WAN Provider bzw. Carrier mit RIPv2 trifft würde ich EIGRP noch nicht abschreiben ;)

bearbeitet von Smau

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

RIPv2 und OSPF ist unsere Wahl. EIGRP nutzen wir nicht. Haben auch keine homogene Umgebung mehr. Vorher hatten wir nur Cisco im Einsatz, aber die haben wir teils schon abgelöst.BGP ist auch noch eine Strecke aktiv, aber das musst selbst Aufgrund deines Netzes wissen.

Zumindest ist OSPF doch eher das Mittel zur Wahl, zumindest bei uns.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Diese Frage beantworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung