Zum Inhalt springen

Studium - auch im Bereich SI?


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Moin zusammen, ich hab da ne Frage, was das Studium in Informatik angeht.

Zu mir: Ich bin momentan am KIT für Informatik immatrikuliert und mit dem Modulhandbuch so gar nicht zufrieden.

Wir haben 6 Module reine Mathematik und ich merke da schon sehr direkt dass, obwohl mich Mathe interessiert, der gesamte Beweiskram bei mir wie Brechmittel wirkt und mir der gesamte Umfang einfach zu extrem ist.

Die lokale Hochschule ist da schon sehr humaner: zwei Module Mathematik und sogar ein dediziertes Semester für die Praxis, aber jetzt kommt auch noch dazu, dass ich unter starkem Verdacht stehe, ein AD(H)S zu besitzen  -  was ich persönlich unterschreiben kann  -  was allerdings im Bezug auf den Alltag eines Programmierers ein entscheidender Nachteil ist. 
Um das hier nicht falsch aussehen zu lassen: Ich kann und liebe auch Programmieren, nur ist es schwer für mich, Dinge durchzuzieren, ohne dabei in Java bspw. ne grundlegende Library mit 12 Interfaces für n simples Problem, das vielleicht drei klassen benötigt, zu kreieren  ?

Deswegen und anderen Dingen habe ich mich gefragt, in wie fern es einen Studiengang in Karlsruhe (oder auch wo anders) gibt, der, ähnlich Ausbildung Systemintegration, viel Hand--Praktisches hat, man dort also nicht ständig am PC arbeitet, sondern sich auch körperlich betätigt und auch persönlichen Kundenkontakt hat (wenn möglich).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ein Studium ist immer theoretisch. Das wird an einer FH nicht anders werden, auch wenn die Inhalte nicht mehr so stark mathematisch durch theorisiert daherkommen wie am KIT oder einer anderen Universität. Wenn du weniger programmieren willst, dann solltest du dich vielleicht an Wirtschaftsinformatik orientieren. Da kommt man sehr leicht in Schnittstellenjobs oder den Vertrieb, wo Kommunikation bei der tätglichen Arbeit mehr Zeit ausmacht als bei regulären Tätigkeiten eines Entwicklers.

Du solltest dir vielleicht grundsätzlich die Frage stellen, ob studieren der richtige Weg für dich ist. Anstatt nach etwas zu suchen, das wie eine Ausbildung ist, kann man eben auch eine Ausbildung machen. Ein Studium kann man später an einer privaten Fernhochschule nachholen, wenn man - aus unterschiedlichen Gründen - einen akademischen Grad braucht. Vielen fällt das leichter als im ersten Anlauf auf einer Präsenzhochschule. Vor allem weil einem die Existenz nicht im Nacken hängt und man schon im Job ist.

 

Bearbeitet von Decius
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 14 Stunden schrieb Malachai:

Wir haben 6 Module reine Mathematik und ich merke da schon sehr direkt dass, obwohl mich Mathe interessiert, der gesamte Beweiskram bei mir wie Brechmittel wirkt und mir der gesamte Umfang einfach zu extrem ist.?

 

Ist das vielleicht nicht eher so, dass der Einstieg immer schwerer fällt? Natürlich nerven Beweise, aber gerade von einer vernünftigen mathematischen Ausbildung wirst du in jedem Falle profitieren. Beweise schulen ja eben logisches und strukturiertes Denken wie sonst nichts. Um Mathe wirst du nicht herum kommen, um Beweise vielleicht schon, aber wenn das alles ist, was dich stört, dann kann ich dir nur raten, das durchzuziehen, weil Beweisen irgendwann zu einer Normalität wird im Studium. Quelle: ich habe Beweise gehasst und habe bei jedem "Sei..." ebenfalls einen Brechreiz bekommen, am Schluß hatte ich aber doch irgendwann meinen Gefallen und Nutzen daran gefunden. Ist ein gutes Gefühl, erklären zu können, warum am Schluß das auf dem Papier steht, was dort eben steht.
Und mal ehrlich: KIT, was willst du mehr? Freu dich über die gute Ausbildung, die du bekommen wirst und denk auch darüber nach, dass du irgendwann vielleicht keinen Bock mehr auf das haben wirst, das du gerade machst und dir dann evtl. eine Denkweise wie du jetzt lernst, beruflich eher von Nutzen sein kann.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Dir das KIT zu theoretisch ist und Du Richtung FISI willst, solltest Du Dir das Angebot der DHBW Karlsruhe anschauen. Ich wurde nach meiner FISI-Ausbildung auf der Ebene eines DHBW-Absolventen mit Spezialisierung Systemadministration eingestuft. Ausbildungsplätze dafür gibt es in Karlsruhe genug. Wenn Du auch noch Bewegung haben willst, solltest Du Dich evtl. bei einem guten Consulting-Unternehmen dort im Bereich System Engineering bewerben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung