Zum Inhalt springen

voll die *****karte gezogen mit meiner Firma


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo

ich hab ein grosses Problem ;(...

und bitte um Rat, ich weiss naehmlich nicht so richtig weiter...

also ich bin seit 01.07.01 in der Ausbildung zum Fachinformatiker Anwendungseintwicklung (erstes lehrjahr), als ich angefangen habe...koennte ich zwar nicht programmieren aber ich hatte schon ne Menge drauf in Sachen Netzwerken, NT, Hardware....etc... da war ich eigendlich ganz fit...egal

Jedenfalls am Anfang hiess es nur "lese dies und das und jenes, genauer gesagt Java,JSP,Servlets,XML,UML,Apache,BASH..." pro Thema min. 500 Seiten....naja das hab ich dann auch getan und mich in die Sachen so reingelesen...nur meine Firma wollte am liebsten das ich alles nach einer Woche kann damit ich auch ordentlich mit anpacken kann, schliesslich kostet ein Azubi ja nicht

viel....

Das beste war, ich durfte keine Fragen stellen...wenn ich es doch tat kam nur immer "nein keine fragen, du musst lernen selbstständig zu arbeiten" sprich fast NULL Hilfe...so kommt es dann schon mal vor das man einen ganzen Tag verliert nur um eine Antwort auf eine Frage im Netz zu finden die

einem in 5 min. haette erklaert werden koenne...."selbst ist der mann" dachte ich dann nach einiger Zeit und so zog ich die Arschbacken zusammen und versuchte mir alles allein beizubringen....damit klappt es soweit auch...ich bin zwar ziemlich

ungluecklich damit, da ich so auch haette studieren koennen was ich nicht wollte...aber es geht gut voran und ich werde immer besser..besonders in Java...(in meiner Klasse bin ich einer von 2 Azubis

(von 20) die objektorientiert programmieren und auch was mit UML, XML, Servlets..etc. und solchen Dingen was anfangen koennen....

Seit ca. 6 Woche hat sich das Bild aber geändert...ich werde extrem unter Druck gesetzt und mir wird nur gesagt das: "du zu langsam bist, nicht selbstständig bist und ich gleiche Leistung wie ein Informtikstudent bringen muss" ich kotze !!!!!!!!

ein Beispiel: ich sollte zu Uebung die Datenstruktur, einen Such-Baum in Java implementieren, sprich..selber die Datenstruktur programmieren ohne Hilfsmittel seitens Java...also auch ohne z.b.

ein array oder eine liste zu nutzen...alles schoen selber machen...und natuerlich objektorientiert und dynamisch

Jedenfalls...hab ich ca. 5 Tage gebraucht...und es sind ca. 180 Code...die ganze Sache finde ich ziemlich abstrakt...aber es ist eine gute Aufgabe bei der ich auch ne menge gelernt habe, besonders ueber abstraktes denken....ich bin/war natuerlich sehr stolz auf mein Werk besonders wenn ich mir

anschaue was laut Rahmenplan im ersten Jahr gemacht wird...ich weiss das mir das sehr zu Gute kommt wenn ich "gedrillt" werde...immerhin bin ich mit jedem Funken Wissen was ich mehr habe auch mehr

Wert...alles in allem ne scheiss firma die sich nicht kuemmert...Mit meinen Fortschritten bin ich aber mehr als Zufrieden....jetzt der Hammer:

Als Ergebniss wurde mir gesagt: ich sei zu langsam (haette max. 2 stunden dauern duerfen) und wenn ich dafuer schon so lange brauch hat es auf der Programmierstrecke keinen Sinn, und ich stell mich ganz schoen bescheuert an (wortwoertlich!!!!!!!!!)

Ich brauch Euch wohl nicht zu sagen wie einen das runter reisst...sowas von seiner eigenen Firma zu hoeren...die sich einen Dreck um einen kuemmert...z.b. haben die noch nie gefragt wie es in der BS so

geht...auch nicht nach noten (mein durchschnitt 1.7), manchmal glaub ich die wissen gar nicht wo ich jeden Mo. und Die. bin...

so das wars, bin echt gespannt was ihr dazu sagt..

gruss thomas

PS: falls das ne Firma (in Sachsen) liesst die nen Azubi im ersten Lehrjahr uebernehmen wollen...hier bin ich...schreiben sie mir ruhig ne email, ich wuerde sofort wechseln, und ich erwarte nicht das den ganzen Tag einer nebenmir sitzt...nur ein wenig Anerkennung fuer Leistung und 1 Stunde Zeit in der Woche fuer den Azubi ;(

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du machst da wohl was falsch. Ich habe bei mir allen gleich am ersten Tag klar gemacht: "Ich bin hier um was zu lernen. Wenn ihr von mir Hilfe wollt müßt Ihr mich schon freundlich fragen, wenn ihr mir helft, helfe ich auch gerne Euch! Aber ich werde hier nur für mich lernen und ihr braucht gar nicht erst fest mit mir rechnen!" Nach einem OK beiderseits hat das Praktikumsverhältnis wunderbar geklappt. Die meisten Firmen wollen tatsächlich die Praktikanten ausnutzen. Nach dem was Du erzählst, bist Du schon ziemlich gut und deshalb schließe ich eigentlich nur einen Schluß aus der Sache: Die wollen Dich eventuell schon übernehmen, weil die wohl nicht blind sind und sehen, daß Du was tust und kannst. Allerdings wissen die auch, wenn Du von Dir selber nicht besonders überzeugt bist, wirst Du auch gut runtergehandelt werden können. Vielleicht sieht Dich auch jemand als Konkurrent. Ich jedenfalls weiß von Leuten, die in der Entwickling tief drinhängen aber selber nicht mal eine simple deque selber realisieren können.

Auf jeden Fall nicht nur auf den einen hören, sondern sich auch mal die Meinung anderer "unabhängiger" mal zu der Sache anhören. Im Zweifelsfall sich über denjenigen beklagen und so schnell wie möglich dort von dannen ziehen. Es ist zwar richtig, daß man selbständig lernen muß. Ich würde sogar sagen, daß vermutlich von den Leuten dort nur ein Bruchteil in der Lage ist wirklich die Aufgabe in 2 Stunden zu realisieren - wenn überhaupt. Viele fühlen sich unheimlich toll, wenn jemand da ist, der halt noch auf dem "unteren Niveau" rumtrottelt und da kann man sich dann selber wieder ein paar Meter höher hieven, wenn man Dir in den Arsch tritt. Es gibt so Kranke, die das einfach brauchen. Ignore denjenigen am besten. Ich würde dem sogar meine richtige Meinung von ihm sagen und wenn es ihm nicht paßt, dann würde ich halt jede Mitarbeit verweigern. Na und?

Vergiß nicht, daß Du nur für Dich lernst ... nicht für die anderen.

Also den Vergleich mit den Informatik-Studenten finde ich schwachsinnig. Bei uns waren nämlich 2 die schon beide über 3 Jahre Studium hinter sich hatten UND KEINER VON BEIDEN KONNTE PROGRAMMIEREN, GESCHWEIGE DENN ÜBERHAUPT ETWAS VON PROGRAMMIERLOGIK!!! Das waren beides programmiermäßig betrachtet die letzten Heuler. Also wenn Du Leistung wie Informatik-Studenten zeigen willst ... TU EINFACH GAR NICHTS UND MACH SO ALS OB DU ALLES WEISST!

Mach einfach weiter und habe nur Deine eigenen Ziele im Auge. Nicht jeder lernt über Nacht blind Maschinenschreiben. Und gerade beim Programmieren versagen unheimlich viele Leute - und Deine Beschreibung zeigt doch, daß Du schon Verständnis dafür hast, die Geschwindigkeit kommt da schon ganz von selbst. Manche wissen überhaupt nicht, wie man einen Suchalgorythmus überhaupt aufbauen könnte! Viele sind auch so schon von Libraries verwöhnt, daß die das selber wahrscheinlich auch kaum noch hinbekommen könnten. Die können halt "anderer Leute Arbeit anwenden" sonst nix.

Wie gesagt: Nimm den einfach nicht für voll. Laß Dich nicht irritieren: Du bist schon weiter als 99% der meisten Anwendungsentwickler wenn Du überhaupt etwas eigenständig programmieren kannst. Also kann Dir das was andere sagen eh schnuppe sein. Wenn man allerding Dir gegenüber einen solchen Ton anschlägt würde ich den bei jeder Gelegenheit erwidern und erst recht die Zusammenarbeit mit dieser Person, bzw. deren erteilte Aufgaben mit Begründung wegen der Behandlung einfach jedesmal mit einem mindestens gleich intelligenten Spruch ("Ein Profi wie Du macht sowas doch in 5 Minuten, warum sollte ich mich dann damit stundenlang rumplagen und dadurch das Projekt gefährden! Ist mir zu kompliziert!") abweisen.

Nach der Ausbildung bleibt man meist eh nicht in der Praktikumsfirma (dann kann man mehr Geld raushandeln) und deshalb würde ich mich da auch gar nicht erst um die anderen kümmern. Nutze die Zeit um Dich in Deinem Dir gewünschten Ziel zu nähern und den Schulstoff nochmal aufzufrischen, damit Du bei der Prüfung nicht alt aussiehst. Was Du für die Firma dort getan hast ... danach kräht später kein Hahn, allerdings wenn Du halt wirklich etwas kannst interessiert das andere doch wesentlich mehr.

Also laß Dich von so jemanden nicht unterkriegen - mach einfach weiter und behalte immer den Spruch im Hinterkopf: Auge um Auge - Zahn um Zahn ... oder besser auch: Was Du nicht willst was man Dir tu - das füg auch keinem anderen zu! (Interpretier das wie Du willst) .. der Spruch "jeder ist sich selbst der Nächste" ist auch nicht so dumm.

<FONT COLOR="#a62a2a" SIZE="1">[ 23. November 2001 22:23: Beitrag 3 mal editiert, zuletzt von Crush ]</font>

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hehe

danke fuer die lange antwort, wo ich eigendlich auch nix weiter anfuegen koennte, wenn da nicht eine kleinigkeit waere....

es gibt in der it-abteilung dieses unternehmens bloss eine person, und die ist mein chef...auf selbige war der text vorhin auch bezogen...´dann gibs noch nen paar studenten die informatik studieren und da joben...(einer sagte nach dem vorfall zu mir, dass er gegangen waere) naja und ich als einziger azubi halt....

es sind also so zwischen 2 (it-chef und ich) und nen paar nebenjobler da anwesend....alle haben aber keine zeit = NULL bei den studenten ist das auch verstaendlich da die selber sehr unter druck stehen....aber wenn eine firma einen azubi einstellt sollte diese schon wissen das mehr zu einer ausbildung gehoert als ein terminal und fachliteratur zuverfuegung zustellen...wie gesagt ich erwarte nicht das einer neben mir sitzt aber insg. 1 Stunde in einer Woche waeren doch nicht zuviel verlangt, wo sich der azubi mal mit dem "ausbilder" unterhalten kann zwecks problemen und fragen die man so durch fachliteratur ohne extrem viel zeitaufwand nicht geloesst bekommt...und da gibs ne menge von....und wenn ich zu Hause bin dann hab ich feierabend und selten lust nach 8 Stunden vor dem emacs mich nochmal vor uergendwas programmierstechnisches zu setzen...ich mein es gibt halt noch andere sachen dann -> freundin, freunde und natuerlich familie oder auch mal ganz gern nur die c't oder ix lesen und abschalten...

gruss aus sachsen

PS: ueberschaetz meine kenntnisse bitte nicht...ich bin nicht der meinung das ich schon gut bin, ich mein mit der java api tu ich mich z.b. noch sehr schwer...die is jaaaa soooooooo riesig ;( und uberhaupt wenn ich den studenten ueber die schulter schaue, da gibs welche die schreiben in zeile code den ich auf 5 verteilen wuerde ;) um den ueberblick zubehalten...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

jo der fehlt echt noch...

also der it typ da bei uns, welcher ja mein chef ist...ist ja auch nur angestellt....

der eigendliche firmensitz ist in einer anderen stadt...

und ich denke die haben ueberhaupt keinen plan, ist ein mittelgrosses unternehmen...welches bloss ne winzige it-abteilung hat, halt hier in sachsen...die firma an sich ist auch kein it unternehmen..

gruss

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du solltest Deinen Ausbilder höflich aber bestimmt daran erinnern, daß Dein Betrieb mit dem Abschluß des Ausbildungsvertrages gewisse Pflichten übernommen hat. Dazu gehört unter anderem, Dich auszubilden. Schon alleine die Bezeichnung "Auszubildender" weist auf eine Tätigkeit Deines Betriebes hin, etwas in der Richtung zu tun. Ansonsten wäre die Bezeichnung nämlich "Autodidakt".

Sollte ein klärendes Gespräch mit Deinem Ausbilder zu keinem Ergebnis führen, wende Dich an Euren Betriebsrat. Sollte das auch zu nichts führen wende Dich vertrauensvoll an die IHK.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Meine Vorgängerthreads haben es ja schon mehrfach zur Sprache gebracht. Ich möchte nur einmal festhalten:

Wenn Du wirklich was drauf hast und es einem möglichen neuen Chef unter Beweis stellen könntest, kann ich nur raten Dich von diesem ekeligem Klitschenniveu abzuseilen und ein Unternehmen ausfindig zu machen, daß eine solide Ausbildung garantiert! Viele kleine Betriebe nehmen gerne von dieser Ausbildungmethode Gebrauch und erhoffen sich davon große Gewinne - DIES IST EIN TRUGSCHLUSS!

Wer eine solide Ausbildung bietet hat eine viel größe Möglichkeit seine Mitatbeiter später brauchbare Facharbeiter zu titulieren!

Also am Ball bleiben und für eine berufliche Änderung sorgen!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich versteh euch nicht,

fast alle beschweren sich sie würden nicht ausgebildet, die Schule wäre ....(zensiert) oder die IHK wäre be.....(zensiert)!

Aber ich habe bis noch keine gesehen, der gesagt "OK, WIR WOLLEN etwas ÄNDERN!"

Wahrscheinlich ist das zu viel Arbeit, denn wenn die Azubis zusammenhalten würden, und die IHK JEDES Jahr mit mehreren Tausend Widersprüchen GEGEN das Ergebnis der Zwischenprüfung konfrontiert wäre ( die übrigens ALLE eigenständig bearbeitet und beantwortet werden müssen ) könnte man dort schonmal Änderungen "erzwingen"!

Was die mangelnde Ausbildung betrifft, hast du deine Probezeit überlebt, heisst du kannst NICHT mehr so einfach kündigen und woanders anfangen, ebenso kann der Betrieb dich nicht so einfach rausschmeissen.

Du solltest also folgendes tun:

1) Zu deinem Ausbilder gehen, und mit ihm sprechen, bei

Erfolg OK, ansonsten

2) Zur IHK gehen, und sie dort auf die Missstände

aufmerksam machen, sie muessen dann etwas tun, wenn dass

nichts bringt

3) "Arbeitsverweigerung" der anderen Art also wenn jemand

kommt und zu dir sagt "Eh mach mal das und das", dann

sagst du ihm dass du das gerne tun würdest, doch dass du

leider bisher dieses NICHT gelernt hast, da niemand Zeit

hatte es dir beizubringen. ( WICHTIG: Immer Bereitschaft

zeigen arbeiten zu wollen, NIE sagen "Ne dass mach ich

nicht", denn das ist arbeitsweweigerung und ein Grund

zur fristlosen Kündigung"

4) Falls das nicht wirkt, dem Betrieb einen

EINSCHREIBEBrief mit Mängelliste schicken und Frist

setzen zur Behgebung!

5) Bei verstreichen der Frist und nicht änderung des

Zustandes, NACHFRIST setzen!!!

6) Nun kannst du fristlos kündigen wegen NICHTERFÜLLUNG des

Vertrages, und kannst woanders anfangen, eventuell sogar

Schadensersatz verlangen!

WICHTIG: Führe dein berichtsheft ORDENTLICH und lasse es IMMER direkt abzeichnen, es dient als Beweis wenn dein Ausbilder deine Kündigung nicht akzeptiert, bzw. wenn Du Schadensersatz wegen nichterfüllung geltend machst!!

Hope I cpuld help you

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Tach - da muss ich gleich mal was dazuschreiben weil bei mir is es genauso. Hab einen Mitazubi und einen EDV-Chef, der meistens damit beschäftigt is Datenbanken zu programmieren. Hab zwar meistens schon was zu tun aber ich denke dass das was ich mach nicht alles sein kann. BIn zwar FI/SI aber immer nur neue PC's aufsetzen und den ganzen Tag Support für unsere doofen Mitarbeiter zu machen kanns ja ned sein.

Ich hätte in der Probezeit kündigen sollen wäre das Vernünftigste gewesen aber habs nicht gemacht...

Du bist ja auch nicht mehr in der Probezeit darum denke ich dass es mit dem Kündigen ned so leicht sein wird.

Wer weiss wie das ist wenn man nach der Probezeit kündigen will?? Ich weiss nur dass man dafür gute Gründe braucht - und ich denke wenn der Betrieb sich ned an die Ausbildungsverordnung hält is das ein guter Grund oder??

mfg Ben

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

upsi noch was vergessen - der einzige Vorteil is dass ich ned unter druck gesetzt werde. Versuche mir eben selber was beizubringen. Diese Woche müssen wir Exchange Server neu machen, darauf freu ich mich schon auch wenn wir 2 azubis wohl auf uns gestellt sein werden aber das packen wir auch wenns schwer wird.

Also keep your head up

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hmm cool

wenn ihr zwei azubis seid ist das ja auch viel cooler, da geteiltes Leid ist halbes Leid...wuerde ich mir auch wuenschen....naja

zum thema kuendigen, das ginge schon, immerhin verstößt das Unternehmen ja gegen den Ausbildungsvertrag...aber da hab ich ja nix von...(wuerde ich nur machen wenn mich ne andere Firma uebernehmen wuerde) dann lern ich lieber allein fuer mich und lass mich unter Druck setzten und versuch die Prüfung zu bestehen...und dann -> *fingerraussteck* UND TSCHÜß !!!!!!!!

gruss lexx

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

Ich spare mir den auf der Zunge liegenden Kraftausdruck für Deinen Chef, Lexx!

Auf jeden fall würde ich Dir empfehlen, den Betrieb zu wechseln, dann kann er sich einen anderen Sklaven suchen. Und er wird feststellen, daß fertige Java-Programmierer erstens teuer und zweitens gefragt sind. Die haben es nicht nötig, sich anp****n zu lassen. Was bitte schön programmiert man in Java in zwei Stunden? Wieso fragt der Mann Dich nicht vorher, was Du glaubst, wie lange es dauern wird, wieso gibt er keine Vorgaben? Hab ich das richtig verstnden, daß andere den "Anschiß", den Du bekommen hast, mitgekriegt haben? Das ist wirklich unglaublich!

Sieh zu, daß Du da rauskommst, bevor Dir jedes Selbstbewußtsein abgeht! Frag bei Deiner Schule und der IHK nach und such Dir was neues, ich glaube mit Deinen Fähigkeiten, die Du in so kurzer Zeit erworben hast, sollte das wirklich kein Problem sein.

Achja, und auf jeden Fall ist es für jeden, der sich in Deiner Gegend für einen Ausbildungsplatz interessiert, wichtig zu wissen, wie diese Firma heißt, damit alle einen großen Bogen drum machen können.

Viel Glück Dir!

Babe

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Babe:

<STRONG>Achja, und auf jeden Fall ist es für jeden, der sich in Deiner Gegend für einen Ausbildungsplatz interessiert, wichtig zu wissen, wie diese Firma heißt, damit alle einen großen Bogen drum machen können.

</STRONG>

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mahlzeit.

Deine Geschichte kommt mir bekannt vor. Habe auch FI/Anwendungsentwicklung gelernt und mein Chef war genau so ein Idiot: "Sie müssen viel lesen...". Kein Problem, doch man sollte ein Thema wenigstens einmal praktisch gezeigt bekommen. Fehlanzeige! Also hilft nur Durchbeissen. Und ich habs geschafft (98%(Praxis) in der Prüfung). Meinem ehem. Chef zeige ich jetzt nur noch den Finger, da er mit meiner Ausbildung nur auf dem Papier zu tun hatte.

Übrigens, dein Chef hat eine AUSBILDUNGSPFLICHT, die mit Unterzeichnen des Ausbildungsvertrages gilt. Erinnere ihn mal daran. Es gibt nähmlich Gesetze in Deutschland, die den Azubi schützen soll(t)en. Die Praxis weicht wie immer von der Theorie ab.

Beiss dich durch, lerne so viel wie möglich und werde ein Gott auf deinen Fachgebiet. Nutze dazu das Internet und tausche dich mit Gleichgesinnten und Leidensgenossen aus.

Und nach 3 Jahren Ausbildung und bestandener Prüfung werden die Karten neu gemischt. Nu rate mal, wer dann die Trümpfe in der Hand hat!

Tschüß sagt

JeanMarie

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung