Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch   

  1. Letzte Stunde
  2. Würde eine Technische Universität nicht auch zur selben Kategorie wie eine Fachhochschule zählen in diesem Fall? Bei den ganzen Begrifflichkeiten im Bildungsbereich muss ich zugeben, dass ich schon lange den Überblick verloren habe. Hochschule, Universität, Fachhochschule, Technische Hochschule, Technische Universität, etc. pp... Was mich noch interessiert ist, warum der TO soviel Wert darauf legt ggf. in einem anderen Bundesland an einer Universität studieren zu dürfen. Jede Hochschule hat sowieso oft noch einmal ihre eigenen Bedingungen für die Aufnahme eines Studiums. Im Zweifel einfach direkt bei der Wunsch-Uni informieren. Ist ein Bachelor nicht sowieso fachbezogen und man ist mit einer entsprechenden FOS in dem Bereich berechtigt zugelassen zu werden? Es gibt in Hessen doch genug gute Unis/FHs, wenn man etwas Richtung Informatik studieren möchte (Uni Frankfurt, TH Mittelhessen, TU Darmstadt, ...) Durch die Umstellung der Abschlüsse auf Bachelor/Master ist mMn der Unterschied eines FH-Abschlusses im Vergleich zu dem einer Universität auf dem Arbeitsmarkt nicht mehr so gravierend. Zumal du mit einem FH-Bachelor auch an einer Uni deinen Master machen kannst, sofern die Note passt, soweit ich weiß.
  3. Heute
  4. Am Geld hätte es nicht geklemmt. Es war ohnehin eine sehr unangenehme Atmosphäre. Das Gespräch war von der ersten Minute an irgendwie unangenehm. Das von dir beschriebene schwang quasi im Gespräch mit. Wie meinst du das? Der MCP ist mit dem Bestehen der 70-410 schon erlangt. 411 und 412 bringen erst zusammen mit der 410 den MCSA. Zertifikate habe ich hier. Verstehe deine Aussage nicht.
  5. Gestern
  6. Mcsa & lpic-1 werden vom Arbeitsamt explizit an "hoffnungslose" Fälle vergeben, wobei der Weg zum Bestehen vom Arbeitsamt durch braindump lernen gepredigt wird. Ist also aus meiner Sicht sogar eher negativ. Outet dich als Langzeitarbeitslosen der billige MS Zertifikate via braindump ergaunert hat. Die beschriebenen Zertifikate und der Titel MCP sind hier übrigens zwei Paar Schuhe und nicht miteinander zu vergleichen. Gesendet von meinem SM-N910F mit Tapatalk
  7. Zu dem MCSE kann ich persönlich nichts sagen, LPIC-1 und MCSA sind teilweise schon Zertifikate, die man - einzeln betrachtet - mit moderaten Aufwand erwerben kann. Und echte Berufserfahrung ist natürlich mehr Wert. Allerdings muss man ja auch das Gesamtpaket sehen: Dass jemand zur Umschulung noch drei Zertifikate (eins davon völlig losgelöst von der Umschulung) erwirbt, ist nun auch nicht selbstverständlich. Für ein Gehaltsplus sind die Zertifikate einzelnd nicht unbedingt "Killer Argumente" aber eine gewisse Wertschätzung ohne Gelächter wäre zumindest anständig gewesen. Von "Drücken" würde ich nicht sprechen wollen, denn das man nicht immer das bekommt, was man fordert, ist meistens normal. Man trifft sich irgendwo. Ich erinnere mich, dass ich in deinem anderen Thread geschrieben habe, dass 32-33k angemessen wären und sofern es weniger werden sollte, man durchaus nach einer Gehaltsstaffelung frage könne und ansonsten halt der saure Apfel zwecks Berufserfahrung in einer nicht ganz optimalen Position (Umschlung, Alter) auch eine Option wäre. Jetzt habe ich ein schlechtes Gewissen. Darf ich fragen, wie ihr denn nun verblieben seid? Ich hoffe du hast den Job jetzt nicht wegen 3000€ Jahresbrutto abgelehnt ...
  8. Mein Arbeitgeber baut gerade von COBOL auf C# .NET um. Bisher klappt das eigentlich ziemlich gut. Der Mainframe wurde schon vor nem Jahr in normale virtuelle Maschinen untergebracht bzw. wurde er ersetzt. Und von den WORKING- und STORAGE Files wurde auf eine Datenbank umgestellt (Pervasive SQL). Dauert nur seine Zeit und wir sind noch lange nicht fertig. Auf lange Sicht, haben aber die COBOL-Entwickler ausgedient - zumindest bei uns.
  9. Ich habe grade mal just 4 fun nach neuen Stellen geschaut. Dabei fiel mir diese Ausschreibung von der R+V Versicherung auf. Im Grunde steht da nur was gemacht werden muss und was vom Bewerber verlangt wird. Was aber geboten wird steht dort nicht. Das Arbeitsumfeld mag zwar ganz interessant sein, aber das war es auch schon wieder. Also so richtig angesprochen hat mich diese Ausschreibung nicht. Positiv ist aber das die Aufgaben rel. detailliert dargestellt werden. Aber eigentlich auch nix anderes als woanders auch.
  10. Hallo, das mag vielleicht komisch wirken, aber nach einem Gespräch frage ich mich schon, ob ich die letzten 9 Monate nicht für den A*sch waren oder ob man versucht mich billig einzukaufen. Hatte ein Vorstellungsgespräch bei einer Firma in Köln mit eigener IT, die aus 5 Leuten an dem Standort besteht. Vielleicht als Info: Ich mache derzeit meine Ausbildung zum FiSy (Umschulung, bin 40) und Teil der Ausbildung ist die Erlangung des LPIC-1 und MCSA Server 2012. Den MCSE Messaging Productivity (Exchange 2013) erarbeite ich mir in Eigenregie. Alles in allem eine echte Quälerei, die neben den eigentlichen Inhalten zur Ausbildung noch laufen. Freizeit ist ein Fremdwort geworden und ich gönne mir weder Wochenenden noch Feiertage oder Urlaub, da ich mich voll und ganz auf die Ausbildung konzentriere. Im Vorstellungsgespräch ging es erst mal darum, dass ich mein Praktikum machen kann. Schnell kam der Leiter der IT darauf, dass sie ohnehin noch jemanden brauchen. Man fragte mich was ich mir denn so Brutto vorstellen würde, falls das Praktikum gut laufen würde und man sich einig wäre, dass ich gleich da bliebe. Da ich weiß, dass das Einstiegsgehalt hier im Raum 33 - 35 tsd Euro sind, dachte ich, dass ich 34.000 vorschlage. Man fing an zu drücken, da ich Einsteiger dann wäre. Ich wies darauf hin, dass ich die Zertifikate alle mitbringe und längst nicht bei Null anfange. Auf die Zertifikate lachten die Herren und meinten, dass die heute alle nichts mehr wert sind, weil man sie hinterhergeschmissen bekäme. Der echte Wert würde sich noch zeigen. Hinterhergeschmissen kann ich absolut nicht behaupten. Ein Geschenk ist das sicher nicht. Von einem Bekannten weiß ich, dass die niemanden nehmen, der nicht wenigstens den MCP hat und immer gleich dabei sind, wenn ich es darum geht ein Zertifikat zu erlangen. Also muss das denen ja doch wichtig sein. So, jetzt kann man denken "lass die doch", aber das wurmt mich schon irgendwie. Nun fragt man sich schon wie das in der "Welt da draußen" gesehen wird. Was sind eure Eindrücke und Erfahrungen? War das, wie ich vermute, ein Versuch gleich zu drücken oder kann man tatsächlich auf die Zertifikate pfeiffen? Gruß und Dank
  11. Habe mal mit Steuerklasse 1 das in einen Online Rechner eingegeben. Für 2,5K Netto müstest du ca. 4400 Brutto verdienen pro Monat, also ca 52.800 Euro pro Jahr. Viel erfolg bei deinen Bewerbungsbemühungen.
  12. Hmm da die Sticks ja nicht die Welt kosten wird es wohl auf mal probieren rauslaufen. Akku und so sind nicht das Problem.. hängt an ner 12v mit etwa 80 Ah. Handelt sich um nen Android Navi/Radio fürs Auto. Das gute Stück hat nur 2,4Ghz und läuft nach dem Parken etwa 10 Minuten weiter. In den 10 Minuten wirds schon öfter mal knapp mit Maps und Musik updaten. Vorallem da nach paar Tests 2,4Ghz etwa 1/5 bis 1/4 so schnell ist wie 5Ghz
  13. Ne schreib nur die URL in die Datenbank, ohne das HTML. Einen Link kannst du immer an der Stelle zusammenbauen an der du ihn brauchst. Wenn du jetzt aber das HTML für den Link in der Datenbank speicherst und sich die Anforderung ändert und du nur die URL in anzeigen sollst müsstest du deinen gespeicherten Wert erst auseinander nehmen.
  14. Du kannst in den meisten Bundesländern auch studieren, wenn du eine dreijährige Berufsausbildung in einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf abgeschlossen hast (Hier gilt nur der Abschluss und nicht die tatsächliche gebrauchte Zeit. Darunter fallen damit dann auch Verkürzer, Wiederholer und Umschüler) und eine gewisse Berufserfahrung im gelernten Beruf aufweist. In Niedersachsen benötigst du z.B. neben dem Fachinformatiker noch 3 Jahre Berufserfahrung im IT-Bereich. Damit kannst du dann fachbezogen studieren. Und "fachbezogen" bedeutet hier nicht IT-bezogen sondern dir stehen noch etliche andere Bereiche offen. Hier mal die Liste der TU Braunschweig für den Fachinformatiker: Architektur Bauingenieurwesen Bio-, Chemie- und Pharmaingenieurwesen Biotechnologie Chemie Chemie und ihre Vermittlung Elektrotechnik Finanz- und Wirtschaftsmathematik Informatik Informations-Systemtechnik Integrierte Sozialwissenschaften Lebensmittelchemie Maschinenbau Mathematik Mathematik und ihre Vermittlung Mobilität und Verkehr Pharmazie Physik Physik und ihre Vermittlung Psychologie Umweltingenieurwesen Wirtschaftsinformatik Wirtschaftsingenieurwesen - Bauingenieurwesen Wirtschaftsingenieurwesen - Elektrotechnik Wirtschaftsingenieurwesen - Maschinenbau Mit mit welchen Berufen du was studieren kannst, kannst du auf dieser Webseite der TU Braunschweig anschauen: Studieren mit Ausbildung an der Technischen Universität Braunschweig An einer anderen FHs oder Unis wird das Angebot natürlich variieren.
  15. So habe ich es gemacht. Ich habe das ">" vergessen, aber er nimmt es trotzdem an.
  16. Wie meinst du das? In die Tabelle komm die Url, z.B. www.example.com In deinem HTML gibst du das dann als Link aus. <a href='$url'>$url</a> Bei der Ausgabe das Escapen nicht vergessen.
  17. Achso ich kann direkt in der SQL Tabelle die Verlinkung reinschreiben. Gut, zu wissen. Ich dachte ich muss direkt im Code den <a> Tag verwenden und die Funktion irgendwie im href-Attribut einfügen. Kein Wunder, dass es nicht geklappt hat.
  18. Hallo, ich bin selbst als Berater in einem DAX Unternehmen tätig. Die Erfahrung zeigt auch hier, dass dazu übergegangen wird (oder versucht wird) alle Arbeiten die nach Schema F ablaufen können, nach Indien zu verlagern. Das geht von 1st/2nd Level Support, über Programmierung bishin zur System Administration. Das funktioniert mittelgut. Alles wofür die indischen Kollegen ein Rezept haben, funktioniert, aber da Sie die Prozesse meistens gar nicht kennen, können die oft nicht über den Tellerrand hinausschauen. Es wurde z.B. mal die Neuprogrammierung eines bestehende Monitoring-Tools in Auftrag gegeben und statt 6 Monate, haben die 2 Jahre gebraucht bis es fertig war. Kaum war ein Fehler behoben und ein neuer sollte gefixt werden, war der alte Fehler wieder da usw. Auch über den Support ist man geteilter Meinung. Im Mangement ist alles auf grün, weil die Ziele der Personalkostensenkung erreicht wurden, unter dem Mitarbeiter fasst man sich nur am Kopf wenn es zwischen den Support Gruppen wieder Ticket-PingPong gibt. Dennoch ist die Tendenz hier klar Richtung : Interne Mitarbeiter managen, externe (indische) Kräfte führen aus. Solange es günstiger ist und irgendwie klappt wird es gemacht. Dennoch wird der Entwicklungsaufwand in allen Bereichen größer und es kann einfach nicht alles von jeder Firma ausgelagert werden, so dass auch hier nach wie vor Bedarf an Entwicklern ist. Gerade die Bereiche wo es auf große Kommunikation mit den Fachabteilungen geht, sehe ich eine Schwierigkeit dies auszulagern. Wenn man selber coden möchte, ist sicherlich genauso Bedarf in DE da wie wenn man Programmier-Manager werden möchte. Gruss Chris riconn.de
  19. Bei meinen letzten AG hatte ich insgesamt auch eine ähnliche durchschbittliche Stundenzahl. Wenn du die 55 Std durch 5 Teilst bist du schonmal Pauschal bei 11 Stunden reiner Arbeitszeit 》die Hotelzeit wo man eben nicht zu Hause was schaffen kann schon rausgerechnet. Ich habe zum Ende hin versucht meine Tage so aufzuteilen, dass ich an den Hotel tagen mehr gearbeitet haben. Also Mo 9 Std. ,Di bis Do entsprechend mehr und Freitags 8/9. Ich hatte auch häufig einen Tag Homeoffice, aber wirklich viel Freizeit ist dann von Montag bis Freitag trotzdem nicht geblieben. Ohne eine Hausfrau / Hausmann zu Hause wird es mit so vielen Kindern wohl auch nicht einfach.
  20. Fachenglisch/Englisch in der Umschulung bedeutet erstmal nur, du musst in der Lage sein englische Fachtexte zu verstehen und sinngemäß ins Deutsche zu übersetzen. Und dies ist letztendlich auch nur für die Abschlußprüfung wichtig. Selbst mit einer 6 in Englisch bekommst, kannst du immer noch die Prüfung bestehen. Denn ein Lehrling sowie ein Umschüler wird auch mit einer 6oder gar mehreren 6en im (Schul)Zeugnis zur Prüfungs zugelassen. Im § 43 BBiG wird über die Zulassung zur Prüfung kein Wort über Noten verloren. (Ich kenne sogar jemanden persönlich, der ein solch schlechtes Berufsschulzeugnis hat, zugelassen wurde und beim 1. Versuch die Prüfung bestanden hat. Das Bewerben mit solch einem Zeugnis ist jedoch eine andere Sache. Wirkliche Sorgen machen müssen dir also nur eventuelle Englischaufgaben in der Abschlussprüfung. Und hier kommen wir wieder zur Fähigkeit englische Fachtexte zu verstehen und ins sinngemäß ins Deutsche übersetzen zu können. Denn in der Prüfung wird dir meist ein Fachtext vorgelegt, aus dem man dann z.B Fragen beantworten muss oder bestimmte Informationen extrahieren, um eine Aufgabe zu lösen. Eventuell musst du den Text auch komplett sinngemäß übersetzen. Englisch war übrigens auch meine schlimmste Sorge vor dem Beginn. Letztendlich bin ich hier aber sogar mit einer hervorragenden Note im Zeugnis herausgegangen. Also Kopf hoch hoch. Das wird nicht annähernd so schlimm befürchtet.
  21. Ich hab meine BU zum Ende dieses Monats endlich mal gekündigt. Hatte die abgeschlossen als ich eine Ausbildung zum Lageristen angefangen hatte... hab mich dann leider in den letzten 8 Jahren nicht mehr damit beschäftigt und damit Geld verschenkt :/ Zum Glück hing das ja auf dem Betrag fest den ich mir als Azubi gerade so leisten konnte
  22. Dann geht es um folgende Stelle, oder? <td >$row->URL</td> Da musst du dann nicht direkt die Url ausgeben, sondern den <a> Tage nutzen und darin das href-Attribut mit der URL befüllen. https://www.w3schools.com/html/html_links.asp
  23. Wie man ein Link in HTML setzt, findest du nicht selbst heraus? Eine Quelle, wo du es finden kannst: https://www.w3schools.com
  24. Nein Du hast nur einen der vielen Nachteile eines verteilten Speichersystems aus erster Hand erfahren (bei allen hier unerwaehnten Vorteilen, die sie durchaus eine gute Loesung fuer viele denkbare Szenarien sein lassen)... warte einfach bis Dir der gesamte Cluster wegen einem Husten von einer total unbekannten Node um die Ohren fliegt und die Platzreduzierung ist Dein geringstes Problem PS: Brutto und Nettokapazitaet in verteilten System mit Uptime SLA berechnen ist teilweise ne Wissenschaft fuer sich ... Plan Deine Kapazitaet wie Du sie Brutto brauchst, schau was Du an netto fuer interne Redundanzen dafuer benoetigst und dann fueg mindestens 1 baugleiche Node von der Kapazitaet hinzu als Daumenregel. Verteilten Storage bauen der nur Kapazitaet hat wenn alle Nodes verfuegbar sind ist sehr kontraproduktiv
  25. Ich habe mich damit auch mal beschäftigt und ich sehe hier zwei große Probleme. Problem Nr.1: Wann bist du nicht mehr arbeitsfähig als Informatiker? Da muss schon etwas richtig schlimmes passieren, denn selbst mit Querschnittslähmung (und teilweise sogar schlimmeren) kannst du noch an einem behindertengerechten Arbeitsplatz arbeiten. Womit sollte eine Versicherung bei einer BU also werben? "Wir zahlen eigentlich nur wenn sie eh praktisch schon tot sind" ? ... Problem Nr.2: Will man die Versicherung in Anspruch nehmen, dann muss das erstmal "genehmigt" werden. Angenommen du liegst ohne Gliedmaßen irgendwo im Wachkoma auf einer Pflegestation, willst du dann deiner Frau zumuten, einen ggf. jahrelangen Rechtsstreit mit der Versicherung zu führen, nur weil die Versicherung dann irgendwelche Schlupflöcher aus dem Hut zaubert und die Kosten dann auf die gesetzliche Pflegeversicherung abwälzen will? Oder wenn du eine psychische Erkrankung hast, die schwer nachweisbar ist und man dir einfach mal spontan Leistungsbetrug unterstellt? Davon hört man leider sehr oft wenn es um die BU geht. Also wenn man eine BU abschließt, dann sollte man sich im klaren sein, dass man mit einer strategischen Leistungsverweigerung konfrontiert werden kann. Ob man darauf Lust hat, weil einem eine BU ein gutes Gefühl gibt, so lange es einem noch gut geht, muss natürlich jeder selber wissen ...
  26. Please, nervt nicht mit eurem ausnutzen. Es ist im Gespräch abgemacht worden, dass ich noch mal mein Interesse für den Beruf zeige in dem ich entweder ein Praktikum mache, eine Aufgabe löse etc. Ich wollte insbesondere dabei etwas mit PHP machen. Außerdem ist es ein kleines Unternehmen in dem ein Freund von mir gearbeitet hat. Er kann mir schon sagen, was für ein Unternehmen das ist. Eure Vorurteile sind fantastisch. Natürlich nehme ich eure Tipps nicht böse, aber es reicht. Man muss nicht alles doppelt und dreifach zitieren und wiederholen. Da es nicht hervorgeht (Ja ich weiß meine Fragestellung ist schlecht und unkonkret) was meine Frage ist, erläutere ich nochmal meine Fragestellung: Ich habe eine SQL Datenbank in meinen PHP Code aufgenommen. Darin befindet sich eine Tabelle mit Nummer, Seite und deren Url. Ich möchte, dass man in der Tabelle die Seite oder den Url anklicken kann und sich dann die jeweilige URL öffnet. Ich suche nach keinen Code sondern nach einer Quelle wo es mir erklärt wird.
  27. Da kann ich dem Chief nur recht geben. Wenn Du in der Tat erst Azubi-Lehrjahr 0 bist, sollest Du Dir in der Tat überlegen, ob das die Klitsche ist, bei der Du gerne arbeiten möchtest. Ohne die Details zu kennen, liest sich das so, als suchte eine Firma "billige Arbeitskräfte", die für einen AzuBi-Lohn jobben kommen. Und zur Belohnung dürfen die ab und zu mal in der Berufsschule auflaufen - aber auch nur dann, wenn der Chef gerade keine wichtigere Arbeit für die Leute hat. Gegen die Anforderung ist per se nichts zu sagen. Allerdings gibt der Kontext zu denken. Und der Rat vom Chief ist bestimmt nicht böse gemeint. Hoffen wir, dass Du es nicht bereust dort angefangen zu haben. Aber dann bleibt uns leider nur: Told you so!
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
  • onlink_to_9cxdfn_small.pngNEU
    Die Fachinformatiker.de
    IT-Community App
    für Android und iOS


     

  • Aktuelle Themen (zuletzt aktualisiert)

  • Fachinformatiker.de Kleinanzeigen

  • Aktuelle Beiträge

    • Würde eine Technische Universität nicht auch zur selben Kategorie wie eine Fachhochschule zählen in diesem Fall?
      Bei den ganzen Begrifflichkeiten im Bildungsbereich muss ich zugeben, dass ich schon lange den Überblick verloren habe. Hochschule, Universität, Fachhochschule, Technische Hochschule, Technische Universität, etc. pp... Was mich noch interessiert ist, warum der TO soviel Wert darauf legt ggf. in einem anderen Bundesland an einer Universität studieren zu dürfen. Jede Hochschule hat sowieso oft noch einmal ihre eigenen Bedingungen für die Aufnahme eines Studiums. Im Zweifel einfach direkt bei der Wunsch-Uni informieren. Ist ein Bachelor nicht sowieso fachbezogen und man ist mit einer entsprechenden FOS in dem Bereich berechtigt zugelassen zu werden? Es gibt in Hessen doch genug gute Unis/FHs, wenn man etwas Richtung Informatik studieren möchte (Uni Frankfurt, TH Mittelhessen, TU Darmstadt, ...) Durch die Umstellung der Abschlüsse auf Bachelor/Master ist mMn der Unterschied eines FH-Abschlusses im Vergleich zu dem einer Universität auf dem Arbeitsmarkt nicht mehr so gravierend. Zumal du mit einem FH-Bachelor auch an einer Uni deinen Master machen kannst, sofern die Note passt, soweit ich weiß.
    • Am Geld hätte es nicht geklemmt. Es war ohnehin eine sehr unangenehme Atmosphäre. Das Gespräch war von der ersten Minute an irgendwie unangenehm. Das von dir beschriebene schwang quasi im Gespräch mit. Wie meinst du das? Der MCP ist mit dem Bestehen der 70-410 schon erlangt. 411 und 412 bringen erst  zusammen mit der 410 den MCSA. Zertifikate habe ich hier. Verstehe deine Aussage nicht.
    • Mcsa & lpic-1 werden vom Arbeitsamt explizit an "hoffnungslose" Fälle vergeben, wobei der Weg zum Bestehen vom Arbeitsamt durch braindump lernen gepredigt wird. Ist also aus meiner Sicht sogar eher negativ. Outet dich als Langzeitarbeitslosen der billige MS Zertifikate via braindump ergaunert hat. Die beschriebenen Zertifikate und der Titel MCP sind hier übrigens zwei Paar Schuhe und nicht miteinander zu vergleichen.

      Gesendet von meinem SM-N910F mit Tapatalk


    • Zu dem MCSE kann ich persönlich nichts sagen, LPIC-1 und MCSA sind teilweise schon Zertifikate, die man - einzeln betrachtet - mit moderaten Aufwand erwerben kann. Und echte Berufserfahrung ist natürlich mehr Wert. Allerdings muss man ja auch das Gesamtpaket sehen: Dass jemand zur Umschulung noch drei Zertifikate (eins davon völlig losgelöst von der Umschulung) erwirbt, ist nun auch nicht selbstverständlich. Für ein Gehaltsplus sind die Zertifikate einzelnd nicht unbedingt "Killer Argumente" aber eine gewisse Wertschätzung ohne Gelächter wäre zumindest anständig gewesen. Von "Drücken" würde ich nicht sprechen wollen, denn das man nicht immer das bekommt, was man fordert, ist meistens normal. Man trifft sich irgendwo. Ich erinnere mich, dass ich in deinem anderen Thread geschrieben habe, dass 32-33k angemessen wären und sofern es weniger werden sollte, man durchaus nach einer Gehaltsstaffelung frage könne und ansonsten halt der saure Apfel zwecks Berufserfahrung in einer nicht ganz optimalen Position (Umschlung, Alter) auch eine Option wäre.
       
      Jetzt habe ich ein schlechtes Gewissen. Darf ich fragen, wie ihr denn nun verblieben seid? Ich hoffe du hast den Job jetzt nicht wegen 3000€ Jahresbrutto abgelehnt ...
    • Mein Arbeitgeber baut gerade von COBOL auf C# .NET um. Bisher klappt das eigentlich ziemlich gut. Der Mainframe wurde schon vor nem Jahr in normale virtuelle Maschinen untergebracht bzw. wurde er ersetzt. Und von den WORKING- und STORAGE Files wurde auf eine Datenbank umgestellt (Pervasive SQL). Dauert nur seine Zeit und wir sind noch lange nicht fertig. Auf lange Sicht, haben aber die COBOL-Entwickler ausgedient - zumindest bei uns.