Jump to content

tTt

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    623
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über tTt

  • Rang
    Reg.-Benutzer
  • Geburtstag 01.01.1988

Letzte Besucher des Profils

2.805 Profilaufrufe
  1. tTt

    Gehaltsvorstellung München

    wohne 10 minuten zu fuß von Nbg HBF entfernt (nürnberg ist doch sowieso klein), und die U Bahnfahrt in münchen wird mit 10 minuten angegeben, alles machbar. wenn der ag dann noch mit remotearbeit im ice mitspielt, ist es erst recht kein beinbruch mehr. zahle in Nürnberg für 2zi 45qm 475€ warm, mit ~360€ bc100 ist das noch günstiger und die bahncard kann ich von der steuer absetzen.
  2. tTt

    Gehaltsvorstellung München

    Ich bin ja tatsächlich in der Überlegung, nach münchen von Nürnberg aus zu pendeln, 1h mit ICE ist jetzt auch nicht allzu stressig. Kostet unterm Strich das selbe wie ne wohnung in München zu finden, wobei 50qm 2 zi 680€ in München ein schnäppchen ist. Ich hatte damals 550€ warm für 25qm 1zi balkon. Das ist wohl eher Ausnahme als die Regel, da hattet ihr echt viel Glück, würde ich sagen.
  3. tTt

    "One-Man-Show" was tun?

    Lass dich im Zweifel länger krank schreiben, dein Körper, vor allem deine Seele wird es dir danken!!! dann kommst du entspannt(er) in die Firma zurück. Entweder gibt es zwei Reaktionen: Die GL würdigt deine bisherigen Arbeiten rückwirkend nun doch, da es in deiner Abwesenheit drunter und drüber ging(weil es keinen Vertreter gab, der Dienstleister geschmissen hat, oder sie kein neuer finden lies), oder die GL macht dich weiterhin zum Sündenbock. Tritt letzteres ein, würde ich mich erneut krank schreiben lassen und mir was neues suchen, dieses mal erfolgt dann Krankschreibung aufgrund von Mobbing von der GL. Die Psychologie ist oft eine längere Geschichte, manches lernt man erst zu schätzen, wenn es nicht mehr da ist, dafür dann später umso mehr. Bereite deine Abwesenheit zumindest vor, lege Passwörter in Keepass an und drucke das Passwort für den Tresor aus und übergib es der GL mit dem Hinweis, du reagierst auf die Kritik der GL, dass ohne deine Abwesenheit kein anderer etwas tun kann. Gib in jedem Fall den Hinweis, dass das Passwort Zugriffe zu allen Systemen ermöglicht, lass es die GL bestmöglich unterschreiben, damit du hinterher was schriftliches hast! Sollte die GL das Passwort dann mit der Gießkanne verteilen, ziehe daraus deine Schlüsse. Am besten änderst du das Passwort für den Tresor sowie aller (Admin-)Systeme nach deiner längeren Abwesenheit sofort mit der Begründung: aus Sicherheitsgründen sollte dieses Passwort regelmäßig gewechselt werden, da es Zugriff zu allem Systemen gewährt.“ Im Laufe des Tages erfährst du dann relativ zügig, wer das Passwort dann von der GL erhalten hat. Mit Hilfe von Keepass kannst du ehh die Passwörter generieren lassen und somit die Sicherheit aktiv erhöhen. Das teilst du der GL dann mit, falls Sie dich deswegen kontaktiert. Du hast dich in deiner Abwesenheit mit dem Thema Sicherheit noch etwas näher auseinander gesetzt und wolltest es gewinnbringend für das Unternehmen einsetzen. Sollte dir die GL daraus einen Strick drehen wollen, weißt du ja, was du dann unverzüglich tun solltest: Sofort abhauen.
  4. tTt

    Gehaltsvorstellung München

    Nur dass das Pendeln in München unterm Strich genauso teuer ist wie sich in der Innenstadt ne Wohnung zu suchen...
  5. tTt

    Gehaltsvorstellung München

    Es gibt nichts schlimmeres als die Existenzangst... was ist da schon pendeln? genau, fast schon entspannung
  6. Steig um und werde Berufsschullehrer als Quereinsteiger, gibt doch Lehrermangel 🤣
  7. tTt

    Welches Angebot?

    Ich bin derzeit ungebunden, kann also ohne weiteres wieder umziehen... Möchte es aber aktuell eigentlich nicht. Ich überlege auch mit ICE zu pendeln und dann nach der Einarbeitung/ Probezeit Homeoffice zu nutzen, das läuft finanziell aufs gleiche hinaus (bc100 kostet 360€/ monat), lässt sich aber auch noch von der Steuer abziehen... Das bringt mir privat auch ne ganze Menge, da ich Wochenends oft in Heimat pendel um Familie zu besuchen. Stelle 1 bleibt im Netzwerkbereich, was ich eigentlich bevorzuge. Mehr Entwicklungspotenzial innerhalb des Unternehmens sehe ich eher hier, größter Nachteil ist der Umzug bzw das Pendeln. Thema SDN bringt schwung ins Netzwerk, sorgt letztlich aber für Personalabbau. Das Unternehmen gibt quasi 0 finanzielle Unterstützung beim Umzug, gerade in München ist ein Umzug sehr teuer weil es fast nur Wohnungen mit Makler gibt. Ein WG-Zimmer ist für mich nur eine temporäre Option, wobei ich mit nem Kumpel überlegt hatte ne WG in München zu gründen. Stelle 2 ist halt finanziell attraktiver, aber langfristig Endamt im gD, sprich E13 oder höher sind wohl nicht mehr ohne Studium zu erwarten. Die höheren Stellen wurden kürzlich neu besetzt und das dürfte auf längere Zeit so erstmal bleiben. Es handelt sich um eine EG12-Stelle und damit perspektivisch 75k€ - in Nürnberg keine schlechte Option. Ich kann mir zwar vorstellen die Tätigkeiten auszuüben, mir fehlt es aber etwas an der langfristigen Perspektive in dem Bereich. IT-Architekten sind aktuell auch gefragt. Ich mache mir gedanken, ob das nicht bald von ner guten KI-Lösung ersetzt wird... Bis das aber im öD letztlich umgesetzt wird, bin ich wahrscheinlich aber doch schon in Rente. Ich kenne bei Angebot 2 das Umfeld sehr gut, es sind keine Überraschungen zu erwarten. Ich hab nen kurzen Arbeitsweg und werde dort nicht unglücklich sein Probezeit gibts halt auch nicht wegen Versetzung innerhalb des Bundes. Über weitere Ansichten Pro und Contra für die Angebote freue ich mich sehr. Entscheiden muss ich mich bald sowieso...
  8. tTt

    Welches Angebot?

    Angebot 2 bietet ebenfalls Homeoffice, ist nur bei 15min Fußweg zur Arbeit kaum relevant. Das sind 10% Rabatt, dafür dass das MVV-Ticket nicht mehr übertragbar ist. nicht unbedingt der hit... aber immerhin kleinvieh bisher hieß es es, wird nicht gemacht... es sind netto mindestens 3600€ p.a mehr für miete zu bezahlen, realistisch müssen eher aber 4-5k€ netto p.a mehr in münchen rauskommen, sprich eher 10-15k€ brutto p.a. mehr für den identischen Standard, aktuell zahle ich in nürnberg 8€/ m2 Kaltmiete meine aktuelle Situation ist folgende: Beide Angebote sind gehaltlich eine Verbesserung.
  9. Je nachdem wo in Hessen (Rhein/Main) oder eher nördlich Richtung Kassel schwanken die Gehälter. In Rhein-/Main sollten 36k€-40k€ (abhängig von deiner Prüfungsleistungen und der Betriebsgröße) drin sein zum Beginn. Gehts eher in den hessischen Norden oder ländlicher wird es eher 30-36k€ zum Einstieg. Setze dir ein Limit, für welches du mindestens arbeiten möchtest und schlage das vor. Unter 28k€ wird es wohl eher in Richtung Ausbeutung gehen. Genaueres lässt sich nicht sagen, da die Tätigkeiten fehlen. Support wird schlechter bezahlt als Linux- oder Netzwerkadministration...
  10. tTt

    Welches Angebot?

    Hallo, bräuchte mal Unterstützung ob das Gehalt angemessen ist: dazu habe ich noch anderes Angebot quasi sicher: Würde mich freuen, wenn ich unterstützung bekomme, welches Angebot hier attraktiver ist. Bin derzeit Netzweradmin und kann mir beides vorstellen.
  11. tTt

    Fachkräftemangel - Gründe und Auswege

    Ich wollte keine Grundsatzdiskussion lostreten, ob Studium notwendig bzw besser als FI ist oder nicht. Es gibt Stellen, da lohnt sich aus meiner Sicht z.B. insbesondere bei Architekturenerstellungen und komplexen Aufgaben ein Studium mit fundierten und wissenschaftlichen Grundlagen. Genauso gibt es Stellen, in denen Praxiswissen grobe Fehler vermeidet, die es theoretisch nicht gibt. Eine Fachinformatiker-Ausbildung mit entsprechenden Berufserfahrungen kann das theoretische Wissen eines Bachelors durch erlentes Praxiswissen erreichen. Kann und nicht muss! Das hängt letztlich von zu vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Das ein Bachelor per se besser für die IT-Administration ist, ist aber genauso ein Trugschluss. Eine gute und fundierte Ausbildung in einem renommierten Betrieb + Berufsschule kann sogar bessere Grundlagen liefern als eine schlechte Hochschulausbildung. Wie so oft, ist eine gesunde Mischung zwischen theoretischen und praktischen Wissen das Optimum. Idealer Weise in einem gemischten Team. Problem des öD und auch in Konzernen ist eher das blinde Vertrauen auf einen Schein, der impliziert, dass höherwertige Aufgaben nur mit Studium zu erfüllen sind. Das ist mitnichten der Fall. Die künstliche Einschränkung auf nur bestimmte Berufsgruppen führt ebenfalls zur fehlerhaften Darstellung des Fachkräftemangels. Der Mensch wird dabei nicht als Individuum sondern als gleichbleibende Resource betrachtet. Dabei schwankt hier stets die Güte und Qualität von Person zu Person, trotz gleicher Aus- bzw. Vorbildung. Ein objektiver Vergleich ist damit eher unmöglich, da es immer nur eine Teilbetrachtung ist.
  12. tTt

    Fachkräftemangel - Gründe und Auswege

    Und wenn der öffentliche Dienst für die IT eine (Irren-)Anstalt öffentlichen Rechts oder GmbH bildet ist auch die Arbeitsplatzsicherheit dahin... Mit ner EG9 ködert man in München bestenfalls noch Azubis direkt nach der Ausbildung, aber keine guten und vor allem erfahrenen Fachkräfte mit entsprechenden Berufsjahren... Mit einer Fachkraft meine ich erstmal einen FISI/FIAE, von einem Studium noch keine Rede. Nur bisher hat es der öffentliche Dienst noch immer nicht geschnallt und rennt auf ein echtes Nachwuchsproblem zu. In allen Behörden wo ich bisher war ist das Personal stark überaltert und es werden rd. 50% der aktuellen Belegschaft innerhalb der nächsten 10 Jahren in Rente/Pension gehen. Dazu wird Nachwuchsförderung nicht betrieben. So kann man die IT natürlich auch outsourcen, wird aber deutlich teurer als die internen ordentlich zu bezahlen. Und später wird sich gefragt warum Projekte gegen Wände fahren oder die Projektkosten ganz plötzlich explodieren. Es ist ein wahres Trauerspiel, weshalb ich nun auch was in der pW suche, obwohl ich mit ner EG10/11-Stelle als „grad noch so“ marktüblich für einen FISI/FIAE bezahlt bin. Zumindest in meiner Region. Die höheren Entwicklungsstufen 4-6 in EG10+ sind ja durchaus konkurrenzfähig, blöd nur dass viele Behörden maximal Stufe 3 gewähren (und schwuppdiwupp ist man Bittsteller)...
  13. tTt

    Fachkräftemangel - Gründe und Auswege

    wie kommst du nur auf die idee?
  14. tTt

    Bewerben über Headhunter oder direkt?

    befinde mich derzeit in einem Bewerbungsverfahren über Headhunter: Je nach Qualität des HH ist der Weg über den HH eher den Vortritt zu geben. Das Standing, wie schon gesagt wurde, des HH bringt dich i.d.R. zum Gespräch. Thema Gehalt ist auch tendenziell über HH besser, da das Honorar für die HH meist an das Jahresgehalt von dir verknüpft ist. Das bringt dir wahrscheinlich sogar etwas mehr Gehalt ein, hatte aber auch schon gegenteiliges und habe deshalb auch abgesagt. Der HH hatte mein aktuelles Gehalt weiter gegeben und eine Verhandlung war daher nicht mehr auf Augenhöhe. Und falls es nicht klappt, hat der HH wohlmöglich weitere Firmen an der Hannd. Schwarze Schafe gibt es natürlich überall. Bin Pro HH.
  15. bei uns gibts Stufenlaufzeitverkürzungen erst ab erreichter Stufe 3, die auch erst wenn mindestens die Hälfte ( bei Stufe 3 also mindestens 1 1/2Jahre) erreicht ist. Bei Neueinstellungen wird höchstens Stufe 3 gewährt (selten angewendet, selbst Referatsleiter verzweifeln...), IT-Fachkräftezulage lehnt unser Personalrat ab. Wegen fehlendem Studium zieht man mir eine EG ab, Sprich TD nach EG11 wird bezahlt nach EG10. Vorherige Stufe der Kommune wurde nicht vollständig anerkannt. Da kann man ja erahnen, wie gut unsere Stellen besetzt werden...

Fachinformatiker.de, 2018 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung