Jump to content

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Letzte Stunde
  2. Super vielen Dank! Ich wollte nur nochmal sicher stellen, ob es evtl. andere Eindrücke zu meiner Situation gibt
  3. Heute
  4. Hi, du benötigst dafür Grundlagen von XPATH Ausdrücken. Man kann den ersten Tag auswählen indem man folgendes macht: '//tag1/tag2[1]' Gruß, Martin
  5. Danke, das belässt erstmal die Tags wie sie sind. Die Ausgabe beinhaltet aber weiter alle. Ich möchte gerne 2 Ausgaben haben, so: <tag2> <name>muster</name> <vorname>max</vorname> </tag2> und <tag2> <name>mueller</name> <vorname>thomas</vorname> </tag2>
  6. Leute, es ist sonnig und warm draußen. Genießt das Wochenende!
  7. Ebenfalls ist in einer größeren Firma ein Kündigungsgrund, wenn man ein simples UML nicht lesen kann. Und nachdem mehrere Leute gesagt haben, dass es korrekt ist dennoch darauf zu bestehen , dass es falsch ist. SCNR
  8. RubberDog

    BlueJ - Primzahlen

    Nach beinahe 10 Jahren hat der OP die Lösung vermutlich bereits gefunden.
  9. Da kannst du mir sicher gerade mal weiterhelfen mit der korrekten englischen Bezeichnung für "Gewerbesteuermessbescheid"?
  10. Als erstes sollte man mal als Anfänger lernen, die Aufgaben unter den gegebenen Informationen umzusetzen. Die Methodennamen mögen zwar nicht "state of the art" sein, sind aber eben nun mal Teil der Aufgabe. Daher hat man die dann auch so zu benutzen.
  11. Dann geh Mal zu einer größeren Firma und komm da mit dem Deutsch-Englisch-Java Mix an. Die schmeißen dich sofort raus...wie bereits erwähnt auch aus Lesbarkeitsgründen. Klar ist es für Anfänger, aber warum falsch lernen?
  12. Geil. Und dafür gräbst du einen 5 Monate alten Thread aus, um für den TE vollkommen irrelevante Informationen zu verteilen. *slow clapping* ( in Englisch, weil state of the art)
  13. Also ich sag mal so, wir wissen hier alle nicht woran es genau gescheitert ist. Ich wäre da auch immer sehr zurückhaltend es genau auf eine Frage/Antwort zu schieben. Das einzige was man wohl sagen kann ist, es scheitert nicht an der Qualifikation. Er wird eingeladen und hat auch die ersten Runden überstanden, wo es ums fachliche ging. Ja mag sein dass er ein Einzelgänger ist, Mei Gott das ist ja auch kein Verbrechen. Jeder hat halt eine andere Vorstellung vom Leben. Und ohne Freundin/Freundin ständig auf irgendwelche Sportveranstaltungen zu gehen, nur damit mal draußen, ist, sowas macht man auch nur wenn man ein ungestilltes Kollektivbedürfnis und Angst hat, den Anschluss zu verpassen. Wenn der Threadersteller tatsächlich derjenige aus dem anderen Thread ist, würde ich mal vermuten das ihm vielleicht einfach nur Praxis und Reflektion beim Thema Vorstellungsgespräche feht. Er hat ja lange Zeit für die gleiche Firma gearbeitet, da weiß man ggf. halt auch nicht was heute die Anforderungen sind. Die Frage ob man lügen soll oder nicht, ist halt in dem Fall auch nur unbeholfen und deutet darauf hin, dass man sich grundsätzlich eigentlich mal mit dem Thema auseinander setzen und seine eigene Position im VG richtig einordnen muss. Ich denke ihm würde schon ein coaching helfen. Ich hatte damals auch überhaupt keine Ahnung von dem Thema. Mir haben zwei Coaches, die auch auf Youtube sehr aktiv sind, bei dem Thema die Türen geöffnet. Das war einmal Martin Wehrle und einmal Valentina Levant. Ich kann nur empfehlen, sich die mal in Ruhe anzugucken. Da erfährt man sehr schnell die Bulletpoints der Phasen im Vorstellungsgespräche und kann sich auf solche Fragen zum einen viel besser souverän vorbereiten, zum anderen auch eine durchgängig plausible Haltung gegenüber den Gesprächspartnern entwickeln. Das geht halt nur wenn man a) weiß wie Personaler und Kollegen auf der anderen Seite ticken und wie man die mit den richtigen Akzenten für sich gewinnen kann, und b) wenn man sich grundsätzlich mal über sich und sein eigenes Profil klar wird. Ansonsten sind Vorstellungsgespräche halt immer Glück, dabei kann man da sehr viel auch als Bewerber steuern und lenken - eben weil ein solches Gespräch kein Kreuzverhöhr sein muss.
  14. Hier darf ja wohl jeder seine Meinung schreiben und gut ist, oder nicht? Übrigens ist deine Analyse, dass hier wesentlich größere Probleme vorliegen, nichts anderes als Hobby-Psychologie. 😉
  15. Oder man kann natürlich auch um den Namen der Klasse >..mein Punkt ist, dass dieses Diagramm nicht richtig gestaltet wurde
  16. Da fehlt das Interface Keyword, also ist es auch nach UML Notation kein Interface. Edit: hatte die Folgeposts übersehen, da war jemand schneller.
  17. Gestern
  18. Hi, ich habe das hier gefunden: https://stackoverflow.com/questions/1890690/extracting-and-dumping-elements-using-xmlstarlet Du benötigst also die -c (copy) option. Details siehe hier: http://xmlstar.sourceforge.net/doc/UG/xmlstarlet-ug.html Gruß, Martin
  19. Das würde ich jetzt spontan ganz anders sehen: https://de.wikipedia.org/wiki/Vererbung_(Programmierung) Ebenfalls ist die Aufgabenstellung völlig in Ordnung. Die Aufgabenstellung sieht hier Deutsch vor, daher ist das ebenfalls OK. P.S. Vielleicht kannst du ja hier eine Musterlösung posten, damit zukünftige Interessierte einen Anhaltspunkt haben. Auch gerne auf Englisch.
  20. Englisch oft state of the art. Es ist einfach nur schlechte Qualität! Der unausgefüllte Pfeil ist definitiv ein Interface! Naja die Aufgabenstellung ist schon so fehlerhaft, dann kann man schon an dieser komplett zweifeln
  21. Ich denke mal, dass das vom Projekt abhängt. Wenn alle in Deutsch programmieren und du dann mit Englisch, dann wird das inkonsistent Nein, das ist eine Klasse. Es fehlt die Angabe des Stereotypen Naja kann man pauschal nicht sagen... Aufgrund des Geheimnissprinzips würde man dennoch GET Methoden nutzen, aber in diesem Fall ist es Aufgabenstellung, daher egal. Ebenfalls ist dieser Thread X Monate alt. Sollte vielleicht dann nicht random hervorgekramt werden. Gruß, Martin
  22. Hi, sicherlich kannst du eine Probezeit nach der Ausbildung vereinbaren... Wäre aber als AN vermutlich eher benachteiligend, auch wenn man in der Zeit gehen möchte. Wenn die Firma dich nicht übernehmen möchte, dann wird sie dir einfach keinen Vertrag anbieten. Denn dein Vertrag endet nach der Ausbildung und die Ausbildungsstätte hat dir gegenüber keine weitere Verpflichtungen. Es ist auch eine (neue) Probezeit grundsätzlich möglich. In dieser Zeit gilt i.d.R. eine Kündigungsfrist von 2 Wochen. Laut der folgenden Seite gilt diese Probezeit ohne Abstriche, so dass eine Kündigung in dieser Zeit auch ohne Angabe von Gründen passieren kann. https://www.konstanz.ihk.de/recht_und_fair_play/arbeitsrecht/Uebernahme_nach_der_Ausbildung/1661528 Aber ich denke, dass man das nicht so schwarz sehen sollte. Es gibt immer Unzufriedenheiten, die einen selbst "auffressen". Viele wählen dann einfach das Unternehmen zu wechseln, statt mal darüber mit seinen Kollegen und noch viel wichtiger mit seinen Vorgesetzten zu sprechen. Die Kollegen können nämlich recht wenig an bestimmten Situationen ändern, das kann i.d.R. der Vorgesetzte ganz gut. Daher mein dringend Rat hier ein Gespräch suchen. Vieles erscheint für dich aus deiner Sicht unüberwindbar und super tragisch und furchtbar. Deine Vorgesetzten haben aber (zumindest ist das bei uns so) einen recht guten Überblick und sie sind auch geschult entsprechendes Feedback von Mitarbeitern aufzunehmen. Wenn du also, wie dein zweiter Vorgesetzter sagt, in der Firma wertgeschätzt wirst, dann wird dein Vorgesetzter entsprechende Lösungen mit dir ausarbeiten oder Perspektiven aufzeigen. Dass er selbst ggf. das Problem ist, ist auch unkritisch. Wenn ich selbst Fehler mache, dann bin ich froh darüber, dass meine Kollegen mich darauf hinweisen. Denn nur dann kann man etwas an sich oder an gewissen Strukturen ändern. Wenn du dich in der Firma wohl fühlst und bis auf diese eine Sache soweit alles passt, dann suche das Gespräch mit deinen Vorgesetzten. Schöne Grüße Martin
  23. Guten Abend, wie schon @GreenLemon geschrieben hat, wäre das rechtens, da Probezeit. Aber das würde 0 Sinn ergeben, da das Unternehmen nur unnötigen Aufwand und Kosten davon hätte. Wenn du wirklich mit deinen Vorgesetzten auf Kriegsfuß stehen würdest, dann würde man dich schlicht nicht übernehmen. Ob du gehen oder bleiben solltest, können wir so nicht sagen, da wir nicht wissen, was genau vorgefallen ist. Auch wissen wir nicht, ob es ein grundsätzliches Problem zwischen dir und deinen Vorgesetzten gibt oder ob das ganze nur durch einen bestimmten Fall ausgelöst wurde. Grundsätzlich ist es schlecht, wenn es einen Konflikt innerhalb des Teams oder mit Vorgesetzten gibt. Dann muss man schauen, ob man diesen Lösen kann. Wenn nicht möglich, dann wirst du wohl oder übel eher was nach neuen schauen müssen. Viele Grüße
  24. Wobei ich eher glaube, die meisten fangen ein Studium an, da es andere auch machen. Sieht man auch irgendwo beim Abitur. Dabei entwerten wir Abitur & Studium. Ich kenne auch einige, die Abitur unter anderem auch nur wegen den Ferien & der Ahnungslosigkeit gedrückt haben. Gerade der letzte Punkt ist in Deutschland ein Problem. Wahrscheinlich sieht es woanders auch nicht besser aus.
  25. Ja natürlich ist es rechtens. Was Probezeit bedeutet solltest du eigentlich schon gelernt haben. Trotzdem glaube ich nicht, dass ein Unternehmen dir einen Vertrag anbietet und den damit verbundenen Personalprozess startet/durchläuft, nur um dich dann direkt nach Übernahme doch zu kündigen.
  26. Hallo, ich bräuchte mal bitte eine neutrale Meinung, da ich aktuell den Wald vor lauter Bäumen nicht sehe. Ohne die Gründe für mein aktuelles Denken zu erklären, da diese auch nichts zur Sache tun bzw. ich diese nicht erläutern möchte, stell ich mir seit Wochen die Frage, ob ich bleiben oder gehen sollte. (nach der Ausbildung) Soviel kann ich jedoch sagen; Seit Wochen hat sich bei mir Frust und Unverständis angesammelt, welches ich beim 4-Augen Gespräch bei meinem zweiten Vorgesetzten geäußert habe. Diese Person kam nämlich auf mich zu, da ich im Vorfeld anderweitig erkundigt hatte, ob jemand, jemanden kennt, der FISIs für 2020 sucht, da ich ungern ein Ofen im Feuer habe. Ich kann nicht mit Gewissheit sagen, dass ich übernommen werde. Daher habe ich mich nur generell am Markt umgesehen. Mit dieser Person, dessen Meinung und Worte ich sehr schätze, da diese Person mir den FISI ermöglicht, hat sich die Zeit genommen, um die wirklichen Hintergründe zu verstehen. Leider ist es nur so, diese Person ist zwar "nur" mein zweiter Vorgesetzter, davon mal ab, dass ich mit ihm auch mal Gespräche führen kann, die von "Herz auf der Zunge" laufen, hat mich einerseits verstanden und mir mitgeteilt, das ich dort sehr geschätzt werde, anderseits kann diese Person nur "vermitteln". (Finde ich sehr schade). So, da dieses Gespräch sehr ehrlich gewesen ist und ich mein gefühltes "Eine Tonne-Gewicht" loswerden konnte und dieses eben weitergegeben wird, auch nicht Wort für Wort, da ich "wörtlich" meinem eigentlichen Vorgesetzen "ans Bein gepinkelt habe" (könnte man durchaus interpretieren"), sollte aber nur konstruktive Kritik sein, stell ich mir gerade die Frage, ob ich bleiben oder gehen sollte. Die eigentliche Frage und das wollte ich mal wissen, ist, ob es es rechtens ist, wenn sich das ganze klärt, ich den Vertrag unterschreibe, welcher eine Probezeit beinhalten könnte und ich direkt nach der Unterschrift höre "Du bist gefeuert". LG
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung