Jump to content

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Letzte Stunde
  2. Scheint ein Schreibfehler zu sein gemeint waren die 4 Subnetze die auch in der Aufgabenstellung gegeben sind. 16 / 4 = 4 Dann macht die Rechnung auch Sinn
  3. "The growing cost of fixing bugs. The longer you wait, the more you’ll pay." (Quelle: http://www.developertesting.com/archives/month200501/20050127-TheDeveloperTestingParadox.html)
  4. Ich kenne die Qualität der Kurse nicht, aber auf Blick auf Webstacks würde ich sagen: Grundlagen sind dabei (HTML, CSS, JavaScript). Die muss man einfach beherrschen Bootstrap ist nicht schlecht, wobei es auch das Lager gibt, dass Bootstrap dann doch nicht so viel Arbeit abnimmt, wenn man selber recht fit in CSS ist. Hier ist zu erkennen, dass umso erfahrener der Entwickler ist, umso weniger wird Bootstrap eingesetzt. Serverseitig: Mit "MongoDB for Beginners", "Express for Beginners" und "Create REST APIs with Express and MongoDB" lässt sich sicher was anfangen. Wobei ich auf längere Sicht dann doch eher andere Frameworks wie z.B. "NestJS" empfehle oder aber weg von Node. Clientseitig: Hier kann man sich entscheiden, ob man React ("Build Web Applications with React", "Intermediate React and Redux") oder Angular ("TypeScript for Beginners", "Learn Angular by Creating a Web Application") machen möchte. Beides sehr gut. Vielleicht noch interessant sind GraphQL (wird in Zukunft wichtiger werden) und evtl. irgendwann später auch die Deployment-Geschichten.
  5. Das ist dennoch so "von hinten durch die Brust ins Auge"... Mein Vorschlag wäre gewesen via PowerShell Skript die Rechte setzen (siehe @Maniska) und via Powershell einen Userreport erstellen, den man btw. dann auch sicherlich in ein GL-freundliches Format konvertieren kann. Eure Lösung hört sich sehr "gewachsen" an, meistens ein sehr tolles Zeichen
  6. Klingt immer noch verdammt umständlich. Warum nicht z.B. Ablaufdatum im AD Konto setzen und jede Nacht per Skript alle abgelaufenene Konten aus allen Gruppen (außer Domain User) rauswerfen? Dann gibt es für jedes Projekt eine eigene Berechtigungsgruppe im AD, und dort wird der Freelancer eingestopft wenn er wieder kommt, ohne Verweigern, ohne Schischi, einfach plain "du da Zugriff".
  7. Für unsere Zwecke war das die beste Lösung ohne auf 3rd Party Tools zurückzugreifen. Mir gefällt deine Intention. Es geht z.B um FreeLancer (die an verschiedenen Projekten arbeiten, und sehr unregelmäßig zu uns kommen, aber natürlich immer ihren AD Account wiederbekommen) die an sich auf Projektverzeichnisse keinen Zugriff haben und dann nur explizit für Projekt XY Zugriff bekommen sollen. Damit das entfernen der Rechte dann auch wirklich passiert, haben wir uns für diese automatisierung entschieden. Täglich wird im Normalfall nichts angepasst. Freelancer haben immer 3 Monate zugriff auf ein Projekt. Falls Sie dann länger Zugriff brauchen müssen diese eben dann eine Mail an mich schicken, und bekommen erneut Zugriff. So stell ich sicher, dass es keine Schläferrechte gibt. Und ne Mail tut keinem Weh.
  8. Heute
  9. Das ist genau der Punkt, denke ich. Wenn man die Diskussion mal realistisch führt, statt rein philosophisch, dann ist es in höheren Gehaltsregionen extrem unwahrscheinlich, dass das Gehalt durch einen derartigen Wechsel verdoppelt werden kann. Und bei 30k -> 60k bin ich dann argumentativ eher bei @Errraddicator. Für 60k würde ich schlicht keine 3 - 4 Stunden am Tag fahren wollen.
  10. Vielen Dank für euer feedback. Ich konnte meine Auswahl jetzt beschränken und denke, die Anforderungen jetzt überblicken zu können Jetzt geht es daran in einer Testphase, die Systeme zu vergleichen und einen Preisleistungs Sieger zu ermitteln.
  11. Ich mache meinen AEVO/Ada Schein zusammen mit dem OP. Die Vorbereitung darauf sollte eigentlich ein Präsenzworkshop sein, der aus diversen Gründen leider ausgefallen ist, daher haben wir nur Webinare zu dem Thema gehabt. Das war mehr als unglücklich, da es es nicht direkt gezeigt zu bekommen, sondern alles nur erklärt zu bekommen. Würde daher auch einen Anbieter mit Präsenzterminen wählen.
  12. Wir reden doch hier von einem ganz normalen Datengrab Filesever, auf dem User aus bestimmten Abteilungen in bestimmten Ordnern ihren Müll abladen ihre Dateien ablegen dürfen. Wird bei euch einmal die Woche per Strohhalm ausgelost wer die nächsten Tage im Einkauf sitzt, Vertrieb macht... oder spielt ihr in der Mittagspause "Reise nach Jerusalem" und wer verliert, bei dem werden die Rechte neu ausgewürfelt? Warum muss man täglich Berechtigungen anpassen???
  13. Die Vorgehensweise ein Excel-Sheet zu nutzen, damit man an die GL reporten kann, ist aber doch auch ein wenig komisch. Normalerweise reportet man aus bestehenden Systemen und entwickelt nicht etwas, mit dem man reporten kann, nur um daraus dann Änderungen in ein bestehendes System zu schreiben. Wenn es funktioniert, schön und gut, aber Einarbeitungszeit für neue MA, Fehlersuche, Drittsystem anbinden, etc. dürfte damit erschwert werden.
  14. 3h am Tag ist schon knackig. Verdiene derzeit 85000, für theoretische 170.000 würde ich mir das aber sicher mal ein paar Jahre geben, allerdings wird wohl kaum einer 170.000 auf den Tisch legen. Wenn wir also eher im Rahmen von 40.000 auf 80.000 reden würde ich mir das eher nicht antun.
  15. Nutze i.d.R. Google und komme damit relativ gut klar. Suchanfrage meistens eben auf Englisch, ggf. Sachen in Anführungszeichen. Teilweise such ich auch konkret auf der zugehörigen Seite des StackExchange Network. Sofern ich keine Antwort finde, werden eben kurz die Kollegen gefragt. Anschließend eine Frage im StackExchange Network erstellt. Dann je nach Dringlichkeit Trial and Error und schauen ob man sich aufwendig rantasten kann oder eben was anderes erledigen und schauen ob dort zeitnah ein paar brauchbare Antworten zusammen kommen. Wenn ich mal bei einigen Kollegen schaue, wie die Google verwenden und was die da eingeben, da bin ich wenig verwundert, dass nix rauskommt.
  16. Da hatte ich nicht reingeschaut. Guter Tipp! Vielen Dank! Beim nächsten Mal (was eigentlich nciht wieder vorkommen sollte) werde ich dran denken
  17. Wir arbeiten mit DENYS weil wir die Rechte zentral über ein Excel Sheet gesteuert täglich prüfen und setzen bzw. entfernen wenn das Recht für einen User abgelaufen ist. Das Tabellenblatt in dem alle Rechte stehen, kann dann pivotiert werden und der Geschäftsleitung zur Prüfung ausgedruckt und übersichtlich vorgelegt werden. Das Excel ist wiefolgt aufgebaut: Account kann ein User oder eine Gruppe sein. Date ist das Datum, bis wann das Recht gültig sein darf. (je nachdem ist isValid dann falsch oder wahr) Das Log wenn etwas geändert wird sieht wiefolgt aus (bezieht sich nicht auf den Screenshot von oben): Ganz am Ende das "outdated" ist der Grund, wieso eine Änderung (REMOVING oder ADDING) stattfand. Hier steht bei ADDING z.B als Grund immer "missing in Filesystem". Da im Excel das Recht vorhanden ist, aber im Filesystem noch nicht, wird es eben dann hinzugefügt. Die beiden Rechte hier wurden am 11.04 entfernt, weil diese Seit 11.04 nichtmehr gültig sind. Das Tool haben wir selber in C# geschrieben und funktioniert wirklich super gut.
  18. hi. ich habe * das Rezept für guten Hüttenkäse *. ich kann es dir gegen kleine gebühr per mail senden, da ich dafür geld bezahlt habe. Falls ja kannst dich ja melden.

    Gruß

    Andreas

    1. Vorherige Kommentare anzeigen  2weitere
    2. Gottlike

      Ahh, du hast es zum Rezept gemacht, ich liebe dich

    3. KeeperOfCoffee

      Immer diese Hüttenkäse-Piraten

      giphy.gif

    4. Gottlike

      @KeeperOfCoffee seit Jahren versucht er an die geheime Formel des super schmackhaften Hüttenkäse zu kommen. Nun versucht es Plankton mit Bestechungsversuchen.

  19. Doofe Frage, aber warum arbeitet man mit dem Recht "Verweigern" wenn man einerseits mit unterbrochener Vererbung und "gar nicht erst das Recht geben" arbeiten könnte? Mir wurde von allen Seiten eingebleut, niemals mit Verweigern zu arbeiten, da das die Fehlersuche unendlich verkompliziert.
  20. Hi! ich kann gerne mal meine aktuelle Situation schildern, vielleicht hilft dir das ja weiter Ich bin vor 2 Jahren für knapp 20k+ zu einem DAX Unternehmen gewechselt. Mein Arbeitsweg beträgt im Idealfall 1.5 Stunden (mit dem Auto). Mit der Bahn eher 2Std+ (Ich fahre mal Bahn, mal Auto, je nach Schicht). Was man zumindest beim Fahren mit dem Auto nicht vergessen sollte sind extra anfallende Kosten für: Verschleiß (Reifen, Sonstiges) Vermehrte Kundendienste Wertminderung Ich persönlich bevorzuge in jedem Fall den ICE. Allerdings hatte ich auch sehr schlechte persönliche Erfahrungen (3 unverschuldete Unfälle, der letzte mit Totalschaden). Davon abgesehen kann ich da einfach mehr Nützliches bei machen. Ob ich jetzt ein Buch lese, was auf Netflix schaue, oder an privatem IT-Geraffel arbeite (oder schlafe). Soweit komme ich damit ganz gut klar und würde das eventuell sogar noch 2-3 Jahre weiterführen, hätte ich keine Familie. Da merkt man schon deutliche Abstriche. Darum hab ich mich nun dazu entschieden wieder in der direkten Umgebung zu arbeiten. Glücklicherweise hab ich durch gute Kontakte auch einen sehr vielversprechenden Job gefunden. Dafür nehme ich jetzt auch 5k weniger in Kauf. Kommt wie hier schon mehrfach erwähnt ganz auf deine persönlichen Umstände an. Letztendlich, wenn du ungebunden bist und dich der Job reizt und weiter bringt, probiers aus. Muss ja nicht für immer sein! Viele Grüße, Seb
  21. Es gibt auch Partner die arbeiten Und das mit dem Haus ist nicht so einfach. Wir haben damals in zwei verschiedenen Städten gearbeitet und uns in der Mitte ein Haus gekauft. Vermutlich fahren wir jetzt bald in die gleiche Richtung. Unser Haus haben wir vor 6 Jahren gekauft, für rund 450.000€, zahlen auch noch eine Weile. Ein Haus Signifikat näher an der Stadt zum Arbeiten um auf <30 Minuten Fahrzeit zu kommen kostet vermutlich mindestens 800.000€ und das Ganze ist nicht mal München. Und zur eigentlichen Frage, ich fahr quasi schon rund eine Stunde, weil es sonst nur deutlich weniger Gehalt gibt. Und für das doppelte von meinem letzten Gehalt, fahre ich auch 5 Stunden täglich.
  22. Tearek

    Mechanische Tastatur

    Hey, Jap ich komme auch nur mit mechanischen tastaturen klar. Privat nutze ich : Ich nutze die Logitech G910 Spectrum Romer-G Switches Deutsch Beruflich hab ich die Roccat Vulcan 121 Hab mich aber nicht richtig damit befasst weil ich die auch nicht bezahlt habe^^ hat glaub Titan Switches
  23. Hallo, in dem Fall müsste man doch in der Computerverwaltung unter Freigaben und offene Sitzungen den "falschen" Benutzer finden können?
  24. Habe mich gestern mal bisschen im Forum umgeschaut. Bin auch auf den Thread gekommen, wo alles aufgelistet wurde. Ich denke es ist so wie Tearek gesagt hat. Man sollte halt schauen was zu einem am besten passt. Trotzdem danke für die antworten.
  25. Gefixed! Neben mir gibt es noch einen User, der einen Domänen-Admin Account (testertoniadmin) besitzt.... Der betroffene User (testertoni) hatte - wie auch immer das passieren konnte - hier seinen Domain Admin User (testertoniadmin) für den \\fileserver hinterlegt: Dadurch wurden alle \\fileserver Freigaben, die per Logon Script eingebunden wurden, unter dem Domain Admin User gemappt, der dann natürlich überall Rechte hat. Ich weiß nicht warum ich überhaupt in die Anmeldeinformationsverwaltung geschaut habe, aber das war des Rätels Lösung und erklärt auch, wieso ein User, der 1:1 in den selben Gruppen wie der betroffene User war eben keinen Zugriff auf den Ordner _Geheimes hatte. Sorry...
  26. Xyl

    Mechanische Tastatur

    Hey Leute, ich hab da mal so ne Frage an euch... gibt es vielleicht unter euch ebenfalls Menschen die wirklich garnicht mehr auf "normalen" Rubber-Dome Tastatur schreiben koennen? Wenn ja, was sind eure lieblingsswitches und warum? Was ist euer Lieblingslayout? Profil-Layout? Freue mich auf eure antworten, Cheers
  27. Update: bin nach 18 Jahren Vollzeittester raus aus dem Testen. Es ist und bleibt immer dasselbe ... erst will man (die GF) Testen, dann wird getestet ("oh .. das kostet Geld und verzögert mein Projekt") und dann wird alles in Frage gestellt. Das Aufdecken von Abweichungen während der Testphase wird fast immer als persönliche Kritik aufgefasst. Testen wird oft als destruktive Tätigkeit und nicht als Chance angesehen. Du kannst Abweichungen aller Art noch so positiv kommunizieren: Es führt immer wieder zu Schwierigkeiten zwischen Testern, Entwicklern, Analysten, Projektleitern, Geschäftsführern ... Immer wieder "Testen macht unser Projekt schlecht." Insbesondere in großen Projekten, in denen es verschiedene Teil-Projektleiter gibt, kommt oft an einem bestimmten Punkt des Projektfortschrittes die schlechte Nachricht vom Testmanagement. Während alle anderen Teilprojekt-Leiter GRÜN melden, verkünde ich als Testmanager berechtigterweise (!) in Bezug auf den vorgesehene Fertigstellungstermin ROT. Und dann ist man als Testmanager wieder mal der doof, weil der Überbringer dieser Nachricht auch als Verursacher des Problems angesehen wird. Den Kampf kannst Du nicht gewinnen und wenn Du Dich noch so sehr anstrengst. Das zermürbt unendlich. Mich beruhigt nur immer wieder das das alles an der Rolle hing und nicht an meiner Person. Fast alle Testmanager berichten nämlich in ähnlicher Form wie ich. Bin jetzt seit 4 Monaten Richtung Projektmanagement und Bereitstellung von kundenspezifischen System unterwegs. Das macht mir unendlich mehr Spaß und man erfährt manchmal sogar so etwas wie Wertschätzung.
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung