Jump to content

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Letzte Stunde
  2. Gestern
  3. Kann ich nicht bestätigen. Die ein- bzw. zweijährige BOS ist definitiv machbar. Ich hatte sogar noch nebenbei gearbeitet (15-20h pro Woche) und war bei nem 9er NP-Schnitt. Viel lernen musste ich dafür aber nicht. Grundsätzlich würde ich mich bei den ganzen Unternehmen einfach bewerben. Dass du die BOS anstrebst, behältst du aber lieber für dich. Einfach darauf achten, dass halt 6 Monate Probezeit im Arbeitsvertrag drin sind und dann innerhalb der Probezeit nur noch pünktlich zum Beginn der BOS kündigen. Mag sein, dass das hier ein paar Leute für unmoralisch halten, aber es geht ums Business und nicht mehr. Das sollte ein Arbeitgeber nicht allzu persönlich nehmen, dafür ist ja schließlich die Probezeit da. Die Alternative ist, wie schon bereits gesagt worden, auch einfach 3 Jahre arbeiten und dann studieren gehen als beruflich Qualifizierter. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile.
  4. dnyc

    Feedback zur Website

    @hendrik232 Die Bilder werden bereits runterskaliert, allerdings hatte ich das Feature erst implementiert als die meisten Bilder schon hochgeladen wurden. Das mit dem Minimizen ist eine super Idee! Das schaue ich mir mal an.
  5. Das wird schon. Mach einfach jeden Tag ein bisschen, auch wenn es nur 30 Minuten sind. Das Bringt mehr als am Wochenende 4 Stunden am Stück 🖖 . . .
  6. Dementsprechend wirst du einsehen, dass man nicht pauschal sagen kann, dass viele Konten einen schlechteren Schufa Score bedingen
  7. Der Europa Verlag bietet eine elektronische Version an. Gibt sogar eine Jahreslizenz, wenn du es nicht so lang brauchst. Dann ist es auch nicht teuer: https://www.europa-lehrmittel.de/t-1/fachwissen_netzwerktechnik_modelle_geraete_protokolle_digitales_buch-3915/
  8. Interessant! Wo steht das? Hast du Quellen? Und wie möchte die Schufa bewerten, ob ein Konto vernünftig genutzt wird? Den Kontostand können die nicht auslesen. Zahlungsausfälle sind auch mit nur einem Konto möglich und das potenzial Schulden zu machen ist mit fünf Konten, welche alle z. B. einen Dispo haben wohl weitaus höher als mit einem. Ob ich die Konten aber vernünftig nutze oder nicht, sieht die Schufa so nicht. Ich könnte den Dispo ja auch nie anrühren. Demnach müsste man bei so einer hohen Anzahl an Konten auf jeden Fall dafür sorgen, dass gar keine Dispos eingerichtet sind. Mann muss nur mal ein wenig suchen, da findet man diverse Storys von Menschen, deren Score gefallen ist, nachdem diese ein oder mehrere weitere Konten eröffnet haben. Sicherlich sind da auch Sonderlocken bei aber die Masse an Personen, denen das passiert ist, ist schon beachtlich. Noch dazu kommt das "Problem" welches wir alle haben, nämlich die Unwissenheit darüber wie das Scoring der Schufa zustande kommt. Deswegen würde ich das nicht direkt als Unfug abstempeln.
  9. Wenn du weitermachst und trotzdem schreibst, du hättest nur 70 Stunden dafür gebraucht, ist das Betrug. Der Zeitrahmen ist ja auch dazu da, die Projekte miteinander vergleichen zu können. Und ein 140 Stunden Projekt ist mit einem 70 Stunden Projekt einfach nicht mehr vergleichbar. Meistens muss man ja auch eine eidesstattliche Erklärung anhängen, wo drauf steht wie lang man gebraucht hat. Und wenn das auffliegen würde, dass du mit der Zeit gelogen hast, war's das. Dass es unvorhergesehene Probleme gibt, ist in der IT normal und das wissen die Prüfer. Sie wollen aber sehen wie du damit umgehst. Bei Projektzielen gibt es so ein Dreieck aus Kosten, Zeit und Features, die sich immer gegenseitig beeinflussen. Das sind die Ecken, an denen du drehen kannst. Das heißt um die Zeit einzuhalten, kannst du mehr Personal einsetzen und somit die Kosten erhöhen oder die Features reduzieren. Die Zeit erhöhen geht nicht, ansonsten kann es sein, dass du durchfällst. Also musst du entscheiden, welchen Weg du nimmst und das mit Auftraggeber, Vorgesetztem etc. absprechen und dementsprechend dokumentieren. Wenn du das gut machst, hast du trotzdem die Chance auf eine gute Note.
  10. Thema deutlich komplexer als erwartet und die geplanten Anforderungen sind in der Zeit "für mich" nicht zu schaffen. Leider hab ich da jetzt auch keinen Vergleichspunkt ob es an mir liegt oder an der Aufgabe.
  11. Dann habe ich das wirklich falsch verstanden. Allerdings gibt es auch für ITler genug Gründe und Ereignisse nicht mehr in der IT arbeiten zu können. Wenn man nicht mehr in der IT arbeiten kann, bedeutet das noch lange nicht, dass man auch nicht mehr im Büro arbeiten kann. Das ist ein großer Unterschied. Nebenbei BTT: Über 5 Girokonten würde ich nicht einmal nachdenken. Und das noch als Berufsanfänger mit einem (wahrscheinlich) relativ geringen Gehalt und ohne Familie. Das würde bei mir dann eher unter die Kategorie Fallen: Wie mache ich mir den Alltag möglichts unnötig kompliziert und teuer.
  12. Die Prüfer sind soweit fachkundig, dass sie den Zeitbedarf schon bewerten können. Warum wurde denn der geplante Zeitrahmen so massiv gesprengt?
  13. Schönen Mittag euch allen, wenn man während der Durchführung der Projektarbeit merkt, dass es den zeitlichen Rahmen übersteigt (ich meine hier die doppelte wenn nicht sogar dreifache Zeit). Sollte man es einfach fertig machen und so tun als ob es 70 Stunden waren oder doch lieber irgendwo eine Grenze setzen und dann in der Projektdokumentation auch so schreiben, dass man an einem bestimmten Punkt aufgehört hat da es sonst den zeitlichen Rahmen überstiegen hätte? apokalypse
  14. Hab das Buch mal bestellt und mich bei der Seite der TU Berlin mal registriert. Hoffe das ich mich da reinfuchsen kann bis zum Semester start
  15. Da hast du natürlich recht, aber man sollte doch meinen, dass eine IHK mit 1000 Prüflingen gegenüber einer IHK mit 50 Prüflingen auch dementsprechend mehr Ressourcen hat. Ändern kann man es natürlich nicht und muss damit leben.
  16. Ich habe die Datei mal gelöscht. Bitte sei so nett, wie es @RubberDog schon schreibt, und stelle deine Bewerbung hier direkt rein.
  17. Mit einer Bewerbung versuchst du dich für die Personaler interessant zu machen. In deiner Bewerbung gehst du nur darauf ein, warum du gerne dort arbeiten würdest, aber nicht warum du überhaupt genommen werden solltest. Du solltest beschreiben, warum du der richtige für den Job bist und was du bisher gemacht hast (z.B. Abitur, FSJ o.ä.).
  18. Also erst mal zu mir, ich bin Azubi im 1. LJ und habe bislang Erfahrung aus zwei Betrieben, beide öD, 1x wo ich meine Ausbildung mache und einmal sog. "ÜBA" (überbetriebliche Ausbildung). Wo ich meine Ausbildung mache haben wir keine Kantine, 1 Rewe und weiteres, was allerdings per recht langem Laufweg (~15min pro Richtung) oder mit dem Auto nur erreichbar ist. Bin anfangs meist zum Rewe gefahren, manchmal hab ich was vom Bäcker mitgenommen. Jetzt fahre ich normal zum Rewe/... und kaufe mir mein Mittagessen vorher, wenns im Angebot ist auch direkt für mehrere Tage (warm). Esse immer alleine. Im Büro. In der ÜBA gibt es eine Kantine, sowie einen Rewe der weniger als eine Minute entfernt ist. Mal so mal so, manchmal auch was von zu Hause mitgenommen. War die Ausnahmen, dass ich nicht mit Kollegen gegessen habe (wenn die in ner Besprechung sind öä, war ich halt alleine). In der Kantine haben wir offensichtlich auch dort gegessen, wenn Rewe, im Büro.
  19. Es geht um ein Praktikum. Was Du da beschreibst, ist der normale Bewerbungsablauf für die Einstellung in den öffentlichen Dienst. Das ist ein großer Unterschied.
  20. Um größere Defizite auszugleichen beginnt der Vorkurse zu spät und ist viel zu kurz. Darauf kannst du dich nicht verlassen. Mathematik ist ein Fach wo man durch ständige Übung lernt. Was ich empfehlen kann ist der Online Brückenkurs der TU Berlin. Der kostet auch nichts: https://matet.isis.tu-berlin.de/ Des weiteren kann ich empfehlen dir ein Buch zum Lernen und üben zu kaufen, z. B. Das Mathematik Brückenkurs Buch von Guido Walz. Die meisten Studenten scheitern nach meiner Erfahrung nicht an der Hochschulmathematik, sondern daran dass sie die Regeln der Elementar-Mathematik nicht beherrschen, keine Binome in Termen erkennen usw. Und dafür reicht dann auch der Brückenkurs nicht mehr. Besser ist Monate vorher jeden Tag 30 bis 60 Minuten konsequent zu lernen.
  21. .docx sind etwas problematisch. Du würdest vermutlich mehr Rückmeldung bekommen, wenn du den Text einfach hier reinkopierst.
  22. @fisi2.0 ich glaube du hast das nicht ganz verstanden.. es geht darum, was sich speziell als FI lohnt - den Unterschied zwischen BU und AU kennen hier wohl die meisten ^^ Die Frage ist hierbei speziell, ob ein FI im speziellen theoretisch die gleiche leistung mit einer AU (da günstiger) erreichen kann, wie mit einer BU - gerade, weil es schon viel dazu gehört, nicht mehr in der it arbeiten zu können bzw generell an einem büro-arbeitsplatz. wenn man nicht mehr in der it arbeiten kann, dann höchstwahrscheinlich auch nirgendswo anders mehr^^ Daher könnte man bei einer AU im gegensatz zu einer BU sparen, und verhältnismäßig trotzdem nahezu identisch versichert sein - darum gings. Sorry für den schlechten schreibstil, ist spät und ich will ins bett^^
  23. Letzte Woche
  24. Ich würde mich über ein Feedback zu meiner Bewerbung freuen, mit konstruktiver Kritik auch darüber, ob diese für das Berufsbild passend ist. Ich habe Namen und Kontakadressen abgeändert. LG Bewerbungsvorlage.docxBewerbungsvorlage.docx
  25. Finde sowas immer ein deutlich besserer Indikator als Gehalt alleine. Wenn eine Firma sich um ihre MA kümmert, hat sie verstanden. In der Regel stimmt hier aber auch noch das Gehalt. Im Gegensatz zu den Ausbeuterbuden, die ihre MA über den Tagessatz "verscherbeln" und so in eine Abwärtsspirale der Kostensenkung kommen. In jedem Fall: Glückwunsch. Hört sich super an!
  26. Genau umgekehrt. Wenn, dann eine BU und keine AU. Mit einer BU kannst Du im Fall der Fälle in einem anderen Job noch arbeiten. Mit einer AU kannst Du gar nicht mehr arbeiten gehen. Das ist ein ganz wichtiger Unterschied.
  27. Mein Auto ist 1 Jahr alt und nicht finanziert, es gehört bereits komplett mir. Man weiß nie. Und: Es ist geplant. Heißt nicht, dass das auch umgesetzt wird - da bin ich halt noch am überlegen.
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung