Zum Inhalt springen

Sandschuh

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    37
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Sandschuh

  1. Hallo programmierer_2, ich habe meine Ausbildung Anfang des Jahres geschafft und hatte auch wie du Anfangs immer aufgelistet, was am jeweiligen Tag so passiert ist. Das wurde mir aber einfach irgendwann zu langweilig und dann habe ich auch über Themen geschrieben, die mich interessieren und mit denen ich nur über Ecken an der Arbeit in Kontakt gekommen bin. Habe auch öfter mal Schaubilder zum besser verstehen dazu gepackt bzw. Skizzen von mir. Ich weiß nicht wie es von deiner IHK gefordert ist, bei uns waren es jeweils Monatsberichte als FISI, die gefordert waren. Informiere dich am besten mal, ob du wirklich Tagesberichte oder eben Monatsberichte verfassen musst. Zusätzlich kannst du ja mal bei deinen Kollegen aus der Berufsschule nachfragen, wie die das so handhaben In der mündlichen Prüfung selbst schaute der Prüfer nur kurz drüber, ob alles vollständig ist. Hatte nicht das Gefühl, dass da wirklich was auf Herz und Nieren geprüft wurde, also mach dir nicht so viele Sorgen darüber. Wichtig ist nur, dass du es vollständig geführt hast bis zum Ende deiner Ausbildung. Viele Grüße Sandschuh
  2. Hallo Play4YourLi4e, als FISI (Fachinformatiker Systemintegration) kannst du sehr unterschiedliche Aufgaben im Arbeitsalltag haben, das kommt stark auf den Betrieb an, in dem du deine Ausbildung durchführst und später nach der Ausbildung vor allem auf deine Stelle / Position, die du einnimmst im Betrieb selbst. Im Grunde genommen können solche Aufgaben wie du genannt hast zum täglichen Geschäft dazugehören, das muss aber nicht zwingend sein. In verschiedenen Firmen kannst du mit unterschiedlichen Technologien, Ausstattungen etc. konfrontiert werden. In einer internen IT-Abteilung von Firma XY hast du ganz andere tägliche Aufgaben als bei einem Dienstleister oder in einem Rechenzentrum. Bei ersteren hast du z.B. wenig bis kaum "echten" Kundenkontakt. Bei einem Dienstleister dann eben umso mehr, was natürlich auch eine eigene Dynamik hat (Kunde ist König undso). Dafür siehst du unter Umständen eine Vielzahl mehr an Technologie und sammelst mehr Erfahrung in Sachen Aufbauen von Netzwerken etc. Im Rechenzentrum kann es wiederum sein, dass du eher mal etwas mit Programmierung zutun bekommst, denn schnell und einfach viele Maschinen zu administrieren geht so viel effizienter als ohne. Was ich damit verdeutlichen möchte: Die Ausbildung verschafft dir eine Grundbasis, die dich theoretisch auf sehr viele Verschiedene Stellen vorbereitet. Jedoch musst du dir natürlich für spezielle Stellen auch nach der Ausbildung Wissen aneignen, falls du nicht genug durch die Ausbildung erlangt hast in Themen wie z.B. Netzwerke o.ä. Also hängt es auch immer ein Stückweit von dir ab, wo du landest nach der Ausbildung. Ich hoffe das hilft dir weiter! Grüße Sandschuh
  3. Zum Thema "die IHK kommt einem nicht entgegen, obwohl Corona etc.".. Ich habe die letzte IHK Abschlussprüfung ,Winter 2020, geschrieben und diese schon als "Entgegenkommen" Seitens IHK empfunden. Wenn ich diese z.B. mit Sommer 2020 vergleiche. Ich denke Sommer 2021 könnte ebenfalls nicht zu hart ausfallen von den Aufgaben her. Natürlich kann es auch nur meine persönliche Einschätzung sein und Andere hatten mit der AP Winter 2020 Probleme. Wie auch alle Anderen hier schon geschrieben haben: Wo ein Wille, da auch ein Weg. Ich habe auch jedes Thema gelernt und mich 3 Monate vorher schon mit den AP's beschäftigt. Beim lernen ist mir auch immer mehr aufgefallen, dass wir als FISI's in der Ausbildung wirklich nur Basics lernen und es in allen Themen noch viel weiter in die Materie hineingeht. Deswegen rate ich einfach so gut es geht zu lernen, denn wofür lernst du ? Richtig für dich und deine Zukunft. Also let's go, ihr packt das schon, wenn ihr genug Energie und Wille einsetzt. Die Prüfer kommen euch beim kontrollieren schon entgegen, keine Sorge. Viel Erfolg.
  4. Hallo, Mir ging es vor ein paar Wochen ähnlich wie Dir. Ich kann dir einen Youtuber unbedingt ans Herz legen, der so ziemlich alle Themen abdeckt, die Du benötigst. Sebastian Philippi Er hat viele Playlists und es wird wirklich gut und verständlich erklärt wie ich finde. Viel Erfolg! Du schaffst das, wenn du dran bleibst. Nicht verzweifeln
  5. Ah okay, das wusste ich nicht. Das wäre natürlich auch gut zu wissen, aber im Grunde genommen muss man ja so oder so alles geben in der Mündlichen, ob die Doku gut oder schlecht benotet wurde, spielt da ja erstmal keine primäre Rolle für deine Präsentation denke ich.
  6. Habe ich ja geschrieben oder? Wollte damit nur zum Ausdruck bringen, dass ich es nicht zu extrem fand, um es erst gar nicht als Übergangslösung anzunehmen. Bei 2100 Brutto hätte ich das nicht getan und es soll dem TE lediglich als Orientierung dienen, kannst ihm ja dein Übernahmeangebot mal posten, hilft ihm bestimmt ebenso
  7. Ich habe ein Übernahmeangebot für 1 Jahr befristet bekommen Jahresbrutto 31800 € Region: Hessen Firmengröße: 300 Tätigkeiten: Das übliche, wie du interne IT halt Probezeit: 6 Monate Der Vertrag tritt natürlich nur in Kraft, sobald die Prüfung vollkommen bestanden ist. Mündliche fehlt noch bei mir. Vielleicht hilft dir das ja weiter zur Orientierung. Ich war zunächst bisschen enttäuscht, hätte gerne etwas mehr bekommen, jedoch fand ich es nicht so extrem wenig. Nun halte ich die Augen mit aktuellen Bewerbungsunterlagen offen und versuche evtl. was interessantes, neues zu finden. grüße Sandschuh
  8. Ich bin Azubi und habe die Ausbildung um 6 Monate verkürzt. Die Note für die Projektdoku kommt doch erst nach der mündlichen oder? grüße Sandschuh
  9. Kann meins weiter oben leider ned mehr bearbeiten FISI: GA1 96 GA2 97 WISO 70
  10. Bei mir war der WISO-Teil im vorläufigen Ergebnis auch am schwächsten mit 70 Punkten
  11. Is doch nur natürlich seine Ergebnisse so schnell wie möglich wissen zu wollen nach geschriebener Prüfung, man sitzt halt einfach auf heißen Kohlen
  12. Ich fand die Prüfung ebenfalls sehr fair gestaltet, kann aber leider nur sehr schwer abschätzen was es wird. Solange bestanden bei rauskommt, bin ich zufrieden 🙂
  13. Habe in der SuFu schon was dazugefunden, also kann gelöscht werden. Sorry 🙄
  14. Hallo ihr Lieben, ich bin gerade an meiner Projektdokumentation dran und habe eine Frage: bei dem Punkt "Projektplanung" würde ich gerne detaillierter bzw. auch den ein oder anderen Begriff umändern bzw. besser formulieren als im Projektantrag. Kann ich andere Projektphasen dazu nehmen oder sogar weglassen oder muss ich mich 1:1 an die Projektplanung halten wie ich sie im Antrag angegeben habe ? Zu dem Zeitpunkt wusste ich natürlich nicht wie ich genau das Projekt aufbauen werde und dachte es sei nur als eine Art grobe Übersicht gedacht. Nun bin ich unsicher, könnt ihr mir helfen? Vielen lieben Dank schonmal & liebe Grüße Sandschuh
  15. Huhu, der erste Antrag wurde unter Vorbehalt genehmigt, aber ich musste ein paar Dinge ändern u.a. den Titel des Projekts, Durchführung von einem Usability-Test. Danach wurde er genehmigt. Hier der überarbeitete Antrag: Projektbezeichnung (Auftrag/Teilauftrag/Titel): Auswahl, Umsetzung und testweise Inbetriebnahme einer Wissensmanagementlösung für die IT-Dokumentation im Unternehmen Projektbeschreibung (konkretes Ziel des Projektes): IST-Zustand: Zurzeit ist die Dokumentation der IT-Abteilung in nicht zentralisierter Form vorzufinden. Zwar werden Probleme recht zügig von Mitarbeitern gelöst, jedoch ist der Prozess zur Lösungsfindung oftmals für andere Kollegen nicht auf den ersten Blick direkt zu erkennen, um es bei wiederholten Auftreten alleine schnell zu bewältigen. Eine Baumstruktur auf dem File-Server mit vielen Excel-, Word- oder PDF-Dateien erschwert schnelle und effiziente Problemlösungsverfahren. Hinzukommen noch wiederkehrende Fragen von Usern die oftmals den Arbeitsablauf der IT-Abteilung unterbrechen, wobei diese Fragen oftmals nur grundlegende IT-Verständnisse erfordern. SOLL-Zustand: Die bisherige Umsetzung der Dokumentation soll generalüberholt werden, jedoch sollen alle vorherigen Dokumente in die neue Lösung miteinfließen und bei Bedarf überarbeitet werden. Um einfache und wiederholte Useranfragen bei denen geringe IT-Kenntnisse von Nöten sind zu lösen, soll eine Art FAQ erstellt werden, die für alle Mitarbeiter einzusehen ist. Nun soll anhand unserer Anforderungen geprüft werden, welche Lösungen in Betracht gezogen werden können. Kriterien, die als Anforderungen und zum Vergleich genutzt werden sind: Wirtschaftlichkeit, Wartbarkeit, Umsetzbarkeit und intuitive Handhabung. Nachdem die Entscheidung für eine Lösung gefallen ist, wird eine passende VM erstellt anschließen die Lösung darauf installiert und konfiguriert. Testdaten in Form von Dokumenten werden nun in der Testphase zur Analyse eingepflegt. Fehler werden behoben und nachdem alles ohne Probleme funktioniert, folgt der Usability-Test in dem nochmals getestet wird. Anschließend wird das Projekt abgeschlossen und final dokumentiert. Projektplanung (Zeitplanung der Projektphasen in Stunden): 1. Projektplanung - Planung & Festlegung der Anforderungsdefinition 3 h - spezifische Auswahlkriterien definieren 2 h - IST-Analyse / SOLL-Konzept 2 h - Findung und Vergleich möglicher Lösungen 5 h - Kostenbetrachtung 1 h (13 h) 2. Realisierung - VM erstellen und einrichten 1 h - Installation und Konfiguration der Lösung 5 h - Überprüfung der Funktionalität 3 h - Fehlerbehebung 2 h - Usability-Test 2 h (13 h) 3. Projektabschluss - Anfertigen der Projektdokumentation 6 h - Erstellen des Admin-sowie Benutzerhandbuches 2 h - Bewertung 1 h (9 h) Stunden insgesamt: _35__Stunden______ Bestandteile der Dokumentation (Unterlagen, Dokumente, Protokolle, Projekttagebuch etc.): - Glossar mit Quellenverzeichnis - Projektdokumentation - Projekttagebuch - Admin- sowie Benutzerhandbuch Vielleicht hilft es ja dem Ein oder Anderem grüße Sandschuh
  16. Also würdet ihr noch das raussuchen von passender Hardware dazu nehmen oder meint ihr das reicht dann immer noch nicht? Pack ich das dann schon in die Proejektbezeichnung mit ein oder reicht es, wenn ich es in der Projektbeschreibung erwähne. Vielen lieben Dank für Euer Feedback
  17. Okay danke schonmal für dein Feedback Hast du vielleicht noch eine Idee, wie man da noch mehr Komplexität hineinbekommt? Steht ja noch vollkommen offen auf welche Lösung es hinausläuft, dachte das ist dann schon relativ komplex? Habe ich mich wohl geirrt.
  18. Hallo zusammen, ich bin aktuell an meinem Projektantrag dran und würde mich freuen, wenn ihr eure Meinungen und Ideen dazu äußern würdet. Vielen lieben dank schonmal 🙂 Projektbezeichnung (Auftrag/Teilauftrag/Titel): Planung, Umsetzung und Inbetriebnahme einer geeigneten Wissensmanagement-Lösung zur technischen Dokumentation. Projektbeschreibung (konkretes Ziel des Projektes): IST-Zustand: Zurzeit ist die Dokumentation der IT-Abteilung in nicht zentralisierter Form vorzufinden. Zwar werden Probleme recht zügig von Mitarbeitern gelöst, jedoch ist der Prozess zur Lösungsfindung oftmals für andere Kollegen nicht auf den ersten Blick direkt zu erkennen, um es bei wiederholten Auftreten alleine schnell zu bewältigen. Eine Baumstruktur auf dem File-Server mit vielen Excel-, Word- oder PDF-Dateien erschwert schnelle und effiziente Problemlösungsverfahren. Hinzukommen noch wiederkehrende Fragen von Usern die oftmals den Arbeitsablauf der IT-Abteilung unterbrechen, wobei diese Fragen oftmals nur grundlegende IT-Verständnisse erfordern. SOLL-Zustand: Die bisherige Umsetzung der Dokumentation soll generalüberholt werden, jedoch sollen alle vorherigen Dokumente in die neue Lösung miteinfließen und bei Bedarf überarbeitet werden. Um einfache und wiederholte Useranfragen bei denen geringe IT-Kenntnisse von Nöten sind zu lösen soll eine Art FAQ erstellt werden, die für alle Mitarbeiter einzusehen ist. Nun soll anhand unserer Anforderungen geprüft werden, welche Lösungen in Betracht gezogen werden können. Nachdem die Entscheidung für eine Lösung gefallen ist, wird ein neuer Server aufgesetzt und dort die Lösung auf einer VM installiert. Nachdem alles fehlerfrei funktioniert folgt die Einführung in das Echtsystem. Anschließend wird das Projekt abgeschlossen und final dokumentiert. Projektplanung (Zeitplanung der Projektphasen in Stunden): 1. Projektplanung - Planung & Besprechung mit Kollegen 3 h - IST-Analyse / SOLL-Konzept 2 h - Findung und Vergleich der Lösungen 4 h - Kostenbetrachtung 1 h (10 h) 2. Realisierung - Server aufsetzen und für VM-Hosting vorbereiten 3 h - VM erstellen und Einrichten 1 h - Installation und Konfiguration der Lösung 5 h - Tests und Überprüfung der Funktionalität 4 h - Fehlerbehebung 2 h - Einführung in das Echtsystem 2 h (17 h) 3. Projektabschluss - Anfertigen der Projektdokumentation 6 h - Erstellen des Admin-sowie Benutzerhandbuches 2 h (8 h) Stunden insgesamt: _35__Stunden Bestandteile der Dokumentation (Unterlagen, Dokumente, Protokolle, Projekttagebuch etc.) - Glossar mit Quellenverzeichnis - Projektdokumentation - Projekttagebuch - Admin- sowie Benutzerhandbuch Liebe Grüße Sandschuh
  19. Bei mir gab es auch eine ähnliche Anpassung, wurde erhöht, da veraltet!
  20. Guten Tag, ich würde auch gerne die Abschlussprüfungen für FiSi von 2015-2020 bekommen, falls das Möglich ist 🙂 Email: sandschuh1220@gmx.de Vielen lieben dank schonmal!
  21. Interessant wäre es zu wissen, welche Stationen Du evtl. innerhalb des Unternehmens durchlaufen hast, bevor du Geschäftsführer wurdest? Würde mich z.B. sehr interessieren, wie so etwas zustande kommt 🙂
  22. User ruft an: U: Hallo, mein PC hat sich aufgehängt Me: Haben Sie schonmal einen Neustart probiert? U: Nein. Aber gute Idee, mache ich jetzt. nichtmal 2 sekunden später: So, hab ich jetzt, immernoch das selbe. Me: Moment mal, so schnell ? Haben Sie den PC wirklich heruntergefahren und wieder hochgefahren? U: Ja natürlich, habe unterm Bildschirm den Knopf aus und an gemacht. Me: Okay.
  23. Hallo Esticazzi, wie wäre es denn umzusteigen auf angewandte Informatik zum Beispiel oder möchtest du gar nicht mehr studieren ? Wenn dich das Studium absolut nicht interessiert, würde ich es an deiner Stelle nicht weiterverfolgen. Dann lieber umorientieren. Zu Zertifikaten usw. können Dir andere User bestimmt mehr erzählen als ich, kenne mich da gar nicht aus^^ Grüße Sandschuh
  24. Bei uns in der Berufsschulklasse sind schon einige mit "nur" mittelerer Reife, da zähle ich auch dazu. Wir haben sogar einen der die Hauptschule besucht hat. Hab meine Ausbildung auch komplett ohne "Vitamin B" bekommen und durfte mir sogar das beste Angebot von drei Betrieben aussuchen
  25. Ich habe im ersten LJ 910 brutto gehabt, waren bei mir genau 719 netto. Habe aber auch in meiner Berufsschulklasse eine Person, die 590 brutto bekommen hatte, diese ist auch aus allen Wolken gefallen als klar wurde, dass es weit unter dem Klassenschnitt liegt. Habe der Person dann gesagt: Eigentlich sollte man doch die Zahlen aus dem Internet kennen bzw. spätestens vorm Unterschreiben mal gegenchecken. Im Nachhinein sehe ich da wenig Chancen was zu reißen, aber man könnte es vorsichtig versuchen mal anzusprechen, wobei ich persönlich das nicht machen würde, weil man ja den Vertrag selbst unterschrieben hat. Also ich würde, wie schon oben gesagt, Zähne zusammenbeißen und durch. Evtl. verkürzen. Mit freundlichen Grüßen Sandschuh

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung