Zum Inhalt springen

Wissenshungriger

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    85
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    2

Alle erstellten Inhalte von Wissenshungriger

  1. Ich würde noch in der Probezeit kündigen auch wenn ich noch nix neues hätte. Lieber einen guten Ausbildungsbetrieb finden und 1 Jahr warten als dort dort durchzuziehen. Du verlierst nur Marktwert wenn du dort bleibst.
  2. Wende dich an einen Distributor und lasse dich dort beraten. Natürlich als Händler. Dann bekommst du die Original Lizenzen günstiger und mit 10 Lizenzen kannst du auch die diversen Lizenzprogramme von Microsoft nutzen. Das hat auch den Vorteil, dass du nachts gut schlafen kannst. Lass mal ein Audit bei deinem Kunden sein und du kannst die Lizenzkette bei den gebrauchten Lizenzen nicht nachweisen, dann gute Nacht...
  3. Hast du schon einmal an einen Wechsel an eine FH gedacht? Dort sind die Durchfallquoten bei weitem nicht so hoch...
  4. Meinst du CEH von EC-Council? Wenn ja, dann lass das bleiben! Die machen nur gutes Marketing. Bei IT-Security Firmen - insbesondere im Pentesting-Bereich - ist das Cert nicht anerkannt.
  5. Der Link lässt sich leider nicht öffnen 😉 Wie war das mit Einstellungen und Verhaltensweisen in Bezug auf Arbeit? Sorgfalt scheint wohl nicht die Stärke des Threaderstellers zu sein...
  6. Als "normaler" Entwickler macht ein Studium inhaltlich nicht so viel Sinn. Vor allem kein Studium an einer Uni. Beim Gehalt sieht das schon wieder anders aus.
  7. Wie sieht denn die weitere Eskalationsstufe aus, wenn du als Azubi das Problem nicht lösen kannst?
  8. Ist der andere dein Smurf Account? Die Antwort macht doch überhaupt keinen Sinn. Das gleiche kann ich auch mit einem unbefristeten Vertrag haben. Wieso sollte ich also einen befristeten Vertrag eingehen, wenn mir angeboten wird, dass die Stelle unbefristet ist?
  9. Ich würde wegen der Kündigung dennoch kurzfristig beim Anwalt vorbeischauen. Auch wenn du nicht unter das Kündigungsschutzgesetz fällst, ist es schon seltsam, dass du entlassen wirst und dein neuer Kollege mit 3 Monaten Betriebszugehörigkeit nicht. Ich würde das auf jeden Fall prüfen lassen und die ca. 200 Euro für eine Erstberatung investieren.
  10. Wie lange bist du dort schon angestellt? Wie viele Mitarbeiter beschäftigt das Unternehmen? Hast du einen unbefristeten Vertrag? Ich bin auf deine Antworten gespannt.
  11. Ich würde zu 1 oder 4 tendieren, da bei bei 2 und 3 nicht das große Geld auf dich wartet.
  12. Jeder Berufstätige sollte eine Rechtsschutzversicherung haben, da bei einem Arbeitsgerichtsprozess in der 1. Instanz jede Partei ihre Kosten selbst trägt, unabhängig ob der Prozess gewonnen oder verloren wurde.
  13. Da du die Ausbildung noch nicht abgeschlossen hast, hast du demnach noch kein Arbeitszeugnis. Deshalb bewirbst du dich ohne Arbeitszeugnis.
  14. Überlege dir was du haben willst und kommuniziere es. Setze dir dabei eine "Wow" Ziel, ein "Ok" Ziel und eine absolute Untergrenze.
  15. Wenn Leute aus deiner Firma dabei sind, dann sozialize. Wenn die Abends weggehen, dann gehe mit. Wenn keine Leute aus deiner Firma dabei sind, dann sozialize wenn sich was ergibt. Abends mache das, worauf du Bock hast. (Hotelsauna, Hotelpool, Hotelbar, Hotelzimmer, Stadt erkunden)
  16. Niemand soll sich daneben benehmen. Nur können sich private Probleme auch auf den Job und die Arbeitsergebnisse auswirken. Damit ist nicht zu spaßen und man sollte einen Arzt aufsuchen, damit es nicht noch schlimmer wird. Bleiben wir doch beim Beispiel: Was, wenn du eine 40-Stunden-Woche, 20 Tage Urlaub und 22000€ befristet auf zwei Jahre angeboten bekommst? Und das ohne Ausstiegsklausel? Als Alternative hast du lediglich die Wahl ALG I auf Basis der Ausbildungsvergütung zu beziehen. Wie entscheidest du dich? Das hat nichts mit Charakter zu tun, wenn man dann den Arbeitsvertrag unterschreibt sondern wäre realitäts- und lebensfremd, wenn man es nicht tun würde.
  17. Die braucht man dazu nicht. Wenn Arbeitgeber einen Mitarbeiter loswerden wollen, dann können sie es auf verschiedenen Wegen tun. Genauso kann man den Spies umdrehen, wenn man als Mitarbeiter seinen Arbeitgeber loswerden möchte...
  18. Aus einem befristeten Arbeitsvertrag kommt man immer mehr oder weniger "geschmeidig" raus. Es gibt auch befristete Arbeitsverträge, die eine Kündigungsmöglichkeit für den AN vorsehen. Unabhängig davon, ist die Empfehlung sich JETZT zu bewerben, genau der richtige Weg um später eventuell auftretende Nachteile vorzubeugen.
  19. Wenn du Pentesting machen möchtest, sind praktische Kenntnisse notwendig. Wo und wie du diese erworben hat, sind für die meisten Firmen irrelevant. Schau dir mal hierzu den OSCP an. Willst du hingegen in Richtung BSI Grundschutz, ISO 27001 etc. gehen, dann ist ein Studium sehr gerne gesehen, wenn nicht sogar notwendig.
  20. Oder die Leute verstehen es genau richtig und empfehlen ihm ein paar hohe Brücken 😉
  21. Wow, die wollen dir noch weniger Geld zahlen... Auch wenn du es wieder gerade gebogen hast, würde ich den Bogen nicht so sehr überspannen. Klar, gefallen lassen sollte man sich auch nicht alles. Allerdings stehst du kurz vor HartzIV... Wie sieht denn sonst deine Pipeline aktuell aus? Aufgrund des Threads tun sich bei mir ein paar red Flags auf. Wenn ich sonst nichts mehr in der Pipeline habe, würde ich den Job auf jeden Fall annehmen und mich dann in der Probezeit weiter bewerben wenn ich an deiner Stelle wäre. Als langfristigen Arbeitgeber würde ich die Stelle nicht sehen, so wie Sie mit dir umgehen. Sich aus einer ungekündigten Position zu bewerben ist immer besser.
  22. Wenn du nicht gerade in einem DAX30 Konzern anfängst, dann ist die Klausel, dass Überstunden abgegolten sind eher die Regel als die Ausnahme. Gerade bei kleineren Unternehmen stempeln die Mitarbeiter eher nicht. Und juristisch gesehen ist das eine Standardklausel, die absolut nicht zu beanstanden ist. Zweifelsohne ist es ein schlechtes Angebot, da das Gehalt nicht sehr hoch ist.
  23. Das ist Standard, dass Überstunden abgegolten sind. Und entgegen wie Bitschnipser sagt ist das auch rechtlich einwandfrei, da eine Zahl angegeben ist, wieviele Überstunden abgegolten sind.

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung