Jump to content

Listener

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    812
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    21

Alle erstellten Inhalte von Listener

  1. Ich verstehe nicht, wieso bei diesen arbeitnehmerfeindlichen Situationen immer versucht wird, das auch noch schönzureden. Das ist doch kompletter Unsinn.
  2. Sehe ich ähnlich. Da steigen Ausgelernte mit einem höheren Brutto ein. Aber ohne Wechsel wird man natürlich nicht auf ~50k aufschließen.
  3. Irrtum. Die Art des Unternehmens ändert nichts daran, ob ein Projekt in Ordnung ist, oder nicht.
  4. Was glaubst du, kannst du für einen Nutzen aus einer solchen Tabelle ziehen?
  5. In deinem Fall: Nein. Unterscheidet sich nicht. Sollte dir zum Start der Ausbildung ausgehändigt worden sein. Ansonsten https://www.gso-koeln.de/infos/bgaenge/bs/it/RLP_FIAE.pdf Es gibt oftmals Prüfungsvorbereitungskurse, die hilfreich sein können. Ansonsten alte Prüfungen durchgehen (sehr wichtig). Das kommt aber alles auf den Lerntyp etc. an
  6. Online again :)

    1. KeeperOfCoffee

      Nicht wirklich...auf die Hauptseite kommt man jedenfalls nicht :D 

  7. Das würde ich jetzt nicht unbedingt unterschreiben. Wenn du dir als Zielgruppe die Kollegen aus der IT oder einen Geschäftsführer vorstellt (beides mögliche Szenarien), sollte das eigentlich passen. Ich würde nicht vor einer entsprechenden Komplexität zurückschrecken.
  8. Das hat er dir schon beantwortet: Mach was in die Richtung, löse die Anbindung von Außendienstmitarbeitern etc. Das wäre ein gutes Problem. Du sollst ein Problem lösen und die Lösung umsetzen. Du setzt nur um, so wie du das beschreibst.
  9. Überarbeite mal den Punkt mit der Problemstellung und (was mir gerade erst auffällt), klär ab, ob du einen Puffer nutzen darfst. Das regelt jede IHK anders.
  10. Wenn du hier deutlich machst, was das Problem ist, wäre das besser. Ansonsten liest sich das schon ziemlich gut. Um welchen Ausbildungsberuf geht es?
  11. Die Hauptsache ist, dass man ein betriebliches Problem löst. Wenn die Lösung dabei das Einrichten eines ADs ist, ist das vollkommen legitim. Und das ist unabhängig davon, wie der vorherige Arbeitgeber heißt und ob er zu irgendeinem Prozentsatz zum Staat gehört. Edit: Es sei denn, du hast mit der IHK nichts zu tun. Das lässt sich allerdings Qualitativ vermutlich nicht mit einer Berufsausbildung zum Fisi/Fiae/ITSE Vergleichen.
  12. "Hacker" ist gut... Wer sein Geld mit illegalen Aktivitäten verdient, in mehrere Länder nicht einreisen darf, weil er sonst direkt eingebunkert wird und sich dann noch als großes Idol für eine komplette Szene verherrlichen will, sollte eher nicht als gutes, sondern ausschließlich als schlechtes Beispiel angeführt werden. Generell würde ich ein "abgegrastes Geschäftsmodell" wie Hosting nicht in Erwägung ziehen, um ein Unternehmen zu gründen. Es gibt einfach zu starke Mitbewerber, dann kommen inzwischen noch die großen Cloud-Anbieter in Form der großen US-Tech-Firmen dazu. Die Überlebenschancen dürften ziemlich dürftig sein, solange man sich nicht auf das nächste große Ding spezialisiert. Aber auch ein Unternehmen wie Google oder Amazon rennt nicht mit Scheuklappen über den Markt
  13. Das stimmt natürlich schon, es ist durch die Intransparenz allerdings auch schwierig festzustellen, wie rentabel der Vertrag ist. Das hängt zusammen. Ich muss da echt mal aufräumen.
  14. Nicht das gleiche (ich habe hier aber unwissend das gleiche gemeint). Ich werde mal erörtern, inwieweit ich das umstellen kann, habe nämlich selbst auch noch einen Bausparvertrag, der eigentlich dafür geeignet wäre. Würde mich gerne von den Rentenversicherungen trennen, soweit möglich. Die Rentabilität stört mich dabei nicht wirklich, weil ich genug Mittel in ETFs und Aktien spare, aber die "Intransparenz" einer Versicherung ist für mich doch recht problematisch.
  15. Ich habe auch noch Altlasten in Richtung Rentenversicherung. Eine davon wird im Rahmen der AVWL bespart, investiert wird (seit letztem Monat) ausschließlich in den MSCI World ETF von Comstage. Wie legt ihr die AVWL denn an, wenn ihr welche bekommt? Habe mich damit leider noch nicht so richtig beschäftigt (weil das natürlich unbequem ist, sowas umzustellen).
  16. bzgl. Bondora Go & Grow: Bitte daran denken, dass hier die Einlagensicherung nicht greift. Im Zweifel ist das komplette Kapital verloren, das ist also keineswegs mit Tagesgeld zu verwechseln, obwohl es so rüberkommt und (teilweise) beworben wird.
  17. Ohne die Branche zu kennen, finde ich es sehr schwierig eine Einschätzung abzugeben, würde mich aber generell dem Beitrag von @SaJu anschließen.
  18. Na siehst du. Klappt doch. Dein XML Problem hast du gelöst und das Unternehmen lädt dich auch noch zum Bewerbungsgespräch ein. Immer alles schwarz sehen, ist nicht gut. Man verbaut sich mit einer negativen Grundeinstellung selbst die Chancen.
  19. Doch. Es handelt sich hier um ein Unternehmen mit unter 10 Mitarbeitern und der TE ist nach 5 Monaten gekündigt worden. Das geht wirklich "einfach so". Du könntest sogar leicht kündigen, wenn der Mitarbeiter seit Jahren bei dir arbeitet, aber dafür seit einiger Zeit grundsätzlich schlecht und "schlampig". BTT: Ich habe nicht all deine Threads komplett verfolgt, aber du hast ja zumindest die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Also kannst du "grundlegend" entwickeln. Ich würde nach 2-3 Fehlversuchen nicht den Kopf hängen lassen.
  20. Das funktioniert aber auch nur, wenn die Mitarbeiter selbst das mitspielen wollen. Ich habe häufig gesehen, dass MA1 sich bei jeder Entscheidung absichern möchte, MA2 quasi alles allein entscheidet und diese Entscheidung dann auch gut vertritt. Wenn man größenteils Typen des MA2 im Team hat, mag der beschriebene Führungsstil gut funktionieren, es gibt aber sicherlich auch oft genug Mitarbeiter des Typen MA1. Grundsätzlich bin ich aber auch ein Fan des laissez fairen Führungsstil.
  21. Kann ein Projekt für einen FISI werden, die Zeitplanung gehört aber überarbeitet und die Problemstellung sollte deutlicher gemacht werden. Zur Zeitplanung: Weniger Implementierung, etwas weniger "Anleitung schreiben" und dafür nochmal im Projektabschluss einen Soll-Ist-Vergleich machen, ggf. mit Überprüfung der Zeit und Budgetplanung.
  22. Möchte ich unterschreiben. Es kommt in sehr großem Maße drauf an, wie man sich verkauft, mit negativer Grundeinstellung in solche Gespräche über Karriere/Geld reinzugehen, ist nicht sonderlich hilfreich.
  23. Nein. Ein Vertrag wird von beiden Parteien unterschrieben bzw. zwischen ihnen geschlossen. Das ist etwas anderes als eine Zusammenfassung des Vertrags, die von einer Partei unterschrieben ist.
  24. Nicht viel, um es kurz zu machen. Wenn du jetzt Bewerbungen schreibst, wirst du aber bestimmt wo anders unterkommen

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung