Zum Inhalt springen

Lehrgang zum Fachinformatiker


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe IT Freunde,

Ich bin Jahrgang 1963 und damit nix mehr der jüngste, bin aber mit Computer Hompage etc seit 1977 dabei!

Und wollte gerne einen Lehrgang zum Fachinformatiker/in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung bei der Hamburger Akademie für Fernstudien belegen.

Der Lehrgang dauert ca. 15 Monate und dann bekommt man ein Zeugnis mit entsprechender Note welches einen zum Fachinformatiker/in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung benennen lässt!

Hier der Link Hamburger Akademie für Fernstudien - Lehrgang Fachinformatiker/in HAF

Meine Frage an euch: Ist man wirklich anschliesend Fachinformatiker/in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung, darf man sich wirklich so nennen Fachinformatiker/in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung und was bringt der Lerhrgang wirklich? Sind die Lehrstoffe beim Fachinformatiker/in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung IHK gleich mit der Ausbildung zum Fachinformatiker/in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung HAF

Würde mich über viel Kritik und Tipps sehr freuen ;-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Fachinformatiker/in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung HAF wenn ich diesen Lehrgang bestanden haben darf ich mich dann nicht als Fachinformatiker/in Fachrichtung Anwendungsentwicklung nennen? :eek

Es liegt ja ein Zeugnis und Bestätigung anbei und dieser Lehrrgang zum Fachinformatiker/in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung HAF wurde von der ZAD staatlich zugelassen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo liebe IT Freunde,

Ich bin Jahrgang 1963 und damit nix mehr der jüngste, bin aber mit Computer Hompage etc seit 1977 dabei!

Und wollte gerne einen Lehrgang zum Fachinformatiker/in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung bei der Hamburger Akademie für Fernstudien belegen.

Der Lehrgang dauert ca. 15 Monate und dann bekommt man ein Zeugnis mit entsprechender Note welches einen zum Fachinformatiker/in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung benennen lässt!

Hier der Link Hamburger Akademie für Fernstudien - Lehrgang Fachinformatiker/in HAF

Meine Frage an euch: Ist man wirklich anschliesend Fachinformatiker/in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung, darf man sich wirklich so nennen Fachinformatiker/in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung und was bringt der Lerhrgang wirklich? Sind die Lehrstoffe beim Fachinformatiker/in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung IHK gleich mit der Ausbildung zum Fachinformatiker/in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung HAF

Würde mich über viel Kritik und Tipps sehr freuen ;-)

Schwer zu sagen - eher abzuraten!

Ich denke mal dir wäre das nach deiner bisherigen Erfahrung durchaus zuzutrauen, die Sache hat nur einen Haken, ob mit oder ohne Prüfung!

Der Haken steht in deinem Personalausweis unter Geboren am X.Y.1963

Soll heissen, du kannst noch so gut sein, die werden dir gegenüber nen Kiddie mit 22 Jahren immer vorziehen:

a)

Weil man lebensunerfahrene Kiddies gut manipulieren (formen) kann.

B)

Kiddies mit nem Appel und nem Ei abspeisen kann, was bei einem Lebenserfahrenen, erst recht mit Familie kaum machbar ist.

c)

Kiddies i.d.R. von keinen ernsthafteren Krankheiten bedroht sind,

die bei einem "alten Hasen" mit 40++ weit wahrscheinlicher

auftreten können.

d)

Urlaub geht oft nach Lebensalter, und da sind die Kiddies auch

wieder günstiger.

Wie gesagt, das liegt nicht an deiner Motivation und deinem Können,

sondern an der Spinnerei dieser Personal-Wi_ch_ser!

Und genau da sehe ich die Probleme!

Und die hast du nicht alleine, denn da draussen steht eine ganze Armee,

die so ähnlich gestrickt ist!

Desweiteren weis ich nicht ob der Begriff "Fachinformatiker" geschützt ist ?

Bin selbst Diplomer, der Begriff ist geschützt!

Womöglich ist der Zusatz "IHK" geschützt ?

Grundsätzlich ist das Wort Informatiker nicht geschützt, ebensowenig wie das Wort Mathematiker, brisant wird es wenn einer sich Dipl. Irgendwas nennt und den Lappen nicht, oder nen gefakten vorgelegt hat, das gibt reichlich Ärger.

Und angesichts von immer noch mindestens 30.000 Arbeitslosen Informatikern Diplomer aber auch FI, gebe ich dir den menschlichen Rat:

Lass es lieber als Hobby und mach was anderes. Denn ich denke mal

das es ja nicht nur Spass an der Freud ist und das Hobby als Beruf,

sondern daran hängen ja auch Wünsche und Sehnsüchte die man sich

finanziell gerne erfüllen möchte, die aber letzlich nach obigen Gründen

nicht realisiert werden können, weil du trotz Hochmotivation aus obigen Gründen nichts bekommst!

Andererseits benutzt das Arbeitsamt gerne solche Lehrgänge um die Leute aus der Statistik rauszulügen!

Hier den ganzen Thread lesen und dann sein eigenes Bild machen:

http://forum.fachinformatiker.de/ausbildung-im-it-bereich/111201-43-000-computer-experten-fehlen-angeblich-deutschland.html

Unser Wirtschaftsminister Gloss wurde wegen dieses Themas vorgestern in den Nachrichten interviewt.

Bei der ARD sagte er das man ja seit ~2001 komplette IT-Ingenieur-Jahrgänge nicht eingestellt hätte, bei RTL (=auch IT-Provider) hat man das im Nachtjournal dezent rausgeschnitten, bzw. weggelassen!

Sinn würde die Sache für dich nur machen, wenn du derzeit in fester Anstellung in einem kaufmännischen, oder in einem technischen Beruf bist und das Teil quasi nur draufsetzt, um die Arbeit zu behalten oder auszubauen.

Alternativ, würde es reichen, eine kräftige Dosis "Vitamin B" am Start zu haben, daß du absolut sicher und zuverlässig irgend wo anfangen kannst, wenn du die Ausbildung mit Erfolg (IHK-Abschluss) beendet hast!

So 'ne art Einstellungsvorvertrag.

Das wären die einzigen Gründe, grünes Licht dafür zu geben!

Dr.House

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

naja ist man mit 22 automtisch ein "kiddie"? :rolleyes:

und is man dann ab 50 auch automatisch ein "alter sack"? ;)

ich persönlich sehe die chancen mit dieser "ausbildung" auch nicht so super auf dem arbeitsmarkt!

klar firstlevel-support für 1,4 brutto aber is das wünschenswert? ;)

natürlich kann auch alles anders laufen aber ich glaube gerade im it-bereich sehen viele viele umschüler auf der straße..!

a)

Weil man lebensunerfahrene Kiddies gut manipulieren (formen) kann.

tja der "alte sack" hat eventuell mehr persönlichkeit und lebenserfahrung und bringt so auch seine vorteile mit!

B)

Kiddies mit nem Appel und nem Ei abspeisen kann, was bei einem Lebenserfahrenen, erst recht mit Familie kaum machbar ist.

ich glaube manchem "umschüler" der nach jahren einfach nur einen job will kriegt man billiger als ein "Kiddie".

c)

Kiddies i.d.R. von keinen ernsthafteren Krankheiten bedroht sind,

die bei einem "alten Hasen" mit 40++ weit wahrscheinlicher

auftreten können.

dafür gehen kiddies feiern, rasen auf der autobahn, schlafen zu wenig, sind wehleidiger und nehmen drogen ;)

d)

Urlaub geht oft nach Lebensalter, und da sind die Kiddies auch

wieder günstiger.

kenn ich gar nicht so...

und welbst wenn: lieber den erfahreneren der dann halt 4 tage mehr hat aber mir auch mehr bringt ;)

nur um mal parole zu bieten... ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich würde Dir eher abraten. Das Ganze erscheint mir eher als ein "Feld-Wald und Wiesendiplom".

Die Inhalte werden wie folgt dargestellt ( Auszug aus Hamburger Akademie für Fernstudien - Lehrgang Fachinformatiker/in HAF)

"Programmierung mit Visual Basic .NET; Datenbankentwurf; Datenbankerstellung; Datenbankprogrammierung mit VBA; Datenbankabfragesprache SQL; Netze und Dienste; Multimedia; Betriebswirtschaftliche Grundlagen; Produktions- und Kostentheorie; Betriebliche Funktionsbereiche; Organisationslehre; Projektmanagement; Präsentation und Rhetorik; Qualitätsmanagement; Kommunikation und Teamarbeit."

Ich bin nun kein FIAE sondern FISI, aber mir erscheint zumindest der Programmierbereich auf niedrigem Level. Vielleicht äußert sich ja noch der eine oder andere FIAE zum Inhalt der Ausbildung, oder Du vergleichst mal das was Du hier findest:

Fachinformatiker/in - Anwendungsentwicklung - BERUFENET, Berufsinformationen einfach finden

KURSNET - Bildungsangebote einfach finden*-*Suche - Alle Bildungsbereiche

Über Dein Alter würde ich mir als letztes Gedanken machen - Du mußt ja immerhin noch 20 Jahre arbeiten bis zur Rente...

lg, T.:)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ja besten Dank für eure zahlreichen Antworten!

ich kann euch aber beruhigen ich werde nicht diese Weiterbildung beruflich verwenden sondern nur als Hobby in neiner freibefruflichen Nebentätigkeit als erfolgreicher Webmaster wenden!

Mir ist auch sofort klar geworden das die Weiterbildung so wie da beschrieben ist mehr als unzureichend ist!

Deshalb werde ich von 2 Fachinformatiker mit Schwerpunkt Systemintegration und Anwendungsgstechnik alle 14 tage 15 Monate lang noch Zuhause zusätzlich mit Praxis und weiteren Lehrstoffen geschult!

Mir ist auch klar das dieses kein IHK Abschluss ist sondern Fachinformatiker HAF

Mich interessiert nur ob ich mich nach dem Erhalt des Zeugnisses und der Urkunde zum bestehen der Weiterbildung zum Fachinformatiker auch wirklich offiziel Fachinformatiker für Anwendungstechnik nennen darf, sonst nützt mir nämlich der ganze Kurz nix, da könnte ich mir nämlich wesentlich günstiger für ca. 120,00 Euro die komplette Ausbildung zum Fachinformatiker mit Schwerpunkt Systemintegration und Anwendungsgstechnik in 9 Bänden kaufen da steht nämlich alles drin von A bis Z einschliesslich der Prüfungsbogen, damit könnte ich mich zwar nix Fachinformatiker nennen mein Grundwissen wäre aber wesentlich umpfangreicher als welches der lehrstoff des HAF bietet!

Desweiteren ist mir auch völlig klar das man eine 3 jährige Ausbildung nix mit einen 15 monatigen FernKurz vergleichen kann.

Die Frage ist nun und bleibt kann ich mich nach 15 Monaten offiziel Fachinformatiker mit Schwerpunkt Anwendungsgstechnik nennen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Frage ist nun und bleibt kann ich mich nach 15 Monaten offiziel Fachinformatiker mit Schwerpunkt Anwendungsgstechnik nennen?
Nein. bzw eingeschränkt. Du darfst dich "Fachinformatiker (HAF)" nennen. Dass dieser Abschluss wenig mit dem Ausbildungsberuf zu tun hat, siehst du ja selber.

Nochmal, wenn es dir auch um einen anerkannten Titel geht: warum legst du die IHK-Prüfung nicht als externer Teilnehmer ab?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

j da könnte ich mir nämlich wesentlich günstiger für ca. 120,00 Euro die komplette Ausbildung zum Fachinformatiker mit Schwerpunkt Systemintegration und Anwendungsgstechnik in 9 Bänden kaufen da steht nämlich alles drin von A bis Z einschliesslich der Prüfungsbogen,

Na also was willst du denn noch mehr? Kauf dir die Bücher acker sie durch. Melde dich bei der IHK als externer Prüfling an. Danach machst du dein Abschlussprojekt. Wenn du in deiner Freizeit einen auf Webmaster machst, sollte das doch kein Problem sein da was zu finden ;). Und schwupps bist du Fachinformatiker Fachrichtung Anwendungsentwicklung und du hast noch Geld gespart:mod:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Und schwupps bist du Fachinformatiker Fachrichtung Anwendungsentwicklung und du hast noch Geld gespart:mod:

eben ich ja will mir ja nur noch mehr Kompetenzen aneignen als ich die jetzt habe ;)

hmmmmm geht das denn so einfach sich bei IHK als externer Prüfling zu melden? da brauche dann zu gegeben Zeitpunkt nocheinmal extra Info's oder auch jetzt wenn jemand weiss wie das funzt :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anrufen, mit dem Ausbildungsbetreuer für die IT-Berufe verbinden lassen (oder von der lokalen IHK-Seite die Durchwahl samt Namen raussuchen) und losfragen.

Wenn dein beruflicher Werdegang es zulässt (mindestens 1,5fache Ausbildungszeit im Berufsfeld tätig, am besten durch top-Zeugnisse vom AG und weitere Fortbildungszertifikate belegt) steht einer Zulassung zur Prüfung nichts im Wege.

Du nimmst dann als externer Teilnehmer an den ganz normalen Abschlussprüfungen der Azubis teil, führst ein betriebliches Projekt durch, schreibst deine Doku und führst ein Fachgespräch.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anrufen, mit dem Ausbildungsbetreuer für die IT-Berufe verbinden lassen (oder von der lokalen IHK-Seite die Durchwahl samt Namen raussuchen) und losfragen.

Wenn dein beruflicher Werdegang es zulässt (mindestens 1,5fache Ausbildungszeit im Berufsfeld tätig, am besten durch top-Zeugnisse vom AG und weitere Fortbildungszertifikate belegt) steht einer Zulassung zur Prüfung nichts im Wege.

Du nimmst dann als externer Teilnehmer an den ganz normalen Abschlussprüfungen der Azubis teil, führst ein betriebliches Projekt durch, schreibst deine Doku und führst ein Fachgespräch.

tach chief!

gut das es dieses thema gibt. denn ich habe mir selbiges überlegt. ich glaube nicht, dass eine ihk ausbildung hochwertiger ist, als eine ausbildung via fernstudium. wenn ich die berufsschullehrer und z.t. ehemalige azubis über die prüfung sprechen höre, scheint diese vollkommend weltfremd zu sein. und in der schule,lernt man nicht wirklich viel. zumindest bei uns. doch, eines habe ich gelernt, wie man die wege zur cafeteria optimiert, wenn, wie jeden tag, lehrer zu spät sind oder kein unterricht statt findet.

die staatliche annerkennung erhälst du ja auch mit dem ihk abschluss.

würdest du das generell abraten, oder eher zusagen? naja, ich bin 30, habe schon ne ausbildung und komme mit dem gehalt nicht zu rande. ergo, würde ich lieber in einer edv-firma arbeiten, und eben diesen fernlehrgang absolvieren.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

würdest du das generell abraten, oder eher zusagen?
Wozu abraten oder zusagen?

Den IHK Abschluss als Externer zu machen: klar, dass schafft man doch locker nebenbei. :rolleyes:

Auch wenn man vom Fach ist und seine Jahre Erfahrung hat, dann sollte man (da ja alles nach Feierabend geschieht) ein gutes Jahr für die Vorbereitung einplanen. Ich denke, gerade die WiSo-Themen hat ein klassischer Quereinsteiger eher weniger drauf.

ergo, würde ich lieber in einer edv-firma arbeiten, und eben diesen fernlehrgang absolvieren.
Dieser hier genannte Fachinformatiker-Lehrgang hat nicht das Niveau einer Ausbildung und auch nicht das Niveau der IHK-Prüfung. Ich weiss nicht, wie weit der Abschluss überhaupt in der Wirtschaft anerkannt ist. Vielleicht melden sich dazu ein paar Arbeitgebervertreter? Würde mich selber auch mal interessieren.

Externer Abschluss: nochmal, dazu brauchst du die 1,5fache Ausbildungszeit als Tätigkeit im Berufsfeld, um überhaupt zugelassen werden zu können.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ich habe eben generell zweifel an der ihk. wenn das ding die staatliche anerkennung hat, dann is schick, oder? sicherlich, die praxis ist halt schon lobenswert. wobei, meine praxis hat mit den vorstellungen der ihk leider rein gar nichts zu tun. ich vergleiche es eben mit privaten fachschulen, die ja gleichfalls eine staatliche anerkennung haben (z.b. priv. erzieherschulen).

die sache mit der ihk.... ja ich denke, sie brauch in gewissen bereichen halt ihre daseinsberechtigung. was auch gut ist. aber nicht zwingend notwenig. oder?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

die sache mit der ihk.... ja ich denke, sie brauch in gewissen bereichen halt ihre daseinsberechtigung. was auch gut ist. aber nicht zwingend notwenig. oder?

ob notwendig oder nicht, es wird auf die 3 Buchstaben geschaut.

Der Chief hat da schon Recht. Ich würd die Prüfung als Externer probieren, wenn es möglich ist. Jedoch nicht ohne Vorbereitung. Mit dem WISO hat er auch prinzipiell Recht. Wenn man aber schon entsprechendes Alter hat und damit schon etliche Jahre im Berufsleben steht, tut man sich in dieser Beziehung etwas leichter. Allerdings gibts aber immer noch ein paar Sachen, die man so ned mitbekommt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

also ich werde den Lehrgang machen und zuätzlich die 9 Bänden "Ausbildung zum Fachinformatiker mit Schwerpunkt Anwendungstechnik und Systemintegration durch paucken und da kannste mir sagen was Du willst nach gut 15 bis 18 Monaten bin ich fit als nen AZUBI mit der IHK Prüfung :D

Da ich hier eh nur nebenberuflich arbeite ist es mir egal ob da hinter HAF oder IHK steht denn es kommt drauf was Du kannst ;)

Gut Chief eines ist klar jemand der beruflich sich damit durchsetzen will hat mit son HAF Titel noch mehr ****e in der hand als der frisch geborene Fachidiot mit den IHK Titel :cool:

Der muss schon den Lehrgang von der HAF machen und die die 9 Bänden "Ausbildung zum Fachinformatiker mit Schwerpunkt Anwendungstechnik und Systemintegration" durch paucken, desweiteren muss er in einer IT Firma arbeiten damit er dort an die Praxis kommt und Ansprechpartner hat!

Und zu guter letzt muss er die IHK Prüfung erfolgreich absolvieren sonst kriegt er keine Schnitte auf den Markt :mod:

Auf der anderen Seite was die Arbeitgeber betrifft - ich bin selber technischer Angestellter Objektleiter - renomierte und zahlkräftige Firmen da gibt es Vorgaben die stellen nur mit staatlichanerkannten Titel ein Bachelor, Master, Diplom, Handwerker nur per IHK!

Aber bei mittleren und Kleinfimen da zählt die mehr die leistung als der Titel, mit anderen Worten wenn der Mann was kann der und der Lohn dafür passt wird der genommen, stellt sich dann raus in kurzer Zeit oki der kann nix dann geht er wieder!

Deshalb würde mich ehr interessieren jemand der den Lehrgang zum Fachinformatiker HAF, Fachinformatiker SGD und Fachinformatiker ILS absolviert hat, damit man hier wo an Fachleuten wimmelt mal vergleiche stellen kann das wäre wesentlich interessanter als die Sicht der Arbeitgeber die mir eh bekannt sind :)

Ihr könnt euch also auf mich freuen ich werden ab ca. januar oder Februar mich hier regelmässig posten sehen, dann ne menge Fragen an euch ;-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

....Ihr könnt euch also auf mich freuen ich werden ab ca. januar oder Februar mich hier regelmässig posten sehen, dann ne menge Fragen an euch ;-)

Moin,

wäre nett, wenn Du dann ein paar Satzzeichen benutzen würdest, dann kann man Deine Texte besser lesen ;)

Abgesehen davon, ich verstehe nicht so ganz, warum man für einen Titel, der nicht mehr wert ist als das Papier, soviel Geld ausgeben will. Ganz besonders unter dem Aspekt, dass der fachliche Inhalt (mir zumindest) nicht sehr vielversprechend erscheint. Aber das ist natürlich Dein Bier.

lg, T.:)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung