Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo alle miteinander!

Ich bin neu hier und habe natürlich auch gleich eine Frage.

Mein Sohn ist am überlegen, ob er eine schulische Ausbildung zum TAI ( Technischer Assistent Informatik) macht.

Meine Frage dazu ist, welche Berufe kann er dann nach der 2. jährigen schulischen Ausbildung ausüben.

Ich habe gehört, dass diese schulische Ausbildung erst neu für Realschüler ist. Ich habe wenig Stellenausschreibungen als TAI gefunden. Können sich die ausgebildeten TAI auch in anderen IT Bereichen einen Job suchen???

Ich bitte um Hilfe

Vielen Dank

Gruß

Logo11

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte die Ausbildung selbst vor einigen Jahren abgeschlossen.

Ich konnte sie nur als Grundlage für eine neue Ausbildung als Fachinformatiker nutzen. Stellen für TAI`s sind sehr schwer zu finden. Habe damals sehr viele Bewerbungen geschrieben und hauptsächlich Absagen erhalten.

Meiner Meinung nach ist die Ausbildung nicht zu empfehlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde schon das sie zu empfehlen ist da man dort viele sachen lernt und somit bessere chancen auf eine spätere Ausbildung hat oder man kann ja auch die FOS mach im anschluss und danch noch BOS also hätte man dann eine Fertige Ausbildung mit Fachabi FOS oder ABI mit BOS. Ich bin in Bremen mach auch den TAI und habe hier ein CISCO zertifikat gemacht oder besser ich mache es noch was sonst sehr teuer wäre.

aber das ist auch nur meine persönliche Meinung!:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Stage-6-BBB und Xtr3m3,

vielen Dank für Eure schnelle Antwort. Ich hatte mir schon gedacht, das man diese schulische Ausbildung nur in Verbindung mit einer anderen Ausbildung nutzen kann oder aber noch eine zusätzliche Qualifikation dazu benötigt.

Vielleicht ist es doch besser, wenn er das Abi macht und dann eine Ausbildung in einem IT Bereich.

Trotzdem vielen Dank für Eure Erfahrungsberichte. Würde mich freuen, wenn noch ein paar Ihre Erfahrungen mit der schulischen Ausbildung zum Technischen Assistenten Informatik hier erläutern würden oder welche beruflichen Chancen sich daraus ergeben.

Gruß

Logo11

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

ich habe auch die TAI gemacht (in Bayern, 2005 abgeschlossen) und muss sagen bis auf 1 Fach hat es mir reingarnichts gebracht. Da die Hauptsächliche beschäfftigung aus Quake zocken oder ähnlichem bestand. Ausserdem ist die Ausbildung als TAI in der Industrie nicht angesehen. Viele meiner Schulkollegen, waren dannach Arbeitslos oder mussten auf die FOS, BOS damit Sie nicht arbeitslos geworden sind. Die meisten machen dannach soweiso nochmal ne Ausbildung zum FISI und FIAE weil Sie als TAI nichts bekommen. Also ich würde es definitiv nicht noch einmal machen, obwohl von der Klassengemeinschaft war es schon ne geile Zeit. Aber von Lernen her, eher nicht, obwohl ich sagen muss das man durch die TAI doch ein ziemlich breites Basis wissen bekommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Logo11 :

Schließe mich meinem Vorredner (Youser) an. Es ist wirklich zu empfehlen, Abitur oder Fachabitur, z. B. FOS/BOS (bzw. in diesem Fall: FOS, da er ja noch keine Ausbildung hat, oder Gymnasium, insofern kommt BOS nicht in Frage) zu machen.

Denn, eines sollte man ja auch nicht vergessen. Es geht ja nicht nur darum, am Ende der Zeit ein Stück DIN-A-4 Papier zu bekommen. Nein, wenn er nochmal auf die Schule geht, bringt er sich damit persönlich ein ganzes Stück weiter. (Bildungsniveau, im Sinne von "Vorwärtskommen.")

Und wenn man mich fragen würde, was angenehmer war: Arbeiten, in eine Firma gehen, oder in die Schule gehen bzw. etwas studieren (*)... dann wüsste ich sofort, was ich darauf antworten würde.

Gruß, fach_i_81

(*) Bevor es jemand schreibt: Darum geht es natürlich (jetzt) nicht. Klar. Ist nur der Vollständigkeit halber erwähnt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich bin ita (bei uns in nrw heißt das irgendwie andersrum?)

ich muss sagen, dass es mir extrem viel mehr gebracht hat als die berufsschule jetzt. man hat vollzeitunterricht und zumindest bei mir waren die lehrer gut. außerdem ist man sehr weit in der materie drin und kann vielleicht durch freiwillige praktika schon glänzen. ich hab meine wunschstelle auch bekommen, weil ich im pflichtpraktium bei einer großen firma überzeugen konnte - undzwar mit breitem vorwissen.

mein kumpel wurde direkt fest angestellt. man kann also glück haben. der ita/tai muss sich erstmal etablieren. daher sollte man auch jede erdenkliche möglichkeit sich und seinen bildungsgang zu präsentieren wahrnehmen.

der bildungsgang ist natürlich kein allheilmittel. persönliches interessse und generelles verständnis der materie wird vorrausgesetzt. wer besser mit subjekt und prädikat kann als mit 0 und 1 wird da keinen blumenpott gewinnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ITA oder TAI macht man wohl hauptsächlich wenn man keine Stelle im IT-Bereich bekommt und seine Qualifikationen in dem Bereich verbessern will. Trotzdem wird man danach wiederum eine IT-Ausbildung machen müssen, direkt angestellte TAI/ITA kenne ich (in meinem Umkreis) jedenfalls nicht.

Die Firmen hier sehen das praktisch nur zur Vorbereitung auf die IT-Ausbildung an. Daher rate ich davon ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi alle miteinander!

Das ist alles sehr interessant.

Diese schulische Ausbildung zum TAI hier in Hamburg ist ein neuer Schulversuch ab August 2008 drei Abschlüsse in 3 1/2 Jahren.

1. Phase zwei Jahre schulische Ausbildung und dann danach 1 1/2 Jahre eine Ausbildung ohne Schule. Man hat drei Abschlüsse am Ende.

Nach der ersten Phase die Fachhochschulreife und TAI, dann nach der zweiten Phase ist man nach der Kammer Abschlussprüfung Fachinformtiker Systemintegration.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Mc-S:

was würdest du denn machen? abi? schön latein und mathe-lk? und informatikunterricht: wie benutze ich word 2000 ? na lecker ;)

die meisten unternehmen suchen sich leute über 18. allein wegen der rechtlichen geschichte. zweitrangig wegen wehrdienst. also muss man sich noch 2 oder 3 jahre nach dem ersten schulabschluss beschäftigen.

@Logo11:

bei uns gibts das noch nicht.

dann soll dein sohn versuchen sich da einen platz zu ergattern. was besseres kann ihm doch schon fast nichtmehr passieren :)

wie sieht das mit der stelle aus? muss er die von anfang an schon sicher haben oder erst nach 2 jahren eine suchen?

letztes würde ihm mehr chancen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe vor dem FISI (Weiterbildung) auch den TAI in Sachsen gemacht. War mit der Ausbildung sehr zufrieden und der Stoff war tiefer und vielfältiger als zum FISI. TAI war Grundlage um FISI in einem Jahr absolvieren zu können.

Von FISI´s an Berufsschule höre ich dagegen, dass vielfach kaum brauchbares Wissen vermittelt wurde. Ob dies nun zutrifft oder nicht, kann ich nicht beurteilen.

Natürlich sollte dein Sohn, den höchst möglichen Abschluss anstreben, den er sich auch selbst zu traut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@deano - Für den zweiten Teil der Ausbildung muss er sich während der schulischen Ausbildung bei einem Betrieb bewerben. Die Handelskammer Hamburg hilft auch bei der Vermittlung von Betrieben.

Ob das alles auch so abläuft, weiß ich natürlich nicht.

Das ist der Flyer von der Schule

http://www.hh.schule.de/g18/taisi_flyer.pdf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@Mc-S:

was würdest du denn machen? abi? schön latein und mathe-lk? und informatikunterricht: wie benutze ich word 2000 ? na lecker ;)

Leistungskurse kann man wählen. Sprache ist auch zwischen min. 2 Sprachen wählbar, ich hatte z.B. Spanisch. Im Informatikunterricht hatten wir nix mit Office usw. zu tun sondern haben u.a in Grundzügen programmiert. Muss also nicht so schwarz sein wie du es malst ;)

Ich kann nur von meinen Erfahrungen sprechen und die sind beim ITA/TAI nun mal ziemlich negativ. Es gibt in meiner Umgebung keine Stellen für Absolventen dieser schulischen Ausbildung, es ist immer eine weitere berufliche IT-Ausbildung nötig. Das haben hier auch die Schulen bemerkt und fahren die Klassenanzahl zurück.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bleibe dabei. Wenns geht, Abi machen. Und keine Sperenzchen.

Wenn ich schon wieder lese, dass man jetzt nach 2 Jahren Schule und 1,5 Jahren Betrieb schon Fachinformatiker werden kann beschleicht mich der Verdacht, dass unsere tollen Landesregierungen dafür sorgen wollen, dass jeder irgendwie ne "Ausbildung" absolviert. Ob dieses inflationäre Streuen von IHK-Abschlüssen letztlich das Ansehen des Berufs Fachinformatiker erhöht ? ich denke das Gegenteil ist der Fall. Was sagt eigentlich die IHK dazu? Ich frage mich sowieso, wieso sie nicht daran interessiert ist, das Ansehen ihrer Ausbildungsberufe zu steigern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich frage mich sowieso, wieso sie nicht daran interessiert ist, das Ansehen ihrer Ausbildungsberufe zu steigern.

Da ich auch so ein "Sperenzchen" gemacht habe, also 2 Jahre TAI und in einem Jahr dann den FISI, möchte ich mal meinen Standpunkt schildern.

Zuerst finde ich, sollte die IHK nicht daran interessiert sein, Ansehen von Berufen zu steigern, sondern sich eher für bessere Bildungs- und Ausbildungschancen einsetzen. Die IHK Prüfung stellt schon eine Hürde da um nicht geeignete Personen auszufiltern. Jeder Beruf sollte doch das selbe Ansehen haben.

Undd ich war auch sehr froh die Ausbildung zum TAI gemacht zu haben, anderseits hätte ich keinen Ausbildungsplatz gefunden. Und dies auch nicht wegen schlechten Leistungen, sondern einfach aus dem Punkt heraus, dass es in meiner Gegend kaum Betriebe gibt die IT Berufe ausbilden. So bot sich dann auch die Gelegenheit in dem 1 Jahr zum FISI, ein halbes Jahr ein Praktikum zu absolvieren, wo ich mir noch nicht vermitteltes praktisches Wissen aneignen konnte.

Sicherlich mag die TAI-Ausbildung in jedem Bundesland verschieden sein, aber verallgemeinern lässt sich die Qualität nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die IHK-Prüfung stellt überhaupt keine Hürde dar. Wie viele Leute kennst du denn, die die Prüfung nicht beim ersten Mal bestanden haben ? Es geht nicht darum ob man besteht, sondern wie gut. Wie viele Leute müssen denn die Ausbildung abbrechen, einfach weil sie zu anspruchsvoll ist ? Ich kenne niemanden. Die IHK-Prüfung ist bewusst nicht als Filter gedacht. Würde ja auch Arbeitslosigkeit generieren. Leider ist es für bestehende FIs nicht so schön, wenns immer mehr Möglichkeiten gibt, den Abschluss mit minimaler Praxisausbildung und auf immer mehr Umwegen zu bestehen.

Und die IHK sollte sehr wohl ein Interesse daran haben, dass ihre Abschlüsse nicht im Ansehen schwinden.

Sicherlich ist es für jeden gut, wenn er über die vielen Möglichkeiten die Chance bekommt den Abschluss irgendwie zu machen. Aber für den Beruf ist das ganz sicher nicht förderlich. Der ITA ist ja nicht ohne Grund in der Wirtschaft nicht besonders gefragt. Wenn man sich jetzt mit 1,5 Jahren Praxisausbildung auch FI schimpfen kann, dann sind FIs vllt auch nicht mehr lange gefragt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich find die idee nicht schlecht, du machst genau so ne 2,5 jahre ausbildung. Die theorie hast du dann durch den tai schon abgehandelt und brauchst somit nich mehr zur schule. Das problem was ich da sehe ist eher, das die firmen die leute dann als billige arbeitskraft missbrauchen und nich weiter ausbilden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi ich bin momentan auch im letzten Lehrjahr zum TAI und kann nur sagen Berufsschule ist Berufsschule und das die Lehrer sich eigentlich nicht für einen interessieren ist wohl so üblich daher wohl auch die schlechte pisa studie..dazu kommt noch der enorme altersunterschied bei uns ist von 16 bis 25 alles dabei... positiv ist für manche das sie die fachhochschulreife nebenbei erwerben können einblicke in viele bereiche der informatik bekommen aber nicht genaues lernen..und je nach Bundesland ist es möglich nach einem jahrespraktikum an der ihk prüfung fisi teilzunehmen..

ich hoffe ich konnt etwas weiterhelfen...achja bafög gibts auch,, :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung