Zum Inhalt springen

Durchgefallen... was jetzt...?


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Ich glaube die Prüfer haben mich mehr oder weniger ********t...

Die haben mich mit 46 % durchfallen lassen.

Und wollen mir quasi erzählen alles was ich gemacht habe wäre nicht nachvollziebar.

Bei uns in der Firma wird das aber halt so gehandhabt.

Gibt es ne Möglichkeit das alles noch mal von nem anderen Prüfer durchgehen zu lassen?

Gruß

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei uns in der Firma wird das aber halt so gehandhabt.

Das ist - so hart das jetzt klingen mag - für die Prüfung irrelevant.

Lies mal die FAQ von Uli zu dem Thema.

http://caesborn.de/pruefungspage/rechtsmittel.html

Zudem solltest du beachten, dass du das Recht hast, deinen Ausbildungsvertrag um ein halbes Jahr auf Antrag zu verlängern. Machst du das nicht, endet der Ausbildungsvertrag mit dem festgelegten Vertragsende.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du kannst sicherlich Widerspruch einlegen doch dein Ergebnis wird nicht von einem Prüfer fest gelegt sondern von mehreren. Die Begründung das wird bei euch anders gehandhabt ist auch nicht so wirklich Erfolgsversprechend.

Was macht ihr denn so anders wie die anderen? Ich kann mir nicht Vorstellen das dein Prüfling durchfällt wenn er anstatt des erweiterten Wasserfallmodells einen agilen Ansatz oder ein anderes Vorgehensmodell verwendet.

Bearbeitet von Schiller256
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du kannst sicherlich Widerspruch einlegen doch dein Ergebnis wird nicht von einem Prüfer fest gelegt sondern von mehreren. Die Begründung das wird bei euch anders gehandhabt ist auch nicht so wirklich Erfolgsversprechend.

Was macht ihr denn so anders wie die anderen? Ich kann mir nicht Vorstellen das dein Prüfling durchfällt wenn er anstatt des erweiterten Wasserfallmodells einen agilen Ansatz oder ein anderes Vorgehensmodell verwendet.

Nein das Problem ist einfach, dass das geplante Sache war. Im nachhinein wurde mir noch gesagt wir haben dich durchfallen lassen weil du dich mit den Noten nirgens bewerben kannst. Also SAE und ITS sind damit gemeint. Aber ich will gar nicht in dem Beruf weiter arbeiten...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was würde allgemein passieren wenn ich die schriftliche schon bestanden habe und bei der Präsentation durchfliege??

Neues Projektthema ist klar!

Muss man dann die schriftliche auch wiederholen? Denke mal nicht odeR?

Stimmt es das in einem halben Jahr die Präsentation wiederholt wird und sonst bleibt alles wie bisher???

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Widerspruch !!! Der Ausbildungsvertrag endet mit dem Ereignis der erfolgreichen Prüfung oder der letzten erfolglosen Prüfung ;) Jedenfalls sehen das ne Menge Standardverträge so vor. Schau mal genau in Deinen. Sonst stellst Du wirklich den Antrag auf Verlängerung.

Du wiederholst nur den Bereich, in dem Du durchgerasselt bist.

Wenn Du mit 46% raus bist und alles formal korrekt war, dann hast Du keine Chance. Die Note wurde durch drei Prüfer gebildet, die sich scheinbar einig waren. Du kannst praktisch nur wegen Formfehlern Widerspruch einlegen, mit 46% ist die Note nicht einmal grenzwertig, sondern eindeutig.

Ohne die Arbeit zu kennen .... akzeptier lieber die 46% und wiederhole besser, als daß Du mit 5X % grade so bestehst. Auch fehlende Nachvollziehbarkeit alleine reicht nicht für diese Note, da muss einiges / fast alles im Argen gelegen haben ;)

Wie sehen denn die Noten im Schriftbereich aus ?

Bearbeitet von charmanta
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nein das Problem ist einfach, dass das geplante Sache war. Im nachhinein wurde mir noch gesagt wir haben dich durchfallen lassen weil du dich mit den Noten nirgens bewerben kannst. Also SAE und ITS sind damit gemeint. Aber ich will gar nicht in dem Beruf weiter arbeiten...

Mach dir keine Kopf darum.

Prüfer sind teilweise auch nur Dummköpfe wie Du und ich ;)

Mir hat man auch ein relativ schlechtes Ergebnis für die Präsi & das Projekt gegeben, obwohl der damalige Ausbilder die Doku und die Präsentation gut fand (es wurde zig mal geübt und in der Prüfung selbst hab ich es mindestens so gut hinbekommen).

Manchmal entscheiden Kleinigkeiten ... manchmal aber auch nur der Fakt dass du zu selbstbewusst rüberkommst und der Prüfer von der Natur nicht gut genug bedacht wurde und er selbstbewusste Leute halt nicht mag.

Kopf hoch, zieh das durch ... und selbst wenn du einen schlechten Abschluss hast kannst Du später gut Kohle verdienen.... später gibt da kein Mensch mehr was drauf.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung